frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1016
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon MissWunderlich » 15. Mär 2019, 19:39

Gibt es hier auch irgendwen, der sich mit Holz asukennt? Ich habe eine Idiotennfrage :angel:

Folgendes: Mein Freund hat von der Arbeit eine halbe Tanne heimgeschleppt, die bei ihm vor dem Büro gefällt wurde. Daraus wollen wir Möbel machen-soweit, so (nicht) gut.

Zu Testzwecken haben wir erstmal ein "Tischchen" aufgestellt, also eine breite Holzscheibe auf ein höheres Stück gelegt. Das Problem: schon nach wenigen Tagen waren die Stücke komplett mit irgendwelchen weißgrünlichen Pilzen überwuchert, und zwar überall dort, wo das Holz etwas anderes berührt hat-also auf der Unterseite, natürlich zwischen den beiden Lagen und auch oben, wo ein Buch gelegen ist.

Meine erste Idee war, dass die Stücke einfach zu feucht sind, und das Wasser bei Kontakt nicht ausdunsten kann. Also habe ich das Holz so gut es eben ging gesäubert, ein paar Filzkleber gestapelt, und so dafür gesorgt, dass zwischen Boden-Holz und Holz-Holz ca ein Zentimeter Platz ist.
Das scheint aber nicht funktioniert zu haben, nichteinmal 24 Stunden später waren die Pilze wieder da.

Meine große Frage jetzt: Was mache ich falsch? War der Abstand zu gering, habe ich das Holz zu schlecht von den bereits vorhandenen Sporen gesäubert? Oder übersehe ich da etwas?

Weiß jemand Rat, hat jemand Erfahrung?
Zuletzt geändert von MissWunderlich am 15. Mär 2019, 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1016
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon MissWunderlich » 15. Mär 2019, 19:40

Zitiert statt editiert, Verzeihung
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Nepomorpha
**
**
Beiträge: 547
Registriert: 7. Jul 2011, 10:56
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Nepomorpha » 15. Mär 2019, 19:47

Bin zwar keine Holzfachfrau, aber ich denke, dass jedes Holz vor der Verarbeitung ordentlich getrocknet sein sollte.
Möglichst am Stück, auch zur Vermeidung von Rissen, die beim Trocknen entstehen können. Stichwort Baumscheibe.

Benutzeravatar
Ginger
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3785
Registriert: 9. Feb 2008, 22:45

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Ginger » 15. Mär 2019, 20:24

Gut belüftet im freien lagern. Im nassen Zustand würde ich das Holz nicht verarbeiten. Eine Scheibe wird dir mit großer Sicherheit bei der trocknung springen. Was genau habt ihr denn damit vor? Das angegammelte Holz wirst du wohl eher nimmer Pilzfrei bekommen.
Der Kleine Tod:" Ich bin die Spitze jeglichen Empfindens, gleich ob angenehm oder niederschmetternd. Ich bin nicht das Gefühl selbst! Aber mein Tun kann bewirken, dass vernunftbegabte Sterbliche ihrem Leben einen neuen Sinn geben."

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 928
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Jeijlin » 15. Mär 2019, 20:38

Mein Opa hat sich früher, wenn er den Pachtwald gepflegt und Heizholz verarbeitet hat, immer ein paar schöne Bäume zum bauen rausgesucht. Die hat er dann zum sägen gebracht, ich glaube das nannte sich Grünschnitt da die Bäume quasi noch saftig/grün waren. Die Bretter hat er dann luftig gelagert und trocknen lassen. Aussen, im zugigen Schuppen und ich glaube mich zu erinnern das er mir mal erklärte das das Holz so trocknet ohne zu schimmeln. Wenn ich mich recht erinnere dauerte das aber einige Monate. Ich glaube er hat immer die Bretter vom Vorjahr verarbeitet. Und ich weiss noch, das er die Nadelholzbretter nicht übereinander gestapelt hat, sondern mir Luft nebeneinander. Im laufe der ersten Wochen sabbte da viel Harz raus.

An Schimmelbefall kann ich mich nicht erinnern. Warum wurde der Baum denn gefällt? - Wenn er krank war, ist es vielleicht gar keine so gute Idee ihn in der Wohnung zu lagern :( ... rein gefühlt würde ich ihn, zumindest bis er trocken ist und/oder der Schimmel abtrocknet, evtl. aussen überdacht aber luftig trocknen lassen.

Unsere alte Werkbank haben wir letztes Jahr mit einer Holzveredelung bepinselt. Eine Lasur die gegen Insekten (in dem Fall Holzwürmer) half. Stand auch gegen Schimmel drauf. Wenn das Holz durchgetrocknet ist könnte man zu Sicherheit auch nochmal mit sowas drüber gehen ... Aber trocknen lassen würde ich es vorher auch :yes: . Wir hatten die aus dem Baumarkt. Vielleicht hat dort auch noch ein Holz-mensch einen Guten Tip... Evtl. kann man das trocknen ja auch beschleunigen, mein Opa hat ja einfach nur gewartet. :kicher:

Benutzeravatar
Fräulein Rapunzel
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2927
Registriert: 1. Feb 2009, 21:34
Webseite 1: http://www.pinterest.com/zittermupfel/
Webseite 2: https://www.instagram.com/fraeulein_rapunzel/
Postleitzahl: 21337
Land: Deutschland

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Fräulein Rapunzel » 17. Mär 2019, 17:34

Alternativ zum natürlichen Trocknen durch Warten, gibt es auch Maschinen die das übernehmen.
Mein Mann erzählte letztens dass sein Azubi das Holz fürs Gesellenstück auf diese Art in der Berufsschule getrocknet hat.

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2124
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Cyra » 17. Mär 2019, 17:41

Wenn ihr Möbel für den Innenbereich daraus machen wollt, dann kommt ihr an einer maschinellen Trocknung eigentlich nicht vorbei. Die dafür benötigte Restfeuchte ist so niedrig, da wartest du ewig, wenn du nur ablagerst und du müsstest es auch drinnen ablagern.

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 9481
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Boobs&Braces » 17. Mär 2019, 17:57

Holz sollte auf jeden Fall frei liegend getrocknet werden, am besten langsam und gleichmäßig, sonst bekommt es Schwundrisse, da es bis zu 60% Feuchtigkeit verliert und ich meine bis zu 20% Volumen
Der vermeintliche "Schimmel" könnte auch ein Baumpilz sein. Dann müsstet ihr die Rinde entfernen zum trocknen, das könnte evtl. helfen.
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1016
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon MissWunderlich » 17. Mär 2019, 18:50

Danke euch schonmal :)

Boobs, was genau es ist, weiß ich nicht so genau, und primär ist es auch nicht sooo wichtig. Pilzig halt, und damit unschön. Die Idee mit Rinde entfernen ist aber nicht schlecht, denn:

Alles andere, was ihr so schreibt, klingt zwar sehr klug und sinnig, zugiger Schuppen und professionell zuschneiden/trocknen lassen ist mit einer Zweizimmerwohnung mitten in der französischen Großstadt aber eher schwierig :lol:

Aber ich merke: möglichst viel Feuchtigkeit aus dem Holz holen, dann möglichst frei lagern. Letzteres habe ich eigentlich schon versucht, aber Mal sehen.

Ich habe übrigens gerade inen Baumstumpf im Ofen ^^ Ob das so funktioniert weiß ich nicht, aber Mal sehen. Wenn es Risse gibt ist das nicht wirklich schlimm, fancy Mobiliar ist nicht wirklich geplant, mein Freund steht auf die Baumstumpfoptik :angel:
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Jinx_HH
**
**
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2018, 01:43
Postleitzahl: 20253
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon Jinx_HH » 18. Mär 2019, 02:50

MissWunderlich hat geschrieben:
15. Mär 2019, 19:39

Meine große Frage jetzt: Was mache ich falsch? War der Abstand zu gering, habe ich das Holz zu schlecht von den bereits vorhandenen Sporen gesäubert? Oder übersehe ich da etwas?

Weiß jemand Rat, hat jemand Erfahrung?
Na ja, eher theoretisch (einer meiner Großväter war Stellmacher). Aber ich weiß, dass Holz IMMER ablagern muss, bis es trocken ist. Und zwar so richtig trocken. Dabei muss man ihm Zeit lassen, also nix Heizung o. ä.
Sonst verzieht es sich bzw. breitet sich Schimmel aus.

Erst wenn es trocken ist, kann man überhaupt beurteilen, welche Teile des Holzes überhaupt für das geplante Stück geeignet sind.

Tanne ist ohnehin nicht die erste Wahl, da es ziemlich grobfaserig ist.

Benutzeravatar
BeRúThiel
***
***
Beiträge: 761
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58
Postleitzahl: 86167
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg

Re: frisches Holz (schimmelfrei) verarbeiten

Beitragvon BeRúThiel » 18. Mär 2019, 14:40

Wir haben im Museum altes Holz aus Feuchtbodenerhaltung im Sandbett getrocknet, damit es nicht zu schnell entfeuchtet. Da musste aber auch regelmäßig auf Durchlüftung geachtet werden, wegen Schimmelgefahr.
Ich hab vom gleichen Stamm ein Stück bei uns in der Garage liegen, das hat einen beachtlichen Trocknungsriss.

Ich würde es an deiner Stelle lieber erst mal länger irgendwo lagern und das Möbel Projekt verschieben. Wenn du es jetzt so wie es ist verarbeitest wird das fertige Möbel, wenn es nicht schimmelt, reisen. Und das ist dann weit weniger hübsch, als wenn du den Riss zumindest schon beim bauen einplanen kannst.
Bild


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste