Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Sisu » 4. Sep 2019, 15:03

owly hat geschrieben:
28. Aug 2019, 16:48
Sisu hat geschrieben:
22. Aug 2019, 21:13
Ich frage mich auch manchmal, wer das alles kaufen soll!
Ich wollte das auch niemandem absprechen. Wer da Spaß dran hat, gerne. Ich hab nur das Gefühl, viele denken dann, dass *muss* so und fangen gar nicht erst an oder hören wieder auf, weil ja zu aufwendig.
Auf jeden Fall darf man alles verzieren und verschnörkeln, was man will un dwomit man möchte! Am liebsten während Sitzungen, die meiner Meinung nach nicht immer produktiv verlaufen... Ich spreche selbst sehr auf schöne Schreibutensilien an, halte mich aber meistens zurück, um nicht zu viel zu haben. Mein Gedanke war: Jetzt scheinen gerade Kleber und Blöcke und Post-its mit Meerjungfrauen aktuell zu sein, nach dem ganzen Kram mit Einhörnern und davor Alpakas. Es geht mir persönlich zu schnell und da frage ich mich, ob der Markt dafür eigentlich vorhanden ist, und was mit dem ganzen Zeug passiert, wenn er nicht verkauft wird.

Ich kämpfe etwas darum, dass mein BuJo nicht ganz unter geht. To Do-Listen sind mein täglich Brot, aber als Zettel auf meinem Arbeitstisch scheinen sie mir mehr zu bringen als im Buch. Im Buch gebe ich mir auch absichtlich mehr Mühe, schön zu schreiben. Schön im Sinne von einem Ticken leserlicher und etwas durchdachter als sonst bei mir üblich. Es tut mir auch gut, diese Listen, wenn sie abgearbeitet sind, in den Papierkorb zu werfen. Da sie abgearbeitet sind, brauche ich sie nicht mehr.
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2746
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Thalliana » 5. Sep 2019, 09:31

Ich habe am Anfang auch versucht, mit fancy Schriftarten und Verziehrungen zu arbeiten. Das sieht ja auch immer klasse aus, wenn man das auf Pinterest so sieht, aber da ich da selber leider sehr untalentiert/ungeübt bin hat das eher zu Frust geführt. Ich führe mein Bulletjournal jetzt halt in meiner normalen Schrift, und wenn ich was fancy machen möchte, schreibe ich das in einer anderen Farbe oder klebe mal ein Stück Washi Tape irgendwohin^^. Damit komme ich ganz gut klar. Tabellen sind bei mir auch oft farbig, zumindest wenn ich sie mit Lineal zeichne, da ich dann lieber die Fineliner nehme (sonst schreibe ich mit Füller), und wenn ich eh nen anderen Stift brauche, kann ich ja auch gleich mal Farbe nehmen ;). Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass mir das BuJo hilft, meinen Haushalt auch in relativ stressigen Phasen besser zu organisieren und auch meine Quality Time besser zu nutzen (sprich: ich versumpfe nicht mehr so oft beim iPad-Zocken :mrgreen: ).
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Coke
**
**
Beiträge: 613
Registriert: 7. Apr 2008, 17:34
Postleitzahl: 65817
Land: Deutschland
Wohnort: Eppstein

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Coke » 5. Sep 2019, 14:15

Ich hab am Anfang auch versucht diese wirklich schönen Bujos, die man bei Instagram sieht, nachzubauen.
Aber 1. bin ich extremst untalentiert, wenn's um malen geht und 2. habe ich schlicht die Zeit nicht.
Inzwischen bin ich eher minimalistisch unterwegs. Das höchste der Gefühle ist das Monthly, was Gestaltung anggeht.Bild
Ü ist ein unfreundlicher Buchstabe

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3985
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon aprilnärrin » 4. Okt 2019, 20:45

Bei mir ist es jetzt so weit. Das erste Bullet Journal steht kurz davor vollzulaufen. Ich weigere mich aber für nur 2 Monate ein neues 240-seitiges Hardcover zu beginnen. Und ich möchte, nach einigem hin und her im Kopf, auch keines über die Jahresgrenze schleifen, sondern im Januar ein neues beginnen. Ich habe jetzt einen Kompromiss gewählt, oder so: ich nehme für die letzten zwei Monate dieses Jahres jetzt ein 120-seitiges Softcover-Notizbuch vom gleichen Verlag. Es gäbe sicher günstigere Lösungen, aber ich will in dieser Sache einfach nichts halbgares machen. Ich denke mit dem Mix aus den dickeren Hardcovern und den schmaleren Softcovern werde ich ganz gut klarkommen. Sie passen optisch gut genug zusammen, als das ich das Gemixe ertrage. Vermutlich wird bei dem schmalen auch einiges an Seiten über bleiben; es kommt mir dann aber nicht so verschwendet vor, wie das große Buch.

Ich dachte, ich lasse meine Lösung des Dilemmas mal hier, falls noch jemand auf der Suche nach Optionen ist.
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Coke
**
**
Beiträge: 613
Registriert: 7. Apr 2008, 17:34
Postleitzahl: 65817
Land: Deutschland
Wohnort: Eppstein

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Coke » 5. Okt 2019, 07:17

Möchtest du den Verlag verraten, weil ich das exakt gleiche Problem habe?
Ü ist ein unfreundlicher Buchstabe

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3985
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.entrueckt.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon aprilnärrin » 5. Okt 2019, 10:46

Oh klar. Ich benutze die Leuchtturm1917-Notizbücher.

Meine Absicht ist, beide Bücher wie eins zu behandeln. Also ich werde die Listen, die im ersten sind und noch nicht voll sind, weiter benutzen bis Jahresende. Das Inhaltsverzeichnis werde ich übetragen und verknüpfen. Ich wollte ohnehin das Threading anwenden, wie es auch in der BuJo-Methode beschrieben ist. Also zwischen verschiedenen Büchern Verweise machen, sodass ich auch später noch sehen kann, wo andere Listen(teile) sind. Ich denke anfangs kann man das noch im Inhaltsverzeichnis mitschleifen, aber irgendwann dürfte das zu umfangreich werden, da könnte es gut sein, dass ich eine eigene Indexseite für meine Standardlisten anlege (Leseliste, Projekte-Liste, so Kram halt). Aber ich denke das zeigt sich dann mit der Praxis, was davon wirklich nötig wird und wie ich es umsetzen möchte.
Ich kann mir auch vorstellen, dass ich bei bestimmten Sachen (Leseliste, Projekte-Liste) am Ende des Jahres nochmal die Listenteile jeweils abschreibe und zusammensetze, wenn noch viele Seiten übrig sind. Dann hat man eine vollständige Sammlung am Ende. Gerade bei diesen beiden Dingen schaue ich gerne mal rein. Dann ist auch das Inhaltsverzeichnis im nächsten Buch weniger belastet damit, weil man weniger Seitenzahlen einzutragen hat.

Oh und zusammen mit einer Freundin habe ich kürzlich den Future Future Log erfunden. Der ist für Termine, die im nächsten Jahr anstehen. Irgendwann kommt der Punkt im Jahr, wo man schon Termine für das nächste Jahr ansammelt, aber der Future Log reicht ja gar nicht so weit. Sie hat ihren Future Future Log noch als kleine Kästchen in den Future Log eingebaut. Ich habe die letzten beiden Seiten am Ende des Buches genommen und da den Future Future Log draus gemacht. Am Ende des Buches finde ich es ganz gut aufgehoben, da bleibt er übersichtlich und ist schnell zu finden. Werde ich jetzt immer so machen.

Ich hätte es ja fast selbst nicht gedacht, aber inzwischen bin ich seit 9 Monaten dabei und es sieht nicht so aus, als ob das nur ein kurzer Anflug von Enthusiasmus über Notizbücher, Stifte und Stempel gewesen wäre. Ich bin begeistert - von mir. :D
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

Benutzeravatar
Coke
**
**
Beiträge: 613
Registriert: 7. Apr 2008, 17:34
Postleitzahl: 65817
Land: Deutschland
Wohnort: Eppstein

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Coke » 6. Okt 2019, 18:17

Dann werd ich mal kucken, ob Lemone auch sowas hat. Das hab ich nämlich. Im Moment führe ich außer dem Kalender wegen Zeitgründen nur einen Meal Plan und eine Ausgabenliste. Der Rest ist für mich nur Spielerei bzw ich komm zum Beispiel eh nicht zum Lesen, da macht eine Leseliste keinen Sinn.
Ü ist ein unfreundlicher Buchstabe

Benutzeravatar
Moon-Elf
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6810
Registriert: 12. Jun 2009, 20:31
Webseite 1: http://elfenmond.blogspot.com/
Webseite 2: http://muffinsundgemuese.blogspot.de/
Webseite 3: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/24923-marena
Land: Deutschland
Wohnort: Mein Herz liegt im Allagain

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Moon-Elf » 18. Okt 2019, 20:16

Aus irgendeiner Laune heraus habe ich heute morgen auf der Zugfahrt zur Arbeit nach groben "Anleitungen" fürs Bullet Journal gesucht. Und prompt war ich heute mittag bei Tedi, um mir erst mal ein günstiges Notizbuch zum Testen zu holen. Weil bisher habe ich bei normalen Kalendern immer nach spätestens drei Monaten aufgegeben. So ein starrer Rahmen ist nichts für mich, vermute ich.
Jetzt bin ich gespannt, wie lange ich dieses Mal durchhalte. :D
Zuletzt geändert von Moon-Elf am 18. Okt 2019, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist

Und fall ich auch brennend/dem Meere entgegen/ist Freiheit niemals/ein vermessenes Streben...
madeye hat geschrieben:Um ehrlich zu sein halte ich sie für eine menschliche Strickmaschine

Das Düstere Paket sucht Teilnehmer :)

Benutzeravatar
Queeni
***
***
Beiträge: 982
Registriert: 8. Feb 2010, 22:44
Land: Deutschland

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Queeni » 18. Okt 2019, 20:24

Moon-Elf hat geschrieben:
18. Okt 2019, 20:16
Aus irgendeiner Laune heraus habe ich heute morgen auf der Zugfahrt zur Arbeit nach groben "Anleitungen" fürs Bullet Journal. Und prompt war ich heute mittag bei Tedi, um mir erst mal ein günstiges Notizbuch zum Testen zu holen. Weil bisher habe ich bei normalen Kalendern immer nach spätestens drei Monaten aufgegeben. So ein starrer Rahmen ist nichts für mich, vermute ich.
Jetzt bin ich gespannt, wie lange ich dieses Mal durchhalte. :D
Also, ich hab im August damit angefangen und bin positiv überrascht. Bisher konnte ich mich nie lange für Kalender/To-Do-Listen/Notizbücher begeistern, hab immer kurz angefangen, dann wieder aufgehört... Mein BuJo hat sich in den letzten Wochen schon um einiges verändert, passt sich aber mir und meinem Leben damit grad immer weiter und besser an und ich bin ziemlich begeistert. Dementsprechend drück ich die Daumen, dass es dir ähnlich geht (:
Follow your inner moonlight;
don't hide the madness.
Pinterest

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3648
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/219791
Webseite 2: http://de.dawanda.com/shop/FrauAusverkauft
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Kurz vor Köln

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 19. Okt 2019, 14:45

Ich war auch Jemand, bei dem ein Terminkalender maximal 1-2 Monate geführt wurde. Das Bujo hab ich jetzt seit März 2018 und bin kontinuierlich dabei :D Es schwankt immer mal was die zusätzlichen Seiten angeht, aber ohne meine Monats- und Jahresübersichten gehts hier echt nicht mehr :D
Stoffstatistik 2019
Gekauft: 97,00 m
Vernäht: 78,70 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m

Sewing Blog? Make up Blog? Why not both? Fr.Ausverkauft bloggt

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2746
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Thalliana » 21. Okt 2019, 13:39

Ich bin ja so richtig erst seit August dabei und noch ein bissel am rumprobieren, aber es scheint bei mir auch so, als würde ich dabei bleiben. Im Oktober versuche ich es jetzt das erste Mal ohne Wochenübersichten, ich glaube, dass gefällt mir besser. Tageslisten mache ich meistens nur von Montag bis Freitag, aber das ist ja nicht weiter wild, dann fehlen Samstag und Sonntag halt^^.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Ravenscar
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2658
Registriert: 29. Jun 2006, 17:45
Land: nicht ausgewählt

Re: Handlettering, Bullet Journal, Watercolor/Aquarell

Beitragvon Ravenscar » 29. Okt 2019, 19:46

Ich kann mich hier ebenfalls einreihen, mittlerweile führe ich mein bullet journal doch recht lange und kontinuierlich, über 1 Jahr bin ich dabei. Für meine Verhältnisse ist das viel, normale Organizer und Kalender habe ich nie so lange geführt.
Vom Layout her bin ich auch eher minimalistisch unterwegs. Washi Tape habe ich mir angeguckt und werde ich in Zukunft ausprobieren. Ansonsten habe ich mir fest vorgenommen Brush Lettering zu erlernen, da ich bemerkt habe, dass ich dabei gut abschalten kann... und wenn dann noch was zählbares, vorzeigbares am Ende dabei rum kommt ist es umso besser. Derzeit bin ich allerdings noch dabei mir die grundlegenden Striche und Formen anzueignen. :lol:
Es sind Spuren auf dem Mond
Und wir haben sie gemacht
Unsere 🌈 Fahne 🌈 steht im Staub
Und man sieht sie in der Nacht


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste