Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 11:53

Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 12:01

Vielen Dank für den Tipp :)

Ich hab hier auch noch Patternreviews für den Schnitt gefunden, da schreibt eine auch, dass das Oberteil sehr weit ausfällt: "usually needs a FBA [...] but I chose a 10 for the bodice, graded out the gapping and then graded out to a 12 at hips with only a 3/8 seam allowance."
Zu dem Schnittteil hat da aber niemand was geschrieben.

Mir ist gerade auch klar geworden, warum das Oberteil so viel größer war, als der Rock (Facepalm Nummer zwei):
An den Arm- und Halsausschnittkanten ist vermerkt, dass jeweils 1 cm Nahtzugabe dabei ist. Ich habe das unbewusst auf den kompletten Schnitt übernommen und überall statt 1,5cm Nahtzugabe nur 1 cm Nahtzugabe vernäht. Da das Oberteil mehr Nähte als der Rock hat.... :roll:
Aber selbst mit richtig vernähter Nahtzugabe wäre mir das Oberteil noch zu groß gewesen.
Ich hatte komplett vergessen, dass in der Anleitung 1,5 cm Nahtzugabe standen und mich zwar schon gewundert, warum die nur 1 cm Nahtzugabe nehmen, aber ich hab ja auch noch nie mit einem Schnitt mit integrierter Nahtzugabe gearbeitet und mir dann nicht viel dabei gedacht.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 14:39

Luthya hat geschrieben:
20. Feb 2022, 22:57
  • Was ich auch nicht weiß, ist wie man die beiden Teile, 3 und 4 schön zusammen näht. Dadurch, dass Teil 3 Spitz zusammenläuft, bin ich mir immer unsicher, wie die Naht verlaufen muss, dass der Ausschnitt schön glatt wird.
Bei der Naht weiß ich nicht sicher, wie ich sie nähen soll. Ich vermute, ich nähe sie einfach bis zum Schluss, da in der Anleitung nichts anderes steht. Aber ich habe mich gefragt, ob ich nicht nur bis zur Nahtzugabe nähen muss um diese später umklappen zu können? Wenn ich bis zum Schluss nähe, habe ich ja die lange Seite, wo die NZ schon umgeklappt ist und die kurze wo sie so festgenäht ist, dass man sie nicht mehr wirklich umklappen kann...Auch dadurch dass das Schnittteil spitz zuläuft bin ich verunsichert. Warum endet das Teil nicht als "Plateau" in breite der Nahtzugabe?
Ich hab mal (mit einem viel zu dicken Stift) grob aufgezeichnet, was ich meine:
Bild Bild
Das ist ein Problem, was ich auch bei anderen schon schnitten hatte. Ich weiß nicht, wie man Ausschnittkanten an den Nähten zuverlässig hübsch gerade bekommt -da muss ich oft etwas "umhermodeln" und habe an den Nähten manchmal Zug oder Falten.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 14:54

Echt spannend, diese inkludierten Nahtzugaben. Ich glaube, wenn ich meine viktorianische Taille nähe, ist die erste Amtshandlung, all diese Nahtzugaben vom Schnitt wieder wegzunehmen.. :angel:
Nur zum Verständnis: du hast an dem grünen Kreuz die Naht begonnen (quasi "mitten im stoff" ) &dann Richtung Taille fertig genäht?
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 15:11

Bluemoon hat geschrieben:
21. Feb 2022, 14:54
Echt spannend, diese inkludierten Nahtzugaben. Ich glaube, wenn ich meine viktorianische Taille nähe, ist die erste Amtshandlung, all diese Nahtzugaben vom Schnitt wieder wegzunehmen.. :angel:
Nur zum Verständnis: du hast an dem grünen Kreuz die Naht begonnen (quasi "mitten im stoff" ) &dann Richtung Taille fertig genäht?
Noch habe ich es nicht genäht, überlege aber, ob es so richtig wäre. Denn bei meinem ersten Probeteil habe ich ab der Kante des Stoffes genäht, aber dann das Problem gehabt, wie es auf dem Zweiten Bild zu sehen ist. Deshalb überlege ich, ob man das so gehört, oder ob ich ab dem Kreuz nähen soll, damit die Nahtzugabe umklappbar bleibt.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 15:47

Hm..meinem kleinen Test zu folge, müsste man durchnähen können, nur halt nicht den "schräg-hoch-Anteil"..Bzw bei dem muss man stumpf weiter gradeaus nähen, statt irgendeine Spitze. :gruebel:
Bild
Und auf der Rückseite kann man durch den Schräghochteil beide Nahtzugaben nach vornemitte umklappen.
Bild
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 16:19

Oh wow, krass, dass du dafür extra ein model angefertig hast! :shock: :bussi:

Ich hab zum ausprobieren eine Seite durchgenäht und bei einer an der Nahtzugabe aufgehört und letzteres fühlt sich deutlich sauberer an (auch, wenn ich die Spitze immer noch nicht verstehe):
BildBild
Beim zweiten kann man die Nahtzugabe auf höhe der Naht nicht wirklich schön umklappen.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 16:32

Hab grad den Tester noch mal so verschoben, dass Stück B zu weit unten angesetzt ist, dann bekomme ich das selbe Ergebnis. Ausser die komische Spitze aus dem zweiten Bild, die will bei meinem Tester einfach nicht entstehen, also ist eventuell mein Modell falsch. Leider fehlt mir die Phantasie, mir vorzustellen, wie bzw was das Schnittmuster da hinzugefügt bekommen hat :confused:


Anyway, wenn du den Seitenteil höher nimmst, und dann vllt testweise trotzdem noch mal von ganz oben(nicht ab Kreuz) steppst, sollte das Armloch auch runder wirken, jetzt bei dem "nur bis Kreuz gesteppt"-en hat es noch ne ganz schöne Ecke.
Aber ist tricky, den perfekten Punkt zu finden und B nicht _zu_ hoch anzusetzen.
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 1979
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Miss Porter » 21. Feb 2022, 17:51

An der Stelle würde ich die Naht durchgehend nähen, die Nahtzugaben zum Seitenteil hin bügeln und die überstehen Spitze einfach abschneiden. Dann müsste sich eigentlich die Rundung des Armlochs ganz okay umklappen lassen (und später schneidet man die NZ ja eh ein, damit sie sich schön legt).
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4883
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Amhrán » 21. Feb 2022, 19:11

Als wenn du bei dem Foto mitm grünen X die Nahtlinie nach oben verlängerst, müsstest du doch genau in der Spitze rauskommen. Das sollte doch passen :gruebel:
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 22. Feb 2022, 13:11

Die Variante nur bis zu dem X zu nähen hat für mich sehr gut funktioniert. Die Nahtzugabe ließ sich so viel leichter umschlagen und das Loch ist auch sehr sauber geworden -mal davon abgesehen, dass ich die Kante total schlampig genäht habe.
Hier Bilder mit peinlich unsauberer Verarbeitung:
Bild Bild


Ich habe bis jetzt zwei Probekleider genäht:
  • einmal in Gr. 16, bei dem ich 1,5 cm Nahtzugabe ausgeschnitten, aber beim nähen nur 1 cm vernäht habe
    • sitzt am Oberteil vile zu labberig, bei dem Rock bin ich mir unsicher. Ich glaube, er ist minimal zu groß, könnte aber passen, wenn ich die Nahtzugabe richtig vernähe.
  • und einmal in gr. 14 - Nahtzugabe richtig vernäht
    • Sitzt insgesamt etwas zu stramm, vor allem an Bauch und Po brauche ich mehr Platz.
Ich habe von beiden mal Videos aufgenommen, auf denen ich etwas an mir herumzuppel. Manchmal sind Videos ja aussagekräftiger als Fotos.
Gr. 14
Gr.16 (mit falscher NZ) nah
Gr. 16 (mit falscher NZ) fern


Änderungen, die vorgenommen werden müssen:
  • Größenanpassung
    • ich bin unsicher, wie eng oder locker das Kleid sitzen sollte, da ich meistens Jersey/Stretch verarbeite und im Alltag trage....ich überlege - um einen besseren Eindruck der Größe zu bekommen- bei gr. 16 die Nahtzugabe zu korrigieren.
    • Ich könnte mir mir vorstellen, dass als Ausgang für den Rock gr. 16 und für das Oberteil gr. 14 sinnvoll ist, und ich von da alle weiteren Anpassungen machen
  • das Oberteil ist mir zu lang. Vor allem hinten, aber auch vorne etwas. Mir ist der Armausschnitt auch zu tief, weshalb ich überlege, ob man es an der Halsausschnittkante einfach kürzen kann
  • der Brustabnäher sitzt noch nicht richtig und steht an den Seiten ab.
  • evtl. könnten meiner Brüste an der Breitesten Stelle eeetwas mehr Platz gebrauchen. Das kann ich aber gerade nicht so gut abschätzen, da so viele andere Sachen noch nicht stimmen
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 22. Feb 2022, 15:11

ich habe beim Probeteil in Gr. 16 doch nochmal die Nahtzugabe korrigiert. (Anschließend die Ausschnitte aber nicht mehr hübsch gemacht):
Click für Video

Für den Rockteil werde ich gr. 16. nutzen, beim Oberteil bin ich mir nicht sicher.

Das Oberteil ist auf jeden Fall in beiden Größen deutlich zu lang. Ich bin mir unsicher, wo genau die Wienernaht enden sollte, damit sie richtig sitzt, und ob ich für einen guten sitzt der Wienernähte einfach nur oben länge wegnehmen kann.
  • Gr. 16 wirkt auf mich etwas schlabberig
    • evtl. ergibt sich ein Großteil davon, wenn ich die Länge anpasse?
  • gr. 14 spannt etwas um die Brust.
    • könnte man evtl. mit einer FBA lösen
Ist die Frage, ob es sinnvoller ist, stück für stück bei Gr. 16 wegzunehmen, oder eine FBA für gr. 14 vorzunehmen? :?
Hier fängt der Teil an, bei dem ich tatsächlich keine Erfahrung habe.
Mein Bauch sagt, erstmal mit der Längenkorrektur weiter machen, die ist nämlich am offensichtlichsten nötig und von da weiter gucken.

Ein bisschen Angst habe ich aber, dass es bei meinem ahnungslosen Vorgehen auf "Schnippel hier, schnippel da -es ist ein Frankensteinkleid geworden" hinausläuft :lol:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 566
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Florence » 22. Feb 2022, 16:00

Zum Thema Länge: Von oben wegnehmen würde natürlich sowohl das ganze Oberteil kürzer machen als auch die Armlöcher verkleinern, allerdings solltest du im Blick behalten wo der Brustpunkt dann hinwandert. Wenn am Ende der größte Umfang im Oberteil nicht mit dem größten Umfang der Brust zusammenfällt, dann passt es ja auch wieder nicht.

Wenn also der Brustpunkt im Moment gut ist, dann lieber die Länge in der Taille wegnehmen und das Armloch getrennt davon auffüllen.

Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 383
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Buchstabensalat » 22. Feb 2022, 23:17

Florence hat geschrieben:
22. Feb 2022, 16:00
Wenn also der Brustpunkt im Moment gut ist, dann lieber die Länge in der Taille wegnehmen und das Armloch getrennt davon auffüllen.
Definitiv und mit Ausrufezeichen!!!!!! Verschieb nicht deinen Brustpunkt, damit hast du nachher keine Freude. Wenn der jetzt auf der richtigen Höhe sitzt, dann kürz bzw erhöhe den Rest, aber lass den Brustpunkt, wenn er richtig ist. Sonst wird es echt bastelig, selbst für erfahrene Schneider wäre das blöd.

Ich würde zu aus Groß mach Stück für Stück kleiner tendieren, weil 'weg' immer leichter ist als 'dran'. Dann kannst du auch bei einem Probeteil nach und nach abstecken und abnähen, und kommst immer dichter an die richtige Passform ran.
Drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Benutzeravatar
Schlafschaf
***
***
Beiträge: 978
Registriert: 6. Apr 2010, 17:03

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Schlafschaf » 25. Feb 2022, 12:13

Ich finde das sehr spannend, was du hier machst und werde das mal mitverfolgen. Was Anpassungen angeht, habe ich fast keine Erfahrung und lerne daher gerne neues! :)
für Anfänger: ich zeige euch, wie man Hosenbeine kürzt.

Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, nicht zu erkennen, wenn es einem gut geht. Die Einstellung eines Menschen hat so viel damit zu tun, ob er glücklich ist- viel mehr eigentlich als die äußeren Umstände.


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste