Seite 11 von 12

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 1. Feb 2019, 09:49
von Zetesa
Ravna hat geschrieben:
21. Dez 2018, 13:15
Außerdem hab ich mich endlich an meine erste Retroshorts gewagt, ein Weihnachtsgeschenk für meinen Freund. Ich hoffe sie passt.

Bild
Weihnachten ist vorbei, wie sieht es mit einem Erfahrungsbericht aus?
Bei mir sind nämlich auch Wünsche für Retroshorts aufgelaufen und ich suche nach einem geeigneten Schnittmuster.
Ist das ein Mehrgrößenschnittmuster?

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 1. Feb 2019, 10:47
von Ravna
Passt ihm ziemlich gut. Zu einem Foto konnte ich ihn aber nicht überreden. :lol:
Lediglich am Beinsaum war es knackig, also noch passend aber schon eng udn das obwohl er echt dünne Beine hat. Da war die Zwillingsnaht aber sicherlich auch mit dran Schuld, da die nicht so stark dehnbar ist. Daher werde ich da nächstes Mal etwas Stoff zugeben oder es mal mit Zickzack probieren.
Mein Schnitt war ja ein Kaufschnitt (Mr. Fluffster), ina. hatte ja letztens einen hier gepostet der kostenfrei war und den sie auch mit den Roboterstoff genäht hatte. Vom Schnitt sehen die beiden sich relativ ähnlich.

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 1. Feb 2019, 16:54
von Ina.
Der von mir passt den Menschen, die ich bemüht habe, auch gut. Das waren l und xl, die ich da hatte.
Man muss nur beim zwickel aufpassen, ich habe hier ein Exemplar, wo der aussen wie vorgesehen gewölbt ist, innen habe ich aber geschafft, das plan zu nähen.
Ist dann für Menschen mit kleinem oder keinen gehänge...
Robert empfahl mir schon, da einfach noch einen Schlitz einzubauen, wo man dann Socken o.ä. rein tun kann ^^

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 4. Feb 2019, 11:45
von Zetesa
Danke für den Tipp.
Dann druck ich mir Le Retro heute mal aus und näh mal ein Probeteil aus langweiligem Jersey. :D
Wenn's passt, darf ich vermutlich alles von S bis XL nähen (sobald der Stoff da ist). :lol:

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 4. Feb 2019, 19:34
von Surel
Ina. hat geschrieben:
1. Feb 2019, 16:54
Der von mir passt den Menschen, die ich bemüht habe, auch gut. Das waren l und xl, die ich da hatte.
Man muss nur beim zwickel aufpassen, ich habe hier ein Exemplar, wo der aussen wie vorgesehen gewölbt ist, innen habe ich aber geschafft, das plan zu nähen.
Ist dann für Menschen mit kleinem oder keinen gehänge...
Robert empfahl mir schon, da einfach noch einen Schlitz einzubauen, wo man dann Socken o.ä. rein tun kann ^^
Fuer Menschen mi mehr gebamsel, kann man die Kapsel vorne auch einfach komplett teilen und die Kurve etwas staerker ausbauen, als mit dem Abnaeher. Ich werd nie verstehen, warum Waescheschnitte mit Abnaehern gemacht werden, ich hasse das so dermassen :angel:

EDIT sieht grade, dass der LeRetro Schnitt ja eh eine geteilte Kapsel hat. Ich bin technisch sehr begeistert, ein PDF mit ebenen, wo man sich nur anzeigen lassen kann, was gebraucht wird. sehr cool. ABER ohne Nahtzugaben, das ist gemein!

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 4. Feb 2019, 20:42
von Siora
Ravna, die ist ja toll geworden!

Hab letztens auch eine Retroshorts genäht, aus einem sehr niedlichen dunkelgrauen Stoff mit regenbogenfarbenen Fledermäusen drauf (O-Ton Mann: "Jetzt bin ich BATMAN" :roll: :lol: ). ich muss aber erst noch den Mann überzeugen, dass ich ein Foto machen darf, weil er mag "seine Unterwäsche eigentlich nicht im Internet wissen". möp. :(

Wegen Schnittmuster, ich könnte nur eines in 2XL anbieten. Wir haben da ewig nach einem Schnitt gesucht, der seinem Lieblingsschnitt möglichst nahe kommt und haben dann selber lange genug herumgetüftelt. Das ist auch mit einem doppellagig genähten kapselteil mit Abnäher und die beiden Beinteile ohne störende Seitennaht. Näht sich total easy.

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 9. Feb 2019, 11:03
von Constanze
Jinx, deine Nähsets gefallen mir richtig gut. So etwas habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr genäht und für Nähzeug hab ich auch noch welche. Aber das Handwerker-Hussif bringt mich auch die Idee, mir so eine Utensilientasche für die Arbeit zu nähen, da vergesse ich immer die Hälfte im Büro und steh hinterher irgendwo im Depot und ärgere mich.

Ich mag auch etwas ganz kleines herzeigen. Vor Jahren habe ich mir mal einen Mehrweg-Sandwich-Beutel von LunchSkins gekauft. Die sind aus beschichteter Baumwolle, leider wird nirgendwo wirklich gesagt, woraus diese Beschichtung besteht, das störte mich. Irgendwann war ich dann bei heissem Wetter nicht schnell genug mit dem Reinigen und da ich vor Schimmel wirklich Respekt habe, entsorgte ich ihn. Zeitgleich fand ich irgendwo im Netz die Idee, solche Beutel aus leeren Chipstüten zu nähen. Die fallen sowieso an, sind stabil, dicht und lebensmittelecht.

Leider brauchte ich nun ein paar Jahre zur Umsetzung, keine Ahnung, warum. aber nun, endlich, habe ich in wenigen Minuten eine halbe Chipstüte, einen Stoffrest und etwas Schrägband in einen Lunchbag verwandelt. Als Verschluss hatte ich, wie bei der Vorlage auch, eigentlich Klettband vorgesehen. Ich wollte eine Naht von dem Klettband auf der Innenseite vermeiden, habe dann aber vergessen, das vorab auf den Baumwollstoff zu nähen, bevor ich das Schrägband annähte. Zudem war ich mir aber sowieso nicht sicher, ob sich das dann nicht verzieht, wenn das Band nur mit dem Oberstoff verbunden ist. Daher habe ich nun einfach einen Rest Satinband genommen und bin mit der Lösung sehr glücklich, so handhabe ich das also sicher auch bei zukünftigen Versionen. Die andere Hälfte der Chipstüte wartet ja auch noch auf Verwendung. :mrgreen:

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 9. Feb 2019, 12:29
von Jinx_HH
Sehr coole Idee! Sieht auch toll aus mit dem Silber innen und Darth Vater außen!

Danke für deinen Kommentar zu meinen Nähsets. Mein Mann ist von seiner Hussif total begeistert, weil er jetzt immer weiß, wo was ist. :mrgreen:

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 9. Feb 2019, 13:27
von Ravna
Das ist ja eine tolle Idee mit den Chipstüten und zusammen mit dem Stoff richtig schön spacig! :klatsch:

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 9. Feb 2019, 16:26
von Boobs&Braces
Coole Idee! Aber reißen Chipstüten nicht wahnsinnig schnell aus? :(

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 9. Feb 2019, 16:42
von rhuna
Uuh, cool, Constanze!
Ist die Chipstüte dann sozusagen im Originalzustand, wenn man sie näht? Ich musste da jetzt an die gebügelten und dadurch zusammengeschmolzenen Plastiktüten denken, aus denen ich früher auch mal Beutelchen genäht habe. Durchs bügeln und entsprechende Schrumpfen werden die ja dicker und dadurch widerstandsfähiger, eben auch an der Naht. Aber das geht bei Chipstüten vermutlich eh nicht?

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 10. Feb 2019, 12:01
von Constanze
Boobs&Braces hat geschrieben:
9. Feb 2019, 16:26
Coole Idee! Aber reißen Chipstüten nicht wahnsinnig schnell aus? :(
Also ich hab mit grösstmöglicher Stichlänge genäht, um eine Soll-Reiss-Stelle zu verhindern. Aber sonst hat die Tüte ja eigentlich keinen Grund, auszureissen, der Stoff ist ja nicht elastisch und ist durchgehend zusammen mit der Tüte verarbeitet. Aber stimmt schon, besonders wenn ich meine Idee mit dem Klettverschluss nur auf der Baumwolle weiterverfolgt hätte, hätte das zum Problem werden können, denn dann hätte ich ja verschiedenen Zug auf den beiden Lagen gehabt.
Und vielleicht hilft es auch, nicht die ganz dünnen Tüten zu nehmen? Je nach Marke gibt es da ja doch etwas stabilere.
Also den ersten Einsatz und das erste Spülen hat der Beutel zumindest gut überstanden.
rhuna hat geschrieben: Uuh, cool, Constanze!
Ist die Chipstüte dann sozusagen im Originalzustand, wenn man sie näht? Ich musste da jetzt an die gebügelten und dadurch zusammengeschmolzenen Plastiktüten denken, aus denen ich früher auch mal Beutelchen genäht habe. Durchs bügeln und entsprechende Schrumpfen werden die ja dicker und dadurch widerstandsfähiger, eben auch an der Naht. Aber das geht bei Chipstüten vermutlich eh nicht?
Ja, die Tüte ist im Originalzustand. Keine Ahnung, ob das mit dem Bügeln ginge, aber Chipstüten sind mit Aluminium beschichtet, das verhält sich beim Bügeln sicher anders als reines Plastik. Dazu kommt, dass ich von Chemie wenig Ahnung habe und nicht weiss, ob lebensmittelechter Kunststoff nach dem Erhitzen weiterhin lebensmittelecht sein muss oder was man da für Prozesse in Gang setzt. Denn im Gegensatz zu den Plastiktütentaschen kommt dieser Beutel ja direkt mit meinem Mittagessen in Kontakt.
Wie oben schon geschrieben, durch die doppelte Verarbeitung mit dem Stoff habe ich wenig Sorgen, dass die Tüten ausreissen, zumindest bis jetzt ist davon nichts zu sehen.

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 10. Feb 2019, 13:41
von Gluglu
Vielleicht könnte man beim nächstenmal einfach die Chipstüte mit Buchbinderfolie auf der bedruckten Seite bekleben. Dann wird sie auch etwas stabiler, sollte sie jetzt im normalen gebrauch einmal kaputt gehen.

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 16. Feb 2019, 18:31
von Scintilla
Chipstüte zu Lunchbeutel, das ist genial! Ich geh dann mal eine Packung Chips essen :angel:

Re: "Zu-klein-für-einen-eigenen-Thread"-Thread für Nähprojekte

Verfasst: 5. Mär 2019, 09:36
von Kiara
Und wieder gibt es hier so tolle Sachen zu bestaunen :D Der Lunchbag ist eine geniale Idee, ich glaube mit der nächsten Chipstüte werd ich auch mal so verfahren. Ist jedenfalls Platzsparender in der Aufbewahrung als meine ganzen Tupperdosen (Die Küche ist eh so klein... wenig Stauraum)
Nach dem die erste Woche Mutterschutz schon rum ist, hab ich viel Zeit gehabt und natürlich mussten ein paar Babysachen und Kleinkruscht genäht werden. Bedingung: nur Reste verwenden, kein neu Kaufen. Der ganze Dachboden ist voll mit Stoffresten und "aussortierte-Klamotten-aus-denen-man-noch-was-nähen-kann-weil-zu-assi-für-die-Kleidersammlung"

Eigentlich als Waschbeutel gedacht, aber wird bei mir als Täschchen für Kleinzeug im Turnbeutel verwendet. Ich hab hier schon mal einen Turnbeutel her gezeigt, mit hellem Innenfutter, aus einem alten Filzrock und rotem Kunstleder aus einer alten Reisetasche. Da war natürlich AUCH noch was übrig, und weil ich die Kombi inniglich liebe, gab es noch ein kleines Goodie dazu. Es ist immer noch was übrig. vermutlich mach ich einen kleinen Geldbeutel draus... alles wird verwurstet :D

BildIMG_20190305_092053 by Kiara K, auf Flickr

BildIMG_20190305_092027 by Kiara K, auf Flickr

Aus den Sweat-Resten des Deadpool Jumper und Deadpool Blazers (warum Kaufe ich immer viel zu viel Stoff?) ging im Stückelungsverfahren noch eine Maxi-Cosi-Decke raus. Die Rückseite ist aus Schafwollstoff, die zu kratzig für Kleidung ist, aber wunderbar wärmt (hab ich mal 2 m für 6 € bei Ebay KlAnz geschossen) Dieses Kind wir dunkelbunt geprägt... nachdem ich schon viel zu viel Rosa Klamottenzeug geschenkt bekommen habe, musste das leider sein :mrgreen:

BildIMG_20190227_153736 by Kiara K, auf Flickr

BildIMG_20190227_153352 by Kiara K, auf Flickr

BildIMG_20190227_153422 by Kiara K, auf Flickr

Achja, und nachdem ich vom Stoffwickel-Fieber angesteckt worden bin - ich finde das jetzt noch unglaublich cool... Falls es nicht klappt, das Zubehör bis jetzt war Gebraucht von Ebay KlAnz, also kein Finanzieller Ruin - hab ich 13 zusätzliche Saugeinlagen genäht. 2fach Frotte, weicher Stoff obenauf gegen Wunden Po.
Aus meinem alten Bademantel und einem Rest Leintuch, das zu Omas Zeiten als Betttuch genutzt wurde (ihr wisst schon... bevor es Spannbettlaken gab. Gut das Mama alles aufhebt. ach daher hab ich das!)

BildIMG_20190228_220757 by Kiara K, auf Flickr

Liebe Grüße
Kiara