Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 2. Mär 2022, 19:39

Brustpunkte! ...Natürlich! Das ergibt Sinn!
Ich hätte aus dem Bauch heraus gedacht, dass die zu tief sitzen (deshalb wollte ich oben Länge wegnehmen), aber beim genauen hingucken, ist das garnicht der Fall.
Die Träger hinten waren aber definitiv zu lang, weshalb ich da angefangen habe, und etwas länge weggenommen habe. Ich glaube, es hat etwas geholfen, aber so ganz sicher bin ich da nicht. (Ich hab das Gefühl, jetzt zieht es am Kragen, wenn ich mich bewege. Das könnte aber auch der Erkältung geschuldet sein, mit der ich zur Zeit flach liege).

Es sitzt an vielen kleinen Stellen noch nicht so richtig. Vorne sitzt Die Wiener naht noch nicht schön und steht an der Seite ab, und beim Stoff oberhalb der Brust bin ich mir unsicher, und der Armausschnitt ist mir zu tief, und ich glaube, die Taillennaht sitzt ebenfalls etwas unterhalb meiner Taille... Aber ich vor allem sitzt der Rücken nicht gut. Er ist zu groß und ich glaube, dass sich mit der Korrektur am Rücken manche Probleme vorne auch erledigen.

Aber ich weiß nicht, wie ich den Rücken anpasse. An welchen Nähten nehme ich wie Weite weg? An den Seitennähten oder den Rückennähten, in der Rückw. Mitte oder an allen? und dann gleichmäßig überall wegnehmen? Oder mehr an den Rückw. Seiten bzw. Rückw. Mittelteilen? Ich weiß gerade nicht weiter... :? Ich habe hier noch ein schönes "zuppel" Video, dieses Mal mit dem Kleid auf links gedreht, damit man die Nähte (ohne Innenschön, aber dafür mit hohlen Augen und glühwürmchen Farbe im Gesicht :lol: ) besser erkennen kann.

Ich bin gerade doch geneigt, die Größe kleiner zu nutzten und da mit einer (minimalen) FBA zu arbeiten. Das Rückenteil sitzt nämlich deutlich besser und es scheint mir damit weniger Anpassungen nötig zu sein!.Ach, ich weiß es nicht. :lol: :? :oops:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4692
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon deepdarksin » 3. Mär 2022, 21:02

Luthya hat geschrieben: Ich bin gerade doch geneigt, die Größe kleiner zu nutzten und da mit einer (minimalen) FBA zu arbeiten. Das Rückenteil sitzt nämlich deutlich besser und es scheint mir damit weniger Anpassungen nötig zu sein!. Ach, ich weiß es nicht. :lol: :?
Ich würde es auch so herum machen. Zumindest vom Video wirkte es auf mich recht passend bis auf die Baustellen, die die größere Größe aber auch hat (nur noch ausgeprägter). Mein Ansatz wäre auch, die Größe zu wählen, die möglichst gut passt und wo ich nicht so viel überflüssige Weite noch extra loswerden muss.
Luthya hat geschrieben: Aber ich vor allem sitzt der Rücken nicht gut. Er ist zu groß und ich glaube, dass sich mit der Korrektur am Rücken manche Probleme vorne auch erledigen.
Ich fange auch immer am Rücken an, wenn der okay ist, dann schau ich erst aufs Vorderteil.
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 5. Mär 2022, 10:59

Danke für das Feedback, deepdarksin! So werde ich es jetzt auch probieren.

  • Die Träger hinten hatte ich bereits ca. 2,5 cm gekürzt, was gut ist.
  • Mir war das Kleid ja eeetwas eng, und ich wollte nochmal abchecken, wieviel "ease" ich gerne haben möchte.
    (Gerade nachgeguckt: auf Deutsch heist das anscheinend "Bequemlichkeitszugabe" :äh: )
    Ich habe deshalb an den Seitennähten je 0,5 cm ausgelassen -sprich die Nahtzugabe von 1,5 auf 1 cm verkleinert.
    (...oder sagt man dann, dass man 1 cm ausgelassen hat? :gruebel:)
    Das hat jedenfalls gereicht, damit das Kleid angenehm locker sitzt, ohne unförmig zu hängen. :up:
  • Um die Taille und Hüfte herum sitzt es jetzt gut. Um die Brust führt die mehrweite an der Seite wieder dazu dass es zwar gemütlicher, aber am Rücken etwas zu locker sitzt. Hier werde ich eher die Seitennähte "Original" lassen und mit einer FBA arbeiten.

Nächste Änderungen bei Gr.14:
  • an der Taille ist minimal zu viel Stoff habe ich den Eindruck 0,5cm --> Taillennaht probeweise mit etwas mehr Nahtzugabe nähen
  • kleine FBA (0,5-1cm)
  • Taille und Hüfte dürfen 0,5cm mehr bekommen
  • ggf. noch abstehende Wiener Naht korrigieren
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 5. Mär 2022, 15:01

Ich habe ja bisher wenig Erfahrung mit Webware und bin gerade sehr fasziniert davon, was für einen krassen Unterschied kleine Veränderungen bereits machen. :shock:

Ich habe eine FBA nach dem ersten Teil diese Anleitung gemacht. Das Schnittteil sah etwas ...lustig aus, weshalb davon ausgegangen bin , dass das nicht funktionieren wird.
Bild

Aber das hat es tatsächlich und es macht schon einen ziemlichen Unterschied! (Bin mir aber nicht sicher, wie gut man es erkennen kann auf dem Video).

Die Taille ist auch schon etwas gekürzt. Die Rückenträge müssen doch wieder etwas länger, mein Po darf doch noch etwas mehr Platz bekommen, aber das scheint alles ziemlich easy gemacht.

Was jetzt vor allem stört, ist der Armausschnitt: ist der Armausschnitt mir noch deutlich zu tief!
Der Stoff oberhalb der Brust kann auch minimal gekürzt werden, und die Naht steht noch etwas ab (aber vieeel weniger als vor der FBA).


OT:
Eigentlich sollte ich jetzt mit Freunden im Auto auf dem Weg in die Schweiz zum Skifahren sitzen.
Mein Partner hat sich letzte Woche die Achillessehne gerissen und kann sowieso nicht mit, und dann bin ich noch kurzfristig ziemlich heftig Krank geworden, und nachdem der Covidtest X-mal nicht angeschlagen hat, war er jetzt zum Schluss doch Positiv -ich darf gerade also sowieso nicht raus :( . Ich habe noch die wage Hoffnung, nach kommen zu können (auch, wenn das Wahnsinn ist für ein paar Tage 12 h Zug zu fahren). Entsprechend konzentriere ich mich jetzt aufs nähen um mich abzulenken und ignoriere, dass ich mich matsch fühle und eigentlich garnicht so angetan davon bin, mich so auf Kamera festzuhalten. Aber ich freu mich zu sehr über die Fortschritte, die ich bei dem Kleid mache, um mich davon abhalten zu lassen.

Ein bisschen Sorge habe ich noch, mit vielen Kleinen Veränderungen insgesamt mehr zu verschlimmbessern, aber das ignoriere ich jetzt auch einfach mal :P Bisher sieht es ja gut aus, ich habe noch genug zeit und falls das tatsächlich der Fall sein sollte (wonach es nicht aussieht), habe ich am Ende immerhin viel gelernt!
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4883
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Amhrán » 5. Mär 2022, 17:26

Ach herrje, gute Besserung! :knuddel:
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4692
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon deepdarksin » 5. Mär 2022, 17:54

Gute Besserung!

Sieht schon gut aus! Die armhole gap bekommst Du auch noch weg. *Reim nicht beabsichtigt*
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3629
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Thalliana » 7. Mär 2022, 08:04

Gute Besserung :).

Das Kleid sieht schon viel besser aus, das wird doch :). Hast du mal überlegt, am Armausschnitt mit Brustabnähern zu arbeiten? Das macht bei mir immer einiges am Sitz aus...
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 7. Mär 2022, 19:22

Vielen Dank! Mir geht es schon viel besser. Ich hab heute offiziell Absonderungstag 10. hinter mir, und darf jetzt wieder raus. Covidtest ist auch wieder Negativ. Ich bin zwar noch angeschlagen, aber trotzdem bin verrückt genug morgen 12 H von Hamburg in die Südschweiz zu fahren, um noch 3 Tage mit Freunden auf die Pisten zu können :irr: (Hamburg ist einfach viel zu weit von den Bergen weg.... sollte umziehen. :lol: )
Thalliana hat geschrieben: Gute Besserung :).

Das Kleid sieht schon viel besser aus, das wird doch :). Hast du mal überlegt, am Armausschnitt mit Brustabnähern zu arbeiten? Das macht bei mir immer einiges am Sitz aus...
Ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Meinst du generell mit Abnähern zu arbeiten oder in diesem Fall? Wienernähte ersetzten ja eigentlich die Abnäher, ich wüsste nicht, welchen Vorteil es hat, zusätzlich noch Abnäher hinzu zu nehmen?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Lenmera
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5777
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Lenmera » 7. Mär 2022, 19:55

Du hast recht, die Wiener Nähte ersetzen die Abnäher.

Aber du kannst folgendermaßen vorgehen:
Einen Abnäher vom Armloch Richtung Brustpunkt legen, damit das Armloch gut anliegt.
Diesen Abnäher auf den Schnitt übertragen.
Den Abnäher ausschneiden und die Lücke zulegen. Damit ändert sich die Form des seitlichen Vorderteils so, dass es insgesamt gut anliegt.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3629
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Thalliana » 8. Mär 2022, 07:41

Äh, ja, Lenmara hat es im Gegensatz zu mir super geschafft, das zu erklären, was ich meinte :lol: . Wenn du Glück hast, rutscht dadurch sogar das zu tief sitzende Armloch etwas nach oben, wenn es nur wegen der Weite zu tief sitzt. Das müsstest du aber schon sehen, wenn du die Abnäher nur mal feststeckst.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 8. Mär 2022, 14:25

Ah, so ergibt es Sinn, danke! Die Seiten stehen seitder fba nur noch minimal ab.ich glaube, das lässt jetzt beheben, indem ich die Spitze der Wienernaht mit etwas großzügigerer nahtzugabe Nähe.

In der Zwischenzeit hab ich für die Bahnfahrt mal ein Projekt in die Hand genommen, das schon ewig rum liegt: eine Stickerei für auf dem noch nicht genähten yoga Kissen Bezug (da der aktuelle Bezug ziemlich hässlich ist). Die Stickerei ist auf dem Seitenteil und die Farbe vom Kissen ist eigentlich weinrot, das bekommt mein Handy nur nicht richtig abgebildet click, da ich noch nicht herausfinden konnte, wie ich mobil Bilder aus Flickr einbinden kann
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" und co Projekte

Beitragvon Luthya » 30. Mär 2022, 21:16

Hier war es in letzter Zeit etwas ruhig. Covid hatte mich ganz schön im Griff, dann Urlaub, von Covid erholen (ganz fit bin ich immer noch nicht) und dann Covid-bedingt verschobene Termine in der Praxis nachholen.... Am Kleid ist nichts neues passiert, aber untätig war ich nicht.

Die ersten Erfolge hier, haben mich motiviert, und ich habe meinen Flicken- und UFO-stapel verkleinert. 3 Jeans sind wieder heile und ein Sporttop hat einen neuen Rückenausschnitt bekommen (Das Top war vorher nicht Rückenfrei, hing aber immer so weit runter dass das untere Ende vom eingenähten BH immer zu sehen war, und so nichts halbes un nichts ganzen war).
Das Gummi hab ich leider auch beim 3. Versuch nicht sehr schön angenäht bekommen, aber es ist jetzt gut genug, dass ich es so tragen kann. Gerade im Hinblick auf Unterwäsche nähen, zeigt mir das, wo ich noch an meinen Skills arbeiten darf:
Bild


Ich habe meine Gewichte versüßt und Fimo-Doughnuts (aus über 20 Jahre altem Fimo) gebastelt:
Einmal vorm Backen, Einmal fertig auf lackierten Scheiben:
Bild Bild


Ich habe auf meinem UFO-Stapel einen wunderschönen Seidenstoff liegen, der als Blouson/College Jacke geplant ist. Schnitt ist schon ausgesucht und vorbereitet. Bisher hatte ich mich nicht getraut, den Stoff zu zerschneiden.
Bild


Die Erfahrung, dass Probeteile garnicht so aufwändig sind, haben mich inspiriert und ich habe einen blauen Velourstoff (oben bei den Doughnuts zu sehen), von dem ich eh nicht wusste, was ich damit soll als Probeteil in Arbeit. -Wenn das Probeteil sitzt, könnte der Stoff auch ganz cool als fertiges Teil sein.
Bild

Dabei habe ich das erste mal Seife zum Anzeichnen benutzt und bin begeistert!

Ich hab mich außerdem mit Unterwäsche und passenden BHs/Bustierschnitten beschäftigt. Ich habe mit Dessous nur sehr wenig (stümperhafte) Erfahrungen, werde also sicher noch etwas üben müssen. Die Schnitte von Madalynne gefallen mir sehr gut!

Passende Stoffe, aber vor allem die richtigen Kurzwaren dafür zu finden, war ein Krampf! Ich hab dann ein fertiges Gummipaket bestellt bei dem leider die Gummibreiten nicht dabei standen. Die Gummis sind für meine Oberweite leider viel zu schmal. Ich überlege, ob ich sie zurück schicke oder sie behalte und einfach mal einen Probelauf damit mache....
Bild

Demnächst möchte ich mich aber wieder an das Kleid setzten. Mitte Mai möchte ich zu meiner Tante, bei der ich nähen gelernt habe. (Ihr Nähzimmer ist ein Traum!) Bis dahin hätte ich gerne den Schnitt fertig ausgearbeitet und Stoff gekauft, damit sie mir evtl. nochmal auf die Finger schauen kann.
Zuletzt geändert von Luthya am 30. Mär 2022, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 566
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Beitragvon Florence » 30. Mär 2022, 21:47

Die Donuts sind ja klasse!
Wie viel Arbeit war es, so altes Fimo wieder weich zu kriegen?

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Beitragvon Luthya » 30. Mär 2022, 22:39

Das Fimo weich zubekommen, war tatsächlich die meiste Arbeit. Ich hab ein bisschen Öl zur Hilfe genommen, das einmassiert und so lange geknetet, bis sich keine Risse mehr beim Kneten gebildet haben. Das hat schon eine Weile gedauert. Wie lange genau, kann ich nicht sagen (Ich hab dafür auf dem Balkon in der Sonne gesessen und Gedanken schweifen lassen).
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3629
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Beitragvon Thalliana » 31. Mär 2022, 07:39

Oh, der Seidenstoff ist ja schön. Ich kann verstehen, dass du Angst hast, den anzuschneiden. Tollen Stoff das erste mal anschneiden ist IMMER gruselig^^.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste