Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Antworten
Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Damit hier nicht der Eindruck entsteht, ich würde hier nur in der Ausmistchallenge herumwuseln und meine Dinge durchsortieren, möchte ich hier meine anderen Dinge dokumentieren, die ich ebenfalls fertigbringe. Dabei möchte ich mich bewusst nicht den "20 in 20"-threads hinzufügen, da ich den stillen Verdacht habe, das ohnehin nicht zu schaffen. Dennoch habe ich die Hoffnung, an all meinen geplanten Projekten dranzubleiben, wenn sie hier zu sehen sind.

Deshalb starte ich hier mit einer meiner legendär-naiven Skizzen, die ungefähr zeigen soll, was es am Ende sein soll:
Bild

Kurze Erklärung zum Gekritzel: Es soll - das soweit offensichtlich - halb grün, halb rot werden. Auf der einen Seite sind auch noch blau-weiße Streifen zu sehen, all das hat mit dem Wappen unserer Larp-Gruppe zu tun. Wer genau hinschaut, sieht auf der gegenüberliegenden Seite ein großes S. Das ist lediglich ein Platzhalter für ein Seepferdchen, das ich dorthin sticken werde. Das Seepferdchen ist mein eigenes Zeichen und mittlerweile auch mein Wappentier.
Das ganze Kleid ist von oben bis unten durchgeknöpft und als sei das noch nicht die Grenze zum Wahnsinn, werde ich die Knöpfe aus dem gleichen Stoff machen. Nein, das war nicht meine Entscheidung, vor allem, weil ich Knopflöcher mit der Hand nicht wirklich schön hinbekomme. Kurze Warnung an alle: Wenn ihr eine total aufwendige Lösung für einen Verschluss habt (wie eine komplette Knopfleiste bei einer Körpergröße von 1,88 m) und eine einfache, bereits erprobte (bloß im Oberteil, der Rockteil braucht sowas ja gar nicht), dann fragt nicht die Freundin um Rat, die das nicht nähen muss...
Dann wäre da noch das weiße Gehänge an den Armen. Das sind Stoffstreifen, die man im 14. Jahrhundert so trug und die am Oberarm einfach angeheftet werden. Ich kenne mit "Tippets" nur den englischen Begriff, bin mir aber ziemlich sicher, dass auch die deutsche Sprache einen Namen dafür kennt. Einen Zweck haben sie nicht, sie wedeln halt lustig durch die Gegend und, wie ich mich kenne, auch gern im Essen herum, aber "nur" praktisch geht halt auch nicht :D
Das ganze Kleid wird aus Leinen sein, der noch immer unterwegs ist, daher habe ich bereits ein anderes Projekt angefangen:

Eine offene Gugel.
Bisher habe ich nur eine, die ich mir über den Kopf stülpe, die sich aber nicht mit anderen Kopfbedeckungen verträgt. Und ich habe festgestellt, dass ich nicht die Heldin bin, die sich ihren Schleier oder ihre Haube mal eben in zehn Sekunden wieder richtet. Also hätte ich gern eine, die ich vorn durchknöpfen kann und mit allen anderen Arten der Kopfbedeckung kompatibel ist. Bisher sieht das Teil so aus:
Bild
Zugeschnitten, mit grauer Wolle gefüttert und mit Leingarn gesäumt. Das weiße Geknubbel da unten in der Ecke ist der erste Versuch eines Knopfloches, aber noch wehrt es sich dagegen, gut auszusehen. Eventuell fange ich das noch einmal an, mal sehen. Ich bin da aber auch immer auf dem Perfektionspfad und da muss die Umrandung des Knopfloches einfach lückenlos sein. Es gibt auch Leute, die einfach ein paar Mal drumrum gestochen haben, man sieht die Stoffkante noch bei genauem Hinsehen und das sieht nicht toll aus. Auch wenn ich weiß, warum sie das tun... Knopflöcher sind echt eine miese Erfindung! Nestellöcher sind da viel einfacher!

Soweit der Zwischenstand :)

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6553
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Webseite 1: http://www.soulfirehenna.de/
Webseite 2: http://www.instagram.com/soulfirehenna/
Webseite 3: http://www.heydenwall.de/
Webseite 4: http://www.facebook.com/soulfirehenna/
Postleitzahl: 26121
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Zetesa »

Mein Handy lässt mich leider nicht auf das Bild nicht reinzoomen, wie nähst du denn das Knopfloch? Benutzt du den Knopflochstich? Falls nicht, solltest du, das macht die Löcher hübscher.
Ich nähe auch deutlich lieber Nestellöcher.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
BeRúThiel
***
***
Beiträge: 969
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58
Postleitzahl: 86167
Land: Deutschland
Wohnort: Augsburg

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von BeRúThiel »

Ich habe vielleicht eine mittelfaule Lösung für dein Kleid :wink:
Bei ähnlicher Gelegenheit habe ich die unteren Knöpfe einfach fest angenäht und nur die oberen tatsächlich knöpfbar gemacht. Also falls das nicht mehr schon mit
Sevenah hat geschrieben: Kurze Warnung an alle: Wenn ihr eine total aufwendige Lösung für einen Verschluss habt (wie eine komplette Knopfleiste bei einer Körpergröße von 1,88 m) und eine einfache, bereits erprobte (bloß im Oberteil, der Rockteil braucht sowas ja gar nicht), dann fragt nicht die Freundin um Rat, die das nicht nähen muss...
eh schon gemeint ist. (Falls doch, schönen Gruß an besagte Freundin :irr: ganz abgesehen vom Nähaufwand: sowas trägt man doch auch nur, wenn man ne Zofe hat. Also wirklich eine, die beim Anziehen hilft, nicht eine, die das nur darstellt :kicher: )
Bild

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Zetesa hat geschrieben:
14. Jan 2020, 21:08
Mein Handy lässt mich leider nicht auf das Bild nicht reinzoomen, wie nähst du denn das Knopfloch? Benutzt du den Knopflochstich?
Ja, tu ich schon. Ich glaube auch daran, dass die deshalb nie so schön werden, denn Stiche gerade nebeneinander setzen geht. Deshalb mache ich meine Nestellöcher auch nicht im Knopflochstich, weil die dann immer krumpelig werden ;)
Ins Foto reinzoomen ist eher schwierig, weil die Qualität eh nicht so gut ist. Ich werde mal eines nur von den Knopflöchern machen, mittlerweile habe ich fast zwei fertige.
BeRúThiel hat geschrieben: Bei ähnlicher Gelegenheit habe ich die unteren Knöpfe einfach fest angenäht und nur die oberen tatsächlich knöpfbar gemacht.
Das ist mein Plan B, falls ich bis zum Tag X nicht soweit komme :angel: Aber ich würde es sehr gern komplett fertig haben, denn a) der Wahnsinn läge hinter mir! und b) ich habe darunter ein noch zu nähendes Unterkleid an, das man eigentlich nicht sehen würde. Aber wenn die kompletten Knopfleisten vorn und an den Ärmeln funktionieren, kann ich beides an den Handgelenken und im Rockteil aufgeknöpft lassen und man sieht das Unterkleid aus wunderbarem weißen Damast (ehemals Bettwäsche, aber das steht ja nicht dran, hihi!).

Dennoch, danke schon mal für die Unterstützung!

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Mal eben reingeworfen: So schauen meine Knopflöcher aus. Jap, kontrastfarbiges Garn zu nehmen, war nicht die allerschlaueste Idee. Aber ich habe keines, das zu diesem fast-schon-auberginefarbenen Farbton gepasst hätte und dann geh ich lieber in die andere Richtung.

Bild

Das dritte Knopfloch ist derzeit in Arbeit und allmählich habe ich nicht mehr das Gefühl, nicht zu wissen, was ich da tue (und nein, das sind nicht meine ersten, es ist nur schon lang her). Aber das Garn ist aus der Hölle! Es verdreht und verknotet sich und wenn ich mal nicht ganz genau auf beiden Seiten schaue, was es tut, macht es doofe kleine Schlaufen auf der unbeobachteten Seite. Hmpf.

Und weil ich gemerkt habe, dass ich das hier schändlich übersehen habe:
BeRúThiel hat geschrieben: sowas trägt man doch auch nur, wenn man ne Zofe hat. Also wirklich eine, die beim Anziehen hilft, nicht eine, die das nur darstellt :kicher: )
Ich bin zwar geadelt worden, aber leider nicht mit einem legendären Reichtum ausgestattet. Nicht mal'n halbes Königreich und so :D Und so, wie ich meine Schülerinnen noch immer selbst ausbilden muss, werde ich mich wohl auch noch allein kleiden müssen. Auch die Rollenspiel-Realität ist hart :mrgreen:

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Die Gugel ist endlich besiegt! Letztlich sind es nur sieben Knopflöcher geworden, denn mit dem achten hätte ich mich stranguliert und nur so als Deko bastel ich da kein zusätzliches Knopfloch hin.

Sich selbst mit Kopf und Oberkörper zu fotografieren, wenn das Herzeigeobjekt auf beidem sitzt, ist schwierig, deshalb lasse ich mich mal von einer Wohnzimmertür vertreten:

von vorn:
Bild

von hinten:
Bild

Für das Wappenkleid sind die Stoffe mittlerweile nicht nur angekommen, sondern auch schon gekettelt, gewaschen, getrocknet und gebügelt:
Bild
Ich habe für beide viel Essig beim Waschen verwendet, weil ich Sorgen habe, dass das Rot auf die anderen Farben abfärben könnte. Immerhin kommt da noch ein blau-weiß gestreifter Teil drauf... :?

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Das stürmische Wochenende habe ich genutzt, um mich mit meinem Endgegner zu beschäftigen. Die Stoffe für das Wappenkleid lagen schon bereit, also habe ich das Schnittmuster rausgesucht, an einigen Stellen etwas angepasst und den Ärmel neu gezeichnet (der alte war so weit, dass ich ihn hochkrempeln konnte):
Bild
Danach entstanden noch ein paar Einzelteile. Ärmel und Geren:
Bild Bild
Das Ganze wurde dann mit den Vorder- und Rückteilen vereint, brav getrennt nach grün und rot. Soweit alles in Ordnung, danach jedoch folgte das Spiel "Such den Fehler":
Bild
Hätte ich das Gleiche noch einmal spiegelverkehrt gemacht, hätte ich zwei prima Kleider gehabt :lol:
Also den roten Teil noch einmal aufgetrennt, neu zusammengenäht und jetzt passt es.

Der nächste Schritt sind die Ärmel. Die sollen komplett gefüttert und zeitgleich bis zu den Ellbogen knöpfbar sein. Da muss ich noch den Knoten in meinem Kopf lösen, wie das alles funktioniert. :confused:

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

In kleinen Schrittchen geht's weiter...
Ich glaube, noch nie während meiner aktiven Nähzeit habe ich Ärmel so verflucht. Es gibt wahrscheinlich nicht einen einzigen Fehler, den ich mit den Dinger nicht gemacht habe, während ich sie gefüttert und fertig genäht habe. Mal stimmte das Schnittmusterteil grundsätzlich nicht, weil ich die Manschette falsch drangezeichnet habe (das Teil für den Handrücken lag plötzlich auf der Handfläche und umgekehrt), der rote Ärmel passte nach dem Fertigstellen nur an den falschen Arm, dann hatte ich zwei obere Ärmelteile, die sich auch nicht in sich wenden ließen, wie oft die Nahtzugaben auf der falschen Seite waren, will ich gar nicht zählen.... nun ja, es dauerte eine Weile, die ich in trauter Zweisamkeit mit meinem Nahttrenner verbrachte. Aber:
Bild
Da sind sie! Alle beide, noch mit Nadeln versehen, wo ich demnächst noch die Kanten ausbügeln muss. Der nächste Schritt sind viel zu viele Knöpfe und Knopflöcher, um die offenen Teile zu verschließen.

Und auch beim grünen Kleidteil gibt es Fortschritte. Dort sollte mein Wappentier, das Seepferdchen, aufgestickt werden. In welcher Farbe denn nur....? Normalerweise ist es grün oder rot und im offiziellen Wappen grün, aber hier war schon der Untergrund grün. Also entschied ich mich für weiß, normalerweise die Farbe des Wappenuntergrundes. Weil ich Stickereien immer vorzeichnen muss, aber keine optimale Lösung mit Stiften gefunden habe, habe ich seit geraumer Zeit wasserlösliches Stickvlies hier. Das ist wunderbarerweise auch durchscheinend, so dass ich das Motiv durchpausen kann. Dann hefte ich es nur noch mit ein paar Stichen auf dem Untergrund fest und kann ganz einfach alles nachsticken und wenn ich fertig bin, muss ich es nur noch mit kaltem Wasser auswaschen. Auch da kann es also losgehen:
Bild

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Auch wenn ich hier schon lange nicht mehr weitergeschrieben habe, hat sich hier einiges getan. Doch erst einmal ging es ans Sticken der beiden Seepferdchen (eines für die Vorder- eines für die popogewandte Seite) und Sticken und ich... naja, wir werden nie die besten Freunde. Es dauert lang, der Faden verheddert sich ständig bei mir, ich arbeite im Schneckentempo, was die Motivation nicht unbedingt steigert... Aber da muss der innere Schweinehund einfach mal in seiner Hütte bleiben, es führte einfach kein Weg dran vorbei. Und tadah:

Bild

Warum das linke Seepferdchen so rosastichig aussieht, weiß ich jetzt nicht, sie sind beide definitiv blütenweiß.

Jetzt können die beiden Kleidhälften gefüttert werden. Dazu habe ich alte Bettdeckenbezüge im Sozialkaufhaus gefunden, originalverpackt von einer Firma, die es seit 40 Jahren schon nicht mehr gibt. Höchstwahrscheinlich lungerten die guten Stücke in irgendeiner Aussteuertruhe herum, bevor sie den Weg zu mir fanden. Ausgepackt, gewaschen, gebügelt, ausgeschnitten und zusammengenäht und schon ist es...

Bild

... ähm, tja... ein dahingerafftes Schlossgespenst? Der Stoff ist wirklich sehr weich fließend und rutschig, es war eine Herausforderung, ihn ohne Verrutschen zu nähen (ungefähr 3000 Stecknadeln taten hier ihr Bestes, um mich vor dem Heften zu bewahren).

Nun denn, das nächste Kapitel wird also heißen: Wie Futter und Oberstoff ihre Hochzeit feierten :D

Benutzeravatar
Spielkind
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2884
Registriert: 7. Feb 2010, 18:50
Postleitzahl: 6112
Land: Deutschland
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Spielkind »

Die Seepferdchen sind wunderschön! Und so ordentlich gestickt. Was für einen Stich hast du denn benutzt?
Und auf die kommende Hochzeit bin ich gespannt.
IT'S A SWORD, said the Hogfather. THEY'RE NOT MEANT TO BE SAFE.”
― Terry Pratchett

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4535
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57
Webseite 1: http://www.naerrin.de
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von aprilnärrin »

Die Stickerei sieht toll aus, es hat sich also definitiv gelohnt, dass Du Dich überwunden hast (:
Sevenah hat geschrieben:
12. Mär 2020, 21:35
Es dauert lang, der Faden verheddert sich ständig bei mir, ich arbeite im Schneckentempo, was die Motivation nicht unbedingt steigert... Aber da muss der innere Schweinehund einfach mal in seiner Hütte bleiben, es führte einfach kein Weg dran vorbei.
Kann es sein, dass sich Dein Faden vielleicht verheddert, weil er zu lang ist? "Langes Fädchen faules Mädchen" ist nämlich eher ein Gerücht. Lange Fädchen verheddern sich immer und man verbringt mehr Zeit mit enttüddeln, als man mit dem Vernähen von mehreren kurzen Fäden verbringt. Tatsächlich ist ein Länge von maximal 50cm sehr sinnvoll - habe es getestet, nachdem ich auch irgendwann keinen Bock mehr auf Enttüddeln hatte.
Und wenn man mit einer geraden Fadenanzahl stickt, kann man die Fäden doppelt nehmen und sich das Vernähen am Anfang sparen. Dann produziert man auch keinen Knotensalat, wenn man den Anfang versehentlich doof mit einstickt.
Also das sind jedenfalls so meine Taktiken, die mir wieder mehr Spaß am Sticken beschert haben.

Falls ein zu langer Faden nicht das Problem ist, bitte ignorieren. :wink:
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Hoppla, hier sind ja Besucher :oops: Ich habe hier schon so lange keine Kommentare mehr gelesen, dass ich gar nicht so genau darauf geachtet habe. Entschuldigt meine Verspätung!
Spielkind hat geschrieben:
13. Mär 2020, 13:10
Die Seepferdchen sind wunderschön! Und so ordentlich gestickt. Was für einen Stich hast du denn benutzt?
Und auf die kommende Hochzeit bin ich gespannt.
Danke schön! :) Ich mag das Motiv sehr und bisher habe ich auch noch keinen anderen damit gesehen. Also, zumindest nicht mit allen Details.
Die Außenkonturen sind im Stielstich gestickt, die Innenlinien der Rückenflosse im Rückstich und die Innenlinien der "Frisur" im Spaltstich.
aprilnärrin hat geschrieben: Die Stickerei sieht toll aus, es hat sich also definitiv gelohnt, dass Du Dich überwunden hast (:

Kann es sein, dass sich Dein Faden vielleicht verheddert, weil er zu lang ist? "Langes Fädchen faules Mädchen" ist nämlich eher ein Gerücht. Lange Fädchen verheddern sich immer und man verbringt mehr Zeit mit enttüddeln, als man mit dem Vernähen von mehreren kurzen Fäden verbringt. Tatsächlich ist ein Länge von maximal 50cm sehr sinnvoll - habe es getestet, nachdem ich auch irgendwann keinen Bock mehr auf Enttüddeln hatte.
Und auch dir vielen Dank für die ausführliche Fehleranalyse und das Lob. Das Endergebnis sagt mir eigentlich auch immer, dass es sich gelohnt hat, aber der Weg bis dahin ist immer so weit...

Meine Fäden sind tatsächlich manchmal recht lang. Vor allem bei Motiven, die ein bisschen komplexer sind, weil ich da keine Lust habe, mehrmals neu anzusetzen. Hm... ich kann allerdings nicht sagen, welche Länge die Fäden hatten, die ich hier verwendet hatte. Das nächste Mal achte ich da mal drauf. Aber erst mal gehen das weiße Garn und ich getrennte Wege.
Tatsächlich habe ich diesmal das Garn einfach verwendet (also alle 6 Fädchen), weil das Motiv doch sehr groß ist und weniger das Ganze recht dürftig wirken ließen. Aber darauf, den Faden doppelt zu nehmen, kannte ich auch noch nicht. Danke für den Tip! Denn Endfäden, die noch nicht vernäht sind, sticke ich tatsächlich gern mal doof kreuz und quer ein.

Fotos der "Hochzeit" habe ich leider nicht, obwohl sie schon längst hinter mir liegt. Der weiße Futterstoff hat mir den letzten Nerv geraubt, bis er endlich da saß, wo er sitzen sollte, deshalb habe ich nicht daran gedacht. Obwohl ich mit denselben Schnittmusterteilen gearbeitet habe, habe ich auf einer Seite teilweise einen Stoffstreifen ergänzen müssen, sonst wäre das Futter zu schmal gewesen. Warum das so war, ist mir ein Rätsel...

Das nächste Mal bringe ich mal wieder Fotos mit, obwohl zur Zeit eher langweilige Arbeit ansteht... Ich habe den Saum teilweise zugenäht, die Nahtzugaben der Rückennaht ebenfalls und die Ärmel bekommen hoffentlich mal irgendwann Knöpfe und Knopflöcher. Es gibt noch viel zu tun! :yes:

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Ich habe mittlerweile die Naht im Rücken, wo das grüne und der rote Teil zusammentreffen, fertiggestellt. Dafür habe ich eine für mich neue Methode gewählt, die mir bei dem flutschigen Futterstoff ganz hilfreich erschien. Der Hintergedanke: Wenn ich jetzt aus Ober- und Futterstoff zwei Kleider nähe und sie dann nur an den Kanten miteinander verbinde, hängt der Futterstoff bestimmt irgendwann hinten durch. Eine Fixierung wäre also schlau. Da kam mir der youtube-Kanal von Morgan Donner zur Hilfe. Bei ihrem Kleid behandelt sie Ober- und Futterstoff als jeweils ein Teil und näht sie komplett rechts auf rechts zusamen, so dass die Nahtzugaben allesamt auf der linken (=inneren) Seite zu sehen sind. Dann wird die Futterstoffkante gekürzt und die Oberstoffkante eingeklappt und anstaffiert. Komisch zu erklären, das Foto ist da nur wenig hilfreich.
Wer das eventuell noch einmal ausführlich sehen möchte, dem kann ich dieses Video empfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=KXv5I1A3WQQ
Ab 24:00 Min. zeigt sie dann ausführlich, was ich hier so umständlich versuche zu erklären. Sie macht es bei jeder Naht, ich nur im Rücken und bei mir sieht das Ganze jetzt so aus: Bild
(Das hölzerne Querding ist übrigens vom Kleiderbügel.)

Während ich dann den Saum endlich mal geschlossen habe, hatte ich viel zu viel Zeit zum Nachdenken... Mich graut noch vor der Arbeit, die 5 Fantastillionen Knöpfe samt Löcher zu bauen, aber warum nutze ich nicht die Gelegenheit, das Kleid noch ein wenig mehr in Richtung Transformer zu schieben? Warum die Ärmel fest annähen, wenn man sie annesteln kann? Kurzer Erklärbäreinschub für alle, die keine Idee haben, was das sein soll: Ich möchte die Ärmel mit den Armlöchern nur punktuell verbinden, indem ich in beides Löcher (Nestellöcher) sticke, die dann mit Wollbändern (Nestelschnüre) zusammengebunden werden. Nicht nur, dass die Löcher dafür erst mal gemacht werden wollen, Nestelschnüre habe ich natürlich auch nicht passend hier herumliegen. Also gut. Es wird also noch eine kleine Exkursion in das Feld "Nestelschnüre basteln" geben. :D

Aber bis es soweit ist, braucht es erst einmal Löcher zum Schnüre durchziehen. Also habe ich mir heute mal die Ärmel geschnappt und Löcher gestickt:
Bild Bild
Es sind erst einmal fünf, der Achselbereich unten bleibt frei. Ich mag es ganz gern, wenn bei angenestelten Ärmeln auch das Unterkleid rausschauen kann und mache die Löcher nicht so eng beieinander. Und wenn sich im Sommer der Stoff unten nicht so knubbelt, sondern ein wenig "luftiger" ist, kann das ja auch nur gut sein.

Natürlich brauche ich dann auch die Nahtzugaben in den Armlöchern auch nicht mehr, also habe ich sie mittleweile auch zugenäht. So ist der Zwischenstand des ganzen Kleides von vorn und von hinten:
Bild Bild

Apropos Löcher... die Markierungen für die Knopflöcher in den Ärmeln sind auch schon da:
Bild
19 Löcher im Abstand von 2 cm, auf beide Ärmel verteilt... macht 38 Knopflöcher und Knöpfe. So richtig Lust hab ich gerade noch nicht :no:

Aber zurück zum Saum. Gnah! Ich möchte den Futterstoff erwürgen! Natürlich habe ich den überall an allen erdenklichen Stellen festgesteckt, bevor ich unten eine saubere Saumlinie malte und Oberstoff mit Futter zusammensteckte. Sah gut aus; egal, wie ich das Kleid dann gehalten habe. Gut, die Keile waren beide eine Winzigkeit zu lang geraten, kurz korrigiert und gut. Und dann den Saum mit Leiterstich nähen... und dann das:
Bild
Auf einer Strecke von ungefähr 20 cm hängt der Futterstoff beim grünen Kleidteil freudestrahlend runter.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2970
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Thalliana »

Puh, dass du auf die Knopflöcher und Knöpfe keine Lust hast kann ich verstehen, Nestellöcher kommen direkt aus der Hölle finde ich :lol: . Davor drücke ich mich, wann immer es geht. Das mit dem Futterstoff ist megaärgerlich, passiert mir aber auch gefühlt jedes mal... So langsam glaube ich an eine Verschwörung...
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Kleider, Kleinkram und andere Werkeleien

Beitrag von Sevenah »

Och, mit Nestellöchern an sich habe ich kein Problem. Eigentlich finde ich es sogar recht entspannend, sie zu nähen. Ärgerlich finde ich eigentlich nur, dass jedes einzelne von ihnen irgendwo eine kleine Unperfektheit hat. Entweder ist es ein bißchen oval, weil nicht der gleiche Abstand eingehalten wurde oder das Fadenbild ist unordentlich oder irgendwas... ich werde in meinem Leben wohl kein perfektes hinbekommen :lol:

Seit ich das mit dem Saum entdeckt habe, hängt das Kleid mit Missachtung gestraft erst einmal auf einem Bügel herum. Wenn der Futterstoff der Meinung ist, sich auch noch irgendwo anders auszuhängen, soll er das jetzt tun und nicht erst, wenn ich mit allem anderen fertig bin. Noch fehlen dort auch die Nestellöcher, aber die kommen wohl als nächstes.

Aber in der Zwischenzeit war ich nicht untätig. Ich habe mir die Ärmel geschnappt und mich mit ihnen vergnügt. Also, zumindest rede ich mir das ein ;) Die Knopflöcher habe ich mit der Maschine genäht - mich noch mehr damit quälen wollte ich mich nicht. Und dann immer wieder zwischendurch Knopf für Knopf, bis es so aussah:
Bild
Madame gibt sich zur Zeit sehr zugeknöpft:
Bild

Antworten