Babybasteleien

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 31. Jul 2019, 15:48

Hallo ihr lieben Menschen!

Nachdem ich mich jahrelang davor gedrückt habe hier mal was von mir zu geben, habe ich mich jetzt endlich dazu durchgerungen euch mein aktuelles Projekt zu zeigen. :oops: Vielleicht habt ihr ja Ideen, die mir die Fertigstellung erleichtern oder könnt mich rechtzeitig auf Denkfehler hinweisen, die dazu führen könnten, dass ich mal wieder ganz von vorne anfangen muss. Darin bin ich nämlich echt gut.

Seit gut 3 Monaten hält mich mein kleiner Mann auf Trab und erfolgreich davon ab kleine Basteleien, die ich mir seit langem für ihn vorgenommen habe, fertigzustellen. Ab und zu wird dann aber doch mal was fertig. Zum Beispiel ein Schnabelkuscheltier. Oder eine Aufhübschung des Llama-Greiftiers (jetzt mit unverzichtbarem Hut). Oder ein Mobile mit den Tieren aus seinem Schlaflied (Ok, das ist noch nicht ganz fertig, aber immerhin schon provisorisch einsatzbereit).

Das aktuelle Projekt, um das es hier gehen soll, ist ein Yoshimoto Cube. Auch bekannt als magischer Würfel, infinity cube oder Shinsei Mystery. Von dem Würfel gibt es zwei Versionen. Die einfache, bestehend aus 8 kleinen Würfeln, die zusammen einen großen Würfel bilden und immer wieder auseinander und zusammengeklappt werden können, sodas andere Flächen außen zu sehen sind. Die kompliziertere, bestehend aus 8 Halbwürfeln, die genauso wie der einfache Würfel funktionieren, aber auch noch zu Sternen umgeklappt und komplett auseinandergenommen und wieder zu zwei Sternen oder Hohlwürfeln zusammengeklappt werden können.

Die komplizierte Version würd ich gern irgendwann viel später mal in einer kleinkindgerechten Version basteln. Und wenn ich sonst nix zu tun hab, würd ich mir unglaublich gern auch mal was in Richtung Rubik's Cube überlegen, aber das ist nochmal ne ganz andere Geschichte. Momentan geht es erstmal um die einfache Variante und zwar aus Stoff. Ich möchte also aus verschiedensten Stoffen (sowohl farblich als auch von der Textur her) einen einfachen Yoshimoto Cube nähen. Wünschenswert wären noch kleine Extras in oder an einigen der einzelnen kleinen Würfel - also einer der z.B. knistert und einer der rasselt, wenn man ihn schüttelt, vielleicht unterschiedliche Füllungen... Ich muss nur aufpassen, dass ich es nicht übertreibe und alles zu viel wird.

Mein erster Schritt war es, diesen dämlichen Würfel überhaupt zu verstehen. Dazu habe ich mir eine Origamiversion gebastelt. Dank der weiß ich jetzt, wie die einzelnen Würfel zusammenhängen und wo welche Farbe zu sein hat. Das reicht aber leider noch lange nicht als Grundlage zum Nähen. Trotz Hilfsmittel war ich natürlich nicht in der Lage mir auch nur ansatzweise selbst ein sinnvolles Schnittmuster herzuleiten, aber nach ewig langer Recherche im großen weiten Internet bin ich endlich auf eine alte, aber unglaublich tolle Anleitung gestoßen, die mir jetzt als Grundlage dient:



In einem Anflug von Übermut habe ich mich sofort darauf gestürzt und bin, wie so oft, im ersten Anlauf gescheitert, weil ich die Anleitung missverstanden hatte. Um sicher zu gehen, dass es beim zweiten Mal klappt, habe ich mir dann erstmal wieder ein Modell gebastelt - diesmal aus Küchenpapier - das ich euch auf keine Fall vorenthalten möchte:
Bild

Dann habe ich wieder angefangen die ersten Stoffteile zusammenzunähen. Und zwar mit der Hand und nicht mit der Maschine. Darin bin ich zwar sowas von gar nicht gut, aber immerhin dauert es so länger (grrr) und ich habe genug Zeit, um über die nächsten Schritte nachzudenken und Fehler (hoffentlich) früh genug zu bemerken. Hier seht ihr einen ersten Zwischenstand mit allen vorhandenen Stofteilchen und den ersten zwei Nähstücken, nach Bild 1 aus der Anleitung:
Bild

Ich werde jetzt im Siebenschläferschneckentempo weiternähen und zwischendurch mal gucken, ob ihr schon ein paar Ideen, Hinweise, Fragen oder Anmerkungen für mich habt. Wenn nicht, dann gibts hier auf jeden Fall trotzdem irgendwann einen Bericht und ein Bild vom nächsten Zwischenstand.
=^.^=

Benutzeravatar
Goldkind
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6971
Registriert: 11. Jun 2004, 21:37
Webseite 1: https://www.instagram.com/goldkindsblog/
Postleitzahl: 6114
Land: Deutschland
Wohnort: Halle

Re: Babybasteleien

Beitragvon Goldkind » 31. Jul 2019, 20:32

Oh Gott, das ist wahnsinnig toll! O.O
Ich bin schwer beeindruckt das du das Ding verstanden *und* in ein Schnittmuster verwandelt hast!

Vielleicht... magst du das Schnittmuster am Ende ja teilen? :angel:

Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin gutes Gelingen!
Gibt es denn einen Grund, dass du mit der Hand nähst?

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Re: Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 1. Aug 2019, 11:21

Goldkind hat geschrieben:
31. Jul 2019, 20:32
Vielleicht... magst du das Schnittmuster am Ende ja teilen? :angel:
die anleitung hab ich ja schon verlinkt, aber ich kann gern versuchen nochmal eine bebilderte schritt für schritt anleitung zu schreiben, falls das hier klappen sollte.
Goldkind hat geschrieben:
31. Jul 2019, 20:32
Gibt es denn einen Grund, dass du mit der Hand nähst?
naja, das ist alles so friemelich, dass ich nicht wüsste, wie ich das mit der maschine überhaupt machen sollte. außerdem neige ich bei solchem kleinkram dazu ungewollt zu viele stoffteile unter die nadel zu bekommen. dann ist alles durcheinander und ich muss meistens von vorne anfangen. beim weiternähen habe ich auch gemerkt, dass ich ab und zu an stellen mit der nadel rumhantieren muss, die mit maschine für mich unerreichbar scheinen, auch, weil ich zwischendurch mal was umkrempeln musste.

gestern ging es dann doch noch sehr viel weiter voran als gedacht. das teil zu nähen ist so spannend, dass ich einfach immer weiter machen wollte. immer eine fabe mehr annähen und hoffen, dass das ganze am ende noch sinn ergibt. bis jetzt sieht es gut aus.

zuerst hab ich genau nach anleitung die beiden startteile neben einander gelegt und umgedreht. so konnte ich nach bild 4 die nächste farbe annähen.:
Bild

dann musste das ganze einmal nach außen "umgeklappt" werden (das wäre jetzt bild 3 der anleitung) und es kam eine weitere farbe dazu:
Bild Bild

einmal testen. das kann doch nicht stimmen...oder? neue farbe nach innen klappen, umdrehen, wieder nach außen klappen... doch, sieht erstaunlich gut aus. außerdem fiel mir an der stelle auf, dass die ecken (letztes bild - rot und beige) schon zusammengenäht werden können. die kann man zum glück noch so verdrehen, dass man die stoffe noch mit der innenseite aufeinander gelegt bekommt.
Bild Bild Bild

so langsam hab ich mich dann gefragt, wie das mit dem umkempeln eigentlich gehen soll. ich musste ja schon für die eben erwähnten ecken ein bisschen was verdrehen. also habe ich das objekt einmal komplett auf rechts gedreht. dabei habe ich dann festgestellt, dass ich die blaue farbe vervollständigen kann. aber das war wirklich friemelig. die beiden langen blauen streifen mussten an zwei einzelne würfel angenäht werden. damit das klappt, musste ich erst den einen würfel auf links drehen, die erste hälfte annähen, den wieder zurückdrehen, dann den anderen würfel auf links drehen und den rest annähen. puh. aber, man sieht das gut aus!
Bild Bild

jetzt fehlt nur noch eine einzige farbe, nämlich der "deckel" zu dem dritten bild einen absatz weiter oben. ich muss irgendwie die stoffteile annähen und nebenbei die würfel füllen. das hab ich mir zumindest für heute vorgenommen. hoffentlich klappts. bis jetzt bin ich jedenfalls mehr als zufrieden und mächtig stolz, dass alles so gut voran geht.
=^.^=

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Re: Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 1. Aug 2019, 17:29

Es hat funktioniert!!!11elf :party:

Bild

Ich habe viele Fehler gemacht und man sieht, dass das Nähen mit der Hand definitiv nicht meine Stärke ist, aber ich habe viel über das Schnittmuster und die dazugehörige Anleitung gelernt und das Endprodukt zeigt deutlich, dass es möglich ist einen Yoshimoto Cube zu nähen. Yay!

Der Würfel ist aber noch nicht gut genug fürs Kind und bleibt Prototyp. Es gilt jetzt, Fehler zu überdenken und Verbesserungsmöglichkeiten für diverse Probleme zu finden, um das perfekte "Rezept" für den eigentlichen Babywürfel zu finden. Vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich? Folgende Erkenntnisse und Fragen (und dazugehörige Überlegungen) haben sich beim Basteln ergeben (Achtung, viel zu viel Text...sorry :oops: ):

1. Keine zu dünnen, leicht ausfransenden Stoffe benutzen
Der hellgrüne Stoff war und ist ein Problem. Hatte ich vorher schon vermutet, aber gerade deshalb hab ich ihn jetzt auch benutzt. Meine Vermutung hat sich bestätigt: Er franst viel zu schnell aus. (Ja, ich war zu faul die einzelnen Stücke vorher zu versäubern...) und reißt ein, nachdem man ihn vernäht hat. Der Würfel hat darum an einigen Stellen Löcherchen. Außerdem kann man durch den Stoff durchgucken. Da kann man sich jetzt streiten, ob das ein bug oder ein feature ist, weil das Kind sich so das Innenleben der Würfel anschauen kann, aber ich tendiere momentan zu bug.

2. Langsam und sauber nähen!!!
Man sieht bei mir an den Nähten ständig den Faden. Ist das mit ordenticher und geduldiger Nähtechnik vermeidbar? Ich habe Rückstich und Blindstich verwendet. Hätte ich andere Stiche nehmen sollen? Kann man das Problem komplett umgehen, wenn man mit der Maschine näht? Kann man das überhaupt mit der Maschine nähen? (Gibt's freiwillige Opfer, die das mal versuchen wollen würden täten?) Sollte ich die Ränder einfach komplett mit einer Art Schrägband umnähen? Das ist aber bestimmt viel zu aufwendig. Ich könnte die Ränder auch nochmal zusätzlich mit dickerem (Woll?)Garn mit einem Zierstich kaschieren/verschönern.

3. Art der Füllung
Ich habe die dämlichste Füllung verwendet, die man nehmen kann - Kosmetikwatte. Aber nur, weil das Zeug billig in Massen zu kriegen ist und ich ja sowieso schon beschlossen hatte, dass das hier nur ein Probestück wird. Aber welche Füllung ist babygerecht und am besten noch waschbar? Typische Füllwatte? Kleine Plastik- oder Styroporkügelchen? Schaumstoffschnipsel oder direkt in der richtigen Größe zugeschnittene Würfel? Dinkelspelz oder Kirschkerne o.ä.? Schafwolle? Kapokfasern? Eine Mischung aus allem oder zumindest einigem in den verschiedenen Würfeln? Waschbarkeit könnte durch austauschbare Füllung gewährleistet werden. Dann müssten aber Reiß- oder Klettverschlüsse eingearbeitet werden. Grundsätzlich geht das, weil die letzte Farbe als eine Art "Deckel" an alle Würfel angenäht wird. Und da das nur 4 Teile sind, bräuchte man also auch nur 4 Verschließmöglichkeiten. Aber das macht das ganze noch friemeliger als es eh schon ist und zusätzlich dazu anfällig für Auseinandernehm-Explorationen des Kindes.

4. Trennung der einzelnen Würfel
Im Moment besteht der Innenraum des Würfels eigentlich aus einem kompletten Stück. Die Füllung könnte also theoretisch zwischen den einzelnen Würfeln verrutschen, owohl die Zwischenräume wirklich sehr, sehr eng sind und zumindest die Watte bis jetzt noch keinerlei entsprechende Anstalten gemacht hat. Man könnte eine trennende Naht hinzufügen, aber will man das?

5. Extras in/an den Würfeln
Will ich Extras? Ich habe auf jeden Fall schon 6 komplettnverschiedene Stoffe und ggf. teilweise variierende Füllungen. Ich hätte ja eigentlich auch gerne einen Knisterwürfel, aber keine Idee, wie man das am besten umsetzt. Ich könnte an alle Seitenteile eines Würfels zunächst von innen eine Plastikfolie o.ä. nähen, bevor ich anfange alles zusammenzusetzen. Ich könnte beim Füllen zuerst ein Stück Plastiktüte oder Alufolie in den entsprechenden Würfel packen. Aber ist das noch baby- und waschmaschinentauglich? Oder wenigstens handwäschetauglich. Und ein Rassel-/Klapper-/Klingelwürfel. Das kann man auch wieder durch variierte Füllung oder ein hinzugefügtes Glöckchen o.ä. erreichen. Man könnte einen oder mehrere Würfel besticken oder kleine Filz- oder Stoffaplikationen anbringen.

6. Größe
Ich glaube, ich mag die aktuelle Größe von ca. 8cm Geasmtseitenlänge. Jeder kleine Würfel hat eine Seitenlänge von ca. 4cm. Ich hab aber keine Ahnung, was eine gute Größe für ein Baby oder sptäer Kleinkind ist. Haben da Leute unter euch Erfahrung?
=^.^=

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9581
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Babybasteleien

Beitragvon Boobs&Braces » 1. Aug 2019, 18:08

WoW! Was eine geile Idee!

Ich könnte mir vorstellen, dass du das Ausfransen der Stoffe mit etwas Vlieseline verhindern kannst. Zudem werden sie dadruch etwas steifer und behalten eher ihre Form. Zusätzlich wären natürlich feste Würfel eher formgebend. Schaumgummi wird schwer so richtig rechtwinklig zuzuschneiden sein. Evtl. festeres Styropor, oder wolltest du weiche Würfel?
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3673
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/219791
Webseite 2: http://de.dawanda.com/shop/FrauAusverkauft
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Kurz vor Köln

Re: Babybasteleien

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 1. Aug 2019, 18:36

=^.^= hat geschrieben:
1. Aug 2019, 17:29

5. Extras in/an den Würfeln
Will ich Extras? Ich habe auf jeden Fall schon 6 komplettnverschiedene Stoffe und ggf. teilweise variierende Füllungen. Ich hätte ja eigentlich auch gerne einen Knisterwürfel, aber keine Idee, wie man das am besten umsetzt. Ich könnte an alle Seitenteile eines Würfels zunächst von innen eine Plastikfolie o.ä. nähen, bevor ich anfange alles zusammenzusetzen. Ich könnte beim Füllen zuerst ein Stück Plastiktüte oder Alufolie in den entsprechenden Würfel packen. Aber ist das noch baby- und waschmaschinentauglich? Oder wenigstens handwäschetauglich. Und ein Rassel-/Klapper-/Klingelwürfel. Das kann man auch wieder durch variierte Füllung oder ein hinzugefügtes Glöckchen o.ä. erreichen. Man könnte einen oder mehrere Würfel besticken oder kleine Filz- oder Stoffaplikationen anbringen.
Wenn es knistern soll, kannst du Bratenschlauchfolie mitnähen, oder zerknüllt in einen Würfel geben. Knistert wunderbar und ist Waschmaschinen tauglich und Sabber resistent :) Ich nutz die zum Beispiel für Knistertücher oder Knisterteile bei Kuscheltieren :)
Stoffstatistik 2019
Gekauft: 102,00 m
Vernäht: 88,00 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m

Sewing Blog? Make up Blog? Why not both? Fr.Ausverkauft bloggt

Benutzeravatar
Frija
***
***
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2009, 22:20
Postleitzahl: 80807
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Babybasteleien

Beitragvon Frija » 1. Aug 2019, 22:35

Cooles Projekt!

Ich würde da nicht mit Extras von dem Würfel ablenken, der ist toll genug. Du kannst ja unterschiedliche Stoffe verwenden - vielleicht auch mal bei den Faschingsstoffen gucken. Meine Mama hat uns für Kinderspielzeug immer mal wieder so Fitzelchen aus silbrigem, sehe kratzigen Glitzerstoff aufgenäht, das sah interessant aus und war haptisch spannend. Vielleicht findest du in die Richtung was.

Benutzeravatar
Siora
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3943
Registriert: 7. Okt 2009, 19:59
Webseite 1: https://www.facebook.com/Sioras-Pony-Pl ... 9117779936
Webseite 2: https://www.etsy.com/shop/hexenwerk
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Siora86
Webseite 4: https://de.pinterest.com/siora86/
Postleitzahl: 39112
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Babybasteleien

Beitragvon Siora » 2. Aug 2019, 01:04

=^.^= hat geschrieben:
1. Aug 2019, 17:29
Aber welche Füllung ist babygerecht und am besten noch waschbar?

[...]

Jeder kleine Würfel hat eine Seitenlänge von ca. 4cm. Ich hab aber keine Ahnung, was eine gute Größe für ein Baby oder sptäer Kleinkind ist. Haben da Leute unter euch Erfahrung?

Cooles Projekt!

Versuch's mal mit IKEA Kissen, die 50x50 INNER für 1,99€. Das ist hochwertige Polyesterwatte, die es auch erstaunlich gut aushält, in die Maschine und in den Trockner geworfen zu werden.

4x4cm ist schon super für Kinderhände. Über 5cm würd ich persönlich nicht gehen, das wird dann für kleine Kinder eher schwierig zu greifen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 738
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Babybasteleien

Beitragvon Sisu » 2. Aug 2019, 09:08

Boobs&Braces hat geschrieben:
1. Aug 2019, 18:08
WoW! Was eine geile Idee!

Ich könnte mir vorstellen, dass du das Ausfransen der Stoffe mit etwas Vlieseline verhindern kannst. Zudem werden sie dadruch etwas steifer und behalten eher ihre Form. Zusätzlich wären natürlich feste Würfel eher formgebend. Schaumgummi wird schwer so richtig rechtwinklig zuzuschneiden sein. Evtl. festeres Styropor, oder wolltest du weiche Würfel?
Ich schliesse mich an: geile Idee! Und super, dass du nicht gleich das Handtuch geschmissen hast!

Vlieseline ist auf jeden Fall eine gute Idee. Willst du es ganz starr, könnte auch Schabracke helfen.
Zum Schaumgummi fällt mir ein, dass sich das super schneiden lässt, wenn du obenauf dein Lineal o.ä. legst (nicht drücken!) , und dann mit einem Cuttermesser in mehreren Schnitten nach unten schneidest (Messer am besten immer am Lineal halten). Bisher hat das bei meinen Projekten immer super geklappt. (Mit einem heissen Draht wie zum Schneiden von Styropor könnte es auch gehen, habe ich aber noch nie versucht.)

Einen Reissverschluss würde ich nicht einnähen, aus Angst, dass das Kind ihn dauernd öffnet.

Eine Füllung aus Kügelchen würde ich vermeiden. Bei einem Loch ist die Sauerei gross und das Kleine kostet bestimmt davon.
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Re: Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 2. Aug 2019, 12:01

Vielen, vielen Dank für eure lieben Tips und das Lob!

Vlieseline... Kopf -> Tisch
Ja, klar, natürlich! Das ist hier genau das Richtige. Dann behalten die Würfel etwas besser die Form und die Ränder fransen nicht aus, wodurch hoffentlich die Nähte nicht einreißen. Was will man mehr?

Ich streiche hiermit aus meinen Überlegungen alles in Richtung austauschbare Füllung (keine Lust auf Reißverschlüsse), Kleinstteilfüllungen (zu gefährlich) und Extras. Mäh, ich wollte was knisterndes nähen. Die Idee mit der Bratenschlauchfolie find ich super. Ich werde mich eben zügeln müssen und die Knisterei auf ein späteres Projekt verschieben. Mit fällt da bestimmt was ein.

Styropor fällt raus - ich hätt's gern weich. Schaumstoff auch. Ich hab keine Lust das Zeug zu besorgen und mich mit dem Zuschneiden rumzuquälen. Die Idee mit dem Kissen von IKEA find ich klasse. Vielleicht mach ich das.

Diese Faschingsstoffe kenn ich. Die wären hier super. Leider hab ich gerade nichts derartiges hier und eigentlich wollte ich für ein kleines Resteverwertungsprojekt ja gerade nicht neuen Stoff kaufen. Mal sehen... Auf jeden Fall brüte ich gerade über meiner Stoffsammlung. Ich habe mal rausgesucht, was so meiner Meinung nach an Stoffen in Frage käme. Ich hasse Entscheidungen...

Bild

Für den Würfel brauche ich mindestens 6 und höchstens 12 verschiedene Stoffe. Von jedem Stoff ein Stück der Größe 8x16cm. Was ich momentan zur Auswahl habe ist - von oben links im Uhrzeigersinn:
  • dunkelbrauner Frottee
  • dunkelroter Organza
  • oranger Organza mit Stickerei
  • lila Jersey
  • dunkelblauer Satin
  • grüner Pannesamt
  • dunkelgrüner Filz
  • beige-graues Leinen
  • hellgrüner Kostümstoff - vermutlich Polyester
  • rotbraune Spitze
  • oranger Baumwollsamt
  • gelber Organza
  • rote Schurwolle
Ich werde jetzt wohl erstmal eine Weile über diesen Stoffen meditieren. Außerdem überlege ich gerade, ob ich versuchen soll meinen zweiten Würfel hier als eine Art sewalong zu gestalten. Also immer die Infos für den nächsten Schritt nebst Fotos rausgeben. Wenn dann wirklich jemand mitnäht, kann der mir sagen, ob es irgendwo Unklarheiten gibt. Und wenn der Würfel dann endlich fertig ist, kann ich daraus eine vollwertige Anleitung basteln. Wär das sinnvoll?
=^.^=

Benutzeravatar
Goldkind
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6971
Registriert: 11. Jun 2004, 21:37
Webseite 1: https://www.instagram.com/goldkindsblog/
Postleitzahl: 6114
Land: Deutschland
Wohnort: Halle

Re: Babybasteleien

Beitragvon Goldkind » 7. Aug 2019, 11:22

Und, bist du bei der Stoffauswahl schon weiter gekommen?
Tendenziell würde ich wohl Organza und Spitze eher nicht nehmen - oder zumindest nicht ohne "Unterstoff". Aber auch wenn du den Stoff doppelst, hast du natürlich das Problem vom Ausfransen, denn Vlieseline hinterbügeln wird bei den Stoffen wohl eher schwer. :?
Und bei der Spitze hätte ich etwas Sorge, ob die durchs begrabbeln nicht schnell oll wird.

Übrigens gibts bei uns im Nähladen kleine Krachmacher zu kaufen die man mitwaschen kann. Die könntest du doch eigentlich einnähen?
Ich finde, gegen eine Farbe + Bratschlauch spricht eigentlich auch nix. Außer vielleicht, dass der Würfel eh schon sehr aufregend ist. ^^

Ich bin ansonsten immernoch schwer beeindruckt und gucke mir das GIF an. Mein Kopf macht da nicht mit ^^
Das ist so toll, falls du dir wirklich die Mühe mit einem Sewalong machen willst, wäre ich unheimlich gern dabei!

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Re: Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 9. Aug 2019, 16:15

Ok, es geht los. Ich hatte wieder ein bisschen Zeit und konnte anfangen mir nochmal ein paar Gedanken zum Würfel zu machen.

Vorbereitungsphase 1: Stoffe aussuchen und überlegen, wo welcher Stoff hin soll.

Ich habe mich für lila Jersey, dunkelblauen Satin, grünen Pannesamt, orangen Baumwollsamt, rote Schurwolle und beige-graues Leinen entschieden. In genau dieser Reihenfolge.

Zum Entscheidungsprozess: Zunächst habe ich mich für 6 Statt 12 Stoffe entschieden. Mehr Stoffe probiere ich vielleicht bei einem späteren Würfel nochmal aus. Mit 6 Stoffen hat man 2 Würfel aus je 3 Farben. Also es sind immer 3 Farben zu sehen und 3 im Inneren versteckt. Also wollte ich je 3 gut zu einander passende Farben, die sich gut von den anderen 3 Farben abheben, damit 2 sehr unterschiedliche Würfel entstehen können. Ein Würfel besteht aus den Farben 1, 2 und 3, der andere aus den Farben 4, 5 und 6. Dabei liegen die zwei gleichfarbigen Flächen immer genau gegenüber. Das führt dazu, dass im aufgeklappen Zustand (ich nenne das den "flachen" Würfel) die großen breiten Flächen auf der Ober- und Unterseite jeweils einfarbig sind. die langen gegenüberliegenden Seitenflächen sind von der selben Farbe und auch die beiden kurzen gegenüberliegenden Flächen haben die selbe Farbe.

Und wir stellen fest, dass diese Überlegungen ganz schön anstrengend sind... Also habe ich eine kleine Hilfe gebastelt. Das wird zum Nähen auch noch gebraucht und ein bisschen überarbeitet, aber so hilft es schonmal bei der Stoffauswahl und man behält den Überblick. Auf den Bildern unten seht ihr alle möglichen Ansichten des Würfels im "flachen" Zustand. Dabei sind alle gleichfarbigen Abschnitte in der Mitte das, was man oben sieht und die Teile außen die dazugehörigen Seitenflächen. Es gibt 4 flache Zustände (F1, F2, F3 und F4). Im Diagramm sieht man von allen 4 Zuständen jeweils die Vorder- und die Rückseite. Außerdem sieht man, dass man den fertigen Würfel direkt von F1 zu F2 (und zurück) und von F3 zu F4 drehen kann. Dazwischen wären dann die eigentlichen Würfelformen. Also zwischen F1 und F3 ist der Würfel mit den Farben 1,2 und 3 (W1) und zwischen F2 und F4 ist der Würfel mit den Farben 4, 5 und 6 (W2). Ihc finde es interessant zu wissen, welche Farben in der Würfelform zu sehen sind. Außerdem habe ich so rausgefunden, dass manche Farben 4 mal und andere nur 3 mal zu sehen sind. Ich hab's auch nochmal in Zustandsdiagrammform, falls das irgendwen interessiert... :gruebel:

Also hier ist oben erwähnte Hilfe in 3 Varianten. 1. Das ganze ohne Farben zum selber anmalen. 2. Die Farben zum ersten Würfel, für die, die das bei dem gif oben nochmal mitverfolgen wollen. 3. Meine Farbwahl für den neuen Würfel.

Bild Bild Bild

Vorbereitungsphase 2: Stoffe zuschneiden, mit Vlieseline versehen und weiter zuschneiden?

Ich bin faul. Ich hatte keine Lust je 48 Stoff- und Vlieselinestückchen a 4x4cm zuzuschneiden und dann einzeln mit dem Bügeleisen zu bearbeiten. Stattdessen habe ich die besagte Anzahl an 4x4cm Quadraten auf die Vlieseline gemalt...
Bild

...und dann so ausgeschnitten, dass ich Vlieselinestücke in der Größe habe, die ich für jeden Stoff brauche, nämlich jeweils 8x16cm, also 2 *4 = 8 Quadrate.
Bild

Die hab ich dann als Schablonen zum Stoffausschneiden benutzt.
Bild

Einmal Bügeleisen geschwungen und Beweisfoto gemacht - welcher Stoff hat nochmal welche Nummer?
Bild

Und schließlich hab ich mich mit den fertig vorbereiteten Stoffstücken vor mein buntes Bild gesetzt und geguckt, von welchem Stoff ich welche Kleinteile brauche. Kurz gesagt muss man 2 Stoffe (2 und 5) in vier 4x8cm-Streifen schneiden. Alle anderen in je zwei dieser Streifen und nochmal vier 4x4cm Quadrate. Praktisch, dass ich die Blöcke auf der Vlieseline angezeichnet hatte. Die sind super Hilfslinien.
Bild

Soweit der aktuelle Zwischenstand. Weiter geht es irgendwann mit dem Nähen der ersten Farbe. Das wird sich an dem Bild mit all den Farben orientieren. Wenn ich mich recht erinnere geht es mit F1 los. Werde ich sehen, wenn ich damit anfange. Sobald ich die erste Farbe fertig habe, gibt es wieder ein Update.
=^.^=

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9581
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Babybasteleien

Beitragvon Boobs&Braces » 9. Aug 2019, 21:34

Ich blick hier gar nix, aber bin total fasziniert und schaue deine Bilder gerade etwa so an: :äh:

:kicher:

Respekt, dass du da durchsteigst!
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
BeRúThiel
***
***
Beiträge: 808
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58
Postleitzahl: 86167
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg

Re: Babybasteleien

Beitragvon BeRúThiel » 9. Aug 2019, 21:59

Hatte auch grad einen Knoten im Kopf. Vermutlich käme ich mit 12 Farben besser klar. :lol:
Ich kann mir grad nur schwer vorstellen, wie die Farben auf den fertigen Würfeln verteilt sind. Immer gleich auf den gegenüberliegenden Seiten, schätze ich? (Edit: wer lesen kann ist klar im Vorteil, das hast du ja geschrieben)

Ich hab hier irgendwo einen Souvenirwürfel mit 12 Ansichten von Leuchttürmen, der glaube ich genauso funktioniert. Der wäre ein feines "Schnittmuster" für mich (hab da auch immer rumgetestet, wie der funktioniert, dachte aber, da gab es nur 2 flache Ansichten :gruebel: ich muss den mal suchen) ... aber ich fürchte, das mit dem sewalong bekomme ich sowieso nicht hin, also werde ich hier mal interessiert zusehen.
Bild

Benutzeravatar
=^.^=
Beiträge: 24
Registriert: 31. Jul 2019, 13:01
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland

Re: Babybasteleien

Beitragvon =^.^= » 10. Aug 2019, 10:13

Ich freu mich riesig darüber, dass hier ein paar Leute zugucken! :D

Ich find das alles mittlerweile allerdings so klar und offensichtlich, dass ich kaum noch nachvollziehen kann, wie man nicht verstehen kann, wie das Ding funktioniert. Und anscheinend kann ichs auch nicht gut genug erklären :( Hoffentlich findet sich das bis der zweite Würfel fertig ist, damit hier eine ordentliche Anleitung zustande kommt.

Nähen 1 - 1. Stoff

Es geht tatsächlich mit F1 los. Und zwar so:
Bild

Also erstmal alle abgebildeten Stoffstücke genauso hinlegen wie auf dem Bild.
Bild Bild

Dann an allen rot markierten Kanten zusammennähen. Das sind dann 8 Nähte. Erst die eine Seite:
Bild

Und dann die andere Seite:
Bild

Ich habe festgestellt, dass ich es leichter finde die einzelnen Teile nacheinander im Kreis zusammenzunähen. So meine ich das:
Bild

Außerdem versuche ich die Ecken möglichst stabil und eng zusammenzunähen, damit die Ecken der einzelnen (fertigen) kleinen Würfel möglichst nah bei einander sind und keine unnötigen Abstände entstehen. Das heißt, wenn ein drittes Stück angefügt wird, dann führe ich den Faden auch durch genau die Stelle im dazugehörigen Stoff, durch die ich schon die Ecke der anderen beiden Stoffe zusammengenäht habe.

Mittlerweile habe ich auch verstanden, warum bei den langen Stücken am Ende oft noch etwas übersteht. Das ist logisch, wenn man bedenkt, dass an den langen Stücken sozusagen 2 Nähte fehlen. Die spart man, weil man eben ein 8x4cm Stück statt 2 4x4cm Stücken nimmt, denn die beiden kleinen Stücke müsste man ja dann in der Mitte zusammennähen und dadurch verlieren sie eben genau das bisschen an Länge, was jetzt bei den langen Stücken einfach übersteht. Ich schneide das ab, sobald es ans Umkempeln und Ausstopfen geht. Ein weiteres Fazit daraus ist, dass man den Würfel im Grunde auch einfach ausschließlich aus 4x4-Stückchen nähen könnte, aber mit den 4x8-Stückchen spart man einfach Zeit und Nähte. Das ist also die Variante für Faule.

Ok, das war der erste Nähschritt. Mal sehen, ob jemand mitmacht und meine Erklärungen soweit verständlich waren. Ich beantworte gern alle aufkommenden Fragen und melde mich ansonsten spätestens dann wieder, wenn ich den nächsten Schritt (aka nächste Farbe) erfolgreich ausgeführt und dokumentiert habe.
=^.^=


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste