Alterserscheinungen bei Nähmaschinen?

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Antworten
Benutzeravatar
knaxgurke
****
****
Beiträge: 1285
Registriert: 7. Jan 2008, 22:09
Webseite 1: http://ratternderuby.wordpress.com/
Webseite 2: https://www.instagram.com/ratternderuby/
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Alterserscheinungen bei Nähmaschinen?

Beitrag von knaxgurke »

Hallo ihr Lieben,

ich habe da leider mal ein Problem. Meine Brother Innov-is 900 hat vor einer ganzen Weile angefangen rumzuzicken indem sie immer wieder Stiche ausgelassen und plötzlich einfach rückwärts genäht hat. Deshalb hab ich sie zur Wartung/Reparatur zu einem Nähmaschinencenter gebracht, aber ich fürchte die Einzige, die gewartet hat, bin ich. :roll: (Zum ersten Mal abgegeben habe ich sie im August 2019 und voll funktionstüchtig wieder habe ich sie immer noch nicht, aber das wäre jetzt eine wirklich lange Geschichte... :arg: )

Jedenfalls durfte ich neulich, über 3 Monate nach dem letzten abgeben, dort vorbeikommen und die Maschine probenähen um zu testen, ob die Fehler jetzt behoben sind. (Was ich stark bezweifle, da nach eigenen Aussagen nichts gemacht wurde und ja nur falsches Garn und eine verbogene Nadel das Problem gewesen seien - was ich natürlich beides zig mal gewechselt habe. :roll: ) Na ja, oder um mich mal wieder von der Mitarbeiterin für dumm verkaufen zu lassen. :irr:
Dem Vorführeffekt zufolge hat sie natürlich vor Ort nicht ungewollt rückwärts genäht, wohl aber hat sie auf einem meiner mitgebrachten Stoffe Stiche ausgelassen bzw. den Zickzack nicht sauber genäht. Daraufhin bekam ich nur in Endlosschleife zu hören, dass das am Stoff liege und der eben einfach nicht geeignet sei, dafür brauche ich eine Overlock. :roll: (Hab ich übrigens, aber damit lassen sich eben schlecht Steppnähte nähen… :roll: ) Auf meinen Einwand, dass ich ja wohl keine 700€-Maschine gekauft habe, um damit alles mögliche nicht nähen zu können kam nur die Behauptung, dass das mit einer 2000€-Maschine auch nicht anders wäre bei dem Stoff. (Komisch, dass das alte Billig-Discounterteil, das mein Kollege mir netterweise zur Überbrückung vererbt hat, den Stoff problemlos näht und auch meine Maschine jahrelang bei ähnlichen Stoffen nicht gezickt hat. :shrug: )

Als ich dann an dem Rock, bei dem die Maschine wieder zu zicken angefangen hatte, endlich die Taschen ordentlich annähen wollte wurde mir gleich das nächste Mal über den Mund gefahren, das Garn sei ja völlig ungeeignet, damit könne man gar nicht richtig nähen usw., es sei ja so uneben, dass es ständig reißen würde. Reißen war zwar überhaupt nicht das Problem, aber hey… (Und wieder, die Discountermaschine vernäht das einwandfrei und das tat meine auch jahrelang. Und die Maschine näht ja wohl auch nicht rückwärts weil ihr das Garn nicht passt, mal ganz zu schweigen davon, dass sie auch mit Markengarnen Stiche auslässt.)

Auch vom Stickbild bin ich ehrlich gesagt nicht 100% überzeugt. Die Dame im Center monierte erst, dass man jetzt höre, dass es zu dick werde, weil die Datei wohl nicht sauber digitalisiert sei bzw. "zu viele Farben übereinander" (bei einer 1-farbigen light-stitching Datei vor Urban Threads…), um dann zu schwärmen, was für eine tolles, sauber gearbeitetes Motiv das doch sei, von der Digitalisierung und der Ausführung her. Sie war also total begeistert vom Stickbild, ich sah es mir an… und sofort sah ich wieder den Unterfaden auf der Oberseite!
Daraufhin meinte die Dame schon leicht gereizt da könne ich doch nun wirklich nicht meckern, das sehe doch toll aus, sie sehe da keinen Unterfaden und fände das ganz toll - ich aber nicht, denn ich weiß, das ging schon besser und u.a. genau deshalb hatte ich sie ja hingebracht.
Daraufhin wollte die Dame mir erklären, dass das ja am Alter liege! Die Maschine sei eben schon 10 Jahre alt, da würde das Stickbild eben schlechter und nicht mehr so gut aussehen wie vorher. Äh?! Habt ihr davon schon mal was gehört? Und wenn dem so wäre, warum haben sie mir dann eine 280€ Reparatur aufgeschwatzt mit den Worten "Die Maschine ist sonst in einem top Zustand, da haben Sie locker nochmal 10 Jahre oder mehr Freude dran."? Denn eigentlich heißt "nochmal 10 Jahre Freude" ja nicht "altersbedingt schlechteres Stickbild, dass sich dann logischerweise auch weiter verschlechtern könnte". (Nächste Ausrede war natürlich wieder Stoff.) Im Gegenteil, ich würde eher erwarten, dass die Maschine nach einer Reparatur/Wartung wieder besser stickt als vorher.

Daher meine Fragen:
Wie steht's bei euch mit Mikrofaser- oder Viskosejerseys oder 3 Lagen Cord? Nähen eure Maschinen das einwandfrei?
Und an die Langzeitbesitzer*innen diverser Näh- und v.a. Stickmaschinen: hat von euch schon jemand Erfahrung mit Alterserscheinungen der Maschinen gemacht? Sticken eure Maschinen nach x Jahren (trotz Wartung) schlechter?

Da das Nähmaschinencenter sich während der letzten mittlerweile 10 Monate, in denen ich meine Maschine nicht nutzen konnte, in keinster Weise mit Ruhm bekleckert hat, aber nie um eine faule Ausrede verlegen war, bin ich ehrlich gesagt ziemlich skeptisch und traue dem Laden keinen Mikrometer mehr über den Weg, denn ich komme mir maximal verscheißert vor. Für mich klingt es danach, dass sie die Probleme einfach nicht in den Griff kriegen und sie deshalb wegreden wollen, obwohl es eigentlich zumindest beim Stickbild für mich nach einem Problem mit der Fadenspannung klingt. :shrug:

Ich wäre euch sehr dankbar für ein paar Erfahrungsberichte. :tee:
Vielen lieben Dank und einen schönen Nachmittag noch,
knaxgurke
knaxgurke und die ratternde Ruby - mein Nähblog (inkl. cat-content und fruktosearmen Rezepte)

WGT 2018 - mein WIP :naeh:

Antworten