Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2592
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cyra » 20. Nov 2023, 13:52

Jeijlin hat geschrieben:
19. Nov 2023, 19:36
Die Jerseynadel(n) packen das nicht, die 4 Lagen Lackleder bremsen irgendwie.
Jerseynadeln nimmt man auch eigentlich nur für Jersey und nicht für Stretchstoffe. Dafür sind die Stretchnadeln da. Außerdem würde ich bei 4 Lagen eines dickeren Stoffes dann auch eher zu ner 90er greifen.

horex_4
*
*
Beiträge: 157
Registriert: 30. Aug 2023, 09:10

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon horex_4 » 24. Nov 2023, 16:55

Wenn ich Kunstleder nähe dann nehme ich zum Absteppen eine Ledernadel, Dickes Garn und größte Stichlänge.

Habe selbst ein Polstermonster zu Hause stehen und kann auch 15er Garne weg tackern. Mit einer Haushalstmaschine ist es schon eine Herausforderung.

Wünsche gutes Gelingen.

LG

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1564
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 25. Nov 2023, 11:10

Cyra hat geschrieben:
20. Nov 2023, 13:52
Jeijlin hat geschrieben:
19. Nov 2023, 19:36
Die Jerseynadel(n) packen das nicht, die 4 Lagen Lackleder bremsen irgendwie.
Jerseynadeln nimmt man auch eigentlich nur für Jersey und nicht für Stretchstoffe. Dafür sind die Stretchnadeln da. Außerdem würde ich bei 4 Lagen eines dickeren Stoffes dann auch eher zu ner 90er greifen.
Dann ist die 90iger schon die richtige Wahl. Wer mal mit Test-Stoff probieren, bevor ich neu zuschneide :lol:.

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1564
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 25. Nov 2023, 11:13

horex_4 hat geschrieben:
24. Nov 2023, 16:55
Wenn ich Kunstleder nähe dann nehme ich zum Absteppen eine Ledernadel, Dickes Garn und größte Stichlänge.

Habe selbst ein Polstermonster zu Hause stehen und kann auch 15er Garne weg tackern. Mit einer Haushalstmaschine ist es schon eine Herausforderung.

Wünsche gutes Gelingen.

LG
stimmt, die 90iger und Ledernadel klappt am besten. Die Ledernadeln schneiden einfach am besten durch den Stoff.
Ich werde nochmal mit Teststoff probieren, bevor ich nochmal zuschneide. Ich denke ich werde den abzusteppenden Saum um ein paar mm breiter machen und dann mit längeren Stichen arbeiten.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3804
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 9. Dez 2023, 14:07

Luthya hat geschrieben:
9. Okt 2023, 07:14
Ich habe mal ne Frage:
Ich möchte den Schritt einer Hose nach oben versetzten. Ich habe gerade bei "chill" Hosen oft das Problem, dass die lange insgesamt stimmt, der Schritt aber zu lang und die Beine zu kurz sind. Ich habe schon diverse gescheiterte Versuche hinter mit, das bei Hosen zu ändern. Meistens, weil ich verschätzt habe, Wieviel mehr Stoff ich in den Beinen brauche, um den Schritt nach oben zu versetzten.
Hier habe ich definitiv genug Stoff dafür. Ich bin aber unsicher, wie ich vorgehen muss. Muss ich aufttennen und vorne und hinten unterschiedlich viel wegnehmen, oder kann ich einfach eine neue Naht weiter oben nähen (und den Stoffüberschuss anscheinend)?
hier ist noch ein link, falls jemand Fotos von der Hose will.
Caterina hat geschrieben: Hab das schon ein paar Mal gemacht und es hat gut geklappt. Waren auch Hosen zum Herumschlunzen, daher habe ich da nicht groß herumkonstruiert. Es hat trotzdem geklappt und schlunzt sich sehr gut herum.

Ich wollte mal ein Update zur Hose geben, falls es wen interessiert. Ich hab wieder Zugang zu meiner NähMa und habe es mal porbiert.
Hier das Ergebniss: Es hat insgesamt gut geklappt. Die Schritthöhe ist jetzt da, wo sie hin soll. Der Schnitt ist für dieses Projekt gut genug, aber nicht ganz perfekt und ich glaube, die weite der Hose und vor allem der sehr fließende, Dehnbare rippstoff war sehr verzeihen. Ich sehe (und fühle beim Tragen) ein bisschen, dass der Schnitt nicht ganz richtig ist. Vermutlich müsste ich die "sagittal Naht" (Vorne und Hinten) auch etwas anpassen, damit der Schnitt wirklich richtig wäre. Für diese Hose ist mir das Ergebnis gut genug, bei einer förmlicheren Hose aus festerem Stoff würde ich der Herangehensweise nicht trauen.
Vorher:
Bild

Hinterher:
Bild Bild
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
royalwyvern
*
*
Beiträge: 119
Registriert: 7. Jun 2017, 13:54

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon royalwyvern » 11. Dez 2023, 14:25

Hi zusammen,

ich hab hier einen Blusenschnitt mit Raglanärmeln, der immer etwas nach hinten zieht. Recherche hat ergeben dass vielleicht ein Forward shoulder adjustment helfen könnte? Sehr gerade Schultern hab ich auch, das wäre vielleicht auch noch hilfreich, aber ich hab überhaupt keinen Plan wie ich das bei Raglanärmeln mache. Alle Anleitungen die ich finde beziehen sich entweder auf zweiteilige Ärmel oder haben einen Abnäher in der Schulter... Hat meiner leider nicht und ich tue mich schwer damit einen einzubauen, weil keine Mitte markiert ist und nichts, dafür aber sehr viel Mehrweite die gerafft wird.

Also nur kurz - geht das überhaupt ohne Naht/Abnäher oder muss ich das bei Raglan einfach hinnehmen? Bevor ich da jetzt riesig viel Arbeit reinstecke würd ich's auch einfach so lassen

Edit sagt: Könnte auch an der fehlenden FBA liegen, das probier ich vielleicht erst. Die Frage interessiert mich aber trotzdem :lol:

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5290
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 11. Dez 2023, 14:49

Ich finde Schulteranpassungen bei Raglan fast unmöglich. Die bessere Alternative wäre: Einen Schnitt mit normalen Ärmeln nehmen, anpassen und daraus Raglanärmel konstruieren (so herum geht das nämlich, andersrum funktioniert es nicht). Habe leider grad keine Anleitung zur Hand, aber es gibt welche online :)
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2024: gekauft 11,2 m - vernäht 12,9 m - abgegeben 2 m (- 3,7 m ) [2023: -17,05 m]

Benutzeravatar
royalwyvern
*
*
Beiträge: 119
Registriert: 7. Jun 2017, 13:54

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon royalwyvern » 11. Dez 2023, 16:21

Nria hat geschrieben:
11. Dez 2023, 14:49
Ich finde Schulteranpassungen bei Raglan fast unmöglich. Die bessere Alternative wäre: Einen Schnitt mit normalen Ärmeln nehmen, anpassen und daraus Raglanärmel konstruieren (so herum geht das nämlich, andersrum funktioniert es nicht). Habe leider grad keine Anleitung zur Hand, aber es gibt welche online :)
Naaa, dann lass ich's wohl eher so :lol:

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1544
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sevenah » 25. Feb 2024, 23:15

Ich habe da mal eine Flickfrage...
Ich habe eine Hose zur Reparatur bekommen, weil der Reißverschluss kaputt ist. Jetzt treffen da mehrere Dinge aufeinander, die ungünstig sind: Die Hose besteht aus einem furchtbaren Synthetikstoff, in den die Nähte bei mehreren Stofflagen so weit einsinken, dass ich mit dem Nahttrenner kaum etwas ausrichten kann, ohne den Stoff zu erwischen und darüber hinaus ist alles schwarz, dass ich selbst bei gutem Licht nicht so richtig erkenne, wo es da langgeht.
Jetzt ist der Defekt im Reißverschluss der, dass die eine Raupe aus dem Zipper gesprungen ist, der Zipper hängt aber an der anderen noch dran. Der Reißverschluss ist nicht teilbar (wär ja auch blöd) und endet unten dementsprechend mit einem Metall-Endstück.
Gäbe es rein theoretisch die Möglichkeit, den Zipper wieder aufzufädeln, ohne gleich jede Menge schwierige Nähte zu trennen und das neu Einnähen zu verhindern?

Benutzeravatar
Ina.
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3328
Registriert: 28. Jan 2007, 13:25

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Ina. » 26. Feb 2024, 05:38

Es gibt spezielle Zipper zur Reperatur für so einen Fall, zum Raufklippsen oder Schrauben.
Ravna hatte das beim letzten Burgtreffen gezeigt, ich hab den Namen leider nicht mehr präsent.
Awkward is the new sexy!

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3955
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Thalliana » 26. Feb 2024, 07:33

Wenn der Reißverschluss lang genug ist und einzelne Zähnchen hat kannst du auch auf der Seite, wo der raus ist ganz unten einige Zähnchen entfernen, den Zipper wieder einfädeln und über den rausgemachten Zähnchen quer eine Naht setzen. Auf dem Youtube-Channel How to slay Omas Kleiderschrank gibt es dazu auch ein Video. Ich habe das schon erfolgreich so gemacht, aber natürlich wird der Reißverschluss dadurch etwas kürzer. Und bei den Verschlüssen mit diesen feinen Plastikzähnchen habe ich es auch nicht hinbekommen, da hängen die Zähnchen irgendwie zusammen, ich habe die jedenfalls nicht einzeln entfernt bekommen.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Pronomen: sie|ihr
Beiträge: 9285
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Ravna » 26. Feb 2024, 22:43

Ina. hat geschrieben:
26. Feb 2024, 05:38
Es gibt spezielle Zipper zur Reperatur für so einen Fall, zum Raufklippsen oder Schrauben.
Ravna hatte das beim letzten Burgtreffen gezeigt, ich hab den Namen leider nicht mehr präsent.
Ich hatte die FixnZip von Munkees dabei, die man einfach mit so einer Feststellschraube draufschieben und fixieren kann, sind aber nicht ganz günstig.
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1544
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sevenah » 27. Feb 2024, 07:34

Hm, den Zipper einfach ersetzen zu können, klingt verlockend, allerdings ist es jetzt auch keine teure Hose. Ob sich das lohnt? Hm, ich schaue mal nach, aber schon mal danke für den Tip.

Leider geht es um einen Plastikreißverschluss, so dass ich da keine einzelnen Zähnchen entfernen kann.

Hm, eventuell ginge es, einen Teil des Reißverschlusses von unten aufzutrennen, das Metallendstück abzumachen und dann den Zipper wieder aufzufädeln. Ich schaue mir das noch einmal ganz genau an. Leider hat an der Schrittnaht schon jemand mit der Hand etwas genäht, das sieht alles ein wenig krumpelig aus.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5290
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 27. Feb 2024, 09:48

Sevenah hat geschrieben:
27. Feb 2024, 07:34
Leider geht es um einen Plastikreißverschluss, so dass ich da keine einzelnen Zähnchen entfernen kann.

Hm, eventuell ginge es, einen Teil des Reißverschlusses von unten aufzutrennen, das Metallendstück abzumachen und dann den Zipper wieder aufzufädeln. Ich schaue mir das noch einmal ganz genau an. Leider hat an der Schrittnaht schon jemand mit der Hand etwas genäht, das sieht alles ein wenig krumpelig aus.
M.M.n. geht das bei Plastikreißverschlüssen sogar einfacher - man braucht bloß auf einer Seite 2-4 Zähnchen abzuschneiden (wenn der RV auch ein paar mm kürzer sein darf). Dann lässt sich der Zipper i.d.R. ganz gut einfädeln, auch wenn man ggf. ein paar Versuche braucht, wenn man das noch nicht oft gemacht hat. Danach das Ende natürlich gut sichern!
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2024: gekauft 11,2 m - vernäht 12,9 m - abgegeben 2 m (- 3,7 m ) [2023: -17,05 m]

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1544
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sevenah » 27. Feb 2024, 12:17

Gemacht habe ich das schon öfter, weil ich eigentlich fast nur Endlosreißverschlüsse verarbeite. Das Hauptproblem ist hier halt, dass ich erst einmal irgendwie drankomme und die ganzen Nähte oben mit Bund und allem sind unheimlich schwer aufzutrennen. Wenn ich von unten damit anfange, kann ich da besser dran. Mal sehen, wie ich das Endstück abbekomme.


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste

cron