DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Flusi
*
*
Beiträge: 127
Registriert: 5. Jun 2018, 21:47
Postleitzahl: 4
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Flusi » 2. Apr 2019, 20:23

Hat jemand von euch schon mal erfolgreich Modeschmuck mit dem Lötkolben repariert?

Ich hab hier ein, zwei Ketten, bei denen die Anhängeröse gebrochen ist. Ich würde die aber gerne weiter beim Weggehen tragen, nur muss da halt was repariert werden an der Aufhängung, um die Dinger weiter nutzen zu können. Funktioniert das so tatsächlich, habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4335
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42
Webseite 1: http://gartenteichploerre.blogspot.de/
Postleitzahl: 50169
Land: Deutschland
Wohnort: bei Köln

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon deepdarksin » 2. Apr 2019, 20:59

Ja, funktioniert. Ich hab mir auch schon die Ösen (also diese O-Ringe) wieder mit Lötzinn zusammengelötet.
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!

*Blog*


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Flusi
*
*
Beiträge: 127
Registriert: 5. Jun 2018, 21:47
Postleitzahl: 4
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Flusi » 3. Apr 2019, 16:21

Dankeschön! Dann riskier ich's mal, sobald ich Lötzinn zuhause aufgestöbert habe. :)

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1395
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon weissnicht » 3. Apr 2019, 22:03

Kommt aber doch auf das Material an ob es sich löten lässt?

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4038
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/Cassinisdead/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Cassini » 3. Apr 2019, 22:17

Ich hab hier eine kleine Tabelle mit (nicht)lötbaren Materialien. Ob das bei Modeschmuck hilft, ist natürlich die andere Frage.

https://flic.kr/p/RDMvxk
Mein Orville Cosplay WIP

To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6030
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 3. Apr 2019, 22:55

Moment! Hier werden gerade zwei verschiedene Dinge in einen Hut geworfen, die leider beide löten heißen- hartlöten und weichlöten.

Weichlöten funktioniert mit einem elektrischen Lötkolben und hierfür verwendet ma Lötzinn. Lötzinn ist nichts, was ich an der Haut tragen würde, das ist nicht all zu gesundheitsfördernd. Außerdem ist das nicht wirklich geeignet für Teile, die irgendwie in Bewegung sind oder auf denen irgendeine Belastung liegt, weil spröde. Die weitaus bessere Alternative im (Mode)Schmuckbereich ist Epoxidharz (= 2 Komponentenkleber). *Viel* leichter zu handhaben, durchsichtig nach dem Durchtrocknen und relativ inert. Wird auch von Goldschmieden verwendet, wo Hartlöten (siehe unten) nicht geht, das is keine Schande.

Hartlöten funktioniert mit einem Gaslötkolben und hierfür gilt die von Cassini verlinkte Tabelle. Nicht nur, daß ma dafür den Gaskolben braucht (und das richtige Flußmittel und Lot in der richtigen Legierung...) und auch einige Übung, um kleine Teile korrekt löten zu können, ohne alles zu verbrennen, danach muß ma das gelötete Stück auch weiterbehandeln- in Säure abbeizen, richtig ausglühen, um Spannungen zu reduzieren, etc. Nichts, was für eine kleine Reperatur von Modeschmuck in Frage kommt, außer, ma hat das Equipment und die Erfahrung und weiß sicher, um welches Metall es sich handelt.
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1395
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon weissnicht » 3. Apr 2019, 23:03

Halte ich für nicht ganz korrekt...
Gold , Silber, Messing & Bronze (Kupferanteil) lassen sich schon weichlöten. Wird aber u.U. hässlich.
(Edel)Stahl und Eisen müssen hartgelötet (Flamme) oder geschweisst werden (Strom).
Aus was aber der Modeschmuck besteht weiss der Teufel.
Weichlot ist heutzutage bleifrei und hautverträglich. Wird sich aber verfärben, wie Silber auch.
[/klugscheiss]

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6030
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 3. Apr 2019, 23:47

Ich hab nie behauptet, daß Gold , Silber, Messing & Bronze sich nicht weichlöten lassen. Ma kann quasi überall Weichlot draufschmieren, wenn ma lustig is. Nur macht es einfach absolut keinen Sinn. Weil potthäßlich. Weil nicht haltbar. Und nur weil kein Blei mehr drin is (was übrigens beim Löten selbst das größere Problem war, weil ma die Dämpfe einatmet und verboten ist bleihaltiges Lot nur im kommerziellen Bereich), würd ich es trotzdem nicht auf der Haut wollen- zumindest meine Haut würde mir sehr schnell sagen, daß sie nix davon hält- z.b. Nickel is auf der Haut einfach nicht ideal genauso wie Flußmittel. Bleifrei =/= hautverträglich.
Und wer Gold oder Silber weichlötet gehört soundso gefragt, ob es ihm noch gut geht, einen feinen Seidenstoff würd doch auch niemand mit Sisal oder Hanfschnur zamtackern... Und Weichlot verfärbt sich nicht. :shrug:
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1395
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon weissnicht » 3. Apr 2019, 23:57

Ich wollte nur die Tabelle vom Handy kommentieren. Die schien mir ein bisschen zu knapp und galt eben nicht nur für Hartlöten.
Und du hast ja völlig recht, Weichlot hält nicht lange.
Meine Information war dass man in der gesamten EU kein Lot mit Blei mehr kaufen kann.
Friede?
Zuletzt geändert von weissnicht am 4. Apr 2019, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6030
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 4. Apr 2019, 00:09

Die Tabelle is halt "was läßt sich hartlöten".
Mah, und das mit dem blöden bleifreien Lot: überall liest ma was anderes :roll: die einen sagen, EU- weit verboten, die anderen sagen stimmt nicht :? und ganz ehrlich: ich bin zu faul, die Gesetze dazu zu lesen :angel: , weil wenn´s ne (bekannt sichere) Alternative gibt zum Weichlöten verwend ich sie, grad bei Hautkontakt. Auch, weil ich für die meisten Anwendungen die Alternativen einfach 1000 mal besser finde (besser im Sinne von schöner, haltbarer und weniger umwelt- und gesundheitsschädlich). Ja, ich bekenne: ich mag weichlöten nicht. Außer im Elektrobereich, da find ich is es gut aufgehoben und macht supertolle Dinge, aber überall anders hab ich bis jetzt noch nix gefunden, wo es meine erste (zweite, dritte) Wahl wäre :mrgreen:
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4038
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/Cassinisdead/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Cassini » 4. Apr 2019, 00:43

ich wollt damit nix lostreten.
Die Tabelle gabs mal in einer Tiffany Glas Fb Gruppe, also dachte ich blauäugig, dass es um Weichlöten geht.

Es gibt tolles bleifreies Lot, das extra für Schmuck gedacht ist, mit Silberanteil :) Ich mach aber nur stained glass, da ist ja Flußmittel etc egal.

Als Privatperson bekommt man 0berhaupt kein bleihaltiges Lot mehe, beim Glasbedarf das bleihaltige nur mehr mit Gewerbeschein. Also scheint der kommerzielle Gebrauch nicht verboten zu sein. Es ist aber auch recht undurchsichtig und ich hab auch gar nix Konkretes dazu im Netz gefunden (und bin wohl aber auch zu doof um richtig nach Gesetzestexten zu googlen :lol: )
Mein Orville Cosplay WIP

To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6030
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 4. Apr 2019, 00:59

weissnicht hat geschrieben:
3. Apr 2019, 23:57
Friede?
:lol: Immer doch :)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6030
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 4. Apr 2019, 01:04

Cassini hat geschrieben:
4. Apr 2019, 00:43
Es gibt tolles bleifreies Lot, das extra für Schmuck gedacht ist, mit Silberanteil :)
Das muß ich mir mal anschauen, das klingt interessant. Trotzdem is eine Weichlotstelle immer weniger belastbar als eine Hartlotstelle und sehr wahrscheinlich auch als eine Epoxidharzstelle :)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4038
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/Cassinisdead/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Cassini » 4. Apr 2019, 01:14

lady_spatz hat geschrieben:
4. Apr 2019, 01:04
Cassini hat geschrieben:
4. Apr 2019, 00:43
Es gibt tolles bleifreies Lot, das extra für Schmuck gedacht ist, mit Silberanteil :)
Das muß ich mir mal anschauen, das klingt interessant. Trotzdem is eine Weichlotstelle immer weniger belastbar als eine Hartlotstelle und sehr wahrscheinlich auch als eine Epoxidharzstelle :)
Ich hab das http://www.glas-per-klick.de/loetkolben ... ei-kg.html
und auf der Seite gäbs auch noch: http://www.glas-per-klick.de/loetkolben/silberlot.html

Und ja klar, bei der Belastbarkeit stimm ich dir vollkommen zu :)
Hartlöten macht zudem auch noch mehr Spaß :mrgreen:
Mein Orville Cosplay WIP

To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1395
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: DIY - Kurze Antworten ohne Fragen August 2015

Beitragvon weissnicht » 11. Apr 2019, 21:50

Mir war das neu, es gibt einen "Ersatz" für Furnier: SaRaiFo = Save the RainForest

Diese Furniere tragen dazu bei, dass die tropischen Baumbestände etwas entlastet werden. Sie sind aus Schälfurnier sehr schnellwüchsiger Holzarten (i.d.R. Ajous, Pappel, Linde) hergestellt. Die Furniere werden von Holzfehlern befreit und in vielen verschiedenen Produktionsschritten zu einem massiven Block verleimt, verdichtet und gefärbt, um anschliessend in einem speziellen Verfahren zu Designerfurnieren aus Echtholz geschnitten zu werden.

Vorteile:
- gleichbleibende Optik in großen Mengen immer verfügbar
- Rückseite mit Vlies kaschiert/verstärkt (leichteres Handling, Schneiden, Bearbeiten - ist viel stabiler)
- natürliche Holzoberflächen/Dekors
- große Flächen (statt schmale Streifen) bis 64cm Breiten
- einfachere Verarbeitung (kein lästiges Fügen)
- fast jedes Holzdesign ist realisierbar


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste