So it begins - Tragbares bis Jahresende? Einladung zum Grübeln

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Dragon83
*
*
Pronomen: er/ihn
Beiträge: 73
Registriert: 17. Jan 2022, 16:37

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Dragon83 » 7. Feb 2022, 05:45

Mein Favorit, was die Teilung betrifft, ist ebenfalls oben links, spricht mich bei Sweatshirts / Pullovern am meisten an.
The perfect blossom is a rare thing. You could spend your life looking for one, and it would not be a wasted life. (Last Samurai, Katsumoto)

Benutzeravatar
BeRúThiel
****
****
Beiträge: 1535
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon BeRúThiel » 7. Feb 2022, 10:18

Das linke erinnert mich ein bisschen an das Regenbogenkleid, zu dem es hier ein sewalong gab. Soweit ich weiß gabs bei der auch einen ähnlich aussehenden Pullischnitt :gruebel:

Theoretisch kann man sicher auch einfach einen Pulli oder ein T-Shirt statt dem Kleid produzieren, indem man unten an der gewünschten Stelle einen geraden Abschluss statt Zipfeln macht.

Ich drück die Daumen. Jersey und ich sind ja keine Freunde (ich näh fast nur LARP-Klamotten und die sind aus naheliegenden Gründen aus Webware. Und, weil ich davon viel geerbt habe) Vielleicht inspiriert mich Dein WIP ja!
Bild

Benutzeravatar
Seraphina
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2541
Registriert: 31. Mai 2011, 20:36

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Seraphina » 7. Feb 2022, 20:22

Florence, genau, wir kennen uns schon :mrgreen:
Bluemoon, danke :kicher:
Nachtdrossel, danke für die Anleitung!
Nria, spontan war ich bei etwas locker raus, aber je länger ich es mir angucke, desto mehr gefällt es mir. Bestimmt was für den Sommer :gruebel:
Alita, für dieses Projekt noch nicht, aber danke für den Tipp - ich sehe schon viel Krempel in (naher?) Zukunft mit diesem Schnitt entstehen, der spricht mich gerade sehr an :D
BeRuThiel, das Regenbogenkleid ist nicht so meins, wobei mir die Versionen des Sewalongs insgesamt schon besser gefallen als die Versionen, die ich in einem anderen Forum gesehen habe. Und witzig, dass du es nicht mit Jersey hast, ich hab viel mehr Respekt vor nicht dehnbaren Stoffen :kicher: Es wäre mir eine Ehre, wenn ich dich inspirieren kann, für Inspiration fielen mir hier im Forum noch ganz andere Namen ein :lol:

Okay, oben links schneidet eindeutig am besten ab - passt mir gut, war auch so mein heimlicher Favorit :kicher:
Die Suche nach dem Pedal war gestern erfolgreich, also hab ich mit dem Schnittmuster weitergemacht und es wurde - nichts von den erwähnten :angel: Beim Chatten mit zwei Freundinnen habe ich mich nochmal bei Pattydoo durchgeklickt und stolperte über Liv. Die Skizze sieht angenehm tailliert aus (das hatte ich vorher vergessen zu erwähnen, im Großen und Ganzen bin ich eher für körpernähere Schnitte und sichtbare Taille zu begeistern. Wenn keine Taille sichtbar ist, laufe ich Gefahr, durch den Hintern und die kurzen Beine sehr kastig zu wirken. Muss nicht immer sein), es gibt verschiedene Varianten und 3€ sind doch zu verschmerzen. Beide Freundinnen haben schon mit Schnitten von da gearbeitet und waren zufrieden.
Also gestern mit dem Drucker gekämpft und alles ausgedruckt, wenn ich die Tage wach genug bin fang ich an zu kleben.

Außerdem muss ich morgen prüfen, ob ich die Nähfüßchen in den Koffer geworfen oder zuhause vergessen habe, abhängig von der Antwort kann ich Vergleichsfotos "ist angeblich vorhanden" - "ist tatsächlich vorhanden" machen. Samstag dann vielleicht ein Trip in die Stadt, um Zwillingsnadel und Jerseynadeln zu besorgen (die sind ja nicht das gleiche wie Stretchnadeln, oder doch? Von letzteren hab ich ein paar im Bestand gefunden...) und seit Jeijlin die Jerseymütze erwähnte, fantasiere ich von einer Mütze mit schrägem Muster. Ich wäre ja Dinostoff oder so nicht abgeneigt für so ein kleines Teil :lol:

Eigentlich sollte ich ja schlafen...
"Die Affen im Nachbarbaum anzuschreien. Das ist es, wofür sich Gehirne entwickelt haben. Nicht für Mathematik und Physik."
Darwin und die Götter der Scheibenwelt

Mein Instagram

Benutzeravatar
Seraphina
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2541
Registriert: 31. Mai 2011, 20:36

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Seraphina » 11. Feb 2022, 20:27

Natürlich hab ich die Füßchen auf dem Schreibtisch vergessen und diese Woche nichts geklebt, wäre ja auch zu einfach gewesen :roll:

Technik, Status quo
Diese Füße und Hilfsmittel habe ich, zusätzlich zum Standardfuß an der Maschine:

Bild

Diese sollte ich haben:

Bild

Das habe ich gefunden, über meine handwerklichen Fähigkeiten zum Schrauben mache ich mir später Gedanken

Bild

Und diese Stiche habe ich im Angebot. Leider nicht übersichtlich auf einer Seite, aber dieser elastische Zickzack klingt vielversprechend :gruebel:

Bild

Dazu hab ich gerade ein Beanieschnittmuster ausgedruckt :angel:

Plan für morgen?
Zwillings- und Jerseynadeln besorgen, hoffentlich ein Stück witzigen/coolen/nerdigen Stoff für eine Mütze finden und dann weitersehen. Bei den Füßen tendiere ich zu einem Universalpack aus dem Netz, wenn zu viele fehlen, das könnte vor Ort teurer werden...
"Die Affen im Nachbarbaum anzuschreien. Das ist es, wofür sich Gehirne entwickelt haben. Nicht für Mathematik und Physik."
Darwin und die Götter der Scheibenwelt

Mein Instagram

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 566
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Florence » 11. Feb 2022, 21:12

Ich will dich nicht davon abhalten, die Füßchensammlung zu komplettieren, ich wollte nur dalassen dass du das nicht musst.
Ich benutze eigentlich nur den Standardfuß und den Reißverschlussfuß und manchmal den Kopflochfuß. Meine Maschine hat zwar noch ein paar mehr, aber die hab ich noch nie gebraucht in meinem Nähen.
Den Rollsaumfuß hab ich mal ausprobiert, bin aber überhaupt nicht mit klargekommen... (das muss ja bei dir nicht genauso sein)
Was ich damit sagen will: Du könntest auch erstmal losnähen und wenn der Bedarf für einen bestimmten Fuß da ist, ihn dann nachkaufen.

Übrigens, cool dass du einen walking foot hast, find ich ja von einem mechanischen Standpunkt aus total spannend die Dinger!

Benutzeravatar
Seraphina
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2541
Registriert: 31. Mai 2011, 20:36

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Seraphina » 11. Feb 2022, 22:50

Okay, zumindest einen Reißverschlussfuß stelle ich mir praktisch vor :gruebel:
Muss aber zugeben, dass ich die meisten Füße nichtmal auf der Zeichnung wiederfinde :lol:
"Die Affen im Nachbarbaum anzuschreien. Das ist es, wofür sich Gehirne entwickelt haben. Nicht für Mathematik und Physik."
Darwin und die Götter der Scheibenwelt

Mein Instagram

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4881
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Amhrán » 12. Feb 2022, 06:29

Bist du dir sicher, das die Füßchen zu der Maschine gehören? :gruebel: (Weil die Befestigung sieht anders aus als auf der Zeichung..)

Ansonsten sehe ich da Zick-Zack-Fuß und Stickfuß plus Transporteur-Abdeckung und das Lineal.
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Nachtdrossel
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3758
Registriert: 27. Mär 2006, 22:26

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Nachtdrossel » 12. Feb 2022, 07:45

Ich glaube auch, dass du so ein Set nicht unbedingt brauchst. Der zweite von rechts sieht aus wie der Reißverschlussfuß, der liegt auf der Seite.

Einen Obertransportfuß habe ich auch, nutze den aber eigentlich nie.


Edit: du solltest erst prüfen, ob die Füße passen oder nicht. Den Fotos der Maschine nach, die ich noch im Netz gesehen habe, denke ich schon. Die werden anscheinend dem Schaft angeschraubt, das kenne ich von älteren Modellen häufig so.
In der Anleitung sind aber die "normalen" Snap On Füße abgebildet, die es häufig bei "neueren" (gibt's auch schon lange...) Maschinen gibt.


Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 382
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Buchstabensalat » 12. Feb 2022, 09:53

Der Obertransportfuß kann bei Jersey extrem nützlich sein! Wenn die Nähte total wellig werden und ausleiern, da kann der helfen. Gleich nach Füßchendruck reduzieren, natürlich. Ansonsten braucht man aber tatsächlich eigentlich nur Standard- und RV-Fuß, also ich würde wahrscheinlich auch keine mehr zukaufen. Spezialfüßchen klingen immer ganz toll, aber am Ende näht man doch wieder mit den immer gleichen drei.^^

Spannend wäre tatsächlich eher, ob diese Füßchen wirklich auf deine Maschine passen. Wenn ja, spricht eigentlich nichts gegen losnähen. :up:
Drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1465
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Jeijlin » 12. Feb 2022, 10:32

Kannst du die Füße denn an der Maschine befestigen? - Kann sein, dass es zwar Füße sind die eigentlich nicht dazugehören aber halt trotzdem passen? - Oder sie passen nicht, dann würde ich die erst mal zur Seite legen :).

Knopflochfuß: Den brauchst du bei deiner Maschine vielleicht gar nicht. An der Stichauswahl der Maschine sehe ich drei Stellungen für Knopflöcher. Das kannst du (wenn du magst) mal testen. Erst auf Stellung 1 drehen, eine Knopflochseite nähen, dann näht Stufe 2 hin und her. Stufe 3 wieder den Seitenbalken zurück und zum Schluss wahrscheinlich noch mal 2 als Abschluss. ... Du bauchst dir dein Knopfloch so über mehrere Schritte zusammen.

Ist die graue Schale aus Teflon? - Als Zwischenebene zum Gleiten über Leder?

Mit dem einer-Ski-Füßchen kannst du wahrscheinlich ganz gut Reißverschlüsse einnähen, weil dir die Fußbreite dann nicht im Weg ist.

Was macht der Zickzackfuß? - War das früher getrennt? - Standardfuß und Zickzackfuß? - Zickzackstich wäre schon hilfreich. Damit kannst du Nähte innen versäubern! - Den Stich braucht man oft! - Nicht nur zum versäubern, auch für Jersey ist der sinnvoll. Der gerade Standardstich ist ja nicht wirklich dehnbar.

Langfristig ist ein Füßen für das Einnähen eines verdeckten Nahtreißverschlusses hilfreich ... aber zu Beginn brauchst du den wahrscheinlich erst mal nicht.

Also du brauchst den Gradstich, den Zickzackstich und das Knopfloch. Damit kommst du schon superweit.

Gute Idee, eine leichte Mütze kann man bei dem Wetter grad gut brauchen :D.

Benutzeravatar
Seraphina
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2541
Registriert: 31. Mai 2011, 20:36

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Seraphina » 12. Feb 2022, 23:03

Zunächst vielen Dank für euren Input zu den Füßchen - ich bin zwar nicht allzu viel schlauer als vorher, eher noch verwirrter ob der Diskrepanzen zwischen Zeichnung und Realität, aber wenigstens guter Dinge, dass ich fürs Erste gewappnet bin :kicher: Und kann bei Langeweile mal munter alle Füße auf Einbaubarkeit untersuchen. Bei größerer Langeweile :lol:
Amhran, bisher ging ich ganz naiv davon aus, dass alles zusammengehört, weil ich schlicht nicht wüsste, wo das Zeug sonst herkommt^^ Mir wäre z.B. keine weitere Nähmaschine in der Familie bekannt, von der Teile stammen könnten.
Nachtdrossel, gut zu wissen, auf der Zeichnung in der Anleitung sah der Reißverschlussfuß nämlich anders aus, den hätte ich so nicht erkannt. Laut Anleitung werden die meisten Füße wohl angeklippt und einige Spezialfüße (welche das sind, erwähnen die nicht) angeschraubt.
Buchstabensalat, guter Hinweis mit dem Füßchendruck :D
Jeijlin, um Knopflöcher werde ich wohl vorerst einen Bogen machen (unerklärliche Abneigung gegen Knöpfe :irr: Macht den Klamottenkauf auch nicht einfacher), aber sehr interessante Ausführung!

Der Gang zum Stoffladen war dezent ernüchternd (nächstes Mal doch in die Gegenrichtung zum Alfatex pilgern? :gruebel: ), da gab es wenig Jerseys mit wüsten Mustern nach meinen Vorstellungen, aber dafür eine sehr nette Verkäuferin. Ich habe jetzt
- die gewünschte Zwillingsnadel (und neue Jerseynadeln natürlich vergessen, müssen erstmal die uralten Stretchnadeln dran glauben)
- farblich leidlich passendes Garn; ich hab da noch Garn gesehen, das als besonders elastisch beworben wurde und laut Werbetext Geradstiche bei elastischen Stoffen zulässt. Bei besserer Farbauswahl hätte ich bestimmt nochmal genauer hingeguckt. Zuerst fand ich die Rolle ziemlich teuer, um dann prompt mit der gekauften regulären Garnrolle für 4€ und ein paar Kaputte auf die Schnauze zu fliegen. Tja.
- frische Schneiderkreide, um mein Glück nicht mit irgendwelchen bislang noch verschwundenen Stücken, die locker mein Alter haben, zu versuchen
- und eine völlig unnötige Stickschere, die Mama schrie. Ich meine, klein, mintfarben und dann noch Punkte? Keine Chance :angel:

Anschließend bin ich zu Karstadt, aber trotz etwas besserer Auswahl haben mir die Muster nicht zugesagt. Die einzigen Einhörner gefielen mir nicht und der Rest war etwas sehr hellrosa. Und ich war zeitweise auf der Arbeit für (unfreiwilliges) Rosa bekannt :mrgreen:
Das war der Moment, in dem ich beschlossen habe nachzumessen, wieviel ich von den türkis/petrolfarbenen Punkten habe. Stellte sich raus, ca. 1x1,6m, da sollte ich neben dem gestückelten Oberteil locker genug für eine Mütze abzwacken können.
Gemein war nur, dass ich auf dem Rückweg an einem Stand mit diesen typischen, selbstgenähten Kindersachen vorbeikam. Eine der Hosen hatte ein Muster mit Alpakas und Bergmotiven, das hätte ich sofort genommen xD)

Ich hab das gestern gedruckte Mützenmuster geklebt und ausgeschnitten. Sagen wir mal so, beim ersten richtigen Kleidungsstück sollte ich mir vermutlich etwas mehr Mühe beim Kleben geben, aber die Mütze wird es mir verzeihen.
Laut Kopfumfangmessung hätte ich 56cm ausschneiden müssen, meine Lieblingsmütze dagegen hat einen Umfang von 60cm. Also Mut zur Lücke und 58cm ausgeschnitten.
(Hier kommt mir extrem zugute, dass ich damals für den Druck der Masterarbeit viel zu viel gutes Papier gekauft habe, das ist wenigstens schön stabil^^)

Das Ergebnis von heute

Bild
"Die Affen im Nachbarbaum anzuschreien. Das ist es, wofür sich Gehirne entwickelt haben. Nicht für Mathematik und Physik."
Darwin und die Götter der Scheibenwelt

Mein Instagram

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 566
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Florence » 13. Feb 2022, 00:21

Mir gefällt dieser Mint-Ton deines Stoffs!
Falls die Mütze doch zu weit sein sollte, kann man die gut noch nachträglich enger machen, solange der Saum noch nicht dran ist.

Zum Thema Schneiderkreide:
Verzeihung falls du es weißt, ich wusste es damals nicht - Schneiderkreide kann man anschärfen (mit der Küchenschere oder einem Messerchen). Ich wusste es nicht und hab mich geärgert, dass sie immer schlechter gezeichnet hat, je mehr sie benutzt und damit stumpfer wurde.
Was war das für eine Erleuchtung!
Jetzt ist sie ja noch neu und damit ist es noch nicht relevant. Aber ich dachte ich lasse es mal als Tipp da.
Es klingt Irgendwie trivial, aber ich wäre damals nicht auf die Idee gekommen.

Benutzeravatar
Nachtdrossel
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3758
Registriert: 27. Mär 2006, 22:26

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Nachtdrossel » 13. Feb 2022, 08:32

Die Farbe sieht wirklich toll aus.

Ich benutze fürs Anzeichnen auf hellen Stoffen übrigens auswaschbare Filzstifte. Die habe ich mal zufällig bekommen Tedi entdeckt und seitdem sind die mein meistgenuztes Mittel zum Anzeichnen.
Auf der Verpackung steht auch das sie auswaschen sind, sind wohl für Kinder gedacht die sich (versehentlich) die Kleidung anmalen.

Dieses elastische Garn war vielleicht das Seraflex Garn. Dafür hab ich auf Insta ab und an schon Werbung gesehen, aber eigene Erfahrungen hab ich damit nicht.

Gesendet von meinem SM-A715F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 382
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon Buchstabensalat » 13. Feb 2022, 12:09

Nachtdrossel hat geschrieben:
13. Feb 2022, 08:32
Ich benutze fürs Anzeichnen auf hellen Stoffen übrigens auswaschbare Filzstifte.
Ebenfalls sehr zu empfehlen sind Frixon-Marker, die verschwinden nämlich bei Kontakt mit Hitze -> Bügeleisen.
Gibt es in allen Farben, malen auf jeden Stoff und verschwinden auf fast jedem Stoff restlos, wenn man einmal gut drüberbügelt. Allerdings nur auf fast jedem Stoff, auf Baumwollköper z.B. hinterlassen sie manchmal weiße Linien. Am besten immer vorher testen.

Auch sehr beliebt zum Zeichnen für dunklere Stoffe ist Seife. Wenn man so einen dünnen, flachen Rest von einem Seifenstück hat, damit zeichnet es sich auch prima. Und geht spätestens beim ersten Waschen restlos weg.^^

Ansonsten gilt beim Zuschnitt, lieber zuviel als zu wenig :up: Ab ist im Nachhinein einfacher als dran, mit diesem Motto fährt man meistens ganz gut.
Drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4689
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: So it begins - Tragbares bis Jahresende?

Beitragvon deepdarksin » 13. Feb 2022, 12:52

Florence hat geschrieben:
13. Feb 2022, 00:21
Schneiderkreide kann man anschärfen
Danke für den Hinweis! :oops: :angel:
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste