Bus WIP - Unser Bus stellt sich vor

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Radikaldornröschen
****
****
Beiträge: 1407
Registriert: 11. Mai 2008, 13:03
Postleitzahl: 4179
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Bus WIP - Unser Bus stellt sich vor

Beitragvon Radikaldornröschen » 27. Jun 2018, 22:10

Ui, spannend. Hier lasse ich mich auch mal nieder.
"Probably the last sound heard before the Universe folded up like a paper hat would be someone saying, 'What happens if I do this?'"
(von Terry Pratchett)

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1491
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: Bus WIP - Unser Bus stellt sich vor

Beitragvon weissnicht » 27. Jun 2018, 23:40

@Schrauben: Kriechöl zwei Tage wirken lassen, zumindest über Nacht. Draufsprühen und drauflos klappt selten.
Zweite Möglichkeit: mit einer Grip-Zange aussen an die Köpfe, das ist eine Rohrzange mit Klemmfunktion.
Rabiate Lösung: Köpfe abflexen (oder Bohren, wie erwähnt). In dessen Folge wären die Gewinde halt unbrauchbar.

Auf jeden Fall Vorsicht mit dem Inbus Werkzeug, die Schrauben sind ruck-zuck ausgeleiert! Dann hilft bloss noch Gewalt.
Also immer genug Druck ausüben auf den Kopf bevor man zur Drehbewegung ansetzt. (besser Torx Schrauben verwenden)

Schrauben erhitzen macht in meinen Augen keinen Sinn. Hitze dehnt das Material doch aus? Das hilft bestenfalls in zweiter Hinsicht, das Material kommt mal in Bewegung (ein µ vielleicht). Aber lösen wirst du sie damit nicht.

Frage: wo führen die Schrauben denn überhaupt hin? Nicht dass die von unten drunter gekontert sind, oder so?
Sind das Schweiss- oder Flexspuren unter den Platten? Sieht seltsam aus... :gruebel:

Benutzeravatar
Lindling
***
***
Beiträge: 1133
Registriert: 2. Feb 2009, 16:37
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland
Wohnort: Heidelberg

Re: Bus WIP - Unser Bus stellt sich vor

Beitragvon Lindling » 23. Aug 2018, 23:40

Hallo ihr lieben,
Es ist viel geschehen, aber leider nicht viel am Bus. :lol:
Erst Mal vielen Dank für eure vielfältigen Ratschläge. :) Die Rampe ist zwar immer noch drin, denn sie stellte sich vorerst als gar nicht so unpraktisch heraus. Wir waren nämlich drei Wochen mit dem Bus unterwegs und da wir vorher für nichts Zeit hatten, haben wir einfach eine Matratze rein geworfen und eine Kommode an der Rollirampe festgezurrt. Kein Dauerzustand, aber es hat gut funktioniert (bis auf die Tatsache, dass wir immer Caos hatten und sich Krümel im Bett kaum vermeiden ließen) und wir haben jetzt eine bessere Vorstellung davon, was uns wichtig ist. Rollos zum Beispiel. Und Moskitonetze. :lol:

Bild
Einmal ein Bild von dem fröhlichem Chaos. Die Kommode habe ich übrigens extra für den Bus über Kleinanzeigen erstanden, da sie die perfekten Maße für eine zukünftige (sehr) kleine Küche hat und außerdem aus Vollholz und ziemlich schön ist. :)

Irgendwann unterwegs haben wir außerdem unsere erste eigene Rostbehandlung vorgenommen und aus Spaß an der Freude auch ein einziges Loch gespachtelt. Ist leichter als erwartet und ich hab richtig Lust bekommen, auch die größere Stelle an der Seite des Busses selbst zu beheben. :)

Einmal vorher
Bild
Und ein Mal nachdem wir den Rost abgeschliffen haben
Bild

Dem aufmerksamen Beobachter wird natürlich sofort eine Schwachstelle auffallen: wir haben die Türschlösser, die ebenfalls etwas Rost angesetzt haben, nicht gelöst bekommen und desshalb drumherum gearbeitet. Ich hätte es gerne direkt ordentlich gemacht, aber da wir unterwegs waren wollte ich nicht riskieren Schrauben oder Gewinde zu zerstören und dann die Türen nicht mehr schließen zu können. :shock:

Heute habe ich die blanken Stellen mit rosblockender Farbe angestrichen. Da die Stelle eh quasi nicht sichtbar ist (es liegt ein Verdeck darüber) belassen wir es auch erst Mal dabei und lackieren nicht darüber. Ich bin gespannt, was die Zeit uns über unsere ersten Handgriffe am Bus zeigen wird. :)

Das unmittelbar nächste Projekt wird eine neue Bodenplatte für den Teil anzufertigen, der bis jetzt noch blank liegt (wir haben einfach ein paar Kartons darauf gelegt, damit die Matratze nicht auf dem Blech liegt :oops: ) und dann hoffentlich bald eine zusätzliche Sitzbank einzubauen. Die Schrauben an der Rollstuhlrampe sollen nun doch von einer Werkstatt gelöst werden. Uns würde gesagt, dass sei kein großes Ding.

Am Samstag möchte ich außerdem auf den Stoffmarkt und Stoff für die Sitzbezüge kaufen. Das soll mein Winterprojekt werden. :lol: Ich hoffe, dass ich was schönes in unserem Preisrahmen finde.

Und zu guter Letzt möchte ich noch ein paar alte Fragen beantworten: Wir haben für den Bus 2750€ bezahlt. Er ist ein Kommunalfahrzeug aus erster Hand mit knapp 330000 km. Steuer und Versicherung zahlen wir momentan je ca. 700€, das heißt das wir an Unterhalt in zwei Jahren fast so viel zahlen wie wir in die Anschaffung gesteckt haben :lol: daher möchte ich den Bus so umbauen, dass er als Womo zugelassen werden kann, dann wir das deutlich günstiger.
Das mit der roten Plakette hat bisher nicht so sehr gestört, da es kein Alltags- sondern ein Ausflugsauto ist, da kann man die Innenstadt gut meiden. Aber wenn man mehr drauf achtet als wir (das ein oder andere Mal haben wir es schon unwissentlich ignoriert) oder viel in Städten unterwegs sein will, ist es sicherlich ein Manko.


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste