Latexmilch auf Stoff

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Zaira
**
**
Beiträge: 266
Registriert: 14. Jun 2003, 13:10
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Baden Württemberg

Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Zaira » 5. Jan 2016, 19:07

Hallo Ihr Lieben!

da ich mich seit über 8 Jahren nicht mehr an Larp und damit an Latex gewagt habe, fange ich hier mal mit meiner Suche an: ich will ein Star Wars Twi'lek-Cosplay machen (einfach mal googlen, das sind die Wesen mit den ... "Tentakeln" auf dem Kopf). Ich bastel noch an der Grundkonstruktion der Perücke mittels Feinstrumpfhose, denke aber schon mit Schaudern ans Finish: ich hatte überlegt, über die Strumpfhose ein- zwei Lagen Latexmilch drüber machen. Zum einen möchte ich die unterschiedlichen Strukturen von Höschen und Beinlänge egalisieren und zum anderen dem Ganzen diesen "glitschigen" Charakter geben. Daher die Fragen:

- hat das schonmal jemand gemacht und hat praktische Infos drüber (und sei es nur LARP-Websiten, wo sowas ähnliches beschrieben ist)?
- weiß jemand, wie lang Latexmilch auf Stoff zum Trocknen braucht und wie stark es Oberflächenstrukturen verdeckt (bzw. wieviel Schichten man dafür braucht)?
- Sieht man Pinselstriche?
- bleibt es flexibel oder reisst es schnell?

Vielen Dank und Zitronenverbenetee für alle,

Zaira

Edit: Beim Durchlesen fiel mir auf: Larp nenne ich als erstes, weil dort am ehesten mit Latexmilch (im Waffenbau) gearbeitet wird. De facto ist das Kostüm aber Cosplay, daher die etwas verwirrende Doppelnennung.

Benutzeravatar
Hana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3060
Registriert: 16. Feb 2005, 12:36
Postleitzahl: 69493
Land: Deutschland
Wohnort: zw. Mannheim + Heidelberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Hana » 5. Jan 2016, 20:03

Latexmilch bleibt nach dem Trocknen flexibel - deshalb wird Latex ja für Larp-Waffen genutzt.
Eine Schicht trocknet relativ schnell - das kommt aber aufs Wetter an; bei heißem Sommerwetter gehts es extrem schnell, bei feuchter Kälte kann es eine Weile dauern. Ich würde dennoch nicht indoor latexen, wegen des Ammoniak-Geruchs ...
Pinselstriche sieht man, zumindest wenn man mehr als eine Schicht macht. Ich tupfe Latex i.d.R. mit Stücken von Küchenschwämmen auf, für größere Flächen nehm ich auch gern mal kleine Farbroller.
Wie lange die Struktur durchscheint, hängt vom Mischungsverhältnis Latex-Farbe ab - in deinem Fall ist ja nicht wie bei Larpwaffen mit ständigem Zusammendrücken des Latex zu rechnen, da würde ich auf etwas weniger Flexibilität setzen und mehr Farbe reinmischen, dann ist das Latex etwas pastiger und die Struktur wird schneller überdeckt.
Nria und ich bloggen über Selbstgemachtes: mondkunst.blogspot.com
Liverollenspiel im Münsterland: www.danglar.de
Mein Pinterest-Account: http://www.pinterest.com/ajannek/

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2241
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Grünzeug » 5. Jan 2016, 21:14

Für ein möglichst glattes/glitschiges Aussehen ist es von Vorteil die (gefärbte) Latexmilch über die Unterkonstruktion zu gießen, oder noch besser diese einzutauchen wenn sich das machen läßt. Gibt allerdings bei durchschnittlich flüssiger Latexmilch dünnere Schcihten als bei Auftrag mit Pinsel oder Schämmchen, eine gute Idee wäre daher erstmal mit Pinsel oder Schwamm die Struktur vorzurbeiten und dann am Schluß noch ein oder ein paar Schichten zum Glätten drüberzugießen.

Wegen dem Geruch: Es gibt auch Latexsorten mit wenig Ammoniak, bei denen riecht man beim Verarbeiten eher die zum Abtönen hinzugemischten Farben raus als die Latexmilch selbst. Ob die dann aber andernorts Nachteile haben (außer daß sie etwas mehr kosten) kann ich bislang nicht näher beurteilen.

Zaira
**
**
Beiträge: 266
Registriert: 14. Jun 2003, 13:10
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Zaira » 6. Jan 2016, 13:54

Hallo Ihr zwei!

Vielen Dank für eure Antworten! Die haben mir schon eine Menge Klarheit gebracht - und noch einmal ein paar Fragen:

- Einfärben: die Strumpfhosen haben schon relativ die Farbe, die es nacher haben soll, allerdings würde ich das Latex trotzdem gerne einfärben, schon um es pastöser zu machen (ich hätte auch ein bisschen Angst, dass es durchsuppt und die Polsterung einschmonzt). Ich würde es daher gern mit Pigmenten machen (weil ich die da habe und lieber mit Pigmenten als mit getönten Farben male), ich habe gelesen dass das auch gut funktioniert, sobald man keine Kupferpigmente nimmt (da gibts wohl Reaktionen...). Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Bei meinem Latex-Waffenbau-Versuch vor 8 Jahren habe ich Acryldispersion zum Einfärben verwendet, wenn das besser sein sollte, nutze ich auch das.

- Die Tentakel haben durchs Runterhängen Falten, die sollte ich vermutlich eher im ausgestreckten Zustand einlatexten, oder? Also umschrieben: die Tentakel ausstrecken und irgendwie fixieren (ich stell mit da eine Halterung aus Fäden an unserem Apfelbaum vor), latexten, trocknen lassen, runter lassen.). Vielleicht klappt das auch so mit dem Tunken/Übergießen... (ich seh schon meine Nachbarn starrren...)

LG
Zaira

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3959
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Nria » 6. Jan 2016, 14:16

Zaira hat geschrieben:- Einfärben: die Strumpfhosen haben schon relativ die Farbe, die es nacher haben soll, allerdings würde ich das Latex trotzdem gerne einfärben, schon um es pastöser zu machen (ich hätte auch ein bisschen Angst, dass es durchsuppt und die Polsterung einschmonzt).
Das Latex wird nicht so pastös werden, dass es nicht durch die Strumpfhose durchkommt. Es wird also auf jeden Fall auf die Polsterung darunter gelangen. Allerdings ist die Strumpfhose nach der ersten Schicht ja dicht.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2019: gekauft 17,5 m - vernäht 7,40 m (+ 10,10 m)

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2241
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Grünzeug » 6. Jan 2016, 23:26

Wegen den Falten: Wenn es erst gelatext und dann wieder runterhängen gelassen wird müßte es doch auch Falten geben (je nachdem wie fest es dabei wird)? Von daher könnte es sinnvoller sein mit Falten zu latexen und dann die Falten mit zuzulatexen. Ggf. ist es am sinnvollsten die so aufzuhängen wie sie später alleine hängen sollen, das Latex fixiert das ja ein Stück weit. Genau sagen läßt sich das aber wohl nur wenn man die Tentakel selbst in der Hand hat.

An Pigmenten hab ich bislang nur Graphitpuder ausprobiert, nachdem Acrylfarbe aber letztlich auch nur Pigment in Acrylbindemittel ist sollte das aber mit den meisten Pigmenten gut gehen.


Und daß das Latex durchsuppt sollte auch kein großes Problem sein: Lieber mehrmals wenig Latex auftragen, denn noch eine Schicht draufzulatexen geht immer, einmal zuviel aufgetragenes Material endet hingegen meist nur in Gefluche und Gemurkse.
Außerdem ist durchtränkendes Latex stabiler als welches daß nur an der Oberfläche haftet, also ohnehin wünschenswert solange es nicht gleich den ganzen Schaumstoff mit durchtränkt.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2553
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Thalliana » 11. Jan 2016, 14:08

Beim Einfärben solltest du auf jeden Fall beachten, dass das Latex beim trocknen noch einmal die Farbe ändert, da es im flüssigen Zustand weiß ist, jedoch transparent trocknet. Ich habe bei meinen Wundattrappen auch mit gefärbter Latexmilch gearbeitet, die war im flüssigen Zustand knallpink (ich hatte echt Zweifel, ob das was wird^^), und ist dann beim Trocknen aber wirklich schön rot geworden...
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Hana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3060
Registriert: 16. Feb 2005, 12:36
Postleitzahl: 69493
Land: Deutschland
Wohnort: zw. Mannheim + Heidelberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Hana » 13. Jan 2016, 10:41

Du musst die Strumpfhose für die erste Schicht auf jeden Fall mit irgendwas füllen oder irgendwo draufziehen - wenn du sie leer hängend latext, wird das Latex durchsuppen und wahrscheinlich mit der Rückseite der Strumpfhose zusammenkleben, ggfs. kriegst du sie dann nicht mehr auseinander.
Nria und ich bloggen über Selbstgemachtes: mondkunst.blogspot.com
Liverollenspiel im Münsterland: www.danglar.de
Mein Pinterest-Account: http://www.pinterest.com/ajannek/

kastanja
*
*
Beiträge: 126
Registriert: 26. Aug 2012, 20:49
Postleitzahl: 1050
Land: Oesterreich
Wohnort: Wien

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon kastanja » 15. Jan 2016, 20:05

ich hab im Dezember auch mit der Idee eines Twi'leks als Kostüm gespielt und hab einpaar Anleitungen gefunden bei denen man die Lekka aus Ton geformt hat und dann 10 Schichten Latex drüber gestrichen, vielleicht geht das ja auch? :)
Liebe Grüße Kastanja

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2553
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Thalliana » 15. Jan 2016, 23:30

Was mir noch eingefallen ist: Wenn du diesen "glitschigen" Look haben willst, dann brauchst du noch einen Topcoat, weil Latexmilch an sich trocknet eher matt..
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Hana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3060
Registriert: 16. Feb 2005, 12:36
Postleitzahl: 69493
Land: Deutschland
Wohnort: zw. Mannheim + Heidelberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Hana » 17. Jan 2016, 10:48

kastanja hat geschrieben:ich hab im Dezember auch mit der Idee eines Twi'leks als Kostüm gespielt und hab einpaar Anleitungen gefunden bei denen man die Lekka aus Ton geformt hat und dann 10 Schichten Latex drüber gestrichen, vielleicht geht das ja auch? :)
Liebe Grüße Kastanja
Das wäre tatsächlich die Methode, mit der es ohne Falten geht. Man muss nur dran denken, vorm Abziehen das Latex außen mit Trennmittel zu behandeln (Silikonspray oder Talkumpulver), da frisches trockenes Latex gern an sich selbst klebt.
Nria und ich bloggen über Selbstgemachtes: mondkunst.blogspot.com
Liverollenspiel im Münsterland: www.danglar.de
Mein Pinterest-Account: http://www.pinterest.com/ajannek/

Benutzeravatar
BeRúThiel
**
**
Beiträge: 619
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58
Postleitzahl: 86167
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon BeRúThiel » 19. Jan 2016, 13:53

Thalliana hat geschrieben:Was mir noch eingefallen ist: Wenn du diesen "glitschigen" Look haben willst, dann brauchst du noch einen Topcoat, weil Latexmilch an sich trocknet eher matt..
Lekku sind doch nicht glitschig?
Trotzdem, Topcoat empfiehlt sich eigentlich generell, finde ich, weil es das Latex viieeel widerstandsfähiger macht. Vor allem auch gegen Anfassen. Allerdings ist es relativ teuer, stinkt wie Seuche und trocknet dir schnell ein, wenn du nicht die ganze Dose verbrauchst ...
Hana hat geschrieben:Man muss nur dran denken, vorm Abziehen das Latex außen mit Trennmittel zu behandeln (Silikonspray oder Talkumpulver), da frisches trockenes Latex gern an sich selbst klebt.
Talkumpulver mattiert halt arg und sieht meistens nicht gut aus, ich weiß nicht, ob man es ganz wegbekommt, wenn man den Effekt nicht dauerhaft haben möchte. Silikonspray ist da optisch schöner.
Ich möchte keine Lügen verbreiten, aber ich glaube, wenn du Topcoat verwendest sollte das auch weniger klebrig sein.
Bild

Benutzeravatar
BeRúThiel
**
**
Beiträge: 619
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58
Postleitzahl: 86167
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon BeRúThiel » 22. Jun 2016, 20:47

*Ausgrab* Gibts inzwischen Erfahrungen Zaira? Ich hab gerade ein Star-Wars LARP entdeckt und spiele nun mit dem etwas verrückten Gedanken an einen Nautolaner-Charakter. Ähnliches Problem wie bei dir, nur mehr Lekkus.

O.K., ich gebe zu, da gibts noch andere Probleme. Vielleicht ist es auch zu abgefahren. Aber auf jeden Fall wäre ich seeehr interessiert an Erfahrungsberichten!
Bild

Zaira
**
**
Beiträge: 266
Registriert: 14. Jun 2003, 13:10
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Latexmilch auf Stoff

Beitragvon Zaira » 13. Jul 2016, 17:28

Hallo BeRuthiel und alle anderen.

Ich habe eben entdeckt, dass der Thread noch einmal ausgegraben wurde. Ich liege gerade ENDLICH in Frankreich am Atlantik im Liegestuhl meines Mobilehomes und entspanne mich nach einem halben Jahr Stress ohne Ende. Ich habe das Cosplay fertig bekommen, jedoch ohne Latex. Zum einen sprachen Zeitgründe dagegen, zum anderen fand ich das Ergebnis schöner und "echter" ohne Latex. Wenn ich in etwa 1 1/2 Wochen wieder daheim bin, werde ich das Kostüm ins Forum hochladen. Dann kann ich auch gern etwaige Fragen intensiver beantworten!

Lg und danke für alle Antworten, auch wenn ich nichts mehr geantwortet habe...

Zaira


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast