Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 21. Jul 2021, 11:43

Wir befinden uns im Jahre 2021 n.Chr. im ganzen Land werden Cons erneut verschoben… Im Ganzen Land? Nein!
Ein von verrückten Gestallten bevölkertes Dorf hört nicht auf der Tristes der Pandemie Widerstand zu leisten. Und so findet nächste Woche ein fünf Tage Spiel in der Nähe von Tübingen statt. Bewaffnet mit einem Hygienekonzept und furchtbar viel Geraffel wird das Dorf Grafenwald aus dem Boden gestampft.

Einziges Problem: ich habe noch keinen passenden Charakter.

Das Larp ist ein Familienlarp, und nach meiner Info gibt es recht wenig Plot für die Erwachsenen (wenn dann eher Abends wenn die Kinder schlafen) und es ist eher Lagerleben + Kinderbespaßung. Daher ist es cool was IT-passendes, handwerkliches zu haben, was man machen kann wenn sonst gerade nichts los ist.

Mein Konzept bis jetzt fußt auf einer Bastelidee die ich hatte:
In dem Dorf gibt es seid einiger Zeit einen kleinen Tempel der der Göttin Suavis geweiht ist und Besucher ins Dorf lockt.
Ich hatte in den Untiefen des Internets einen kleinen aus Horn geschnitzten Taschengott/Talisman gefunden und hab überlegt soetwas ähnliches auf Suavis bezogen zu machen und an die Besucher zu verhöckern. Nur aus Horn schnitzen dauert ewig und ist auch nicht in größerer Stückzahl zu bewerkstelligen.

Daher habe ich eine kleine Suavis aus Moddeliermasse hergestellt und eine Silikonform gemacht damit ich Gipsfigürchen gießen kann. Da die für die Kinder vielleicht nicht sooo spannden sind hab ich auch noch einen kleinen Wolf/Hund gemacht.

Wenn die Gipsfigürchen dann getrocknet und versäubert sind werden sie in heißes Wachs getaucht, danach nochmal versäubert und fertig sind die kleinen Talismane.

Bild
Bild
Bild
Erste Versuch mit der Wachschicht. Das geht sicher besser, das Wachs war ziemlich schmutzig und rußig aber es versiegelt den Gips sehr schön, macht ihn stabil und das Figürchen angenehm zum anfassen
Bild
Bild

Mein Konzept bis jetzt:
Handwerkerin/Schnitzerin, eventuell suche ich mir unter den älteren Kindern ein zwei Lehrlinge.

Sonst habe ich noch nicht so viel.

Noch zu einem Problem zu dem ich aber, glaube ich, schon eine einigermaßen vertretbare Lösung gefunden habe:
Da auf diesem Larp wohl generell viel gesungen wird und ich jetzt schon weiß, dass ich mich da nicht zurückhalten werden kann und will, hab ich mir dafür etwas zurecht gelegt.

Leichtes OT:
Mein letzter Charakter der gesungen hat ist irgendwie sehr stark in die Bardenschiene gerutscht. Eigentlich ist Marie nur eine Zofe mit dem Hobby Musik, aber irgendwie wird man direkt als Barde wahrgenommen wenn man Musik macht.
Für Marie hab ich mir schon überlegt, dass wenn ich sie das nächste Mal spiele, und jemand sie fälschlich als Bardin bezeichnet, dass sie dann ängstlich aber auch ein bisschen geschmeichelt reagiert. Sie kommt aus einer sehr traditionellen Grafschaft, liebt aber das fahrende Volk, das Abenteuer und Musik. Sie ist froh durch die Berufung als Zofe des Grafen endlich dem eintönigen Leben auf dem elterlichen Hof entkommen zu sein.
Doch was wenn das ihr Vater erfährt, dass seine Tochter plötzlich zu so zwielichtigen Halunken wie Gauklern und Schaustellern gezählt wird, die nicht einen Tag ehrlich gearbeitet haben. Er wird sie sicher zurück an den Hof holen und dann wird sie nie wieder neue Lieder hören...

Zurück zum Thema:
Bei dem neuen Charakter könnte es wenn das Thema aufkommt auch eine Ablehnung gegen den Beruf der Bardin geben. „Das ist keine ehrliche Arbeit…“ und/oder aber auch eine Wertschätzung dafür, wie hilfreich es für eine gute handwerkliche Arbeit ist, zu singen, da man dann besseren Rythmus hat, und konzentrierter ist, oder so… das es aber nicht in Frage kommt das als Beruf zu machen, man will was „Handfestes“…

Soweit so gut, mir fehlen noch:

- ein Name
- eine Gewandung (ich hab ein paar Sachen da aber ich vermute, dass ich jetzt nochmal Hand anlegen muss, damit was Schlüssiges bei rumkommt)
- Fertigkeiten (von der Punkteverteilung der Skills her)
- etwas interessante Hintergrundstory die Spiel generieren könnte

Schwammige Ideen bis jetzt:
- Drogenschmuggel in den Suavisfigürchen
- Nachteil Hypochonder gibt den Heilern auf dem Spiel was zu tun und birgt vielleicht die ein oder andere verzwickte Szene

Ideen und Anregungen sind sehr, sehr willkommen :)

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Pronomen: sie|ihr
Beiträge: 8937
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Ravna » 21. Jul 2021, 16:34

Wahnsinn, mit der Wachsschicht sieht das richtig toll aus, und ich mag ja den alten Look sehr.
Und das als Gipsguss mit Gießform und Wachs außen zu machen ist ja auch echt praktikabel, wußte garnicht, dass man die in Wachs tauchen kann. Ich mag übrigens deine beiden Vorlagen-Figuren sehr, sie sehen so richtig schön historisch aus. Und ich finde die Idee mit den Lehrlingen auch schön.

Ich könnte mir als Spiel noch vorstellen, dass jemand, der eine der Göttinnen-Figuren zerbricht einen kleinen (vielleicht eher erheiternden) Fluch abbekommt, was thematisch zur Gottheit passt. Und was natürlich erst rauskommt, wenn es dem ersten Charakter passiert. :kicher:
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 22. Jul 2021, 08:26

Ravna hat geschrieben:
21. Jul 2021, 16:34
Ich könnte mir als Spiel noch vorstellen, dass jemand, der eine der Göttinnen-Figuren zerbricht einen kleinen (vielleicht eher erheiternden) Fluch abbekommt, was thematisch zur Gottheit passt. Und was natürlich erst rauskommt, wenn es dem ersten Charakter passiert. :kicher:

8-) oh ja das mit dem kleinen Fluch ist eine witzige Idee, Suavis ist die Göttin der Liebe, des Mitleids und der Fruchtbarkeit, ich weiß, dass es einen Zauber namens „Orgasmus“ gibt… der Spieler sinkt glücklich lächelnd zu Boden…
Ich bin mir nur nicht sicher ob das das Regelwerk überhaupt hergibt einen Gegenstand so zu verzaubern, da muss ich mal Altspieler fragen. Und Orgasmus ist wahrscheinlich auch nicht gerade der richtige Zauber für ein Kinder/Familienlarp. Aber irgendwas in die Richtung wäre witzig.

Ravna hat geschrieben:
21. Jul 2021, 16:34
Wahnsinn, mit der Wachsschicht sieht das richtig toll aus, und ich mag ja den alten Look sehr.
Und das als Gipsguss mit Gießform und Wachs außen zu machen ist ja auch echt praktikabel, wußte garnicht, dass man die in Wachs tauchen kann. Ich mag übrigens deine beiden Vorlagen-Figuren sehr, sie sehen so richtig schön historisch aus. Und ich finde die Idee mit den Lehrlingen auch schön.

Ich hab mal ein Praktikum bei einem Bronzebildhauer gemacht, das was wirklich bei mir hängengeblieben ist, ist:
Silikon stößt alles ab (bis auf frisches Silikon vom gleichen Netztyp)
Nasser Gips stößt Wachs ab (daher kann man auch einfach mit Gipsformen Wachsfiguren machen, wenn man die Formen gut wässert)
Trockene Gipsformen nie mit heißen Wachs in Berührung kommen lassen, sonst ist die Form kaput

Und naja dann hab ich halt mal getestet wie das ist wenn man trockenen Gips mit heißem Wachs kombiniert.
In Wachs tauchen ist auch nicht ganz der richtige Ausdruck. Es ist eher ein in den Topf mit dem heißen Wachs legen und nach einiger Zeit wieder rausfischen.

Wenn ich sie nur tauchen würde, würde das Wachs sich nur auf der Oberfläche der Figur ablagern, weil der Gips dann ja viel kälter ist als das Wachs und das dann sofort erstarrt.
Weil ich sie aber in den Topf lege und so der Gips selbst die Temperatur von dem Wachs annimmt kann das flüssige Wachs viel tiefer in die Figur eindringen und sie besser versiegeln.

Neue Ideen bis jetzt:

Gewandung:

- zum Teil (Weste und Jacket) Zunftkleidung der Zimmermänner (ich hab da was auf Ebay-Kleinanzeigen gesichtet, was mich sehr anlacht, das schau ich mir Samstag Abend an)
- damit es nicht zu sehr nach modernem Zimmermann auf der Walz aussieht aber nicht mit Hose darunter sondern mit Rock/Kleid. Wie ich das konkret kombiniere muss ich dann schauen wenn ich die Zunftklamotten hab

Charakter:
- Reisende / Zimmermannsgesellin auf der Walz (hat den Vorteil, das der Charakter nicht ortsansässig ist sondern ich mit ihm auch auf anderen Spielen auftauchen kann
- eher selbstbewusst, weiß sich zu verteidigen (ich hab sogar schon einen etwas längeren Latex-Holzknüppel der als Wanderstock durchgehen würde)

Namen:
Ich mag einfache Namen, meine Charaktäre bis jetzt: Mirabella Buddelstedt (ok der ist nicht ganz so einfach), Marie Wolf, Emma Faust
- Vornamen: Hannah, Ina, Jule, Liesel, Bianka
- Nachnamen: Stein, Fels, Baum, Holz, Sprengler, Decker

Liesel wäre eigentlich mein Favorit, aber es gibt in Tulderon schon das Liesbeth Lieschen (die nicht jugendfreie Geschichten zu erzählen weiß) und falls mein Charakter mal da auftaucht ist das doch wahrscheinlich zu ähnlich :gruebel:

Benutzeravatar
Gwentara
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 318
Registriert: 22. Jun 2006, 11:50

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Gwentara » 22. Jul 2021, 08:51

Jaa, die Figuren sind super!

Nur kurz ein paar Ideen zum Hintergrund, bevor ich gleich "ins Homeoffice" muss:

Was ist denn die Beziehung deines Charakters zu Suavis*?

Vielleicht hat dir mal ein:e Suavispriester:in bei etwas geholfen? Zum Beispiel haben sie das Wunder "Reinigendes Feuer", was einen vor schlimmen Krankheiten relativ schnell (aber auch schmerzhaft) heilen kann. Vielleicht hat dich da mal jemand gerettet, daher magst du die Göttin jetzt. Vielleicht hattest du auch nie richtig Gelegenheit der Person zu danken, weil du nach der Heilung noch etwas benommen warst und bist auf deinen Reisen immer auf der Suche nach dieser Person...

Vielleicht ist dir Suavis auch egal, denn du nutzt nur den Troubel im Dorf darum um eine gute Tarnung für deinen Drogenschmuggel zu haben... In Wahrheit glaubst du an einen ganz anderen Gott...

*Für die Nicht Phöenix LARP Spieler: Eine Göttin für Liebe etc.
Ich war mal "DarkJeanie"

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4805
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Nria » 22. Jul 2021, 09:20

Ein cooles Projekt! :D
Lilli hat geschrieben:
22. Jul 2021, 08:26
8-) oh ja das mit dem kleinen Fluch ist eine witzige Idee, Suavis ist die Göttin der Liebe, des Mitleids und der Fruchtbarkeit, ich weiß, dass es einen Zauber namens „Orgasmus“ gibt… der Spieler sinkt glücklich lächelnd zu Boden…
Ich bin mir nur nicht sicher ob das das Regelwerk überhaupt hergibt einen Gegenstand so zu verzaubern, da muss ich mal Altspieler fragen. Und Orgasmus ist wahrscheinlich auch nicht gerade der richtige Zauber für ein Kinder/Familienlarp. Aber irgendwas in die Richtung wäre witzig.
Anmerkung: Nein, Sexualzauber sind niemals angemessen (auch nicht auf einem Ü18-Larp) und auch nicht witzig. Lieber in die Richtung generelle Menschenliebe (weder auf sexueller noch auf romantischer Ebene) gehen.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2021: gekauft 33,05 m - vernäht 32,45 m - abgegeben 2,5 m (0,5 m)

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 22. Jul 2021, 10:03

Gwentara hat geschrieben:
22. Jul 2021, 08:51
Was ist denn die Beziehung deines Charakters zu Suavis*?

Vielleicht hat dir mal ein:e Suavispriester:in bei etwas geholfen? Zum Beispiel haben sie das Wunder "Reinigendes Feuer", was einen vor schlimmen Krankheiten relativ schnell (aber auch schmerzhaft) heilen kann. Vielleicht hat dich da mal jemand gerettet, daher magst du die Göttin jetzt. Vielleicht hattest du auch nie richtig Gelegenheit der Person zu danken, weil du nach der Heilung noch etwas benommen warst und bist auf deinen Reisen immer auf der Suche nach dieser Person...

Vielleicht ist dir Suavis auch egal, denn du nutzt nur den Troubel im Dorf darum um eine gute Tarnung für deinen Drogenschmuggel zu haben... In Wahrheit glaubst du an einen ganz anderen Gott...

*Für die Nicht Phöenix LARP Spieler: Eine Göttin für Liebe etc.

Hmmm bis jetzt war die Idee, dass meinem Charakter Suavis eigentlich eher egal ist. Sie will nur Geld verdienen und hat in den Figürchen eine Marktlücke entdeckt. Wenn es Angebote zwielichtiger Gestallten gibt, würde sie die Figürchen sicher auch mit dem ein oder anderen Zauber oder Gift versetzten, oder eben als Hohlkörper formen, so dass Drogen darin geschmuggelt werden könnten.

Ich weiß nicht recht welcher Gott für den Charakter in Frage kommt. Irgendwas wo es, wenn das den falschen Leuten gegenüber rauskommt, richtig Eskalation geben würde, fände ich ja sehr cool. Also vielleicht Varkaz oder sogar Malagash :gruebel: ?

Das mir ein*e Suavispriester*in mal geholfen hat und ich jetzt auf der Suche nach der Person bin, finde ich zwar als Geschichte eine coole Idee, aber ich stell mir das schwer/frustig zu spielen vor.
Schließlich weiß ich ja OT dass ich die Person nie finden werde, weil ich sie mir nur ausgedacht habe. Da ist dann die Spielmotivation bei mir irgendwie gering, weil ich weiß, dass niemand da ist, der tatsächlich involviert ist.

(Ich fand es in Tulderon als Hofer auch echt schwer und träge Sigbor zu suchen weil ich OT-wusste, dass er nicht mehr da ist und wir ihn nicht finden werden können... da wär es mir lieber gewesen, wenn mir das niemand gesagt hätte, dann hätte ich mit viel mehr Motivation die Stadt durchkämmt. :roll: )

Ich weiß OT-Wissen ins Spiel einfließen lassen ist Metagaming und nicht cool, aber wenn ich weiß, dass eine Aktion die ich bringe von vornherein zum Scheitern verurteilt ist und dieses Scheitern nicht mal irgendwem anders Spaß bringt, weil sein hinterhältiger Plan aufgeht, oder cool anzuschauen ist oder sonst was, dann ist das nicht so meins.

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 22. Jul 2021, 10:29

Nria hat geschrieben:
22. Jul 2021, 09:20
Anmerkung: Nein, Sexualzauber sind niemals angemessen (auch nicht auf einem Ü18-Larp) und auch nicht witzig. Lieber in die Richtung generelle Menschenliebe (weder auf sexueller noch auf romantischer Ebene) gehen.

Hmm ja stimmt schon, je länger man darüber nachdenkt desto weniger witzig ist das. (Ich könnte mir vorstellen, dass es den Zauber garnicht geben würde, wenn das Regelwerk heute geschrieben worden wäre.)

Ein kurzer Ausbruch genereller Menschenliebe wäre natürlich sehr gut zu Suavis passend.
Nur ist das Phönix-Regelwerk ziemlich starr, da kann man sich keine neuen Zauber ausdenken. Die haben alle festgelegte Formulierungen, Werte und Wirkungen.
Und wenn ich das richtig mitbekommen habe, werden die Altspieler mitunter sehr grantig wenn daran etwas verändert werden soll/etwas nicht dem Schema entspricht das sie kennen.

Andererseits, glaube ich, dass es eh nicht dazu kommen wird, dass eine der Figuren zerbricht. Die Form an sich ist sehr kompakt und durch das Wachs ziemlich stabil. Was vielleicht passieren kann ist, dass bei den Wölfen der Schwanz oder ein Ohr abbricht wenn damit gespielt wird.

Benutzeravatar
Gwentara
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 318
Registriert: 22. Jun 2006, 11:50

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Gwentara » 22. Jul 2021, 15:56

Lilli hat geschrieben:
22. Jul 2021, 10:03
Das mir ein*e Suavispriester*in mal geholfen hat und ich jetzt auf der Suche nach der Person bin, finde ich zwar als Geschichte eine coole Idee, aber ich stell mir das schwer/frustig zu spielen vor.
Schließlich weiß ich ja OT dass ich die Person nie finden werde, weil ich sie mir nur ausgedacht habe. Da ist dann die Spielmotivation bei mir irgendwie gering, weil ich weiß, dass niemand da ist, der tatsächlich involviert ist.

[...]

Ich weiß OT-Wissen ins Spiel einfließen lassen ist Metagaming und nicht cool, aber wenn ich weiß, dass eine Aktion die ich bringe von vornherein zum Scheitern verurteilt ist und dieses Scheitern nicht mal irgendwem anders Spaß bringt, weil sein hinterhältiger Plan aufgeht, oder cool anzuschauen ist oder sonst was, dann ist das nicht so meins.
Naja, du könntest das den Orgas von den Spielen, die du besuchst, als Hintergrundgeschichte mitteilen und fragen, ob sie deinen Charakterplot einbauen wollen. Je nach Orga kann das klappen. In dem Fall wäre das ja vermutlich auch nicht so großer Aufwand, falls eh ein:e Suavispriester:in da ist, müsste man den NSC nur entsprechend briefen.

Aber ich will dich da jetzt auch nicht bequatschen, du scheinst auf die Drogenschmugglerschiene mehr Bock zu haben ;)
Je nachdem, wie sehr du da auf Ärger aus bist, kann es da empfehlenswert sein, einen Zweit-Charakter mitzubringen, für den Fall dass du damit erwischt wirst...

Lilli hat geschrieben:
Nria hat geschrieben:
22. Jul 2021, 09:20
Anmerkung: Nein, Sexualzauber sind niemals angemessen (auch nicht auf einem Ü18-Larp) und auch nicht witzig. Lieber in die Richtung generelle Menschenliebe (weder auf sexueller noch auf romantischer Ebene) gehen.
Hmm ja stimmt schon, je länger man darüber nachdenkt desto weniger witzig ist das. (Ich könnte mir vorstellen, dass es den Zauber garnicht geben würde, wenn das Regelwerk heute geschrieben worden wäre.)


Ja, bin auch kein Fan von dem Zauber, finde das etwas unangenehm den ausspielen zu müssen...
Ich war mal "DarkJeanie"

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 22. Jul 2021, 17:44

Gwentara hat geschrieben:
22. Jul 2021, 15:56

Aber ich will dich da jetzt auch nicht bequatschen, du scheinst auf die Drogenschmugglerschiene mehr Bock zu haben ;)
Je nachdem, wie sehr du da auf Ärger aus bist, kann es da empfehlenswert sein, einen Zweit-Charakter mitzubringen, für den Fall dass du damit erwischt wirst...

:D Aye, es lebe der einen Zweitcharakter-benötigende Charakter, viva la eskalation!

Ich muss nochmal ein paar zwielichtige Gestalten befragen wie man richtig im Geheimen handelt…

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 24. Jul 2021, 19:14

Miniupdate:

Die Zunftkleidung habe ich gerade gekauft.
Sie ist wohl schon ziemlich alt, denn wenn ich das richtig recherchiert habe gab es die Firma Westermeier & Co nur von 1950-1979.

Sie wurde aber meiner Einschätzung nach nie getragen, leider lag sie wohl in einem Raum in dem geraucht wurde und war einigermaßen staubig.
Ich habe sie jetzt obwohl man sie eigentlich nicht waschen sollte ins Schonprogramm der Waschmaschine gesteckt.

Hat jemand noch einen anderen Trick wie man den Rauchgeruch rauskriegt? :gruebel:

Ich kann es kaum erwarten, dass sie dann endlich trocken ist und ich sie wild mit den anderen Gewandungsteilen durch kombinieren kann…

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Pronomen: sie|ihr
Beiträge: 8937
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Ravna » 24. Jul 2021, 19:39

Lilli hat geschrieben:
24. Jul 2021, 19:14
Hat jemand noch einen anderen Trick wie man den Rauchgeruch rauskriegt? :gruebel:
Einweichen in Wasser mit drinnen aufgelöstem Natron. Manchmal reicht aber auch schon die Klamotten mit ordentlich Natronpulver (z.B. Kaisernatron) einfach in eine Plastiktüte zu stecken und dort etwas zu lagern.
So hat das bei mir schon geklappt.
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 24. Jul 2021, 20:00

Ravna hat geschrieben:
24. Jul 2021, 19:39

Einweichen in Wasser mit drinnen aufgelöstem Natron. Manchmal reicht aber auch schon die Klamotten mit ordentlich Natronpulver (z.B. Kaisernatron) einfach in eine Plastiktüte zu stecken und dort etwas zu lagern.
So hat das bei mir schon geklappt.

Ah super, das probier ich aus. Danke! :)

Benutzeravatar
BeRúThiel
****
****
Beiträge: 1336
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon BeRúThiel » 25. Jul 2021, 00:00

Lilli hat geschrieben: Hat jemand noch einen anderen Trick wie man den Rauchgeruch rauskriegt? :gruebel:
Oder einfach raushängen, so 1-2 Wochen lang. So haben wir den Benzingeruch aus unseren Armeedecken bekommen, bei denen mehrmaliges Waschen nicht geholfen hat.
Bild

Benutzeravatar
Lilli
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 22
Registriert: 27. Jun 2021, 14:31

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Lilli » 25. Jul 2021, 13:06

BeRúThiel hat geschrieben:
25. Jul 2021, 00:00

Oder einfach raushängen, so 1-2 Wochen lang. So haben wir den Benzingeruch aus unseren Armeedecken bekommen, bei denen mehrmaliges Waschen nicht geholfen hat.

Mhh ja klingt tendenziell auch gut, nur dafür reicht die Zeit leider nicht mehr, Dienstagnachmittag mache ich mich schon auf den Weg :mrgreen: .

Die Sachen sind noch etwas nass, aber ich konnte nicht widerstehen schonmal reinzuschlüpfen.
Es soll während des Spiels wohl auch ziemlich viel regnen. Eigentlich find ich, sieht es ohne die Jacke besser aus, aber für Regenfälle ist die bestimmt praktisch.

Bild

Das Foto ist etwas unscharf geworden…

Bild

Ich hab auch eine passende Zimmermannshose dazu da, aber ich bin mir nicht sicher ob dass dann nicht einfach zu sehr nach einem modernem Zimmermann auf der Walz ausschaut und weniger nach Fantasy-Gewandung einer Handwerkerin… Johannes ist eher pro Zimmermannshose, ich eher pro wilde Mischung… was meint ihr?

Einen Hammer, eine Taschenuhr und einen Ohrring fürs linke Ohr hab ich auch schon. :)

Benutzeravatar
Gwentara
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 318
Registriert: 22. Jun 2006, 11:50

Re: Last-Minute-Larp-Charakter-Konzept

Beitragvon Gwentara » 25. Jul 2021, 17:51

Ich find es mit dem Rock schon ganz cool so! Kannst ja die Hose trotzdem als Backup/Wechselkleidung mitnehmen.
Oder zu der Hose dann ne andere Jacke oder so, wenn du da noch was hast? Damit es als komplettes Set nicht zu modern aussieht? :gruebel:
Ich war mal "DarkJeanie"


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste