Ne Weste für den großen Dünnen

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1381
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Chrysa » 12. Jul 2018, 13:21

Hallo Ihr Lieben,

seit nunmehr ca 4 Jahren sucht mein Freund eine Weste. Er hat so seine Ansprüche und einen unproportionalen Körperbau. Immer passt was hier nicht, gefällt da nicht, ist hier zu kurz und da zu weit und außerdem der falsche Stoff und Satin im Rücken geht ja schon gleich GARNICHT!

Versteht mich nicht falsch - ich liebe ihn wie er ist, aber ich sehe mir dieses Drama eben an, seit er damit begonnen hat sich für Westen zu interessieren.

Ich hab in der Tat schonmal den Anlauf genommen ihm eine zu nähen, bin aber am Schnittmuster, seinem Körperbau und mangelnder Zeit gescheitert.

Im Moment hab ich etwas Zeit und die Hochzeit meiner Schwester steht an. Er ist so verzweifelt, dass er schon überlegt über jedes Budget hinaus eine Weste zu kaufen.

Ich hab im Netz gestern ne Konstruktionszeichnung einer Weste gefunden. Die hat zwar keinesfalls seine Größe - aber mit Hilfe dieser Zeichnung und einem seiner T-Shirts und dem Wissen welche Westengröße ihm im Umfang passt, hab ich mich heute mal hingesetzt und einen Schnitt gezeichnet. Vom Aufbau her wie bei der Erstellung eines Korsettschnitts (das hab ich vor Urzeiten mal gemacht).

Und siehe da - ich bin ganz zuversichtlich dass es sowas ähnliches wie hinhauen könnte:

Schnitt auf Stoff:

Bild

Schulterabnäher:

Bild

Fertig zur Anprobe von vorne:

Bild

Fertig zur Anprobe von hinten:

Bild

Ich hab mich von der Länge her am T-Shirt orientiert - besonders hinten. Er möchte sie entweder mit nem T-Shirt oder mit nem kurzärmeligen Hemd tragen. Normale Westen sind ihm besonders hinten immer grundsätzlich 15-20cm zu kurz und es sieht einfach albern aus - besonders wenn man wie er seine Sachen nicht in die Hose steckt. Aber selbst mit in die Hose stecken sieht es meist etwas merkwürdig aus.

Ich bin mal gespannt wie sie passt wenn er sie anzieht. Bei der Konstrucktionszeichnung geht es hinten in der Mitte unten sehr weit auseinander. Kein Plan ob das Sinn macht. Mein Freund hat eigentlich keine nennenswerte Hüfte. Wenn es so raus kommt wie ich es mir denke, gehe ich hinten von der schmalsten Stelle relativ gerade nach unten. Aber ich hab so gedacht, ich lasse ihn mal mit Weste an hinsetzen - kann ja auch sein, dass es ganz komfortabel ist, wenn man beim Hinsetzen etwas mehr Spielraum unten in der Weite hat, besonders weil die Weste jetzt fast so weit runter kommt wie ein T-Shirt.

Beim Versäubern bin ich mir noch nicht sicher. Ich hab mal vor ca 15 Jahren versucht ne Weste zu füttern und das hat hinten und vorne nicht geklappt. Sie hatte ziemliche Beulen und es sah total doof aus.

Was ich mir überlegt habe ist, sie entweder mit Schrägband zu versäubern, oder einen Besatz zu nähen, ca 3 cm breit und den ca 2 cm breit abzunähen. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungswerte oder YouTubeVideos?

Die Hochzeitsweste nähe ich wohl aus schwarzem Jaquard - aber da wollte ich mit meinem Freund nochmal shoppen gehen. Wenn ihm die Weste steht, dachte ich, dass ich das Probeteil dass ihr oben seht mit schwarzen Buchenblättern aus Cord verziere und fertig nähe. Das war das Projekt bei dem mir vor ein paar Jahren die Zeit gefehlt hat... (wobei ich da die Blätter aus Leder machen wollte - bin mittlerweile aber vegan geworden - how time changes you...).

Die Hochzeitsweste muss in 4 Wochen fertig sein. Da ich aber dazwischen nochmal Besuch habe und wegfahren wollte und Geburtstag habe... äh... ja... ich hoffe ich bin gaaaanz schnell fertig *gg*

Viele Grüße,
danke fürs Lesen,
Energy Balls für alle,

Chrysa
Zuletzt geändert von Chrysa am 14. Jul 2018, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Come along and go
Along with me
Wander with me yo
It's all for free

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1555
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Belut Tirauhh » 12. Jul 2018, 14:18

Hallo Chrysa,

Weste für einen Herren... das klingt sehr interessant! Ich habe mir deine Bilder mal angeschaut. Du hast hinten an der Schulter einen Abnäher eingeplant - sehr gut, denn ein Rücken ist nicht gerade geformt, sondern leicht krumm (jeder Rücken). Das kann man mit einem Abnäher sehr gut bearbeiten.
Ich an deiner Stelle würde auch hinten Abnäher einfügen, und war solche, die die Taille etwas definieren, besonders wenn der zu benähende Mann recht dünn ist. Wenn du von der hinteren Mitte auf der Taillenlinie nach links und rechts etwa 12 bis 14 cm zu den Seiten gehst, machst du einen Punkt. Auf einer Querlinie - diese Querlinie ist parallel zu Taillenlinie und nennt sich Brustlinie - entlang der Armausschnitte gehst im 90-Gradwinkel nach unten zu dem Punkt auf der Taillenlinie. Dann hast du eine Linie parallel zur hinteren Mitte. Auf dieser Linie markierst du den Schnittpunkt zur Brustlinie Und dann gehst du auf der Taillenlinie diesen beiden Linien jeweils an den etwa 1,5 cm nach rechts und links und etwa 10 cm nach unten Richtung Hüfte. Diese Punkte verbindest du und du hast zwei Abnäher am Rücken. Alles klar?

Genau, miss mal seinen Hüft- und seinen Taillenumfang. Angenommen sein Hüftumfang ist 98 cm und sein Taillenumfang 86 cm, dann beträgt der Unterschied zwischen beiden Maßen 12 cm. Diese 12 cm musst du auf die Abnäher verteilen: 2 x 3 cm (=6) cm hast du schon. Dann kommen noch 6 cm dazu. Mach es einfach so: ein kleiner Abnäher von 1 cm Breite jeweils vorne an der Brust, die restlichen 4 cm verteilst du an den Seitennähten.

Ich bin gespannt, wie du weiter machst.

Viel Erfolg

Belut Tirauhh
Belut Tirauhh spricht man Bälut Tierä Uh [bεlut ti:ræ ̕u:] aus.
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 816
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Jeijlin » 12. Jul 2018, 22:10

Ah, noch jemand der für den Mann näht :D ... ich muss nur leider grad Pause machen, wegen Umzug.

Mein Mann entspricht auch keinen Normgrößen bei den Oberteilen (hat zu breite Schultern und ein leichtes Hohlkreuz).

Weste ist gar nicht so einfach.

Ich orientier mich bei den Schnittänderungen für seine Oberteile und Jacken - anders als für mich - immer an der Seitennaht und korrigiere den Schnitt so dass die immer körpernah senkrecht verläuft und sich nichts verzieht. Dann fallen Oberteile und Jacken einfach am schönsten.

Am Rückenteil brauch ich dann z.B. bedingt durch das Hohlkreuz und schmale Hüfte weniger weite ab der Taille nach unten als am Vorderteil wo Platz für das Bauchi :mrgreen: bleibt. ... Alternativ könnte ich so am Rückenteil auch senkrechte Abnäher auf Taillenhöhe machen ... aber das gefällt dem Mann nicht, deshalb korrigiere ich die Stoffmenge in der Seitennaht so, dass es körpernah locker fällt.

Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1381
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Chrysa » 12. Jul 2018, 22:34

Vielen Dank Ihr beiden! Das ist wirklich hilfreich!

Er hat sie gerade mal anprobiert und ich glaube ich muss sie auf der Schulter schmaler machen, das Ärmelloch vergrößern und vorne in der Mitte am Ärmelloch einen Abnäher anbringen. Außerdem glaube ich, dass sie schöner aussehen würde wenn der Schwung von vorne Mitte bis zur Schulter etwas runder ausfallen würde.

Da wo ich gesagt habe, dass ich das Auseinandergehen unten in der Mitte vom Rücken komisch finde, hat er auch echt keinen Spielraum gebraucht. Da geh ich wirklich vom schmalsten Punkt aus recht gerade nach unten, wie ich es mir gedacht habe.

Der Herr meinte dann auch, dass er einen Jaquard ohne Muster bevorzugen würde :äh:
Ich warte mal ab bis zum Stoffladen, wenn er was sieht was ihm gefällt ändert sich das evtl. nochmal.

Abnäher vorne und hinten würden ansich bestimmt schick aussehen - aber ich mach mal erst die anderen notwendigen Änderungen und schau dann wie es aussieht. Evtl. müsste ich das Orginal etwas weiter machen und dannn Abnäher anbringen, der Form halber und weil sie dann schöner sitzt. Aber an der Weste jetzt sieht es eigentlich so aus als würde das nicht nötig sein. Er geht im Grund auch recht gerade runter an den Seiten, da passt der Schnitt soweit ganz gut...

Ich hätte auch gerne ein Foto gemacht, aber das Licht war einfach zu schlecht... ich hoffe ihr könnt meinen Worten folgen :gruebel:
Come along and go
Along with me
Wander with me yo
It's all for free

Benutzeravatar
Lorkyn
****
****
Beiträge: 1365
Registriert: 14. Mai 2012, 20:39
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Lorkyn » 13. Jul 2018, 21:36

Hallo liebe Chrysa!
Ich melde mich mal aus der Versenkung, weil mich dieses Projekt für den großen Dünnen doch mal sehr interessieren würde :D
Ich befürchte, ich kann da nicht so viel produktives beisteuern, schau hier aber gerne zu. Allerdings kann ich die Bilder leider nicht aufrufen. Ob es wohl an meinem PC liegt? :gruebel:

Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1381
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Chrysa » 14. Jul 2018, 10:01

Hey Lorkyn!
Ein bekanntes Gesicht!

Hab die Fotos nochmal anders hochgeladen. Ich hab jetzt nen ewig langen Link - aber es scheint wieder zu funktionieren. Werden dir die Fotos angezeigt?

Edit:

Änderungen vorne:

Bild

Auf der Anleitung für diese Abnäher unter den Armen kam raus, dass man die gebogen macht? Hat das sonst schonmal wer so gemacht? Sieht am Körper getragen aber ganz gut aus, also warum nicht...

Änderungen hinten:

Bild

Außerdem komme ich wohl nicht um Brustabnäher herum. Hab mir mal Bilder angeschaut, das sieht nicht sooo schwer aus.

Und danach muss ich zumindest beim Probeteil an der Seite nochmal etwas Stoff einsetzen... wird sonst selbst für den Dünnen zu dünn :mrgreen:
Come along and go
Along with me
Wander with me yo
It's all for free

Benutzeravatar
Lorkyn
****
****
Beiträge: 1365
Registriert: 14. Mai 2012, 20:39
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Lorkyn » 16. Jul 2018, 19:34

Jaaa, ich kann sie sehen! Sieht ja schon gut aus :) Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß :naeh:

Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1381
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Chrysa » 26. Jul 2018, 03:52

Um euch mal auf den neusten Stand zu bringen:

Ich hab die Abnäher vorne noch nicht gemacht, weil ich mich nicht entscheiden kann, ob das scheisse aussieht. Angeblich macht man das ja so. Aber einfach gerade runter würde evtl. auch gut aussehen. Mhh.

Ich muss jetzt erstmal in Urlaub fahren.

Dass mein Freund und ich heute im Stoffladen waren und ihm kein einziger gefallen hat, war auch nicht unbedingt motierend. Mal sehen. Evtl. finden wir im Urlaub DEN Stoff, dann hab ich bestimmt wieder Muse weiter zu machen.

Falls euch noch was zur Passform einfällt, sagt gerne bescheid... derzeit sind eben so doofe Falten vorne zwischen Brust und Bauch. Schätze schon, dass da Abnäher helfen würden - was ich allerdings nicht weiß ist, ob der Mann sie anzieht wenn sie vorne zwei Nähte hat :gruebel:
Come along and go
Along with me
Wander with me yo
It's all for free

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6062
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Webseite 1: http://www.soulfirehenna.de/
Webseite 2: http://www.mittelalter-schmiede.de/
Webseite 3: http://www.heydenwall.de/
Webseite 4: http://www.kuechenschrat.de
Postleitzahl: 26121
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Zetesa » 4. Aug 2018, 18:11

Chrysa hat geschrieben:
12. Jul 2018, 22:34
Der Herr meinte dann auch, dass er einen Jaquard ohne Muster bevorzugen würde :äh:
Was soll den ein Jacquard ohne Muster sein, der Begriff steht doch für gewebte Muster/Motive? :gruebel:

Ich habe mir gerade mal die Westen vom Liebsten angeschaut. Die von mir genähten haben tatsächlich vorne nur ein Schnittteil ohne Abnäher, dafür ist die Rückseite dreiteilig, um das Hohlkreuz auszugleichen.
Bei ihm sind aber auch keine Abnäher nötig, er hat eher Statur Tonne als Fass. :wink:

Seine gekauften bestehen dagegen vorne jeweils aus zwei Teilen. Darüber lässt sich die Weite natürlich gut regulieren, wenn die Taillenweite deutlich geringer ist als die Brustweite.
Einteilig würde ich eigentlich nur arbeiten, wenn der Stoff wirklich auffällig gemustert ist.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1381
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Ne Weste für den großen Dünnen

Beitragvon Chrysa » 7. Aug 2018, 08:14

Zetesa hat geschrieben: Was soll den ein Jacquard ohne Muster sein, der Begriff steht doch für gewebte Muster/Motive? :gruebel:

Ich habe mir gerade mal die Westen vom Liebsten angeschaut. Die von mir genähten haben tatsächlich vorne nur ein Schnittteil ohne Abnäher, dafür ist die Rückseite dreiteilig, um das Hohlkreuz auszugleichen.
Bei ihm sind aber auch keine Abnäher nötig, er hat eher Statur Tonne als Fass. :wink:

Seine gekauften bestehen dagegen vorne jeweils aus zwei Teilen. Darüber lässt sich die Weite natürlich gut regulieren, wenn die Taillenweite deutlich geringer ist als die Brustweite.
Einteilig würde ich eigentlich nur arbeiten, wenn der Stoff wirklich auffällig gemustert ist.
Danke für die Infos über die Westen deines Liebsten! Hinten passt die Weste bisher sehr gut, nur vorne irgendwie nicht. Ich hab jetzt mal noch Seitenteile zum Einsetzen in das Probeteil gemacht. Mal sehen wies danach aussieht. Er schläft noch aber sobald er wach ist: :naeh:
Ich hab auch eigentlich nicht mehr Zeit für viele Änderungen...

Ihm hat wohl die Stoffqualität des Jaquard gut gefallen - aber eben nicht das Muster ansich. Auch life im Stoffladen fand er das nicht gut, obwohl ich denke, das ihm das gut stehen würde.

Es ist jetzt ein Stoff mit 50% Leinen und 50% Polyester geworden, der Vorteil ist, dass man ihn nicht bügeln muss :kicher:
Come along and go
Along with me
Wander with me yo
It's all for free


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EnfantD'Enfer und 7 Gäste