[WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 354
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Florence » 17. Okt 2020, 19:35

Ich mag wie Tellerröcke fallen.
Probier ihn doch mal mit einem Petticoat zu tragen. Das sieht bestimmt super aus!
Kam mir so beim Thema 50er in den Kopf.

Benutzeravatar
royalwyvern
*
*
Beiträge: 90
Registriert: 7. Jun 2017, 13:54

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon royalwyvern » 6. Dez 2020, 19:11

Mit Petticoat wirds mir vielleicht zuviel, der hat so schon echt viel Volumen xD
Wenn ich mal an einen rankomme wäre es aber einen Versuch wert :lol:

Jetzt gibts aber erstmal Wintermode :D
Seit (gefühlten) Jahren hab ich schon ein Bild von einem ganz bestimmten Cardigan im Kopf: Dunkelgrün, mit schneebedeckten Bäumen darauf in Taillenlänge und aus wunderbar kuscheligen Garn und nun hab ich ihn endlich fertig!
Darf ich vorstellen? Mein Winterwald-Cardigan

Bild

Kurz zu den Fakten:
Gestrickt ist der Cardigan aus Drops Alpaka in tannengrün und etwas was ich als natur oder weiß (?) bestellt habe, was aber ein deutlich rosafarbenen Stich hat. Ich weiß nicht ob sich das nur auf meine Knäuel bezieht. Offensichtlich hat es mich aber nicht so sehr gestört, dass ich sie zurückgeschickt habe.

Das Strickmuster ist ein Mix aus dem Alaska und dem Arabian Sweater. Der größte Teil ist tatsächlich letzterer, nur das Muster hab ich vom Alaska übernommen – von meiner Abneigung gegen das in-der-Runde-stricken hab ich ja erzählt. Allerdings musste ich hier ein bisschen tricksen, wegen dem Muster. Ich habe es tatsächlich versucht auch die farbigen Teile in Reihen zu stricken (und bei den Ärmeln habe ich es durchgezogen!), hab das aber ziemlich schnell wieder verworfen. Eine Weile überlegte ich ihn komplett in der Runde zu stricken und am Ende aufzuschneiden, es kam aber eine kleine Abwandlung hinzu.
Ich habe den gemusterten Teil in der Runde gestrickt, jeweils an den Seiten eine Masche extra gestrickt (um das rundgestrickte nachher mit Nähten versehen zu können) und kaum, dass ich damit durch war habe ich Vorder- und Rückenteil separat gestrickt. So hatte ich zwar den gesamten Pulli immer irgendwo um mich herumfliegen, aber durch die kurze Länge hielt sich die Nerverei in Grenzen und die ‚Einzelteile‘ waren trotzdem leichter zu bändigen.
Das ich keine Einzelteile verschusseln konnte, hatte durchaus seine Vorteile...

Bild

Die Ärmel wurden separat gestrickt und dafür, dass ich so meine Schwierigkeiten mit dem Farbstricken in Reihen hatte ist es an denen ganz gut geworden. Allerdings hab ich den Faden auch immer ordentlich fest gezogen und enger dürften sie am unteren Teil nun nicht mehr sein :D

Ich muss ehrlich sagen, anfangs war ich wirklich unbegeistert. Den größten Teil habe ich zwar innerhalb weniger Tage fertig gestrickt, hatte mich aber seelisch schon fast drauf eingestellt, das gesamte Stück wieder aufzuribbeln, denn das Maschenbild war grausig! Ich hab natürlich eine Maschenprobe gemacht vorher und einzig die Hoffnung, dass es sich beim Waschen entspannt hat mich weitermachen lassen. Zum Glück war dem so. Und wie! Das Strickbild ist wunderschön geworden und das Garn so verflucht weich, ich muss dauernd drauf rumpatschen und während es zum trocknen da lag jedesmal wenn ich vorbei gegangen bin einmal mit den Fingern drüber.
Und meine Güte, ist das Ding gewachsen (Das war artig einberechnet, aber glauben konnte ich’s trotzdem bis zum Schluss nicht)!

Bild

Zeitweise hat mich das Teil mal wieder in den Wahnsinn getrieben, aber das hatten wir ja alle erwartet. Man sollte meinen, dass ich allmählich besser im Umrechnen von Maschenproben bin, aber spätestens bei der Armloch/Ärmelgegend scheitere ich immer und stifte Chaos, weil ich einfach nie so recht weiß WIE genau ich jetzt umrechnen muss (wer da die ultimative Anleitung hat – bitte immer her damit) und am Ende doch wieder improvisiere, was grundsätzlich zu Chaos führt. So auch hier.

Problem Nummer eins war, dass der hintere (oder wars der vordere?), jedenfalls ein Teil des Armlochs viel länger als das Gegenstück wurde – das ließ sich diesmal auch durchs Spannen nicht retten und so hab ich die Ärmel ein Stück zurückgeribbelt und die zu kurze Seite durch verkürtzte Reihen verlängert, während die andere gleich geblieben ist. Mit etwas Müh und Not hat es dann auch ins Armloch gepasst.

Bild

Nachdem das Ganze dann endlich gegessen war und ich das gute Stück einmal zusammenheften und anprobieren konnte, war der Ausschnitt sowas von weit, da hätte ich zwei Mal reingepasst. Daraufhin lag es dann wieder eine ganze Weile. Letztendlich habe ich mich dann doch aufgerafft, mithilfe von verkürzten Reihen die Schultern etwas mehr bedeckt, was anfangs katastrophal aussah, aber zum Glück habe ich es einmal gewaschen und gespannt bevor ich alles wieder aufgeribbelt habe, nach einem netten Bad sah die Sache nämlich schon ganz anders aus und ich finde es sitzt jetzt in der Schulterregion ganz gut.

Bild

Das nächste große Übel war dann der Steek. Nachdem ich mich wieder wochenlang nicht getraut habe das Ganze enldich zuende zu bringen, hab ich mich dann doch überwunden. Die Maschen habe ich mit einer Häkelkante verstärkt und wollte diese eigentlich zwischen zwei gesandwichten Knopfleistenteilen sauber verstecken. Während ich so dabei war die Knopfleiste zu stricken fingen die Steekmaschen an sich zu lösen! Ich weiß nicht ob ich beim Häkeln was vermurkst habe oder ob das Garn einfach zu glatt ist, jedenfalls fing es an auseinander zu fallen also war schnelles Handeln gefragt und Zeit für Plan B – Ripsband. Es ist nicht ideal, man merkt die dicke Häkelnaht darunter und es ist generell irgendwie .. klobig geworden. Aber ich kann damit leben und hoffe jetzt einfach, dass es mir nicht demnächst einfach auseinander fällt.

Bild Bild

Die Knöpfe hat übrigens der Mann ausgesucht. Er ist zwar immer betont unmotiviert wenn ich ihn mal wieder in den Stoffladen schleife, aber er hat echt Talent dafür schöne Sachen zu finden :D
4 weitere hab ich davon noch, entweder für noch eine Kurzjacke, aber vielleicht würden sie sich auch an der Weste die ich für Weihnachten plane gut machen (Falls ich sie denn fertig kriege xD).

Was mich etwas stört ist die Passform in geschlossenem Zustand. Es klafft zwischen den beiden obersten und den beiden untersten Knöpfen ganz ordentlich – mehr Knöpfe möcht ich aber eigentlich auch nicht haben. Außerdem merkt man deutlich den Unterschied in der Maschenprobe zwischen dem Muster- und einfarbigem Teil. Naja, ich kann damit leben.

Den Großteil der Nähte hab ich diesmal verhäkelt, nur die Ärmelnähte sind normal per Matrazenstich geschlossen (und gehen schon wieder auf! Das Problem hab ich in letzter Zeit mit allen neu gestrickten Jacken, keine Ahnung warum plötzlich)
Ich find die Optik ganz nett, es sieht recht ordentlich aus, aber natürlich hab ich vergessen Fotos von der Innenansicht zu machen.

Bild

Durch das Alpakagarn ist die Jacke wunderbar warm und so verdammt weich! Ich hatte ja etwas Sorge, dass sie zur Schrankleiche wird, weil ich mich eigentlich gern in lange Cardigans kuschle und speziell morgens wenn ich im kalten Schlafzimmer, morgenmuffelig vorm Schrank stehe schnell noch umdisponiere und mir was wärmeres raussuche, aber sie wärmt echt gut. Selbst im aktuell kalten Büro leistet sie mir gute Dienste.

Bild

Vorallem die Kombination mit meinem geliebten Karo-Rock und dem Fellschal gefällt mir übrigens ausnehmend gut. Auf den Fotos wird der Rock noch von Nadeln zusammen gehalten, mittlerweile ist der schon seit einiger Zeit kaputte Reißverschluss durch eine Blende und Haken/Ösen Verschluss ersetzt und kann jetzt endlich wieder getragen werden. Warum gehen meine selbstgebastelten Sachen nur dauernd kaputt, ich hab noch soviel Billigkleidung von früher die nur darauf wartet ersetzt zu werden und die hält und hält und hält...... :schmoll:

Benutzeravatar
eichenfuerstin
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 9986
Registriert: 12. Jun 2006, 09:17

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon eichenfuerstin » 6. Dez 2020, 20:02

Das ist mit Abstand der schönste Cardigan, den ich jemals gesehen habe ♥️
Da passt einfach alles und Du hast das gute Stück auch wieder ganz toll in Szene gesetzt.

Wegen Dir muss ich doch noch vernünftig stricken lernen :wink:

Benutzeravatar
KimKong
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2441
Registriert: 5. Jul 2006, 18:41

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon KimKong » 6. Dez 2020, 20:22

Wow, ganz toll, der Cardigan!
und die Gesamtstimmung auf dem Bildern ist wieder mal der Hammer!
Irgendwie siehst du auf den Bildern noch mal anders aus als sonst, aber steht dir sehr gut - sehr mystisch :klick:
The Wheel of time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again. In one Age, called the Third Age by some, an Age yet to come, an Age long past, a wind rose in the Mountains of Mist... RIP Robert Jordan

Benutzeravatar
royalwyvern
*
*
Beiträge: 90
Registriert: 7. Jun 2017, 13:54

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon royalwyvern » 6. Dez 2020, 20:52

Vielen Dank :D

@ eichenfürstin: Stricken macht schon Spaß, also nur zu! :mrgreen:

@KimKong: Anders? Liegt vielleicht am Lippenstift, damit sieht man mich nicht allzu oft xD

MadebyMyri
****
****
Beiträge: 1993
Registriert: 14. Jul 2014, 12:58
Kontaktdaten:

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon MadebyMyri » 7. Dez 2020, 10:07

Oh wie geil.
Der kardigan steht dir super und die Story dazu ist einfach Klasse!
mein Blog ist wiederbelebt und ich werde zukünftig dort Tutorials und Schnittmuster für Kinderkram veröffentlichen
http://le-saucisson.blogspot.fr/

Benutzeravatar
Ghastly Bespoke
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2997
Registriert: 27. Mär 2004, 17:52

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Ghastly Bespoke » 7. Dez 2020, 10:10

Der ist ja schick geworden. Und man möchte am liebsten durch den Bildschirm greifen und einmal flauschen, ob der wirklich so weich ist. :mrgreen:
Die Bildstimmung ist auch wieder super. Ich liebe deine Fotos total.
Der Mensch an sich ist ein einfacher Haufen Gefühl, der bedient werden will.

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 354
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Florence » 7. Dez 2020, 13:40

Superschön geworden und passt ganz toll zu deinem Stil!

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3968
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 8. Dez 2020, 13:14

:o Der Cardigan ist ein Traum! Aber wirklich sowas von :yes: Und die Bilder sind dir so gut gelungen! Die Stimmung und das Licht sind so schön erzeugt und eingefangen :yes: :bussi: Ich bin begeisteeeert! :D
Stoffstatistik 2021
Gekauft: 28,60 m
Vernäht: 41,6 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m -- 2020: +10,9m

Benutzeravatar
Spirit Amy
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 8501
Registriert: 30. Okt 2006, 17:30

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Spirit Amy » 7. Jan 2021, 02:49

Der Cardigan mit winterlich en Wald ist ja wirklich ein Traum! Die Bäume sind so schön und das ist so eine richtig besondere Note.. <3 und wenn sdann auch noch herrlich warm und kuschelig ist, perfekt!!
Das ist die Signatur von Amy, bitte hinterlassen sie eine Nachricht nach dem BEEEEEEEP!

Benutzeravatar
Dark Thoughts
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 9010
Registriert: 3. Jan 2008, 21:09

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Dark Thoughts » 7. Jan 2021, 07:46

Ich kann mich da allgemein Lobhudelei nur anschließen, tolle Bilder und ein echt schöner Cardigan! :kicher:
Schlafe niemals mit einem Vampir im selben Sarg! - Walter Moers - Der Bücherdrache

Verarbeitete Wolle 2021: 455g
Wollzuwachs: 150g

Benutzeravatar
NerdGorgon
**
**
Pronomen: evil overlord
Beiträge: 460
Registriert: 20. Dez 2020, 22:42

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon NerdGorgon » 9. Jan 2021, 21:20

Der Cardigan an sich ist schon super, aber noch besser gefallen mir die so stimmungsvoll in Szene gesetzten Fotos! Die könnten ohne Weiteres bereits aus einem Strickmagazin stammen. :klick:

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5889
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon Priscylla » 9. Jan 2021, 21:57

NerdGorgon hat geschrieben:
9. Jan 2021, 21:20
Der Cardigan an sich ist schon super, aber noch besser gefallen mir die so stimmungsvoll in Szene gesetzten Fotos! Die könnten ohne Weiteres bereits aus einem Strickmagazin stammen. :klick:
Jup, sehe ich genau so.
Der Cardigan ist echt super. Und die Knöpfe sind das "nur" das Tüpfelchen auf dem i aber genau diese absolute liebe zum Detail mag ich bei dir!
Anders als perfekt kenne ich bei dir ohnehin nicht. Was für Arbeit immer in die Fotos geht, da habe ich höchsten Respekt vor!
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: noch mehr Kissen Marke "Quick'n'halfway dirty"

Benutzeravatar
SpiderBite
*
*
Beiträge: 177
Registriert: 31. Aug 2016, 22:26
Kontaktdaten:

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon SpiderBite » 9. Jan 2021, 22:02

Ich habe das WIP gerade erst entdeckt. In all deinen Projekten sieht man soviel Liebe zum Detail! Sie sind alle so toll geworden.Ich kann gar nicht sagen welches ich am liebsten mag... Ich bin total begeistert! <3
"There is a fountain of youth. It is your mind, your talents, the creativity you bring to your life and the lives of the people you love. When you will learn to tap this source, you will have truly defeated age." (Sophia Loren)

Benutzeravatar
royalwyvern
*
*
Beiträge: 90
Registriert: 7. Jun 2017, 13:54

Re: [WIP] Eine dunkelbunte Wohlfühlgarderobe basteln

Beitragvon royalwyvern » 28. Jan 2021, 10:30

Eure lieben Worte verschönern mir doch immer wieder den Tag :klatsch:

Dummerweise bin ich Moment mal wieder etwas faul, aber zumindest meine Pläne kann ich euch ja schonmal mitteilen. Nachdem ich mich nämlich erst gegen ein Plan fürs ganze Jahr gesträubt habe, weil ich sowieso immer mittendrin alles umwerfe habe ich doch beschlossen es mal mit Make-Nine zu versuchen.
Ich denke das ist eine gute Zahl an Projekten die man in einem Jahr bequem fertig bekommen kann selbst wenn man etwas lahmarschiger ist. Es ist ein bisschen was von allem dabei, ein paar Pläne die schon seit Jahren auf Umsetzung warten, ein bisschen was neueres, ein paar Basics.

Einiges ist allerdings aus eben diesem Grund bewusst eher grob gehalten und ich schau dann einfach wie es genau wird wenn es soweit ist.

Nachdem ich die Liste gesehen habe mit Dingen die ich gerne in nächster Zeit nähen oder stricken möchte war klar, dass das so nicht funktioniert. Also hab ich mir ein paar Kategorien überlegt und denen jeweils die passendsten Kleidungsstücke von der Liste hinzugefügt. Und tatsächlich war die Wahl dann gar nicht mehr ganz so schwer und ich denke ich habe so eine gute Mischung aus eher schlichten und aufwendigeren Teilen. Außerdem habe ich bevorzugt Sachen ausgewählt für die ich bereits Material da habe und die hoffentlich die ein oder andere Lücke im Kleiderschrank füllen (wobei der Schrankinhalt zur Zeit fast ausschließlich aus Lücken besteht, wann ist das eigentlich passiert?). Viele Sachen die ich genäht habe sitzen mittlerweile so schlecht dass ich sie kaum noch oder gar nicht mehr anziehe, weil sie so unbequem sind, da besteht defintiv Verbesserungspotenzial :?

Bild

3 x Basics
Ein Top, ein Rock und ein Cardigan. Macht schon ein ganzes Outfit, nicht? Allesamt sollten schwarz/dunkelgrau werden für maximale Kombinierbarkeit und generell eher schlicht. Top und Rock sollen aus Webware entstehen, der Cardigan in allen Belangen offen – Jersey, Webware oder gleich gestrickt – völlig egal, sollte aber vorallem farblich eine Lücke füllen (also vermutlich schwarz).
Etwas weniger langweiliger als auf meinen Zeichnungen dürfen die Kleidungsstücke schon werden, aber ich hab mich bewusst mit Details zurückgehalten und schaue dann wenn es konkret wird wie es mir am besten gefällt.
Ihr seht schon, es wird recht einfarbig – aber hoffentlich nicht eintönig.

3 x Accents
Kommen wir zu den etwas spannenderen Stücken. Zum einen wäre hier ein Strick-Pulli mit Drachenschuppenmuster den ich schon oft angefangen habe, womit ich aber nie weit gekommen bin. Er geht durch das Muster eher schleppend voran, aber ich hoffe dieses Jahr endlich die Motivation aufzubringen ihn fertig zu stellen.

Das zweite Stück ist eine (Kunst-)Fellweste. Meine Oma hat mir vor einiger Zeit einen Schneeleopardweißen Kunstpelzmantel überlassen, der seitdem auf die zündende Idee wartet. Die ist mittlerweile da, nur die Überwindung fehlt noch mich mit dem Fusselzeug zu befassen.

Bild

Nummer drei ist ebenfalls ein Strickprojekt. Ein leicht oversized-geschnittener Wollpulli mit breiten Querstreifen. Das Rückenteil habe ich in den letzten Tagen bereits fertiggestellt und nun sitze ich im am Vorderteil. Durch die relativ dicke Wolle geht es schön schnell und das einfache Muster sorgt dafür, dass man schön nebenher stricken kann. Dies ist übrigens offiziell mein allererstes Kleidungsstück, das ich komplett ohne Strickmuster stricke, wobei das in diesem Fall nicht sonderlich anspruchsvoll ist, wenn man mal ehrlich ist.
Auf richtigen Winter wage ich zwar nicht mehr zu hoffen, aber irgendwann kommt diese furchtbare Zeit wenn es draußen noch kalt, aber die Heizung schon abgestellt ist und dann werde ich mich freuen, wenn er fertig ist (oder umgekehrt…)

Bild

2 x Undies
Seid froh, dass ihr meine Unterwäscheschublade nicht zu Gesicht bekommt, da sieht es nämlich mehr als traurig aus. Kurz gesagt, ich brauche dringend Unterwäsche. Mein erstes Set kennt ihr ja schon, den (nicht mehr so gut sitzendenden) Probe-BH hab ich auch noch, seitdem ist nichts mehr passiert.
Von daher habe ich mir vorgenommen mindestens ein weiteres Set zu nähen, wieder bestehend aus dem Harriet Bra und dem Acacia Slip. Beides passt schon ganz gut, braucht aber noch Feinjustierung. Ganz zu schweigen von der nervenaufreibenden Suche nach passenden Bügeln, die jetzigen sind nämlich eher semi-optimal.

Außerdem – eine Lederleggings. Vielleicht sogar eine richtige Lederhose, aber weil ich die Leggings für wahrscheinlicher halte wird es halt unter Unterwäsche geführt :D
Da ich noch überhaupt kein Bild im Kopf habe gibts dazu noch nicht viel zu sagen.

Bild

1 x Masterpiece
Tatatatataaaaaaa! Das Aufrissprojekt. Meine Nerven liegen schon blank wenn ich nur daran denke. Ein weiteres Stück, das seit Jahren in meinem Kopf existiert und für das ich das Projekt ‚passender Grundschnitt‘ anfänglich überhaupt erst in Angriff genommen habe. Das Drachenkleid. Die ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an diese klitzekleine, unbekannte Serie namens Game of Thrones. Und diese Hammergeilen Kostüme. Vorallem die grandiosen Drachenschuppenstickereien. Seit Staffel 1 nehme ich mir vor meine eigene Version von Daenerys blauem Kleid zu nähen, mit der Zusatzschwierigkeit dass ich es gerne (für mich) Alltagstauglich hätte. Es soll also explizit kein Kostüm werden, und aus dem Grund werde ich bewusst etwas Abstand zum Original nehmen. Das fängt schon mit der Farbe an, ich habe ein schönes dunkelgrünes Leinen hier liegen, das dafür eingeplant ist. Ob das wirklich für die Stickereien taugt .. weiß ich noch nicht. Mittlerweile liebäugele ich allerdings auch mit einer etwas kombinierfreudigeren Version in dunkelgrau. Wir werden sehen. Als Grundlage soll das Belladone-Dress von Deer&Doe dienen, in Anlehnung an den Rückenausschnitt vom Kostüm (nur eben bewusst nicht genauso wie in der Serie) allerdings werde ich vermutlich meinen Grundschnitt an die Schnittführung anpassen. Versuche haben ergeben, dass vorallem die Schulterpartie mir überhaupt nicht passt (wer hätte das erwartet, wo das doch eigentlich immer das Hauptproblem ist) und bevor ich da rumwurstele werde ich den Schnitt einfach aus meinem Grundschnitt und dem Original zusammenkleistern. Mal sehen ob ich den Rückenausschnitt zu meiner Zufriedenheit angepasst bekomme, der war nämlich das zweite große Problem, als ich mich an dem Schnitt schon mal versucht habe.

Bild


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste