Mit Wolle weben

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
derHorror
Beiträge: 4
Registriert: 7. Nov 2017, 13:57
Postleitzahl: 7
Land: Deutschland

Mit Wolle weben

Beitragvon derHorror » 4. Feb 2019, 14:13

Hallo ihr Lieben,
Meine Oma trennt sich von ihrem Webstuhl und ich würde gerne ein Bisschen damit herumexperimentieren. Weiß jemand, ob ich da auch ordinäre Wolle aufspulen kann und damit losweben? Liebe Grüße, DerHorror :wink:
Never let your wings be stolen from you

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1016
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: Mit Wolle weben

Beitragvon MissWunderlich » 4. Feb 2019, 14:35

Ich war gerade in einem textilen Kunstmuseum, da haben sie ganze Jeans und Schiffstaue verwebt :wink: soll heißen: Kann man auf jeden Fall machen, hängt aber ein bisschen von dem Ergebnis ab, das du erreichen willst. Wenn es ganz traditionell mit eingewebtem Bild werden soll, brauchst du vielleicht spezielle Fasern (ob und welche kann ich dir nicht sagen, ich hab mich nie für traditionelles Weben interessiert). Wenn es aber hauptsächlich ums Ausprobieren geht, du vielleicht sogar etwas abstraktes oder haptisch interessantes haben willst, sehe ich kein Problem. Ich kann mir sogar Effektgarne ganz interessant vorstellen.
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Mizar
*
*
Beiträge: 213
Registriert: 26. Feb 2018, 18:48
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland

Re: Mit Wolle weben

Beitragvon Mizar » 4. Feb 2019, 14:42

für die Kette sollte man schauen, ob die Wolle stabil genug ist, Chantimanou hatte da ein Video dazu mit Reißprobe. Für den Schuss geht ziemlich viel.
Geht es tatsächlich um nen Webstuhl oder ist es ein Webrahmen? In Webrahmen würd ich sagen klar, wieso nicht.
Bei nem Webstuhl käme ich mit nem großen aaaber: Wolle hält sich aneinander fest. Aufketten ist eh einiges an Arbeit und wenn man Fitz lösen nicht als extrem meditative Tätigkeit empfindet ist man denke ich gut beraten, sich auf Baumwolle zu konzentrieren, bis man nicht nur theoretisch weiß, wie man alles handhaben muss sondern tatsächlich extrem ordentlich arbeitet und die Hände auch wirklich wissen, wie sie zugreifen müssen.

Oder ist das wieder das Problem, dass Wolle hier sowohl yarn als auch wool bedeuten kann? Reguläres Yarn: klar (Kette halt stabil). Wool: hmmm... ich würde da anfangs nur kleine Sachen angehen, sonst ist potentiell die Frustration groß bevor man auch nur in die Nähe eines Ergebnisses kommt.

Benutzeravatar
Jerseynadel
Beiträge: 8
Registriert: 14. Nov 2017, 10:31
Postleitzahl: 3
Land: Deutschland
Wohnort: Hannover

Re: Mit Wolle weben

Beitragvon Jerseynadel » 5. Feb 2019, 09:38

Ich hatte bis jetzt noch nicht daran gedacht, Wolle im Webstuhl zu verarbeiten. Toll, dass sowas geht

Experimentiere doch ein wenig und schau, welche Wolle sich am besten eignet. Wenn ich mit Wolle arbeite, kaufe ich mir gerne eine Mischung, die ich noch nicht kannte, zum Beispiel mit Yakwollanteil.
Vielleicht verarbeitet sich diese Wolle anders im Webstuhl als eine Wolle mit Polyamidanteil? Falls du Lust auf dieses Experiment hast, schau doch mal bei diesem Shop vorbei, da kaufe ich immer meine "Experimentierwolle". Im Moment hat es mir die Wolle von Atelier Zitron, da gibt es welche mit Seidenanteil.

Viel Spaß beim weben.
Hab chîn en thâr
(Deine Kleidung ist aus Stroh, elbische Weise)

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1644
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: Mit Wolle weben

Beitragvon Belut Tirauhh » 15. Apr 2019, 10:58

Hallo derHorror,

als ich 10 Jahre alt war, das war 1976, hatte ich nach einem Armbruch in einem Krankenhaus aus therapeutischen Gründen gewebt. In dem Krankenhaus hatten sie schöne Handwebrahmen verwendet, mit einem Kamm, der ein schönes Fach gebildet hat, durch das man sehr gut die Nadel stecken konnte. Leider haben die Webrahmen, die man heute in Bastel- oder Handarbeitsgeschäften kaufen kann, keinen so schönen Kamm. Damals habe ich einen Tischläufer gewebt, der war etwa 2,5 m lang und etwa 60 cm breit. Die Wolle, dich damals verwendet habe, muss wohl so eine Poly-Wolle-Mischung gewesen sein oder reines Poly. Stärke schätzungsweise 2 bis 3. Die Kette aufbäumen - so nennt man das wohl - fand ich ziemlich nervig. Das Weben selbst hat mir gut gefallen, weil es sehr meditativ und beruhigend war.

Ich denke, wenn du als Schuss Wolle - vielleicht sogar unregelmäßig gesponnene Wolle verwendest - erhältst du auf alle Fälle ein schönes Gewebe, das durch die Struktur der Wolle einen ganz eigenen Charakter erhält. Es kommt halt darauf an, als was du es verwenden möchtest: Schal, Teppich, Wandbehang, Ausgangsmaterial für ein Kleidungsstück...

Ach ja: In München gibt es eine Frau, die mal kennen gelernt habe, und die benützt alles Mögliche zum Weben, sogar Nähgarn.
Viele Grüße

Belut Tirauhh
Belut Tirauhh spricht man Bälut Tierä Uh [bεlut ti:ræ ̕u:] aus.
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste