Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Pronomen: keine/sie
Beiträge: 4915
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Constanze » 9. Sep 2023, 17:43

Cyra hat geschrieben:
8. Sep 2023, 15:41
Ich habe bei diesem Kleid die Träger abgemacht, weil die kratzig waren und nicht dazu passten, und trag das jetzt trägerlos. Das Oberteil hält im Prinzip von alleine, es rutscht allerdings mit der Zeit immer ein kleines Stück unter die BH-Oberkante, sodass ich regelmäßig nachzuppeln muss. Deswegen such ich jetzt nach einer gekonnten Lösung, wie ich das Kleid am BH fixieren könnte, steh dabei aber ein wenig auf dem Schlauch und bräuchte Brainstorminghilfe.
Haken innen am Kleid und Ösen außen am BH hab ich ausgeschlossen, weil ich außen am BH nichts möchte bzw. eigentlich generell keine Veränderung am BH vornehmen möchte.
Große Haken nehmen und einfach nur an der BH-Oberkante einhaken geht nicht wirklich, weil die Kante so dick ist, da bräuchte ich schon sehr große Haken, die dann wohl zu sehr auftragen würden.
Alternativ fielen mir noch diese Endhaken von abnehmbaren BH-Trägern ein, die könnte ich innen am Kleid befestigen und dann in den entsprechenden, schon vorhandenen Schlaufen am BH einhaken. In meinem Kopf funktioniert das, aber funktioniert das auch praktisch oder zieht das die BH-Kante nach außen, weil die Schlaufen ja innen sind? :gruebel:
Gäbe es noch eine andere Anhakvariante?
Zu Not würde ich auch wieder Träger anbringen, aber mir gefällt die trägerlose Optik, die das Kleid aktuell hat, ziemlich gut.
Mh, also wenn du das Kleid mit dem BH (der ja offenbar auch ohne Träger ist) verbindest, gehe ich auch davon aus, dass es die BH-Oberkante einfach mit herunterzieht. Mit diesen Flipper Bones könnte es physikalisch tatsächlich funktionieren, aber ich bin auch nicht sicher, ob die in einem BH so bequem sind.

Meine Ideen wären:
1. Musst du überhaupt einen BH tragen? Je nach Oberweite ginge das bei dem Kleid ja auch ohne.
Falls ja:
2. Könntest du die oberen "Spitzen" des BHs (wo die Haken dran sind) einfach nach innen klappen? Könnte allerdings rausrutschen, komisch aussehen und den BH verformen.
3. Einen anderen, als trägerlos konzipierten BH kaufen? Die haben ja anders geformte Cups, die nicht so weit nach oben reichen.
4. Es gibt so BH-Schalen zum einnähen, bspw. vom Prym. Solche ins Kleid nähen, dann hast du den BH geschont und das Problem auch vom BH entkoppelt.
Revolution ist nicht ein kurzer Akt, wo mal irgendwas geschieht, und dann ist alles anders. Revolution ist ein langer, komplizierter Prozess, wo der Mensch anders werden muss.
Rudi Dutschke

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2593
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cyra » 10. Sep 2023, 02:57

Ich habe heute mal mit Sicherheitsnadeln die Variante "an BH-Oberkante anhaken" improvisiert und wie befürchtet hat es die Kante umgeklappt. Das Cupmaterial ist einfach nicht steif genug für so eine punktuelle Belastung. Das ginge nur auf Höhe der Bügelenden und da ist im Bestand keine Einhakmöglichkeit vorhanden, ich müsste also in den sauren Apfel beißen und dort Ösen o. ä. nachrüsten.
Varianten, die flächiger hinter dem BH klemmen, würden theoretisch sicher funktionieren, scheitern praktisch aber daran, dass das ein ordentlicher trägerloser BH ist, sprich, der liegt fest an, da passt einfach so gut wie nichts drunter ohne elend zu drücken. Höchstens vielleicht ein ganz dünnes, flaches, weiches Band, das man neben den Cups unter dem Unterbrustband durchzieht und dann irgendwie fixiert (analog der Technik, mit der man Träger am verrutschen hindert). Das habe ich heute auch mal versucht zu improvisieren, hat sich aber leider als extrem fummelig und ohne Ankleidehilfe nicht wirklich machbar herausgestellt. Das Band darf ja kein Spiel haben, damit das Kleid nicht verrutscht, ich bräuchte aber reichlich Spiel, um es alleine drunter durchgezogen zu bekommen :/

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 670
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Florence » 10. Sep 2023, 08:18

Wie wäre es mit der umgekehrten Herangehensweise: An den Nähten des Kleides Versteifung/Boning anzubringen, so dass es sich selbst an deiner Taille aufrecht hält und nicht mehr rutscht?
Vielleicht reichen schon die Seitennähte.

Benutzeravatar
Sisu
****
****
Beiträge: 1338
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sisu » 10. Sep 2023, 10:54

Könnte evt. ein Gummiband im Saum helfen, dass das Kleid nicht rutscht? Falls das Fand unschön einschneidet, vielleicht nur unter den Armen oder nur im Rücken?

Oder was Unkonventionelles... Klettverschluss an Kleid und an einem extra BH?
Oder das Kleid an einem trägerlosen BH fix annähen.
Always remember, you are braver than you believe, stronger than you seem, and smarter than you think.

Benutzeravatar
Alita
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 697
Registriert: 29. Jun 2009, 20:22

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Alita » 10. Sep 2023, 12:51

Lieber nicht mehr. Mein Denkfehler ist mir mittlerweile selber klar geworden. :oops:
Ich wünsch dir noch viel Erfolg beim Lösung suchen!
Cyra hat geschrieben:
8. Sep 2023, 17:01
Kannst du näher erläutern, wie du das meinst? Ich kann mir da grad so gar nichts drunter vorstellen, außer Band mittels Druckknopf zu einer Schlaufe formen :gruebel:

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2593
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cyra » 10. Sep 2023, 12:55

Florence hat geschrieben:
10. Sep 2023, 08:18
Wie wäre es mit der umgekehrten Herangehensweise: An den Nähten des Kleides Versteifung/Boning anzubringen, so dass es sich selbst an deiner Taille aufrecht hält und nicht mehr rutscht?
Vielleicht reichen schon die Seitennähte.
Kommt für mich absolut nicht in Frage.

Ich habe nicht ohne Grund ganz konkret nach Möglichkeiten zum Fixieren am BH gefragt, weil ich genau nur das und absolut nichts anderes suche.

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1994
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Aultreia » 26. Sep 2023, 23:55

hm, ich brauch mal entweder einen guten Rat oder einen Tipp zur Suchmaschinenbedienung.

Ich will gerade eine Overlocknaht meiner Nähmaschine verwenden und habe das Problem, dass sie an beiden Seiten Schlingen macht, also auf der Nahtvorderseite und der Nahtrückseite. Die Unterfadenspannung ist aus meiner Sicht richtig nach Anleitung eingestellt. Die Oberfadenspannung ist auf dem "normalen" Wert für die Maschine eingestellt, aber ich hab fast den Eindruck, dass das Drehen an der Oberfadenspannung nicht viel macht. Aus und wieder eingefädelt hab ich schon.

Und es ist kaum möglich zu Problemen mit den Overlocknähten einer Nähmaschine zu suchen, weil mir die schlauen, sprachverarbeitenden Suchmaschinen irgendwie nur Suchergebnisse zu Overlockmaschinen bringen.

Weiß jemand wie ich bei der Lösungssuche weitermachen könnte?
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5309
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 27. Sep 2023, 07:48

Aultreia hat geschrieben:
26. Sep 2023, 23:55
hm, ich brauch mal entweder einen guten Rat oder einen Tipp zur Suchmaschinenbedienung.

Ich will gerade eine Overlocknaht meiner Nähmaschine verwenden
Ich glaube, da liegt das Problem: Eine Nähmaschine hat keine Overlocknäht (denn die besteht aus 3-4 Fäden, nicht aus 2 wie bei der Nähmaschine). Sie hat höchstens einen Fake-Overlockstich, der so ähnlich aussieht wie eine Overlocknaht. Ich würde also entweder nach Fake-Overlocknaht/-stich suchen (das ist aber eher eine Laienbezeichnung) oder in der Bedienungsanleitung schauen, ob der Stich einen bestimmten Namen hat.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2024: gekauft 30,55 m - vernäht 23,4 m - abgegeben 3,9 m (+3,25m ) [2023: -17,05 m]

Benutzeravatar
Sisu
****
****
Beiträge: 1338
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sisu » 27. Sep 2023, 08:55

Evt. "Overlockstich" oder bei einer Bernina über "Overlockfuss" suchen, aber bei beidem wurde ich gerade nicht fündig, was die Fadenspannung betrifft. Die Bedienungsanleitung könnte hilfreich sein.
Ist vielleicht dein Garn zu dick/dünn für die Fadenspannung in der Anleitung? Oder die Nadel nicht mehr scharf genug?
Always remember, you are braver than you believe, stronger than you seem, and smarter than you think.

Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 423
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Buchstabensalat » 27. Sep 2023, 16:00

Oder hast du ein Foto? Fotos sind immer super hilfreich bei sowas.
Drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1994
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Aultreia » 27. Sep 2023, 21:07

Danke für eure Antworten. :)
Die Schlingen von gestern sind schon Geschichte. Nach neu einfädeln und Nadelwechsel (ich hatte vergessen, die Jerseynadel einzusetzen), bin ich inzwischen bei ausgelassenen Stichen angekommen. 8-) Echte Könnerschaft ist das.

Ich hab jetzt mal ne Runde gelesen und eventuell könnten es die Nadeln sein. Ich versuche einen extrem dehnbaren Stoff zu vernähen, der bei Snaply als "Performance Jersey" geführt wurde und einen sehr hohen Elastananteil hat und so wie ich es verstanden habe, wäre ein eigene Stretchnadel da gut. Auch wenn ich den technischen Hintergrund noch nicht durchschaue.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Pyrophilia
Effektgespinst
Effektgespinst
Pronomen: Sie/Er ihr/ihm
Beiträge: 5660
Registriert: 28. Mär 2011, 13:35

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Pyrophilia » 29. Sep 2023, 23:11

Hallihallo,

ich bräuchte eine Einschätzung zur Flugeigenschaft von Stoffen.
Ich möchte das folgende Thema shooten und brauche dafür einen Stoff mit passenden Flugeigenschaften.

Bild

Also weiss, relativ leicht damit er eine gewisse Schwebephase für das Foto hat, aber eher wie Wasser, damit er sich schön anschmiegt, bzw tolle Falten bildet.

Material ist erstmal egal, nur nicht hochglänzend.

Wahrscheinlich irgendein gemischter Jersey oder ?
ich schwöre, eigentlich bin ich nett! :wink:
ich schreibe oftmals sehr unverblümt und direkt. in den seltensten Fällen meine ich das irgendwie unfreundlich.
damit es nicht zu Verwirrungen komm
Moderationssprech wenn ich in dieser Farbe schreibe, dann ist das etwas Offizielles,
wenn nicht,dann ist das meine private Meinung und ich darf ggf gerne zurecht gewiesen werden. Danke :D

Benutzeravatar
Miss Porter
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2164
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Miss Porter » 29. Sep 2023, 23:19

Meine ersten Gedanken dazu wären tatsächlich Webware gewesen, nämlich Chiffon und Pongéseide. Kann aber natürlich sein, dass ich ganz andere Bilder vor Augen habe als du.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
BeRúThiel
****
****
Beiträge: 1920
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon BeRúThiel » 29. Sep 2023, 23:43

Cooles Thema!

Ich denke, dass der Stoff, den ich für mein Hochzeitskleid hatte dafür eigentlich gut geeignet wäre, das ist nämlich antikisierend und ich habe den Stoff aufgrund des Faltenwurfs ausgewählt. Ich weiß nicht mehr genau, was das war, nach 9 Jahren. Irgendeine Baumwoll-Variante und jedenfalls ohne Kunstfaser Anteil, damit ich die Option habe, zu Färben. Könnte bei der Schneiderin nachfragen (wenn Du magst schicke ich Dir nach dem Urlaub, also frühestens am Mittwoch auch ein Bild per PN, damit Du einschätzen kannst, ob das die Art von Falten ist, die Du brauchst).

Edit: bin also auf jeden Fall bei Miss Porter, was Webware angeht!
Und: der Stoff war nicht übermäßig teuer (kein ausgesprochener Hochzeitskleid-Stoff) und ist vielseitig einsetzbar. Könnte ja auch ein Faktor sein?

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3818
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 30. Sep 2023, 10:36

OK, mein erster Gedanke passt mit nicht - hochglänzend nicht, aber ich lasse es trotzdem mal da, als Inspiration:
transparente baufolie. (Ich glaube, das ist der richtige Begriff.)
Man muss da gucken, welche dicke man nimmt - man braucht möglichst dünne, damit sie schön fällt. Dann kann man sie aber 2-lagig nehmen und sie sollte dann nicht mehr durchsichtig sein. Mit Licht kann man sie richtig cool ausleuchten und tolle Effekte damit zaubern.
Raksan nutzt sie gerne in ihren Tänzen. Ab 2.08 ca sieht man ein bisschen was davon.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 3 Gäste