Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Jinx_HH
**
**
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2018, 01:43
Postleitzahl: 20253
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Beitragvon Jinx_HH » 20. Feb 2018, 12:38

Singer ist generell heute ein bisschen problematisch. Früher waren Maschinen dieses Herstellers das Nonplusultra, und diesen Ruf haben sie heute noch - zu Unrecht. Singer hat vor einigen Jahren beschlossen, den Namen gegen LIzenzgebühr zu verkaufen, sodass sich unter dem Label aller möglicher China- und sonstiger Trash unter der Bezeichnung "Singer" findet. Man kann da Glück haben und eine vernünftige Maschine kriegen, aber oft eben auch nicht.

Ob es sich lohnt, die zu einem Mechaniker zu bringen, kann ich leider nicht sagen.

Benutzeravatar
kandee
***
***
Beiträge: 1051
Registriert: 6. Jun 2008, 09:17
Land: Deutschland
Wohnort: Frankenland

Re: Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Beitragvon kandee » 25. Mär 2019, 17:03

Ich brauch mal eure Hilfe.
Ich hab seit ein paar Monaten eine W6 Nähmaschine und trotz Pflege und Ölen macht sie Zicken beim neuen Aufspulen von Unterfäden...
Ich fädle alles korrekt ein und der Stift auf dem die Kapsel steckt dreht sich auch eine Weile. Aber plötzlich stoppt er immer wieder und es geht nix mehr... ich hab keine Ahnung, was ich da tun kann. Tips anyone...?
Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Angi
**
**
Beiträge: 635
Registriert: 25. Aug 2007, 22:21

Re: Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Beitragvon Angi » 29. Mär 2019, 12:16

Hallo, ich suche hier grade Hilfe, nachdem mir mein Nähmaschinenhandbuch keine Hilfe war und auch eine Googlesuche war auch nicht hilfreich.

Weiß jemand von euch, wie ich bei einer Nähmaschine mit drop in Spule (Berina Bernette 82e) die Unterfadenspannung reguliere?
Meine Oberfadenspannung ist schon auf 0 und laut Stichbild müsste ich sie immer noch nicht passend/ deutlich zu stark (Auf der Unterseite bilden sich teilweise starke Schlaufen). Anders als bei einer Nähmaschine mit herausnehmbarer Spule lann ich aber bei der Maschine nicht die Unterfadenspannung einfach über die Spule regulieren. In der Anleitung steht leider gar nichts zur Unterfadenspannung.
Ich nutze Güttermann Baumwollgarn, also kein Billiggarn.
Weiß da jemand weiter?
How peaceful life would be without love, Adso. How safe, how tranquil... and how dull.

Benutzeravatar
Coke
**
**
Beiträge: 627
Registriert: 7. Apr 2008, 17:34
Postleitzahl: 65817
Land: Deutschland
Wohnort: Eppstein

Re: Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Beitragvon Coke » 18. Aug 2019, 15:44

Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich habe eine Brother Innovis 1250. Seit kurzem zickt der Heftstich und auch der normale Steppstich bei großer Stichlänge rum. Es klappert ganz ungesund. Wenn ich allerdings den Untertransport versenke, hört das Geräusch auf, aber der Stoff wird natürlich nicht mehr transportiert.
Die Unterfadenspulenhalterung habe ich schon sauber gemacht. Das war's also nicht. Hat vielleicht jemand von euch eine Idee was es noch sein könnte? Oder doch gleich zum Doc?
Ü ist ein unfreundlicher Buchstabe

Void
Beiträge: 3
Registriert: 13. Mär 2013, 13:42
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Sammelthread Nähmaschinenpflege - Ölen & Co.

Beitragvon Void » 4. Okt 2019, 12:44

kandee hat geschrieben:
25. Mär 2019, 17:03
Ich brauch mal eure Hilfe.
Ich hab seit ein paar Monaten eine W6 Nähmaschine und trotz Pflege und Ölen macht sie Zicken beim neuen Aufspulen von Unterfäden...
Ich fädle alles korrekt ein und der Stift auf dem die Kapsel steckt dreht sich auch eine Weile. Aber plötzlich stoppt er immer wieder und es geht nix mehr... ich hab keine Ahnung, was ich da tun kann. Tips anyone...?
Die Stange für das Spülchen hat unter dem Gehäuse ein Rad (meist aus Gummi), das an das Schwungrad der Maschine angeklappt wird und sich somit dreht und die Spule aufwickelt. Du kanst mal versuchen, da wo die Stange im Gehäuse verschwindet, n Tropfen Öl drauf zu tun. Kann sein, dass sich die Stange in der Aufhängung verkantet. Ansonsten müsstest Du das Gehäuse aufmachen, m reinzugucken, was bei diesen Billigdingern von W6 an Wahnsinn grenzt. (Singer und W6 nehmen sich heutzutage nix an "Qualität".)
Angi hat geschrieben:
29. Mär 2019, 12:16
Hallo, ich suche hier grade Hilfe, nachdem mir mein Nähmaschinenhandbuch keine Hilfe war und auch eine Googlesuche war auch nicht hilfreich.

Weiß jemand von euch, wie ich bei einer Nähmaschine mit drop in Spule (Berina Bernette 82e) die Unterfadenspannung reguliere?
Meine Oberfadenspannung ist schon auf 0 und laut Stichbild müsste ich sie immer noch nicht passend/ deutlich zu stark (Auf der Unterseite bilden sich teilweise starke Schlaufen). Anders als bei einer Nähmaschine mit herausnehmbarer Spule lann ich aber bei der Maschine nicht die Unterfadenspannung einfach über die Spule regulieren. In der Anleitung steht leider gar nichts zur Unterfadenspannung.
Ich nutze Güttermann Baumwollgarn, also kein Billiggarn.
Weiß da jemand weiter?
Du kannst die Spulenkapsel doch genau wie bei "normalen" Nähmaschinen auch, rausnehmen. Da gibts auch wieder zwei Schrauben: Die mit Schlitz ist die zum Einstellen der Fadenspannung. Ich würd aber, wenn Du die Kapsel noch nie rausgenommen hast, erstmal nachsehen, ob Du da nicht noch Dreck drin hast, also sauber machen, wieder einsetzen und dann gucken, obs nich so schon wieder geht.
Coke hat geschrieben:
18. Aug 2019, 15:44
Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich habe eine Brother Innovis 1250. Seit kurzem zickt der Heftstich und auch der normale Steppstich bei großer Stichlänge rum. Es klappert ganz ungesund. Wenn ich allerdings den Untertransport versenke, hört das Geräusch auf, aber der Stoff wird natürlich nicht mehr transportiert.
Die Unterfadenspulenhalterung habe ich schon sauber gemacht. Das war's also nicht. Hat vielleicht jemand von euch eine Idee was es noch sein könnte? Oder doch gleich zum Doc?
Naja, Du hast das Problem doch fast schon erkannt, wenns aufhört, wenn Du den Transport absenkst. Schraub mal die Stichplatte raus und guck rein. Wahrscheinlich hast Du eh Filz an den Lücken zwischen den Transportzähnchen. Das häufigste Problem für ne kaputte Maschine ist meiner Erfahrung nach eben dieser Filz, der sich als Stoffabrieb ansammelt und irgendwann so viel wird, dass er den Transport mit der Stichplatte verkeilt und damit die komplette Mechanik der Maschine verzieht.
Ansonsten: wenn was klappert, heisst das oft, dass irgendeine Stelle nicht geölt ist. Die heutigen Maschinen sind so ziemlich alle mit einer "Langzeitschmiere" ausgestattet, die oft nicht länger hält als die Garantieleistung der Maschine und diese Stellen sind meist kaum zu erreichen, weil die Maschinengehäuseteile geklickt und wie n Puzzle verschraubt sind. Aber wie dem auch sei: Es lohnt sich immer, n Tropfen Öl an jede Stelle der Maschine zu tun, wo Metall auf Metall reibt - also z.B. auch an der Halterung der Nadelstange. Die Scharnier-Köpfe der restlichen Mechanik haben meist ein kleines Loch, damit das Öl von aussen ins Gelenk fliessen kann.


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste