Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4291
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 16. Sep 2017, 16:41

Ich finde den Cul de Paris nicht unbedingt mädchenhaft, sondern damenhaft (wegen der Bleistiftrock-Grundform. Eher elegant als verspielt-girly, deshalb würde ich das eher nicht machen.
Da ich selbst, auch mit 14, aber eher das Gegenteil von mädchenhafter und girly Kleidung getragen habe, bin ich keine Expertin, ob das den Geschmack treffen könnte - die meisten tragen als Teenie aber lieber "angepasste" Kleidung als wirklich extravagant :|
"Extravagant" ist ja immer relativ - man kann einerseits ungewöhnlichere Teile der aktuellen Mode tragen und andererseits Sachen, die gerade nicht angesagt sind und die sonst wirklich niemand trägt. Letzteres erfordert Mut, soweit sind viele Teenies noch nicht.

Und: Wenn sie sonst keine oder kaum Röcke, sondern eher Hosen trägt, ist ein Cul de Paris schon sehr krass. Ob sie sich das traut?

Mädchenhafte, aber trotzdem ausgefallenere und rüschige Schnittmuster hab ich massig im Kopf, aber nicht online gefunden - ich verlinke mal ein paar Röcke, die ich (vom Schnitt; den Stoff lasse ich mal völlig außer Acht) persönlich als mädchenhaft empfinde:
Schräge Rüsche
Asymmetrische Rüsche geht auch in länger
Längerer Rock
"Klassischerer" mädchenhafter Rüschenrock
Richtig viele Rüschen!

Davon, wie amerikanische Teenies so rumlaufen, hab ich aber erst recht keine Ahnung - ganz ehrlich: Bevor du dir Mühe machst und das Ergebnis dem Mädchen nicht gefällt, solltest du sie am besten direkt fragen.
Man kann nunmal schlecht den Stil von jemandem beurteilen, von dem man noch nie ein Kleidungsstück gesehen hat und es hilft dir ja nicht weiter, wenn hier dreißig Leute schreiben, dass sie das gern tragen würden, die künftige Trägerin das Teil aber nicht mag ;)
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 11,85 m - vernäht 13,70 m - abgegeben 0,3m (-2,15 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
KimKong
****
****
Beiträge: 1786
Registriert: 5. Jul 2006, 18:41
Land: Deutschland
Wohnort: Jülich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon KimKong » 16. Sep 2017, 16:47

Belut Tirauhh hat geschrieben: Hallo miteinander,
ich hätte mal ne Stilfrage
Hallo Belut, das kann dir nur das Mädchen selber am Allerbesten beantworten. Ich meine gerade bei selbstgenähten Teilen, in denen viel Arbeit steckt, sollte man sich vorher absichern.
Ich würde so vorgehen, dass ich Ihr mehrere Beispielbilder für verschiedene Röcke schicke, die ich nähen kann/würde, und Sie sucht einen aus. In echt mit dem Stoff, Evtl. Muster etc. sieht das Alles ja nochmal besonders aus, also es bleibt trotzdem eine gewissen Überraschung.
The Wheel of time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again. In one Age, called the Third Age by some, an Age yet to come, an Age long past, a wind rose in the Mountains of Mist... RIP Robert Jordan

Benutzeravatar
Queeni
***
***
Beiträge: 1003
Registriert: 8. Feb 2010, 22:44
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Queeni » 16. Sep 2017, 16:53

Ich würde sie auch fragen. Grade, wenn ich in dem Alter was genäht bekommen würde, dann würde ich es besonders toll finden, wenn ich meine Vorstellungen mit einfließen lassen kann. Vielleicht auch einfach nach Fotos fragen, von Röcken die ihr gefallen (so wie die Inspirationen die man hier für die Swaps bekommt), und nicht 1 zu 1 was sie möchte.

Der Cul de Paris wäre mir in dem Alter VIEL zu viel gewesen. Zu edel, zu schick, nicht alltagstauglich. Aber das ist persönliche Note. Wenn er ihr und dir gefällt ist es ja super - aber ich glaube auch, dass sie sich damit im Alltag vielleicht nicht so wohltut. So ein asymmetrischer Rock, wie Nria gepostet hat, der vielleicht auch ein bisschen mehr "flattert" ist für mich viel mehr girly.
Follow your inner moonlight;
don't hide the madness.
Pinterest

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1706
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Belut Tirauhh » 16. Sep 2017, 17:10

Nria hat geschrieben:
16. Sep 2017, 16:41
Mädchenhafte, aber trotzdem ausgefallenere und rüschige Schnittmuster hab ich massig im Kopf, aber nicht online gefunden - ich verlinke mal ein paar Röcke, die ich (vom Schnitt; den Stoff lasse ich mal völlig außer Acht) persönlich als mädchenhaft empfinde:
...
Vielen Dank euch! Vielen Dank Nria. die Minis mit Rüschen sind nicht so mein Ding, aber der Rock mit der assymetrischen Rüschegefiele mir (Mir!) schon recht gut. Hast du vielleicht noch mehr Ideen, die auch relativ leicht umsetzbar sind? Ich wäre dir sehr dankbar.
Oder ich mache ihr doch den Wickelrock, der hat zumindest die Vorteile, dass ich den Schnitt kenne und nähen kann und dass man die Knöpfe versetzen kann, wenn die Taille größer oder schmaler wird...

Viele Grüße

Belut Tirauhh
Don't be so old-fashioned! This is the 7th century. (Imogen Spurnrose in Carnival Row)
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1055
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissWunderlich » 16. Sep 2017, 17:58

ich spreche mich auch absolut gegen den von dir vrgeschlagenen Rock aus. Der wirkt für mich sehr edel und elegant und schaut mir mit meinen doch 20 Jahren noch zu damenhaft aus.
Generell würde ich wohl versuchen, etwas zu nähen, das über dem Knie endet. Röcke in Midilänge sind je nach Figur eher unvorteilhaft und wirken schnell sehr erwachsen, Maxiröcke muss man auch mögen, und gerade wenn man sonst Hosen anzieht können einem die doch recht unpraktisch vorkommen. Gerade den letzten Rock, den Nria gezeigt hat, finde ich eigentlich ziemlich passennd.

Als Inspirationsquelle würde ich sonst vielleicht einfach Mal in den Kiosk gehen und die aktuelle "Bravo Girl"oder "Mädchen" durchblättern, die sind recht auf dieses Girly/Teenykonzept zugeschnitten (oder waren es zumindest, als ich sie noch gelesen habe :D )
Aber ja,wenn es irgendwie geht frag sie am besten. Gerade in dem Alter können Mädchen (und Jungs) unglaublich wählerisch sein, ich kenn das noch von mir. Meine Omi hat mir immer Pullis gestrickt (die ich jetzt über alles liebe, aber früher echt scheußlich fand) und es gab kaum eine schlimmere Situation, als ihr zu erklären, warum ich dieses liebevoll selbstgemachte Stück nicht anziehen mag.
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4291
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 16. Sep 2017, 18:01

Vielleicht ein Wickelrock aus mädchenhaftem Stoff? Kann dann ja auch sehr girly aussehen.

Was mir sonst noch so eingefallen ist (hab mal kurz in meinen Schnittübersichtenordner geguckt): Dieser Rock von burda (wobei kleine Rüschen für Mädchen vermutlich "tragbarer" erscheinen als so größere Volants wie hier) und ein Rock aus der Burda 06/2004.

Oder ganz simpel: Ein glockig fallender Rock aus hübschem Stoff - sowas ist m.M.n. ein "Anfängerrock" (sowohl aufs Anziehen bezogen als auch aufs Nähen), weil die Form so schön schwingt, ohne dass man mit diesem Schnitt anderen Leuten krass auffällt.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 11,85 m - vernäht 13,70 m - abgegeben 0,3m (-2,15 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4530
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.facebook.com/parvasedaptablog
Webseite 3: https://www.instagram.com/parva.sed.ette/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Constanze » 16. Sep 2017, 20:42

Was ist denn mit einem knielangen Stufenrock? Gummizug am Bund, damit es möglichst bequem ist (bin mir nicht sicher, ob 14-jährige so auf Formbund und Rockhaken stehen), eher starke Unterschiede zwischen den Rüschen (also dass die untere Rüsche stark eingekräuselt wird und der Rock eine glockige Form erhält), bunte, kleingemusterte, "mädchenhafte" Stoffe und ggf. am Saum etwas Spitze. So in etwa.
“My philosophy is: ‘It’s none of my business what people say of me and think of me. I am what an am, and I do what I do. I expect nothing and accept everything. And it makes life so much easier.”
Anthony Hopkins

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2191
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cyra » 16. Sep 2017, 22:02

Unbedingt kurz, eine (gute) handbreit über Knie wäre mMn das Maximum. Ich hab noch einzelne Röcke aus der Zeit 14/15/16 Jahre und die sind alle so Mitte Oberschenkel oder noch etwas kürzer. Nur die letzteren empfand ich auch damals als richtig kurz, die anderen eher so wie heute die handbreit über Knie.
Kam das mit den Rüschen wirklich von dem Mädchen selbst? Denn für mich passt das so gar nicht zu der Beschreibung ihrer Kleidung auf den Fotos :gruebel:

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3348
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 17. Sep 2017, 00:18

Ich finde es total toll, dass du ihr einen Rock nach ihren Wünschen nähst!
Ich würde auch für eine Länge oberhalb vom Knie tendieren. Das halte ich in dem alter am unproblematischsten und ich habe die Länge früher sehr gerne getragen. Knielang fand ich damals zu bieder, ganz lang kann unpraktisch sein und kürzer wäre in dem alter für mich zu gewagt gewesen.
Den vorgeschlagenen Rock hätte ich mich in dem alter auch nicht getraut, der wäre mir in dem alter zu extravagant gewesen.
Den von Nria vorgeschlagenen Rock aus der Burda 6/04 fänd ich persönlich zb passend und könnte ihn mir auch, von dem, was du von ihr erzählt hast, vorstellen. Am besten ist aber wirklich nochmal mit ihr zu reden und entweder Beispiele vorschlagen oder nach welchen fragen. Ansonsten wäre mir das Risiko auch zu hoch, dass das fertig genähte Stück am Ende nicht getragen wird.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9758
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Boobs&Braces » 20. Sep 2017, 12:20

Hat eine von euch schon mal einen Kapuzenloop, bzw. -schal genäht?
Ich möchte dafür nicht extra ein Schnittmuster kaufen und frage mich, in welchem Winkel der Schalteil von der Kapuze weg läuft. Senkrecht nach unten, oder waagrecht weiter? Waagrecht würde mehr Sinn machen, ein gleichmäßiges, leicht geschwungenes Auslaufen auch, oder?

Butterspritzgebäck mit salzigen Erdnüssen für die, die mir überhaupt folgen können ;)
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Gluglu
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3623
Registriert: 15. Okt 2002, 17:08
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Gluglu » 20. Sep 2017, 12:45

Boobs&Braces hat geschrieben:
20. Sep 2017, 12:20
Hat eine von euch schon mal einen Kapuzenloop, bzw. -schal genäht?
Ich möchte dafür nicht extra ein Schnittmuster kaufen und frage mich, in welchem Winkel der Schalteil von der Kapuze weg läuft. Senkrecht nach unten, oder waagrecht weiter? Waagrecht würde mehr Sinn machen, ein gleichmäßiges, leicht geschwungenes Auslaufen auch, oder?

Butterspritzgebäck mit salzigen Erdnüssen für die, die mir überhaupt folgen können ;)
Ich hab dir eben mal ein kostenloses Schnittmuster für einen Kapuzenschal hier verlinkt

Keiner verlangt, dass Du zaubern kannst.
Nur dass Du es probierst!

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9758
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Boobs&Braces » 20. Sep 2017, 13:30

Ach wie geil. Danke dir :bussi:
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4530
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.facebook.com/parvasedaptablog
Webseite 3: https://www.instagram.com/parva.sed.ette/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Constanze » 1. Okt 2017, 23:28

Ich habe eine Schneiderpuppen-Nutzungsfrage:

Ab und an sehe ich Schneiderpuppen, bei welchen die wichtigen Linien markiert sind, also Taillenlinie, Halsumfang etc., so etwa.

Bei Project Runway, einer amerikanischen Modedesigner-Casting-Show, haben die meisten Teilnehmer zudem ein schmales rotes Klebeband genutzt, um die grundlegenden Linien ihrer Designs auf der Puppe zu markieren, hier oder hier im Hintergrund zu sehen.

Macht das jemand von euch und hilft euch das? Ist das ein "Profi-Trick", also eine Methode, die die gelernten Schneider*innen unter euch kennen? Sind diese Linien nur für die Schnittmustererstellung/Arbeit ohne direktes Schnittmuster oder können sie auch beim Nähen eine Hilfe sein? Ist das ein spezielles Klebeband oder nimmt man einfach irgendein schmales?

Ich überlege, solche Linien an meiner Puppe anzubringen bzw. es mit diesen "Design-Linien" einmal zu versuchen, z.B. zum Drapieren, aber dachte ich frag mal, ob da jemand Pros oder Contras zu sagen könnte.

Lieben Dank schon einmal. :tee:
“My philosophy is: ‘It’s none of my business what people say of me and think of me. I am what an am, and I do what I do. I expect nothing and accept everything. And it makes life so much easier.”
Anthony Hopkins

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Surel
Stewardess
Stewardess
Beiträge: 5226
Registriert: 28. Dez 2002, 13:23
Webseite 1: http://www.tightlaced.de
Webseite 2: https://www.facebook.com/people/Sabrina ... 1830457351
Webseite 3: https://www.instagram.com/sterndiebin/
Webseite 4: https://www.pinterest.com/sabrinadrtmnd/
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Surel » 2. Okt 2017, 01:44

Wenn ich an der Puppe Arbeite hab ich immer die senkrechten Mittellinien inkl Umfaenge (Brust, Taille, Huefte).

Das "Zeichnen" an der Puppe mach ich mit schmalen Nahtband, was ich mit ner Nadel feststecke. Klebeband ist mir da sehr unsymphatisch.

Fuer mich ist es entweder eine Form von Drapieren, wenn ich Proportionen einschaetzen moechte, aber auch manchmal eine konkrete Hilfe beim Schnitt erstellen. Fuer koerpernahe Sachen kannst du damit bspw den Schnitt direkt von der Puppe nehmen, wenn du Mustergroesyen bzw deine puppe deine maße hat.

Ps: Das ist der Modedesigner Ansatz, keine Ahnung, wie das im Handwerk gehalten wird :)
...und was wir erlebten war alles und nichts und was uns blieb waren Sterne...
ehemals SternDiebin

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9758
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Boobs&Braces » 2. Okt 2017, 12:21

Moin,

ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich hier reingehört, wüsste aber auch nicht wo sonst. Und zwar habe ich auf dem Stoffmarkt eine Baumwollkordel gekauft. Bin mir aber nicht sicher, ob man die wirklich waschen kann. Sie ist relativ weich und fusselt jetzt schon. Die Enden habe ich mit Klebeband und Kleber gesichert und sie werden auch nochmal eingenäht, das sollte also nicht das Problem sein. Aber übersteht so eine Kordel, wenn sie dann mal in einer Kapuze verarbeitet ist, auch gelegentliches waschen? :gruebel:

Das ist die Kordel, falls das was hilft.
Bild2017-10-02_12-16-07 by Bambie van Bamhill, auf Flickr
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste