Viktorianischer Eklektizismus: Absinthkleid -- fertig oder so.

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Viktorianischer Eklektizismus: Absinthkleid -- fertig oder so.

Beitragvon aprilnärrin » 25. Feb 2018, 15:32

Hey,

auch in diesem Jahr werden der Gefährte und ich uns wieder zu Pfingsten auf nach Leipzig machen. Auch dieses Jahr habe ich wieder Schnittmuster von Truly Victorian zu meinem Vorrat hinzugezogen, um die wachsende Garderobe durchzumischen. Am zweiten Märzwochenende findet schon unser jährliches Nähwochenende statt und bis dahin sollen alle nötigen und vorhandenen Schnittmuster abegpaust, die Stoffe gewaschen, die Materialen zurechtgelegt und die Pläne geschrieben seien. Es erwartet euch ein fröhlicher Eklektizismus durch die Jahrzente der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit ein paar Einschlägen des 21. Jahrhunderts. :D

Achtung, viel Text, ihr wisst ja, dass ich mich selten kurz fassen kann. :mrgreen:

Das Absinthkleid
Nachdem der Plan es zum WGT zu nähen, grandios gescheitert ist, ist die neue Deadline nun der Maskenball zu Samhain - immerhin auch schon am 27.10. --> Panik! Das sind von jetzt (03.10.) ja nur etwas über 3 Wochen. Hier die Idee für das Kleid, die Idee für die Maske folgt später:
Bild
Die Tournüre und der (Unter)Rock über selbiger sind bereits in den letzten Jahren entstanden. Das Korsett ist ein gekauftes Samtkorsett und als Oberteil werde ich mir noch irgendwas suchen, was unter das Korsett kommt. Eventuell bastel ich hier wieder mit einer Abwandlung der Ball-Taille herum oder suche mir etwas Gekauftes.
Genäht werden müssen damit der Überrock, das Jäckchen und das Hütchen. Die drei Teile sollen aus dunkelgrünem Satin gemacht werden, wobei mit schwarz gefüttert wird. Als Verzierung soll am Autumn Overskirt und am Jäckchen das Samtband aufgegriffen werden, das schon am Unterrock vernäht ist. Die genaue Linienführung überlege ich mir noch. :)

Der Rock
[X] Schnittmuster abpausen und Ausschneiden
[X] Stoff waschen
[X] Stoff zuschneiden und versäubern
[X] Rock nähen
[_] Verschluss machen
[_] Borten und Geraffel aufnähen
Das Jäckchen
[_] Schnittmuster abpausen und Ausschneiden
[X] Stoff waschen
[_] Stoff zuschneiden und versäubern
[_] Jäckchen nähen
[_] Borten und Geraffel aufnähen
Die Maske
[_] Eine Basis kaufen oder bauen
[X] Stoff waschen
[_] die einzelnen Elemente vorbereiten (bzw. gekaufte nehmen, wenn sie rechtzeitig ankommen)
[_] Maske mit Stoff beziehen und die Elemente aufnähen
[_] großzügig weitere Verzierungen anrbingen, Borte, Spitze, Perlen, Dinge

* * *

Das graue Kleid
Um die Zeit zu überbrücken, bis alles Material für das Absinthkleid rankommt, habe ich einen Stoff aus dem Funfus ausgebuddelt und eine passende Borte aus der Kiste gezogen. So wird wenigstens ein Teil zum WGT fertig. :wink:

[X] Tie-Apron: nähen und mit Borte verzieren
[_] Tie-Apron: Verschluss annähen
[X] Oberteil: Probestück eines Partlets nähen (Nach dieser Anleitung)
[_] Oberteil: TV104 Bustle Era Collars and Cuffs -- Chimisette nähen
[_] Oberteil: Grau-schwarzes Halslappendingsi nähen
[_] Oberteil: Tail Bodice (Probestück von vor 3(?) Jahren) fertig machen und tragen
[_] Hutgarnierung: Hutband und ggf. Blumen nähen (Macht nur Sinn, wenn ein schwarzer Basis Hut bereits fertig ist)
[_] Schuhe: Vielleicht kann ich für das Kleid ja mal Gamaschen mit Knopfleiste testen, um schlichte Schuhe zum Kleid anzupassen

* * *

Weiterer Schnickschnack
Motivationslöcher, Zwangspausen bei den größeren Projekten oder spontane Nählust können mit ein paar Kleinigkeiten aufgefüllt werden. Hier in absteigender Reihenfolge nach Relevanz sortiert:

Rüschen und Flausch
Es soll das ärmellose Mäntelchen und die Kapuze von diesem Schnittmuster genäht werden -- eher in Richtung romantisches Rüschenteil, statt Waldläufertum -- in schwarzem Nikki mit schwarzer Spitze. Das könnte bei zwiespältigen Wetterverhältnissen praktisch sein.

Irgendein schwarzes Oberteil
Zu meinem Cascade Overskirt brauche ich noch ein schwarzes Oberteil.
Zuletzt geändert von aprilnärrin am 4. Nov 2018, 13:15, insgesamt 7-mal geändert.
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Vill
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2609
Registriert: 21. Okt 2005, 12:02
Webseite 1: http://vill-kryp.livejournal.com/
Postleitzahl: 27753
Land: Deutschland
Wohnort: Delmenhorst

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Vill » 25. Feb 2018, 18:06

Ich sichere mir dann schon mal einen Platz in der ersten Reihe ^^
Um das Herz und den Verstand eines Menschen zu verstehen,
schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. Khalil Gibran

...ich stellte die Musik ab, um dem Regen zu lauschen...

Benutzeravatar
Jeijlin
**
**
Beiträge: 749
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Jeijlin » 25. Feb 2018, 20:04

Ich schau dir gern zu. Bin auf den Hut gespannt :D

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon aprilnärrin » 25. Feb 2018, 22:03

Willkommen und lasst euch nieder. :)


Jeijlin hat geschrieben:Ich schau dir gern zu. Bin auf den Hut gespannt :D
Meinen letzten pseudoviktorianischen Hut (den ich optisch auch echt ganz schick finde), habe ich völlig improvisiert. Die Materialien und die Machart waren durchaus als abenteuerlich zu bezeichnen. Dieses Mal, dachte ich, gönne ich mir eine etwas authentischere Herangehensweise und schnappe mir ein Schnittmuster nebst epochengerechten Dekorationshinweisen: Gut behütet vom 15. bis ins 19. Jahrhundert. Und statt extradickem Bastelfilz gibt es dieses Mal auch Buckram mit Hutmacherdraht als Basis und vermutlich wird es auch keine flächige Eskalation mit Textilkleber geben. Ich bin schon sehr gespannt (und hoffe es sehr!), ob das Schnittmuster auch sein Geld wert ist.
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Animus
***
***
Beiträge: 830
Registriert: 28. Feb 2010, 14:29
Webseite 1: https://welcome-to-my-world.blog/
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Animus » 25. Feb 2018, 22:08

Aha, WGT-Planung startet! Ich setz mich Mal zum gucken dazu. :)

Gesendet von meinem S8 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Shen
****
****
Beiträge: 1694
Registriert: 16. Mai 2014, 11:18
Postleitzahl: 30926
Land: Deutschland
Wohnort: Herz und Seele in Japan, Körper in Lehrte

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Shen » 26. Feb 2018, 05:20

Ich schnapp mir mal meine Tatami-Matte und setz mich auch dazu. :mrgreen:
Klingt nämlich sehr interessant, was du so vor hast.
Whatever happens, I'll leave it all to chance.
Another heartache - another failed romance.
On and on...
Does anybody know what we are living for?
I guess i'm learning
I must be warmer now..
I'll soon be turning, round the corner now.
Outside the dawn is breaking,
But inside in the dark I'm aching to be free!
(Freddie Mercury mit Queen)

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6018
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Webseite 1: http://www.soulfirehenna.de/
Webseite 2: http://www.mittelalter-schmiede.de/
Webseite 3: http://www.heydenwall.de/
Webseite 4: http://www.kuechenschrat.de
Postleitzahl: 26121
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Zetesa » 26. Feb 2018, 19:16

Ich lass mich hier auch mal häuslich nieder und bin gespannt, was du über das gut behütet Schnittmuster berichten kannst.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon aprilnärrin » 9. Mär 2018, 09:23

In letzter Zeit klappt bei mir nie etwas, wenn ich irgendwelche Pläne mache. Also die Sachen selbst schon, aber ständig schlägt mich irgendwas hin, dass ich die mir gesetzte Zeit hinten und vorne nicht eingehalten bekomme oder Dinge nicht da sind/ganz anders sind als gedacht. Fängt hier auch schon an. Mal abgesehen davon, dass mir immer noch das wichtigste Schnittmuster fehlt und die Stoffbestellung vom 26.02. auch noch nicht da ist, bin ich noch nichtmal dazu gekommen schonmal Schnittmuster abzuzeichnen. Wenn ich doch Glück haben sollte, kommt heute vielleicht noch die Stoffbestellung an, dann könnte ich immerhin den Futterstoff noch flink waschen und bis morgen trocken kriegen. Ein Teil meiner Nähpläne hat sich ausserdem in Luft aufgelöst, weil ich die Stoffe schlicht und ergreifend gar nicht finden kann, von denen ich gedacht hätte, dass sie da sein müssten. Aber gut, weg von den Hindernissen...

Ich habe gestern noch kurz vor dem Schlafengehen ein wenig im (auffindbaren) Vorrat rumgestöbert und habe Schnittmuster rausgesucht.
Bild
Links liegt das Gut behütet-Schnittmuster mit der Hutmacherware. Die Rolle im Bild ist das Buckram. Ich glaube zwar nicht, dass wir dieses Wochenende die Hüte machen, aber schauen wir mal.
Irgendwo rechts im Bild liegt schwarze Viskose, die ich für den Unterrock über der Tournüre verarbeitet habe. Es scheint mir genug Rest zu sein, um daraus das Etonjäckchen probezunähen. Ausserdem könnte ich vielleicht noch einen schwarzen Basishut daraus machen, für den ich abnehmbare Garnierungen bastel, sodass ich den immer zu verschiedenen Kleidern tragen kann.
Das blaue Geflimmer unten im Bild, ist ein Rest von meinem Mitternachtskleid vom vorletzten Jahr, woraus ich ein bisschen Blümchengeraffel für besagten Hut machen könnte. (Manchmal ist Kleinkram zwischendurch ja ganz gut, wenn die Konzentration nachlässt).
Dann ist da noch mittig dieses gräuliche Stöffchen. Den kann ich mir hübsch verziert gut für das kleine Oberröckchen vorstellen, das da als Schnittmuster mit herumliegt. Der Stoff müsste auch für ein Oberteil reichen.
Ausserdem liegt im Bild dekorativ eine Burda herum bei einer bestimmten Jacke aufgeschlagen. Der ursprüngliche Plan für die war, sie aus Cord oder Samt zu nähen und dann mit selbstgestickten Patches zu bestücken. (Stilbruch in alle Richtungen beabsichtigt ^^ ) Allerdings erscheint mir das Schnittmuster doch etwas zu komplex für das Nähwochenende, ich glaube da brauche ich Ruhe für. Und die Patches sind ja auch noch längst nicht gestickt.

Ich denke (sofern mein Stoff heute ankommt), dass ich mit dem kurzen Jäckchen starte. Danach kommt der graue Oberrock und der Versuch eines Oberteils. Wenn alles murks wird, fange ich mit dem Hut an. Und wenn das scheitert habe ich auch noch Ersatzpläne. Und noch ein bisschen Kleinkram, den ich machen könnte. Ich hoffe ich kann euch dann Sonntag oder Montag berichten wie produktiv das alles war.

Und wer hungrig ist, kann sich gerne der Roten Lauchsuppe bedienen, die ich gestern angesetzt habe und die es zum Start ins Nähwochenende gibt. :wink:
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4209
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Violana » 9. Mär 2018, 09:51

Das sieht schonmal nach einem guten Start aus! Ich freue mich auf Fortschrittsbilder und WiP, auch wenn nicht alles straight laufen sollte.


Aber Du, ehrlich, jedes Mal lese ich "viktorianischer Elektrizismus". Und das ergibt, Steampunk sei Dank, sogar noch verdammt viel Sinn in meinem umnebelten Hirn, dafür, dass es eigentlich "Elektrizität" heißt und das Wort "Elektrizismus" gar nicht existiert. Trotzdem, ich sehe dann blinkende Glühbirnen an Hüten vor meinem geistigen Auge und kann gar nicht anders, als mich wundern, wo die denn im Planungsbild versteckt sind. Dann finde ich sie nicht, dann lese ich nochmal sehr penibel die Überschrift, dann fällt mir erst mein Fehler auf und dann kann ich mich ohne Verwunderung aber mit etwas Scham erst dem aktuellen Post widmen.
Jedes Mal. Langsam wirds peinlich. Nein, ich lerne nicht.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
Medea
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8808
Registriert: 17. Jul 2003, 18:15
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon Medea » 9. Mär 2018, 09:54

Das klingt doch an sich gut und nach jeder Menge toller Pläne! Ich find's auch immer gut ein wenig Auswahl zu haben, falls es bei einem Projekt stockt oder man gaaar keine Lust darauf hat. Und auch wenn ich bestimmt keine Zeit habe, sie zu nähen, muss ich doch fragen: in welcher Burda ist der hübsche Jackenschnitt?

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon aprilnärrin » 9. Mär 2018, 15:30

Inzwischen steht fest, dass das Stoffpaket heute nicht ankommt. Nichtmal morgen, auch wenn die letzten Mails das anders versprochen hatten. :roll:
Naja, im Kopf habe ich glücklicherweise schon angefangen an dem grauen Schürzenrock rumzubasteln und es schonmal zu verzieren. Also stürze ich mich da als erstes drauf. Das schöne ist: für den Rock habe ich das Schnittmuster schon und kann gleich mit Stoff bügeln und zuschneiden und nähen loslegen und dann nach den ersten Gläschen Sekt (kein vor-wgt-liches Nähwochenende ohne Sekt) kann ich das ganze schwarze Geraffel raufwerfen. Mal schauen, was so an Borten und Bändern und Krempel in meiner Kiste schlummert und nur darauf wartet irgendwo draufgetackert zu werden. :)


Violana hat geschrieben:
9. Mär 2018, 09:51
Aber Du, ehrlich, jedes Mal lese ich "viktorianischer Elektrizismus".
Ein Hoch auf die grandiose uns treu in die Irre führende Wortergänzungsmaschine im Hirn. :D Du kannst es ja mal beobachten, wie sich das mit dem Fortschritt des Projektes entwickelt. ^^


Medea hat geschrieben: Und auch wenn ich bestimmt keine Zeit habe, sie zu nähen, muss ich doch fragen: in welcher Burda ist der hübsche Jackenschnitt?
Dieser hübsche Schnitt versteckt sich in der burda style 08/2013 -> hier online zu finden. Ich werde meinen Nähversuch bestimmt in diesem oder ein anderem WIP begleiten (jenachdem wie schnell ich das umgesetzt bekomme, ob vor oder nach dem WGT) und dann kannst Du ja schauen, was einem da so begegnet und ob Dir das zeitlich ins Konzept passen könnte. :wink:
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: das alljährliche WIP zum WGT

Beitragvon aprilnärrin » 10. Mär 2018, 11:44

Gestern war schonmal ein erfolgreicher Abend, irgendwie. Zwischen Erzählen, Suppe vertilgen und Unsinn machen, haben wir tatsächlich auch zugeschnitten und genäht. Und der Gefährte hat an seinem Schnitt für eine viktorianische Hose weiter gebastelt, sodass er nochmal einen Versuch wagen will ein Probestück zu nähen. Hier ein bisschen Ambiente:
Bild
Das oberste Bild ist vor allem entstanden weil mein innerer Ästhetiker total auf die Farben im Bild anspringt. Das Bild links unten zeigt den Zuschnitt des Tie-Apron. Ich wollte stoffsparend auflegen und habe die Schwänze für den Knoten sehr knappkantig auflegen wollen. Irgendwie bin ich dabei im Hirn abgerutscht und habe _automatisch_ im Stoffbruch zugeschnitten, wie das Frontteil eben auch. Nun... ich musste die beiden operativ trennen. Rechts unten das übliche kreative Chaos und auf dem Boden rumgekrieche.
Ich habe alle 4 Teile für den grauen Oberrock zugeschnitten und mit der Overlock hübsch versäubert. Ausserdem habe ich noch ganz brav und unermüdlich 3000 Stecknadeln eingesetzt um die Säume schonmal umzuschlagen, sodass ich da heute nur dranlang muss, dann noch drei, vier flinke Nähte und ich kann mich mit meinen Borten und Spitzen austoben.

Eigentlich hatte ich nach dem Mitternachtskleid mit den Spitzenapplikationen gesagt, dass ich davon erstmal geheilt bin so etwas aufzunähen. Aber diese viele graue Fläche animiert mich es mit irgendwas schwarzem füllen zu wollen. Mal schauen was da vielleicht noch passiert, wovon ich mich nicht abhalten kann. :D
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3450
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Viktorianischer Eklektizismus: Grau macht glücklich -- Oberrock fertig

Beitragvon aprilnärrin » 11. Mär 2018, 16:59

Nach nur 4 Stunden Schlaf war ich gestern wach, während alle anderen noch geschlafen haben und habe mich erstmal damit befasst, welche Borte ich auf den grauen Stoff werfen möchte. Da habe ich die von Mondmotte empfohlenen Comicboards rausgekramt, die ich bestellt hatte, und gleich beim Sichten das riesige Knäul aus verschiedenen Borten und Spitzen enttüddelt, teils gleich vermessen und sorgsam aufgewickelt. Ich mag es! :D
Bild

Als alle wach waren und gefrühstückt hatten, ging es dann weiter. Ich habe den Tie-Apron fertig genäht und dann die Borte aufgesteckt und maschinell aufgenäht. Spät in der Nacht habe ich mich dann auch noch dazu aufraffen können das Bündchen fertig zu machen. Der Tie-Apron ist bis auf den Verschluss fertig. Hier über der nackten Tournüre:
Bild

Zwischendurch habe ich noch meine neuen Lieblingspulswärmer angefertigt, die ich am Freitag schon zugeschnitten hatte.
Bild
Schöner Walkloden mit einer nicht kratzigen Spitze. :)

Morgens hatte ich ausserdem schon das Bündchen für den geplanten Jersey-Reste-Zipfelrock zugeschnitten, den ich mal austesten wollte. Allerdings war mein Gehirn dann abends doch irgendwie durch und ich war beim drapieren der Reste irgendwie unmotiviert, das heb ich mir für einen besseren Moment auf. Aber damit ihr wisst, wovon ich rede, auch davon noch ein Bild.
Bild


Die Nähgäste sind derweil weg, aber hier geht es heute noch weiter. Ich widme mich gleich einem Versuch für ein Partlet. Auch wenn das die gänzlich falsche Epoche ist (wenn's am Ende gut aussieht, habe ich gegen solche Brüche nichts, ich weiß aber, dass es da anderen ganz anders bei wird - das Risiko nehme ich in Kauf ^^ ), kann ich mir die Zusammenstellung ganz gut vorstellen. Ich werde mich grob an diese Anleitung halten: *klick*. Da hier leider kein Drucker im Haus ist, werde ich einfach mit meinen Maßen ein bisschen nach dem Schema des Schnittmusters experimentieren.
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Medea
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8808
Registriert: 17. Jul 2003, 18:15
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Viktorianischer Eklektizismus: Grau macht glücklich -- Oberrock fertig

Beitragvon Medea » 13. Mär 2018, 20:42

Die Burda mit besagten Jackenschnitt hätte ich sogar hier, verdammt. Allerdings ist es ne Kurzgröße, das ist wiederum eher ungünstig für mich... aber wie du schon sagtest, ich schau dir einfach mal dabei zu und entscheide dann :D

Und nachdem grau und schwarz sozusagen meine Lieblingsfarbkombination ist, ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich den Überrock wunderhübsch finde. Genau die richtige Mischung zwischen schlicht und besonders.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2518
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Viktorianischer Eklektizismus: Grau macht glücklich -- Oberrock fertig

Beitragvon Thalliana » 14. Mär 2018, 08:40

Der Rock sieht toll aus, grau-schwarz geht ja irgendwie immer^^. Die Pulswärmer finde ich aber auch super. Sind das ganz normale Rechtecke, oder haben die einen "Schnitt"?
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste