Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2967
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Thalliana »

Wow, wenn du die Schulsachen mit Nestellöchern prokrastinierst müssen die wirklich WIRKLICH furchtbar sein^^. Ich prokrastiniere immer Nestellöcher :lol: . Der Schal ist schick :).
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

Ich fürchte, das liegt weniger daran, dass die Schulsachen schrecklich sind, sondern eher daran, dass ich keine Disziplin habe. Denn: Ich habe ja die Zeit. Sogar mehr, weil ich keinen Schulweg einplanen muss. Aber mich allein hinzusetzen ohne einen echten Termin zu haben? Schwierig. Und wenn dann teilweise so Aufgaben vorkommen wie "Hier sind 100%. Berechnen Sie x% und y%."... Oder solche, bei denen ich, wenn ich die Lösung sehe, verstehe, worauf die Frage abzielte - und eigentlich halte ich mich für einen Menschen, der Aufgaben lesen, verstehen und umsetzen kann.
Ich weiß, ich sollte wirklich meine Zeit nutzen und mich auf die Prüfung vorbereiten. Aber ausschlafen und lesen und interessante Youtube-Videos anschauen und dabei private statt vorgegebene Dinge nähen/häkeln ist eben auch äußerst verlockend.
Ich arbeite dran...

Dazu kommt, dass ich hier keine besonders guten Arbeitsbedingungen habe. Mein Schreibtisch beispielsweise ist nur 44x84 cm groß. Zum Glück kann ich die Tische in den Gemeinschaftsräumen der WG nutzen, die sind wenigstens groß, wenn auch nicht auf einer guten Arbeitshöhe (es sind ja auch Esstische und nicht Zuschneidetische).
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

Stand gestern abend:


Ich weiß jetzt, wie weit ich die Ärmel vom Hemd kürzen muss, dass versetzte Löcher vielleicht doch besser gewesen wären (aber ich wollte halt die :shrug: ) und dass ich die Ärmel vom Kleid eventuell ein kleines bisschen kürzen kann, aber nicht unbedingt muss.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Sevenah »

Gratulation zum Drachenschwanz! Ich mag ihn vor allem mit diesem kleinen andersfarbigen Teil sehr gern. Und habe ich schon erwähnt, dass Häkeln und Stricken für mich noch immer Zauberwerk sind? :D

Das Kleid sieht doch bisher gelungen aus. Bisher habe ich es übrigens noch nicht geschafft, die nicht sichtbaren Nähte ebenfalls mit der Hand zu nähen... Sieht doch kein Mensch, also kann da die Maschine ran!
Die Nahtzugaben der Ärmel könntest du übrigens mit Schrägband einfassen und dann entweder so lassen oder auch flachnähen. Aber das wäre jetzt meine Methode zum Innenschön, authentisch ist sie nicht.
Das mit der Schnürung ist natürlich schwierig... Zur Zeit hast du die richtige Methode (also die Spiralschnürung) zur falschen Nestellochanordnung. Da wirst du nicht verhindern können, dass sich das immer verzieht. Ich persönlich würde wahrscheinlich eine andere Schnürmethode bevorzugen, aber ich stecke ja nicht im Kleid.

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

Ausgehend von beispielsweise diesem Bild bin ich davon ausgegangen (etwas naiv möglicherweise), dass das bestimmt so funktioniert wie erhofft.
Ich hab auch noch mal eine andere Methode ausprobiert, die aber im Bereich der Brüste nicht ganz so gut funktioniert. Eventuell kann da die Schnürung auch gar nichts für, sondern die Brüste sind das "Problem".
Wenn du Tipps für mich hast, immer her damit ;)

Bei der Armloch-Nahtzugabe habe ich mich dafür entschieden, beide Seiten nach innen zu schlagen und die Kante mit einem Überwendlichstich zu schließen. So sind alle offenen Kanten weg und gesichert.

Klar sieht niemand, ob ich die innenliegenden Nähte von Hand oder mit Maschine genäht habe (oder zumindest fast niemand). Aber ich weiß, dass ich das gemacht habe und mit diesen diesem Projekt will ich mir beweisen, dass ich das kann ;)


Ich kann zwar beides, häkeln und stricken, aber ich häkle wesentlich mehr. Stricken dauert mir meistens zu lang ;)
Der Farbstreifen macht sich da gut, finde ich, könnte fast Kunst sein - ist aber nur Resteverwertung^^ Von blau und grau sind jetzt jeweils nur noch so kurze Stücke übrig, dass sie nur noch zum Verschnüren von Päckchen reichen.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Sevenah
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 12. Jun 2004, 23:20
Land: Deutschland
Wohnort: Soest

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Sevenah »

Eine direkte Lösung habe ich nicht. Als ich einmal genau deinen Fehler gemacht habe, habe ich gemogelt: Ich habe innen kreuzweise geschnürt und außen die Nestelschnur zweimal durch ein Lochpaar gezogen. Dann sah es außen so wie auf deinem Bild aus, nur halt mit jeweils zwei Schnüren. Ich fürchte allerdings, dafür ist deine Schnur zu dick, oder?

Normalerweise bin ich auch immer für Innenschön (also auch dort Handnähte), aber es ist ja doch langwierig und stellt die Geduld sehr auf die Probe. Vor allem, wenn ich dann mehr auftrenne als nähe, weil es oft nicht gleichmäßig genug wird. Aber an Stellen, wo ich beispielsweise die Nahtzugabe wie du bei deinen Ärmeln ohnehin noch einmal über die erste Naht klappe und die Naht niemand sehen wird, weil sie komplett verdeckt ist, nähe ich dann doch mit der Maschine.

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

Wie gesagt, ich habe mehrere Bilder gefunden, die genau die Loch-Anordnung zeigen :shrug:
Allerdings vermute ich inzwischen, dass da etwas künstlerische Freiheit des jeweiligen Malers im Spiel ist.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
TanteLiese
****
****
Beiträge: 1665
Registriert: 22. Jan 2013, 19:38
Webseite 1: https://www.pinterest.com/LisJonswald/
Postleitzahl: 4275
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von TanteLiese »

Gibt es Falten wenn du statt Spiralschnürung immer zwei Löcher pro Seite schnürst und quasi im Zickzack arbeitest? Also eine Variante von dieser Turnschuhschnürung: Hidden Knot. Falls die auch Falten im Brustbereich wirft, könnte ich mir vorstellen, dass es klappen könnte wenn du dort einfach temporär auf Spiralschnürung umsteigst. :gruebel:
!beil ies eseiL ieB

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

TanteLiese hat geschrieben:
30. Mär 2020, 19:44
Gibt es Falten wenn du statt Spiralschnürung immer zwei Löcher pro Seite schnürst und quasi im Zickzack arbeitest? Also eine Variante von dieser Turnschuhschnürung: Hidden Knot. Falls die auch Falten im Brustbereich wirft, könnte ich mir vorstellen, dass es klappen könnte wenn du dort einfach temporär auf Spiralschnürung umsteigst. :gruebel:
Die Variante habe ich ausprobiert - danke für den Tipp! - aber leider hat es auch nicht so richtig geklappt.
Ich vermute, dass ich mit kreuzweiser Schnürung am besten fahren werde, aber bis zum nächsten/ersten Markt dieses Jahres wird es ja wohl noch eine Weile dauern und ich kann noch etwas herumprobieren.


Während ich mich weiter davor drücke, Schulsachen zu machen, habe ich mal wieder die Taschen für meinen Hobbit ausgepackt.



Bei der Stickerei ist jetzt ein Ende in Sicht und der Rest sollte dann auch nicht mehr allzu lange dauern - zumindest von der reinen Arbeitszeit her ;)
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »


So, die Stickerei ist geschafft! (Und ich habe keine Ahnung, warum das Foto auf dem Kopf steht.)
Mit Perlgarn auf dem recht dicht gewebten Stoff zu sticken war nicht immer einfach, aber das Perlgarn hatte ich noch da und wolle es gern nutzen, bevor ich was neues kaufe.
Insgesamt ist das alles recht rot-lastig (ich hätte wohl zumindest die Blätter an der großen, mittleren Blüte grün machen sollen, aber davon hatte ich nicht so viel), aber das ist schon okay.

Nachdem ich gemerkt habe, dass ich beim Konstruieren des Schnitts fürs Meisterstück-Probeteil ein paar dumme Fehler gemacht habe, hatte ich darauf keine Lust mehr und hab lieber gestickt :angel:
Dass immer noch nicht so richtig klar ist, wann wir wieder zurück in die Schule können, hilft meiner Motivation nicht unbedingt weiter...

Das Schnittpapier, das ich aus der Schule mitgebracht hatte, ist schon fast leer - und dabei hatte ich das Gefühl, echt viel mitgenommen zu haben. Inzwischen habe ich mir neues bestellt und das ist wider Erwarten heute schon angekommen. Damit kann ich dann Schnitte für die Prüfung üben und auch Schnitte für mich machen - da sind ein paar Sachen, die ich schon länger mal machen wollte und jetzt kann ich die Zeit etwas nutzen. Zumindest, wenn ich nicht immer so lange herumtrödle, bis ich anfange irgendwas sinnvolles zu machen...
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

Die Taschen sind fertig!


Nur echt mit Birkenstocks. Immerhin passen die farblich zur Schnürbrust.




Außerdem habe ich die Anker-Chemise gesäumt, sie ist damit fertig.

Und ich habe eine bum roll gemacht - Hüftpolster, Weiberspeck, wie immer man das auf Deutsch nennen mag (ich bin gerade zu faul, das im Detail zu recherchieren - es ist ein Polster, es ist in der Region meiner Hüften, also dürfte es zumindest nicht allzu falsch sein).

Und jetzt stehe ich vor einigen äußerst wichtigen Entscheidungen, die hauptsächlich damit zu tun haben, dass ich gern mehrere Outfits machen möchte. Aber: womit anfangen?

- Da wäre der ganz ursprünglich mal geplante Hobbit in grün. Das Rock soll grün werden (Stoff ist da, Stofffarbe auch), für die Jacke habe ich einen weiß-geblümten Stoff, von dem ich allerdings nicht mehr so ganz überzeugt bin. Andererseits muss ja aus irgendwas auch das Probeteil/erstes Modell werden.

- Der Seaside-Hobbit ist auch noch da. Der blau-weiß-gestreifte Stoff könnte vielleicht sogar für Rock und Oberteil reichen - das könnte zu viel des Guten sein oder aber mit einer netten kleinen Schürze auch süß aussehen.

- Immer noch schwirrt mir im Kopf herum, ein 18.-Jh.-Aziraphale-Cosplay zu machen (unter anderem. Diverse andere Epochen wären auch noch nett. Und da ich schwarz mag und bereits im Besitz einer rothaarigen Perücke bin, "muss" ich ja auch Crowley noch machen. Irgendwann mal. Mit ein paar Klassenkameradinnen hatten wir überlegt, zur Comiccon zu gehen, aber die scheint jetzt ohne Erklärung viel später stattzufinden, wenn wir nicht mehr hier sind, oder ich war vorher mehrmals zu blöd zum googlen). Dafür müsste ich meine Vorräte noch mal durchschauen - ich bin nicht sicher, ob ich da passende Stoffe habe. Und außerdem wäre da noch die Frage, ob ich dafür (I have standards!) die Poschen mache, für die ich noch ein Schnittmuster habe. Eventuell "brauche" ich dafür noch eine hellere Schnürbrust als die dunkelblaue, die ich bisher habe. Ich möchte sowieso noch eine machen, also kein allzu großes Problem.

- Ein Schokoladenmädchen-Cosplay schwirrt mir ebenfalls seit einer ganzen Weile im Kopf herum. Für den Rock hätte ich einen okay-geeigneten Stoff da, für die Jacke allerdings nicht.


Gut möglich, dass genau das die Reihenfolge wird, in der ich das alles mache (sofern ich das alles mache).
Nur muss ich, bevor ich so wirklich anfange, entscheiden, welcher Unterbau jeweils unter den Rock kommt - bum roll, Kidneys, (eventuell Poschen,) oder gar keiner?

Der "normale Hobbit" könnte gut ganz ohne Polster auskommen. Soweit ich das in diesem tollen Buch erkennen kann (ich war mal so frei und habe den Link bei Buchstabensalats zwergischem Pullover-Projekt stibitzt), sind die Hobbit-Damen entweder ganz ohne Polster unterwegs oder mit einer bum roll. Lobelia Sackville-Baggins hat definitiv ein Polster am Start, aber sie ist ja auch ein bisschen speziell^^

Insgesamt mag ich, glaube ich, den Bum-roll-Look etwas mehr als den Kidney-Look. Gar kein Polster ist aber auch nicht schlecht. Vielleicht mache ich noch mal eine kleinere bum roll zum Vergleich.
Auf dem Blog von American Duchess gibt es ein nettes Diagramm zu den verschiedenen Formen im 18. Jahrhundert. Da aber zumindest meine Hobbitse nicht streng historisch sein müssen und die meisten angedachten "Charaktere" nicht im höfischen Bereich angesiedelt sind, sind das sowieso eher grobe Richtlinien.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
moonlightangel
***
***
Beiträge: 943
Registriert: 11. Okt 2012, 15:53
Postleitzahl: 4178
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von moonlightangel »

Die Tasche ist ja super toll geworden! Und ich finde das auch total faszinierend was andere Leute aus prokastination tun :D

Benutzeravatar
rhuna
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4585
Registriert: 1. Mai 2006, 11:07
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von rhuna »

Mein Hobbit hat keine Polster, sondern einfach zwei Lagen Röcke, die am Bund gerafft sind. Das gibt auch Volumen.
Das kommt für die Hobbits aus der LotR-Trilogie gut hin, bei den Hobbit-Trilogie-Hobbits hab ich mich ehrlich gesagt nicht so rein vertieft.
fairly often just completely happy

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1499
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von Miss Porter »

moonlightangel hat geschrieben:
19. Apr 2020, 16:42
Die Tasche ist ja super toll geworden! Und ich finde das auch total faszinierend was andere Leute aus prokastination tun :D
Ich finde diese Taschen so toll - ich finde, man sollte unbedingt wieder eine Mode mit so schön großen Taschen einführen^^ Schade nur, dass sich das mit engen Hosen nicht verträgt...


rhuna hat geschrieben:
19. Apr 2020, 22:12
Mein Hobbit hat keine Polster, sondern einfach zwei Lagen Röcke, die am Bund gerafft sind. Das gibt auch Volumen.
Das kommt für die Hobbits aus der LotR-Trilogie gut hin, bei den Hobbit-Trilogie-Hobbits hab ich mich ehrlich gesagt nicht so rein vertieft.
Ich hab mich auch für ohne Polster entschieden. Zum Teil aus Faulheit - so konnte ich rechteckige Teile benutzen und musste mir keine Gedanken machen, wie ich den Saumverlauf anpasse (nicht dass ich keine Ideen hätte, aber... Faulheit). Zum Teil auch, weil mein Po eh schon etwas eigenes Polster hat und ich eine riesige Menge Stoff verwendet habe. Das reicht ^^

Der Rock besteht aus insgesamt 3 Stoffbreiten: das Vorderteil aus einer und das Rückteil aus zwei.
Das klang so lange gut, bis ich knapp 2,8m relativ dicken Stoff (das Leinen von Ikea) auf 50cm zusammenfalten musste. Das hat unerfreulich lange gedauert. Auch, weil ich mindestens 3 Versuche gebraucht habe, bis ich zufrieden war.
Aber: die Stoffmassen sind bezwungen!

Und der Rock ist soll toll weit :klatsch: Da kommt das innere Kind/die innere Prinzessin raus und ich will mich ständig drehen :lol: Nur hab ich hier nicht genug Platz dafür.
Außerdem ist der Rock inzwischen grün gefärbt und trocknet vor sich hin. Durch die Feuchtigkeit sieht die Farbe noch etwas dunkler aus, als die voraussichtlich trocken sein wird, trotzdem denke ich, dass es ein echt schönes Dunkelgrün geworden ist.

Dann habe ich mir das Schnittmuster für die Jacke angeschaut und mich geärgert, dass ich nicht ein paar Euro mehr investiert und mich für ein anderes entschieden habe...
Leider ist nämlich die Qualität eher suboptimal. Der Druck ist unsauber und wie das Größensystem funktioniert, habe ich noch nicht durchschaut (allerdings habe ich mich damit auch noch nicht sehr ausführlich befasst). Naja. Werd ich schon bezwingen.
Zuletzt geändert von Miss Porter am 22. Apr 2020, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
TanteLiese
****
****
Beiträge: 1665
Registriert: 22. Jan 2013, 19:38
Webseite 1: https://www.pinterest.com/LisJonswald/
Postleitzahl: 4275
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Vier-Jahreszeiten-Langzeit-Projekt

Beitrag von TanteLiese »

Hui, die Taschen sind genial! Und ich freu mich auf Fotos von dem Rock, der klingt super toll! :)
!beil ies eseiL ieB

Antworten