Hochzeitskleid "Hunter" und co-Projekte

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid nähen?

Beitragvon Luthya » 13. Feb 2022, 14:55

fiona hat geschrieben:
30. Jan 2022, 18:00
Wenn du vorher schon weißt dass du zum Beispiel die Oberweite vergrößern musst. Dann würde ich das schon vor dem ersten Probeteil machen. Wozu ein Probeteil nähen von dem man vorher schon weiß, dass es nicht passt.
Ich bin leider überhaupt nicht gut darin, vor ab abzuschätzen, wie Schnitte sitzen werden.

Ich trage im Alltag gr. 40. Beim ausmessen sagt der Schnitt, ich solle gr. 44 nutzten. Das gleiche Thema hatte ich sonst auch schon bei der Burda. Ich habe anfangs mich an die Größenangabe gehalten, und dann viel zu große Teile genäht. Irgendwann hab ich dann einfach meine normale Größe genommen und das kam meistens viel besser hin (einmal hab ich dabei eine zu kleines Oberteil dabei rausbekommen). Warum das so ist, weiß nicht nicht. Entweder die Größenangaben kommen nicht hin, oder ich messe mich falsch...

Die Simplicity Schnitte kenne ich bisher nicht. Ich hab jetzt mal eine Gr. 42 ausgeschnitten.
Ich vermute, der schnitt muss ziemlich sicher noch verlängert werden (ich bin 175cm groß) und was sonst noch angepasst werden muss, kann ich nicht abschätzen.. Ist der Schnitt jetzt zu groß für mich? zu klein? Ich kann natürlich nachmessen, welche Maße das fertige Teil haben wird, indem ich mal die Schnittteile entsprechend hinlege, aber ich weiß nicht, welche Maße es haben müsste, um zu passen..... :gruebel: :confused: Ich bin frustriert (fängt ja früh an), weil ich nicht verstehe, warum die Größen so abweichen und wie man abschätzen können soll, was geändert werden muss, wenn man nur das ausgeschnittene Schnittmuster vor sich hat (und kein Probeteil....)
Ich werde deshalb erstmal doch ein Probeteil nähen (zumindest vom Oberteil), weil ich sonst feststecke und nicht weiß, was ich ändern muss...
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Lenmera
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5777
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Hochzeitskleid nähen?

Beitragvon Lenmera » 13. Feb 2022, 15:00

Ich würde dir dazu raten ein Probeteil zu nähen, dass bis über den Hintern geht. So kann man alle relevanten Punkte gut sehen und bei Änderungen viel angenehmer arbeiten als bei Probeteilen, die zB nur bis kurz unter der Taille reichen oder bis zum Rockansatz.

Bei Fertigschnitten kommt man nie ohne Probeteil aus. Wahrscheinlich wirst du auch noch ein zweites oder drittes brauchen um die Änderungen kontrollieren zu können.

Lieber mehr Zeit an diesem Punkt investieren, denn es lohnt sich. Wenn man dann am richtigen Stoff sitzt, sind Änderungen viel schwieriger und mit mehr Nerven verbunden.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 13. Feb 2022, 15:13

Vielen Dank für den Tipp, das werde ich machen :-)

(Und gut zu hören, dass man bei Fertigschnitten eigentlich immer von einem Probeteil ausgehen sollte. Ich habe mich schon öfter gefragt :) )
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 17. Feb 2022, 13:46

Das erste Probeteil ist fertig genäht.

Ich habe versucht Bilder aus Google Drive nach der Anleitung im Forum einzufügen, aber das klappt anscheinend nicht... Ich hab nochmal Links hinzugefügt :gruebel:
Edit: Ich hab die Bilder jetzt vie Google Foto hochgeladen und konnte sie dann endlich einfügen.

Edit 2: Ich bin doch wieder zu Flickr. DAs Problem sollte jetzt tatsächlich behoben sein.

Erste Erkenntnisse:
  • Ich hab das erste Mal Malerfolie fürs Schnittabpausen benutzt und bin begeistert!
    • Ich habe ursprünglich gelernt mit Kopierrädchen und Packpapier abzupausen und fand das immer furchtbar (ein Grund, warum ich in den letzten Jahren nicht so viel genäht habe). Ich habe dann auch mal Seidenpapier ausprobiert, das hat mir auch ganz gut gefallen, aber ist mir auf Dauer zu teuer und ich fand auch, man musste mit diesem dünnen Papier immer etwas zu sehr aufpassen (dass es beim auspbreiten nicht knickt, reißt etc.) Einziger Nachteil der Malerfolie: Sie ist sehr rutschig. Einfach nur Gewichte drauf legen reicht nicht aus, um sicher zu gehen, dass beim ausschneiden nichts verrutscht.
  • Ich habe das erste Mal mit einem Schnitt gearbeitet, bei dem die Nahtzugabe im Schnitt enthalten war und bin ebenfalls begeistert!
    • Ich habe sonst immer die Nahtzugabe erst auf dem Stoff aufgezeichnet, anfänglich mit nadeln, später mit Kreiderad, was ich beides nicht optimal fand. Ich werde in Zukunft die Nahtzugabe definitiv auch immer mit im Schnitt integrieren und direkt hinzufügen, sollte sie nicht eh im Schnitt enthalten sein. Gerade mit der Malerfolie geht das eh super easy.
  • Der Schnitt ließ sich viel leichter nähen als gedacht
    • Ich habe, Lenmeras Rat befolgend doch den Rock gleich mitgemacht, was überraschend schnell ging. Ich kann so deutlich besser einschätzen wie der schnitt (nicht) sitzt und das hat mir die Möglichkeit geben, meine Abnäher nochmal zu üben, mit dessen Ergebnis ich erstaunlich zu frieden bin.
    • Der Schnitt sitzt allerdings noch überhaupt nicht gut. Hätte ich erwartet, dass ich den fertigen Schnitt einfach ohne Anpassungen nutzten kann und gleich schönen Stoff verwendet, wäre ich jetzt super frustriert und hätte an meinen Fähigkeiten gezweifelt. So bin ich neugierig zu lernen wie ich den Schnitt für mich anpassen kann, und habe das Gefühl, neue Skills zu erwerben und zu lernen, warum viele vorherige Projekte gescheitert sind (nämlich vor allem an unangepassten Schnitten)
Bild

Jetzt zum troubleshooting:
  • Beim zusammennähen vom Oberteil zum Rock habe ich schon gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Die nähte passen nicht aufeinander. Mit etwas Abweichung hab ich gerechnet, da der Stoff ungebügelt war und ich beim ausschneiden manchmal nicht 100% akkurat, aber es gibt Nähte mit mehr als 1 cm abweichung.
    • Ich habe nochmal das Schnittmuster selbst überprüft, die Teile passen alle zusammen.
    • Ich habe das Schnittmuster so gut es ging nochmal auf den Stoff gelegt, an manchen stellen gibt es, wie erwartet, kleinere Abweichungen, aber nicht so, dass bis zu 1 cm und mehr bei rauskommt.
    • Der Probestoff ist ein alter Bettbezug, wobei das Oberteil aus dem deutlich ausgedünnteren Teil ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas leieriger ist, und deswegen weiter als der Rock (wobei man dann der Stoff ja größer als das Schnittmuster sein müsste? :gruebel: )
Bild
-->Das hier passt mMn ziemlich gut. bei 2 anderen hab es ein, vllt 2mm abweichungen. (Geht um die untere Kante. An der Seite lässt sich das Teil vernäht nicht gut flach hinlegen.)

  • So oder so ist das Oberteil mir viel zu groß in allen Dimensionen (Ich hätte mich also auf mein Bauchgefühl verlassen können, und einfach meine Standardgröße nähen können). Bei dem Rock bin ich mir nicht ganz sicher, ich habe noch etwas spiel, aber nicht so krass viel, wie im Oberteil. Ich überlege, das gesamte Kleid nochmal eine Nummer kleiner zu nähen.
Hier ein paar Bilder (mit nicht sehr hübschen zuhause schlunz-BH):
BildBild

Bild Bild

Bild
Bild
Zuletzt geändert von Luthya am 21. Feb 2022, 11:29, insgesamt 7-mal geändert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 19. Feb 2022, 11:30

Hach mir ist noch was eingefallen! Ich hatte ganz ursprünglich die Idee gehabt Petrol/Teal elemente mit in das Kleid einzubauen. So gaaanz grob (wirklich nur sehr grob) in der Art (zumindest in der Art Farbe).

Und bin dann durch Zufall auf die Idee eines farbigen Futters gestoßen. Ich fänd die Idee richtig schön, ein weißes Kleid mit Petrol farbenem Innenleben zu haben. Aber ich vermute, das wird nicht funktionieren, oder? Ich hab bisher noch nie mit weiß gearbeitet und es gehört auch nicht zu den Farben, die ich Alltag sonst trage....


Und dann noch ein netter "Versprecher/Leser" beim Nähen: Das Oberteil und der Rock waren genäht, aber noch nicht zusammen gefügt und irgendwie sollte man als nächstes eine Stürznaht an die Obere Rockkante nähen. Dabei war das lt. Anleitung der Schritt bevor man das Futter überhaupt angefertigt hat. Ich habe bestimmt 5 Minuten an einem Anleitungsschritt gehangen, und mich gefragt, was man denn da verstürzen soll, ich gemerkt habe, dass man keine Stürznaht, sondern eine Stütznaht nähen soll. :kicher:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 566
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Florence » 19. Feb 2022, 18:41

Luthya hat geschrieben:
19. Feb 2022, 11:30
Und bin dann durch Zufall auf die Idee eines farbigen Futters gestoßen. Ich fänd die Idee richtig schön, ein weißes Kleid mit Petrol farbenem Innenleben zu haben. Aber ich vermute, das wird nicht funktionieren, oder? Ich hab bisher noch nie mit weiß gearbeitet und es gehört auch nicht zu den Farben, die ich Alltag sonst trage....
Die Idee finde ich sehr schön, aber ob das funktioniert, hängt sehr davon ab wie blickdicht der weiße Stoff ist. An den Nahtzugaben liegt der weiße Stoff ja doppelt bevor das dunkle Futter kommt, im Rest liegt er einfach. Wenn es blöd läuft, kann es also sein dass man die Nahtzugaben von außen durchschimmern sehen kann, einfach durch den Kontrast.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 20. Feb 2022, 22:57

Florence hat geschrieben:
19. Feb 2022, 18:41
Die Idee finde ich sehr schön, aber ob das funktioniert, hängt sehr davon ab wie blickdicht der weiße Stoff ist. An den Nahtzugaben liegt der weiße Stoff ja doppelt bevor das dunkle Futter kommt, im Rest liegt er einfach. Wenn es blöd läuft, kann es also sein dass man die Nahtzugaben von außen durchschimmern sehen kann, einfach durch den Kontrast.
Hmh, vermutlich müsste der Oberstoff tatsächlich sehr blickdicht sein, damit das geht... Ich habe daraufhin erstmal geguckt, ob es doubleface Futterstoff gibt :lol: aber natürlich nichts gefunden. Ungemustert wüsste ich auch nicht, wie das gehen soll, aber man weiß ja nie :D



Ich habe heute das Schnittmuster in eine Größe kleiner Ausgeschnitten und dieses mal noch mehr darauf geachtet, wirklich akkurat zu arbeiten. Ich bin aber wieder auf die gleichen Ungereimtheiten gestoßen, wie beim ersten Probeteil:
  • Als das erste Probeteil nicht zusammen gepasst hat, hatte ich zur Kontrolle nochmal die Schnittteile aneinander gehalten, dabei aber einen Denkfehler gemacht: ich habe die nicht Abnäher nicht raus gerechnet. Ziehe ich die Abnäher ab, ist kommt dabei ziemlich genau die Weite raus, die ich im Oberteil zu viel hatte. (Edit: Es war spät. Die Teile passen von der Weite doch. Den Denkfehler hatte ich beim Schreiben dieses Posts)
Bild
  • Die beiden Rückenteile haben beim ersten mal nicht so schön zusammen gepasst. Ich dachte, ich hätte mich verzeichnet. Aber die Kerben passen dieses mal wieder genauso nicht zusammen. Ich habe ich mir den Schnittbogen nochmal angeguckt, und die Kerben passen auch da nicht zusammen, und die Kanten sind unterschiedlich lang. Gehört das so?
    • Was ich auch nicht weiß, ist wie man die beiden Teile, 3 und 4 schön zusammen näht. Dadurch, dass Teil 3 Spitz zusammenläuft, bin ich mir immer unsicher, wie die Naht verlaufen muss, dass der Ausschnitt schön glatt wird.
Bild
Bild

In beiden Fällen weiß ich nicht, was ich damit soll... Ist das ein Fehler im Schnitt (kann ich mir eigentlich nicht vorstellen), oder verstehe ich da etwas nicht?
Zuletzt geändert von Luthya am 21. Feb 2022, 11:21, insgesamt 3-mal geändert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 06:34

Leider werden mir die eingefügten Bilder als kaputt angezeigt und bei den letzten ("click") kommt ein Anmeldescreen.
Daher Fernraten: ist die Nahtzugabe im Schnittmuster inkludiert? Dann kann sowas so wirken, wenn man die Aussenkanten aneinanderlegt, statt die tatsächliche Nahtkante. (Manchmal sind aber wirklich auch schlicht die Schnitte falsch.)
Zuletzt geändert von Bluemoon am 21. Feb 2022, 07:44, insgesamt 1-mal geändert.
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3629
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Thalliana » 21. Feb 2022, 07:40

Ich kann die Bilder auch nicht sehen, das scheint der typische Google Fotos Schluckauf zu sein, laut Link sollten die nämlich freigegeben sein. Versuch mal bei Google Fotos in dein freigegebenes Album zu gehen, von da auch auf das gewünschte Bild (also nicht nur die Vorschau im Album, sondern das Bild wirklich groß machen) und da dann mit Rechtsklick auf Bildadresse/Grafikadresse kopieren und füge den Link dann hier zwischen den IMG-Klammern ein. Das sollte klappen :up: .
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 09:27

Könnt ihr denn die Bilder aus dem Post dadrüber sehen?
Ich hab die Fotos jetzt nochmal verschoben und überprüft, dass sie wirklich freigegeben sind (sollten sie zwar eigentlich vorher auch schon), klappt es jetzt?
Bluemoon hat geschrieben: Leider werden mir die eingefügten Bilder als kaputt angezeigt und bei den letzten ("click") kommt ein Anmeldescreen.
Daher Fernraten: ist die Nahtzugabe im Schnittmuster inkludiert? Dann kann sowas so wirken, wenn man die Aussenkanten aneinanderlegt, statt die tatsächliche Nahtkante. (Manchmal sind aber wirklich auch schlicht die Schnitte falsch.)
Ja, die Nahtzugabe ist inkludiert, aber das ist ja bei beiden Schnittteilen gleichermaßen der Fall? :gruebel:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 10:29

Luthya hat geschrieben:
21. Feb 2022, 09:27
Könnt ihr denn die Bilder aus dem Post dadrüber sehen?
Ich hab die Fotos jetzt nochmal verschoben und überprüft, dass sie wirklich freigegeben sind (sollten sie zwar eigentlich vorher auch schon), klappt es jetzt?
Bluemoon hat geschrieben: Leider werden mir die eingefügten Bilder als kaputt angezeigt und bei den letzten ("click") kommt ein Anmeldescreen.
Daher Fernraten: ist die Nahtzugabe im Schnittmuster inkludiert? Dann kann sowas so wirken, wenn man die Aussenkanten aneinanderlegt, statt die tatsächliche Nahtkante. (Manchmal sind aber wirklich auch schlicht die Schnitte falsch.)
Ja, die Nahtzugabe ist inkludiert, aber das ist ja bei beiden Schnittteilen gleichermaßen der Fall? :gruebel:
Bei mir gehen die Pics immernoch nicht.
@Nahtzugabe: Für grade Linien hast du Recht, aber wenn Rundungen dran sind, ändert sich ganz am Rand der Radius, je nach dem, ob es eine konvexe oder konkave Strecke ist. Die Nahtlinien, also "weiter im Innland", die müssen natürlich trotzdem zusammenpassen. (Nimm das mit ner Prise Salz, in Mathe bin ich ne Niete und das hier spreche ich nur aus Näherfahrungen, die ich hoffentlich grad richtig abrufe. Aber so _müsste_ es sein.)
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 11:22

Ich verstehe nicht, warum Google die Fotos nicht anzeigt und bin mit den Bildern jetzt doch wieder zu Flickr gegangen. Ich finde das einbinden zwar etwas friemelich mit flickr, damit funktioniert es jetzt.


Gestern Abend war spät. Ja, natürlich ergibt das mit der Nahtzugabe Sinn! Die ist ja an beiden Seiten vorhanden und der Abnäher entspricht genau 3cm - also genau der Nahtzugabe der inneren Naht, die auf höhe des Abnähers läuft. (Mir fehlt ein Facepalmsmiley :lol: )

Wie die beiden Rückseiten des Oberteils zusammen passen sollen, hat sich mir aber über nacht leider nicht ergeben. :gruebel:
Zuletzt geändert von Luthya am 21. Feb 2022, 11:36, insgesamt 2-mal geändert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 11:32

Die Bilder funktionieren, aber bezüglich der Rundung bin ich jetzt verwirrt. :lol: Denn der untere Teil der Seitennaht ist ja wirklich grade, wie man jetzt erkennen kann und in dem Fall müssten die Knipse gleich auf sein, wie du schon richtig bemerktest. :gruebel:
(Welches du grad mit facepalm anmerktest, weiss ich grad nicht. Ich bezieh mich auf das "Soll das so?"-Bild. :) )
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Luthya » 21. Feb 2022, 11:38

Facepalm bezog sich auf mich: dass ich gestern zu bräsig war, zu merken, dass der Abnäher 3 cm breit ist und damit genau der Nahtzugabe der inneren Oberteilnaht entspricht. :)
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Bluemoon
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: von der Seifenblase
Beiträge: 2003
Registriert: 23. Okt 2005, 21:19

Re: Hochzeitskleid "Hunter" nähen

Beitragvon Bluemoon » 21. Feb 2022, 11:49

Luthya hat geschrieben:
21. Feb 2022, 11:38
Facepalm bezog sich auf mich: dass ich gestern zu bräsig war, zu merken, dass der Abnäher 3 cm breit ist und damit genau der Nahtzugabe der inneren Oberteilnaht entspricht. :)
Hihi dass du nicht rumgehst und die Leute facepalmst, dachte ich mir schon. (Wär aber auch ne witzige Vorstellung. :kicher: )
Aber hatte deinen letzten Satz nicht gelesen,dass du beim hinteren Oberteil noch rätselst (wie ich ja jetzt mit dir. ^^)
Glaube, ich würde die Teile einfach "von oben runter" nähen und gut ist's. Vermutlich musst du (als Anpassung an deinen Körper) ohnehin den Schnitt am Armausschnitt und am Bauch noch enger machen, oder? Dann ist es eh egal. Nur auf eins würd ich aufpassen: wenn du anpasst, also Armloch und Taille enger nimmst, und sich _dann_ schiefe Falten zeigen, dann tät ich noch mal die Teile Anders aneinander nähen , dieses mal so, dass die Dreiecke passen und (ggf) oben oder unten was übersteht. Dann nochmal Armloch&Taille anpassen&schauen,ob die Falten dann weg sind.
Aber bin kein Profi; vllt kann dir eine Nähkro vom Fach noch versiertere Tipps geben.
Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Wenn man könnte, wie man wöllte,
müsste man nicht wollen, was man kann.


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: moonlightangel und 12 Gäste