Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Die Rote IRis
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4154
Registriert: 27. Mai 2008, 20:09
Webseite 1: http://www.glaubsches.net
Webseite 2: http://dieroteiris.deviantart.com/
Webseite 3: http://www.artflakes.com/de/shop/dieroteiris
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Die Rote IRis » 27. Okt 2019, 14:04

Ok, ich glaube hier kann man es etwas besser erkennen: klick
Was ich bisher weiß: 'Rot' sind die elastik-stiche, 'Schwarz' die nicht elastischen. Ich kann alle Stiche der oberen Reihe auswählen (A1 bis H1, elastisch und nicht elastisch), was ich nicht auswählen kann sind die Stiche der unteren Reihe (also A2 bis H2). 'Blau' betrifft die Koopflochfunktion. Das hab ich noch nicht ausprobiert, bin aber zuversichtlich dass ich weiß wie es funktioniert.
Außerdem ist ganz rechts ein Schalter mit roten Strichen und Pfeilen den man umlegen kann und von dem ich überhaupt nicht weiß was er tut.

Benutzeravatar
Kuhfladen
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 6466
Registriert: 11. Jan 2011, 17:08
Webseite 1: https://www.instagram.com/instafladen/
Postleitzahl: 24118
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Kuhfladen » 27. Okt 2019, 16:11

Ich würde das ganze folgendermaßen interprwtieren:
Zeile 1 ist unelaatisch, Zeile 2 ist elastisch. Schwarz ist mit einzelner nadel und verstellbarer Stichbreite und rot ist mit zwillingsnadel und dafür muss die Stichbreite in den roten Bereich in der Mitte eingestellt sein. Einige der roten stichbilder sehen nämlich irgendwie nicht aus als könnte man sie mit einer nadel erreichen. Ich kann mich aber auch irren :D
ich bin nicht die Sig, ich putze hier nur

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2167
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cyra » 27. Okt 2019, 18:50

Der Schalter rechts oben dürfte so was ähnliches wie der Differentialtransport bei Overlockmaschinen sein (links -> rechts = gerafft -> gedehnt).
Kannst du mal ein Frontalbild vom großen Drehrad machen? Ich vermute, dass es da eine Position drauf gibt, die das Ansprechen der unteren Stichreihe bewirkt (so kenn ich es jedenfalls von anderen Maschinen).

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 738
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sisu » 27. Okt 2019, 21:03

Der Schalter rechts muss für das Versenken des Transporteurs sein. Links eingestellt, verschwindet er in der Maschine und man kann z.B. Quilten. Wie man A2-H2 erreicht, ist mir leider auch unklar.
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

Benutzeravatar
Die Rote IRis
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4154
Registriert: 27. Mai 2008, 20:09
Webseite 1: http://www.glaubsches.net
Webseite 2: http://dieroteiris.deviantart.com/
Webseite 3: http://www.artflakes.com/de/shop/dieroteiris
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Die Rote IRis » 28. Okt 2019, 20:02

@Sisu: Danke, das könnte sein!
@Cyra: wird am WE gemacht. Momentan hat meine Mutter die Maschine bei sich um auch dran rumzuspielen...

Nane
*
*
Beiträge: 133
Registriert: 3. Feb 2013, 16:53
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nane » 30. Okt 2019, 10:06

Bei meiner Nähmaschine kommt man zu den elastischen Stichen nur über die Stichlänge, die im Gegensatz zu den nicht elastischen da quasi fest und unveränderbar ist. Es könnte also sein, dass du bei der Stichlänge diesen roten Strich auswählen musst, der rechts unten auf dem Bild zu sehen ist.

Benutzeravatar
Die Rote IRis
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4154
Registriert: 27. Mai 2008, 20:09
Webseite 1: http://www.glaubsches.net
Webseite 2: http://dieroteiris.deviantart.com/
Webseite 3: http://www.artflakes.com/de/shop/dieroteiris
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Die Rote IRis » 5. Nov 2019, 20:05

Cyra hat geschrieben:
27. Okt 2019, 18:50
Kannst du mal ein Frontalbild vom großen Drehrad machen? Ich vermute, dass es da eine Position drauf gibt, die das Ansprechen der unteren Stichreihe bewirkt (so kenn ich es jedenfalls von anderen Maschinen).
So, endlich. Hier sind nochmal zwei Bilder von der Maschine:
Einmal alle Bedienelemente
und hier nochmal ein Bild nur von dem Drehrad

Nochmal zur Erinnerung: Blau ist für Knopflöcher, Rot (am drehrad) für die "elastik"stiche und grau für die nicht-elstischen Stiche. Ich schaffe es die Stiche in der oberen Reihe auszuwählen (A1 bis H1) aber ich bin zu blöd um an die Stiche der unteren Reihe (A2 bis H2) ranzukommen. Irgendwelche Ideen?

Benutzeravatar
kitara
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2366
Registriert: 17. Dez 2004, 10:02
Postleitzahl: 1159
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kitara » 6. Nov 2019, 10:09

Ich mag solche Detektivarbeit bei alten Nähmaschine: Die Omega 36 wurde wohl auch als Singer 9836 verkauft. Laut dieser brasilianischen Anleitung ist deine Maschine die Variante "Fashion" und die hat ein austauschbares "Modul" für weitere Stiche. (In der Skizze auf Seite 4 als Nummer 7 beschriftet)
Und wenn man sich mit diesem Wissen jetzt diese ebay Auktion mit vielen Bildern der Omega 36 anschaut, da ist auch ein Foto, wo dieses Fach geöffnet ist und ein ein rundes Plastebauteil zeigt und im Zubehörkästchen noch ein zweites ähnliches Bauteil zu sehen ist.

Ich vermute also, dass diese runden Teile die Module sind und man sie je nach gewünschter "Stichpalette" austauschen muss, um auf die unterschiedlichen Stiche zuzugreifen. Vielleicht sind sie ja sogar mit 1 und 2 beschriftet? Hoffentlich ist das bei deinem Zubehör mit dabei.
Es ist nicht immer das Fertige, das das Leben bereichert.

Benutzeravatar
Die Rote IRis
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4154
Registriert: 27. Mai 2008, 20:09
Webseite 1: http://www.glaubsches.net
Webseite 2: http://dieroteiris.deviantart.com/
Webseite 3: http://www.artflakes.com/de/shop/dieroteiris
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Die Rote IRis » 6. Nov 2019, 11:36

Wow, jetzt bin ich aber schwer beeindruckt!!! :shock: :shock: :shock:
(ich mag solche Detektivarbeit ja auch, aber lieber bei Rezepten als bei Nähmaschinen :lol: )

Du hast recht, es gibt ein Fach mit einem seltsamen Platikteil (das ich bisher völlig ignoriert hatte weil ich mich erst um den Rest kümmern wollte). Dass das mit dem Stichmysterium zusammen hängt, damit hätte ich nicht gerechnet.
Danke dir, werd ich mir mal anschauen! :bussi:

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4594
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Violana » 6. Nov 2019, 12:01

Ich kann das insofern bestätigen, dass meine alten Nähmas aus den 50ern das auch haben. Meine Singer hat die Stichschablonen einzeln, die andere auch so gebündelte (damals noch aus Bakkelit), damals waren die noch - wie andere Bauteile auch - außen aufgebracht. Du siehst an der Stichschablone außen Wellen, damit wird die Nadelposition abgegriffen; die Schablone dreht sich bei jeder Vorwärtsbewegung mit.

Ich bin gerade fasziniert, wie lang es die Technik noch gab. :kicher:
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
kitara
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2366
Registriert: 17. Dez 2004, 10:02
Postleitzahl: 1159
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kitara » 6. Nov 2019, 13:02

Tjaja, was man mit dem Internet so alles rausfinden kann :D
Ich kannte diese Räder für die unterschiedlichen Stiche bisher nur fest eingebaut (und aus Metall), von auswechselbaren Systemen hatte ich zuvor auch noch nie gehört.
Es ist nicht immer das Fertige, das das Leben bereichert.

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 965
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 16. Nov 2019, 16:47

Ich hab eine Frage zum füttern von Hosen.

Anzug Hosen füttere ich eigentlich vorne immer nur bis zum Knie, aber nie ganz. Jetzt habe ich einen wunderschönen Winter-Anzug Stoff der leider etwas kratzt.

Hose ganz füttern? - Wenn, wie? - Futterhose nähen und locker wie bei einem Rock einnähen oder Hosen und Futterstoff doppeln und zusammen weiterverarbeiten ... oder geht man da ganz anders vor?

Rosen-Himbeer Tee aus dem Garten für alle werkelnden :tee:

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 4435
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lenmera » 17. Nov 2019, 10:03

Die komplett gefütterten Hosen, die ich bisher in der Hand hatte, waren an den Längsnähten wie eine Lage verarbeitet, am Saum jedoch lose. Das Futter war wahlweise nur mit der Zickzackschere geschnitten, manchmal aber auch gesäumt.
Das Futter endete weniger als 5 cm oberhalb des Oberstoffsaums.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 965
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 17. Nov 2019, 11:43

Lenmera hat geschrieben:
17. Nov 2019, 10:03
Die komplett gefütterten Hosen, die ich bisher in der Hand hatte, waren an den Längsnähten wie eine Lage verarbeitet, am Saum jedoch lose. Das Futter war wahlweise nur mit der Zickzackschere geschnitten, manchmal aber auch gesäumt.
Das Futter endete weniger als 5 cm oberhalb des Oberstoffsaums.
Das ist dann der knielangen Verarbeitung, wie ich mache, ähnlich. Da sind Futter- und Hosenstoff auch in den Längsnähten als eine Lage verarbeitet und das Futter unter dem Knie mit der Zackenschere geschnitten. Der mit der Zackenschere geschnittene Futtersaum bleibt da auch lose.

Dankeschön! - Das probiere ich gleich aus :).

Benutzeravatar
Gwilwileth
****
****
Beiträge: 1229
Registriert: 25. Jan 2008, 14:10
Webseite 1: https://boerdeschmetterling.wordpress.com/
Postleitzahl: 26810
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Gwilwileth » 24. Nov 2019, 11:51

Ich habe eine "Strickjacke" genäht, aus Sweat, einlagig. Nun habe ich dabei nicht berücksichtigt, dass ich meine Jacken meist offen über einem Tshit trage, wenn ich sie zu tragen würde, dann hätte ich mir einen Hoodie genäht. Problem: die sichtbaren Nähte am Reißverschluss und am Bündchenabschluss (unten Bündchen statt Saum, oben Bündchen statt Beleg) stören mich, weil vor allem die am Reißverschluss nicht besonders schön geworden ist :oops: Ich fürchte vor allem am Reißverschluss ist nicht mehr genug Nahtzugabe übrig um es mit Schrägband zu verschönern, am Saum- und Halsbündchen wird es wohl noch klappen.

Hat jemand Ideen, wie ich das schön verstecken kann? Gibt es eine Art Nahtband zum drüberbügeln, dass dann die Naht verdeckt? Die Google-Suche spuckt mir nur durchsichtiges Nahtband zum stabilisieren aus, das nutzt mir ja nix oder eben einfassen mit Schrägband, das passt hier nicht. Oder kann man einfach Webband mit Vliesofix darüberbügeln?


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron