Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2820
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Thalliana » 13. Dez 2017, 15:13

ausnein hat geschrieben:
13. Dez 2017, 14:39
Thalliana hat geschrieben:
13. Dez 2017, 14:29
Wenn du eine Feinwaage hast, kannst du die Lauflänge auch herausfinden, indem du einen Faden von 1m Länge wiegst (das sind nur ein paar Gramm, daher die Feinwaage^^) und das dann per Dreisatz auf 100g umrechnest :).
Bei nur einem Meter ist da aber richtig viel Messunsicherheit drauf, davon würde ich in der Praxis eher abraten :/
Bei einer Waage mit mindestens zwei Nachkommastellen habe ich da in der Praxis bisher gute Erfahrungen gemacht. Klar, 3 Nachkommastellen wären besser, aber irgendwas is ja immer^^.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6158
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon lady_spatz » 13. Dez 2017, 15:19

Amhrán hat geschrieben:
13. Dez 2017, 15:08
Länge vom Strang messen (also rundherum, wie lang eine Wicklung ist), mit Anzahl der Wicklungen multiplizieren.
:oops: jaaa... warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht! :lol:
Thalliana hat geschrieben: Bei einer Waage mit mindestens zwei Nachkommastellen habe ich da in der Praxis bisher gute Erfahrungen gemacht. Klar, 3 Nachkommastellen wären besser, aber irgendwas is ja immer^^.
ich glaub, mein Chemiker wird in der Arbeit im Labor schon was genaues rumstehen haben :-)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
ausnein
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3198
Registriert: 22. Apr 2011, 11:29
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/ausnein
Webseite 2: https://www.instagram.com/againstallknots/
Postleitzahl: 22297
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon ausnein » 13. Dez 2017, 16:35

lady_spatz hat geschrieben:
13. Dez 2017, 14:41
ausnein hat geschrieben:
13. Dez 2017, 14:39
Thalliana hat geschrieben:
13. Dez 2017, 14:29
Wenn du eine Feinwaage hast, kannst du die Lauflänge auch herausfinden, indem du einen Faden von 1m Länge wiegst (das sind nur ein paar Gramm, daher die Feinwaage^^) und das dann per Dreisatz auf 100g umrechnest :).
Bei nur einem Meter ist da aber richtig viel Messunsicherheit drauf, davon würde ich in der Praxis eher abraten :/
Wie würdest du die Lauflänge ermitteln? (für mich sehen die Fotos so aus, als ob da auf der Banderole nicht mehr viel stehen würd, aber hoffen tu ich noch :wink: ...)
Wie bei handgesponnem Garn, also effektiv so wie Amhran es beschrieb. Dazu würd ichs bei mir auf ne Haspel spannen, dann gehts ganz gut.
When it rains, it pours.

Benutzeravatar
ausnein
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3198
Registriert: 22. Apr 2011, 11:29
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/ausnein
Webseite 2: https://www.instagram.com/againstallknots/
Postleitzahl: 22297
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon ausnein » 13. Dez 2017, 16:38

Thalliana hat geschrieben:
13. Dez 2017, 15:13

Bei einer Waage mit mindestens zwei Nachkommastellen habe ich da in der Praxis bisher gute Erfahrungen gemacht. Klar, 3 Nachkommastellen wären besser, aber irgendwas is ja immer^^.
Fair enough, aber wie genau misst du den einen Meter? Bei etwas flexiblem wie Wolle find ich das tatsächlich schwierig. Entspannter Zustand, gespannter Zustand, so semi dazwischen?
Wo ich so drüber nachdenke, müsste ein leicht gespannter Zustand da richtig sein, denn wenn man mit ner Niddy-Noddy oder so arbeitet, ist das auch der Fall. Aber irgendwie sagt mir die Methode dennoch weniger zu, trotz Feinwaage zuhause :)
When it rains, it pours.

chaotic
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4980
Registriert: 31. Jan 2008, 11:52
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder ... aotic-lady
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Wohnort: Erding

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon chaotic » 13. Dez 2017, 16:48

ausnein hat geschrieben:
13. Dez 2017, 16:38
Thalliana hat geschrieben:
13. Dez 2017, 15:13

Bei einer Waage mit mindestens zwei Nachkommastellen habe ich da in der Praxis bisher gute Erfahrungen gemacht. Klar, 3 Nachkommastellen wären besser, aber irgendwas is ja immer^^.
Fair enough, aber wie genau misst du den einen Meter? Bei etwas flexiblem wie Wolle find ich das tatsächlich schwierig. Entspannter Zustand, gespannter Zustand, so semi dazwischen?
Ich würde den Meter im entspannten Zustand messen. Begründung: wenn ich die Wolle im entspannten Zustand messe/wiege und daraus die Gesamtlänge des Strangs errechne, kommt wahrscheinlich etwas weniger raus als ich wirklich verstricken kann. Aber beim Stricken ist es tausendmal besser, wenn man am Schluss Garn übrig hat als wenn man zu wenig Garn hat und am Ende improvisieren muss um das Projekt fertig zu bekommen.
Da lege ich den Messfehler lieber so, dass ich eine zu geringe Lauflänge errechne.

Ob das Garn zum Muster passt, findet man hinterher bei der Maschenprobe raus.
Ich spinne und stricke - wenn ich nicht gerade meinem Leben hinterherlaufe...

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2820
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Thalliana » 14. Dez 2017, 08:39

ausnein hat geschrieben:
13. Dez 2017, 16:38
Thalliana hat geschrieben:
13. Dez 2017, 15:13

Bei einer Waage mit mindestens zwei Nachkommastellen habe ich da in der Praxis bisher gute Erfahrungen gemacht. Klar, 3 Nachkommastellen wären besser, aber irgendwas is ja immer^^.
Fair enough, aber wie genau misst du den einen Meter? Bei etwas flexiblem wie Wolle find ich das tatsächlich schwierig. Entspannter Zustand, gespannter Zustand, so semi dazwischen?
Wo ich so drüber nachdenke, müsste ein leicht gespannter Zustand da richtig sein, denn wenn man mit ner Niddy-Noddy oder so arbeitet, ist das auch der Fall. Aber irgendwie sagt mir die Methode dennoch weniger zu, trotz Feinwaage zuhause :)
Ich machs so, wie chaotic geschrieben hat und nehme den entspannten Zustand. Da habe ich dann im Zweifelsfall ein paar Meter mehr als berechnet, aber ein 100%ig genaues Ergebnis bekommt man ja eh nur, wenn man auch die Luftfeuchtigkeit berücksichtigt (da hatte ich bei ein und dem selben Knäuel schon Schwankungen von 96-104g, also immerhin fast 10%).
Wenn die Wolle im Strang ist ist, ist Wicklungen zählen und mal Länge nehmen sicherlich auch eine gute Methode (wobei ich hier das selbe Problem sehe: Messe ich die Länge vom Strang in gespanntem Zustand, im entspannten oder dazwischen? Das macht je nach Zusammensetzung sicher einige Zentimeter pro Wicklung).
Ich selber hasse Wolle wickeln allerdings wie die Pest und wenn die schon im Knäuel oder auf Konen ist werde ich einen Teufel tun und die nochmal umwickeln^^.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
pyromaniac
****
****
Beiträge: 1223
Registriert: 19. Mär 2007, 19:06
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon pyromaniac » 19. Dez 2017, 15:54

Ich hätte mal eine kurze Frage zur Reinigung.
Ich habe einen neuen Pullover aus 100% dicker Schafswolle, der intensiv nach Schaf riecht. Zumindest meine ich Stadtkind, dass Schaf so riecht. :mrgreen:
Habe den jetzt einmal in der Maschine gehabt im Superduperschonwaschgang mit geruchsneutralem Waschmittel.
Übertönt "normales" Wollwaschmittel den Geruch? Oder kommt da nur eine neue komische Mischung bei raus? Wie kriege ich das raus, ohne gleich die Wolle zu zerstören?

Gruß,
pyro
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden Taten.

Benutzeravatar
Ginger
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3840
Registriert: 9. Feb 2008, 22:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Ginger » 19. Dez 2017, 16:22

Also ich hab Wollsocken die riechen nach 30 Wäschen noch nach Schaf. Denke das wird so bleiben. Sorry
Der Kleine Tod:" Ich bin die Spitze jeglichen Empfindens, gleich ob angenehm oder niederschmetternd. Ich bin nicht das Gefühl selbst! Aber mein Tun kann bewirken, dass vernunftbegabte Sterbliche ihrem Leben einen neuen Sinn geben."

Benutzeravatar
Mondmotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5761
Registriert: 20. Nov 2002, 19:18
Webseite 1: https://www.mixcloud.com/Beschallungsgruppe/
Webseite 2: http://eyvor.livejournal.com/
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Mondmotte
Webseite 4: https://www.facebook.com/motte.von.pankratz
Postleitzahl: 81
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Mondmotte » 19. Dez 2017, 16:32

Essig, den ich sonst gern zur Geruchsentfernung in die Wäsche kippe, würde ich bei Wolle nicht ohne Weiteres empfehlen, pyro, zumindest nicht in höherer Konzentration...aber Vodka pur funktioniert ebenso gut. Wenn Du Dich traust, leg den Pulli doch mal über Nacht in Vodka ein - das Schaf sollte dann verschwunden sein, und nach einer milden Handwäsche mit Haarspülung als Tensid und zum Rückfetten sowie draußen auslüften auch der Schnaps. XD
A good god is a dead one
A good god is the one that brings the star
A good lord is a dark one
A good lord is the one that brings the fire

Your music bad. Play dis instead.
The Moth's Lair ~ ein Einrichtungs- und Deko-WIP für morbide Seelen
#20in20 ~ Stashbusting WIP

Come and swap Goth shit! Das Düstere Tauschpaket sucht Teilnehmer!

Benutzeravatar
pyromaniac
****
****
Beiträge: 1223
Registriert: 19. Mär 2007, 19:06
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon pyromaniac » 19. Dez 2017, 16:47

ich sehe mich schon meiner Frau erklären, warum ich nach Schnaps und Schaf rieche. :lol: :roar: :mrgreen:
Spaß beiseite, Experimente wollte ich möglichst vermeiden, dafür hab ich zu sehr das Talent, Sachen kaputtzumachen. Insbesondere, wenn sie neu sind.

Ich denke, dass ich es erst noch mal mit normalem Wollwaschmittel probieren werde. :shrug: Auch wenn da die Chance jetzt nicht sooo hoch ist...

Danke,
pyro
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden Taten.

Benutzeravatar
Mondmotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5761
Registriert: 20. Nov 2002, 19:18
Webseite 1: https://www.mixcloud.com/Beschallungsgruppe/
Webseite 2: http://eyvor.livejournal.com/
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Mondmotte
Webseite 4: https://www.facebook.com/motte.von.pankratz
Postleitzahl: 81
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Mondmotte » 19. Dez 2017, 17:00

Na ja, Perwoll stinkt so übel, das könnte schon klappen... ;)
A good god is a dead one
A good god is the one that brings the star
A good lord is a dark one
A good lord is the one that brings the fire

Your music bad. Play dis instead.
The Moth's Lair ~ ein Einrichtungs- und Deko-WIP für morbide Seelen
#20in20 ~ Stashbusting WIP

Come and swap Goth shit! Das Düstere Tauschpaket sucht Teilnehmer!

Benutzeravatar
beatiii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2934
Registriert: 1. Okt 2008, 18:08
Webseite 2: http://veganforbeginners.blogspot.com/s ... hannamarie
Webseite 3: http://mjquaddamage.tumblr.com/
Postleitzahl: 12045
Land: Deutschland
Wohnort: Neukölln

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon beatiii » 19. Dez 2017, 17:10

Riech dich da auf jeden Fall im Laden durch um keine böse Überraschung zu erleben.
Ich musste vom Wollwaschmittel meiner Mutter mal fast brechen, weil ich in diesen Dunst eingehüllt war, und mir war den ganzen Tag unterschwellig übel.
Selbst Frosch, die ja sonst vergleichsweise dezent parfümieren, kann ich nicht riechen.
Ich bin aktuell bei parfumfreiem Wollwaschpulver, weil mir alle zu stark riechen.
Entsprechend glaube ich schon, dass du den Schafsgeruch zumindest im trockenen Zustand wegbekommst.
o herr ein wohl auf die heiterkeit, blut und öl fliessen einem lustigen bächlein gleich
nun bring dich ein, bleib nicht stehen, auf mein kind ich will dich darben sehen
grosny bittet zum tanz _yacøpsæ

Call me [biːtiˑ].

Benutzeravatar
AgnesBarton
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4562
Registriert: 28. Dez 2006, 16:05
Webseite 1: https://www.instagram.com/thescattyengineer/
Webseite 2: http://www.ravelry.com/people/AgnesBarton
Webseite 3: http://www.pinterest.com/agnesbarton/
Postleitzahl: 34497
Land: Deutschland
Wohnort: Nordhessisches Exil

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon AgnesBarton » 31. Dez 2017, 13:52

Ich hätte nur mal eine kurze Verständnisfrage:

Bild

Ich soll abnehmen und zwischen den Abnahmerunden 3 cm glatt rechts stricken. Rot sind die zusammengestrickten Maschen, grün die Maschen der Abnahmerunde. Die 3 cm messe ich jetzt vom blauen Strich, und nicht vom rosa Strich aus, richtig?
Pinterest // Ravelry // Instagram

Don't be hasty.

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4628
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Violana » 31. Dez 2017, 16:12

Ich würde von der rosanen Linie bis zur Reihe unterhalb der Nadel (inklusive) messen. Oder von der blauen Linie bis überhalb des kompletten Strickstücks incl. Nadeln - das ist genau das gleiche, nur eine Reihe verschoben.

Ich finde aber die Anleitung auch nicht so sonderlich gut, weil damit die Reihe, in der abgenommen wird, nicht mitgemessen wird - das funktioniert höchstens so lange gut, solang man die gleiche Maschenprobe hat. Und irgendwie auch umständlich ausgedrückt.
Achja: Mit ner Maschenprobe könntest Du Dir das auch einfach ausrechnen. :P
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3660
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45
Webseite 1: https://www.ravelry.com/projects/Amhran
Postleitzahl: 1
Land: Oesterreich
Wohnort: mal hier, mal dort

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Amhrán » 31. Dez 2017, 17:47

Violana hat geschrieben:
31. Dez 2017, 16:12
Ich würde von der rosanen Linie bis zur Reihe unterhalb der Nadel (inklusive) messen. Oder von der blauen Linie bis überhalb des kompletten Strickstücks incl. Nadeln - das ist genau das gleiche, nur eine Reihe verschoben.
Genau das! Ersteres ist einfacher (die Maschen auf der Nadeln sind dann die nächste Reihe rot markierte Abnahmemaschen). (und die Nadeln mitmessen kann die Sache auch noch verzerren..)
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste