Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3736
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Thalliana » 17. Aug 2022, 08:01

Das das ja ein Tuch ist, kommt es ja auch nicht auf ein paar cm bei der Größe an, ich habe auch schon Lace-Tücher mit Standard-Sockenwolle gestrickt, die sehen dann halt nicht ganz so federleicht aus. Was du allerdings bedenken solltest, das vorgeschlagene Garn ist ja auch 100% Seide, das wird also wenig bis gar nicht elastisch sein, während der Lace-Ball zu einem Großteil aus Wolle besteht (wenn ich das richtig im Kopf habe) und damit sicherlich dehnbarer ist, es kann also sein, dass dein Ergebnis vom Fall her anders wirkt, als die die mit dem Originalgarn gestrickt sind. Aber funktionieren wird das auf jeden Fall.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4992
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Amhrán » 17. Aug 2022, 10:20

Du kannst auch auf der Ravelry-Seite von dem Tuch stöbern, was die anderen beim MKAL verwenden wollen. Die meisten dürften das Originalgarn wählen, aber ich hab auch ein paar andere Garne gesehen.

Die Herstellerempfehlungen für Nadelstärken werden immer skurriler :gruebel: Bei einem Lacetuch kommt es wirklich nur darauf an, dass du mit dem Gestrick glücklich bist. Sockenwolle würd ich in dem Fall vermutlich nicht nehmen, aber ein Lacegarn aus Wolle passt bestimmt gut (Die Lacebälle gibts glaub ich aus 100% Merino? Ich hatte schon länger keinen mehr in der Hand, weil ich mir Lace-Verbot verpasst hab. Hab schon zu viele :oops: ). Eventuell könnte ein Viskose-Anteil einen ähnlichen Glanz und Fall wie bei Seide bewirken, falls dir sowas unterkommt.
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4992
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Amhrán » 23. Aug 2022, 20:55

Dark Thoughts hat geschrieben:
28. Jun 2022, 17:46
Oh allwissendes Forum, ich habe ein Problem:
Ich stricke gerade einen kalliga Pulli und habe Probleme beim Verständnis am Ärmel. Armkugel wird mit short Rose gemacht, soweit so gut, allerdings steht nun im pattern, dass die neuen short rolls auf die alten gearbeitet werden, was für mich irgendwie keinen Sinn ergibt. Hier der Auszug aus der (kostenlosen) Anleitung:

row 3: work German short row on foll st, k to German short row
double st, k double st as a single st, k1, turn work
row 4: work German short row on foll st, p to German short row
double st, p double st as a single st, p1, turn work
Rep last two rows (4, 5, 5, 6) 7, 7, 7, 7 (6, 6, 6, 6) more times.


Soweit so logisch, aber weiter geht es ohne zusätzliche Mashe:
next row: work German short row on foll st, k to German short row
double st, k double st as a single st, turn work
next row: work German short row on foll st, p to German short row
double st, p double st as a single st, turn work
Rep these two rows (9, 7, 8, 11) 7, 9, 9, 10 (11, 11, 12, 12) more times.


Was meint ihr? Alles cool, just trust the pattern oder misinterpretiere ich hier etwas gewaltig?
Antwort auf meine Anfrage bei Ravelry habe ich bisher leider nicht bekommen, würde aber gern weiterstricken.
Danke fürs Lesen schon mal. :)
Ich hab mir grad die Anleitung nochmal (wie drüben schon angedroht) mit Stift und Papier zu Gemüte geführt. Mein Verdacht: Die wollen den Doppelstich auf der ersten _nicht_ gearbeiteten Masche haben. Also nachm Wenden nicht auf der ersten Masche links, sondern rechts. Frag mich nicht warum das so geschrieben ist, ich vermute eine Erklärung der Methode im dazu verlinkten Video (das ich mir nicht angetan hab).
Als Begründung hab ich mir die Zahlen durchgerechnet. Das Ding geht nur auf, wenn man in jeder Reihe eine Masche mehr verbraucht..

Beispiel:
Kleinste Größe: 74M
(11 + 5*2 + 10*1 + 5)*2= 72, bleibt auf jeder Seite noch 1M, die beim Übergang in die Runde gearbeitet wird.
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

mischa
*
*
Beiträge: 247
Registriert: 27. Mai 2015, 23:23

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon mischa » 24. Aug 2022, 14:23

batgirl hat geschrieben:
19. Feb 2022, 11:22
Ich gebs auf, das ist einfach zu wenig Wolle für irgendwas vernüftiges. Danke trotzdem Euch allen :)
Falls das noch aktuell ist: vielleicht kannst du die Wolle als Schmuckelement z.B. auf eine Kissenhülle versticken ("couching embroidery").
Dark Thoughts hat geschrieben:
28. Jun 2022, 17:46

Was meint ihr? Alles cool, just trust the pattern oder misinterpretiere ich hier etwas gewaltig?
Antwort auf meine Anfrage bei Ravelry habe ich bisher leider nicht bekommen, würde aber gern weiterstricken.
Danke fürs Lesen schon mal. :)
Im Zweifel eine Lifeline reinziehen und einfach mal stricken. Das, was Amhrán schreibt, klingt aber logisch.
2022
+ 250 |- 2.270 (g Wolle)
+ 0 |- 3,8 (m Stoff)

Benutzeravatar
Morathi
****
****
Beiträge: 1714
Registriert: 9. Sep 2003, 18:56

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Morathi » 28. Aug 2022, 13:42

Strickt hier jemand mit dem Crazy Trio Nadelspiel oder hat es zumindest schon mal getestet? Kann man damit wirklich Laddering vermeiden/verringern oder reduziert man es nur auf die zwei Übergänge? Die schönsten glatt-rechts-Schläuche stricke ich mit Magic Loop, da gibt´s kein Laddering, aber besonders handlich finde das Rumgezurre mit dem überlangen Seil leider nicht. Deshalb bin ich mal wieder über die Crazy-Nadeln gestolpert. Sind die auch für kleinere Maschenzahlen geeignet oder dann genauso unhandlich wie ein normales Nadelspiel/Magic Loop?
it takes courage to grow up and become who you truly are [e. e. cummings]

ravelry und pinterest

Benutzeravatar
Sisu
***
***
Beiträge: 1093
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Sisu » 29. Aug 2022, 08:59

Ich kenne die Nadeln nicht, und stricke selten, dachte aber, ich mache mich mal schlau: zwei kurze Filme auf Youtube haben mich überzeugt, dass es zumindest Sinn macht, diese Nadeln auszuprobieren. Wenn die Nadeln flexibel sind, kann ich mir gut vorstellen, dass die Übergangsmaschen kleiner werden als bei einem normalen, starren Nadelspiel, und ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die flexibeln Nadeln in der Hand besser anfühlen. Sie sollen für kleinere und grössere Maschenzahlen geeignet sein.
Vermutlich kommt es auf die Strickerin/den Stricker an, welche Nadeln sie/er bevorzugt.
Always remember, you are braver than you believe, stronger than you see, and smarter than you think.

mischa
*
*
Beiträge: 247
Registriert: 27. Mai 2015, 23:23

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon mischa » 29. Aug 2022, 14:35

Ich hab die, und bin eher unbegeistert. Das Problem mit der Übergangsmasche bleibt bestehen, weil man ja trotzdem den Nadelwechsel hat. Ich versetze da alle 2-3 Reihen den Nadelwechsel indem ich die ersten 2 Maschen der nächsten Nadel mit abstricke, aber das funktioniert mit dem Nadelspiel genauso gut. Man brauchts halt nicht wirklich.

Besser sind da die "Sockenwunder"-Nadeln von Addi, weil das wirklich eine kleine Rundstricknadel ohne Nadelwechsel ist. Ist aber schon sehr fummelig am Anfang. Anschlag, Ferse, Spitze stricke ich da auch mit dem Nadelspiel, aber auf "Strecke" spart das Ding wirklich enorm Zeit, und das Maschenbild ist 1A. Auch prima für Ärmel. Kleine Maschenzahlen gehen damit leider nicht, da würde ich wirklich Nadelspiel + versetzter Nadelwechsel empfehlen.
2022
+ 250 |- 2.270 (g Wolle)
+ 0 |- 3,8 (m Stoff)

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3736
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Thalliana » 29. Aug 2022, 15:46

Ich habe mit den Nadeln keine Erfahrung (hatte bis gerade eben noch nichts von denen gehört ;) ), aber ich finde, dass sich das Problem mit der Übergangsmasche meistens durchs Waschen von selber erledigt, weil das Garn da entspannt und die Mehrweite verteilt wird. Wenn es bei dir arg schlimm ist, kannst du versuchen, die erste Masche auf jeder Nadel etwas fester zu ziehen.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Morathi
****
****
Beiträge: 1714
Registriert: 9. Sep 2003, 18:56

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Morathi » 29. Aug 2022, 18:10

Danke euch :) Ja, am Nadelspiel wirke ich dem laddering bereits entgegen, indem ich alle paar Runden 2 Maschen weiter stricke. Mit magic loop habe ich das Problem überhaupt nicht, aber da finde ich das handling mit dem Seil eher unpraktisch. Einige der Youtube Videos habe ich mir auch schon angesehen, aber denen vertraue ich nicht so wie persönlichen Erfahrungen/Empfehlungen. Es ist eigentlich auch nicht wirklich ein Problem, für das ich keine Lösung hab, aber wenn ich es noch einfacher haben kann, wäre ich dem halt nicht abgeneigt :)
mischa hat geschrieben: Ich hab die, und bin eher unbegeistert. [...]
Besser sind da die "Sockenwunder"-Nadeln von Addi, weil das wirklich eine kleine Rundstricknadel ohne Nadelwechsel ist. Ist aber schon sehr fummelig am Anfang. Anschlag, Ferse, Spitze stricke ich da auch mit dem Nadelspiel, aber auf "Strecke" spart das Ding wirklich enorm Zeit, und das Maschenbild ist 1A. Auch prima für Ärmel. Kleine Maschenzahlen gehen damit leider nicht, da würde ich wirklich Nadelspiel + versetzter Nadelwechsel empfehlen.
Ja super, vielen Dank! Die Sockenwunder kannte ich gar nicht, aber die sehen mir echt aus, als wären sie einen Versuch wert. V.a. weil eine Nadel länger ist. Da hat echt mal jmd mitgedacht. Zu kurze Nadeln stechen mir nämlich in den Handballen und das finde ich uncool. Was zwar mit Seil nicht so weh tun würde, aber unbequem ist´s trotzdem. Kleinere Maschenzahlen stricke ich gar nicht so oft und da hab ich auch extra kurze Nadeln. Die ich aber (siehe Handballenstechen) nicht so praktisch finde. Aber für die paar Fingerhandschuhe, wo ich das brauche, komme ich schon klar. Ärmel und Schnellstricken sind so die eigentlichen Punkte, weshalb ich mir um eine bequemere Lösung Gedanken mache. Insofern, vielen Dank nochmal für den Tipp!
it takes courage to grow up and become who you truly are [e. e. cummings]

ravelry und pinterest

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4992
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Amhrán » 29. Aug 2022, 18:22

Laddering ist glaub ich ein sehr individuelles Problem. Ich kenn das beim Nadelspiel überhaupt nicht, bei Magic Loop wenig bis richtig schlimm je nach Wolle, Nadeln, Tagesform und Mondphase oder so :gruebel: :shrug:
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Vampirwurst
Pronomen: Sie/ihr
Beiträge: 6
Registriert: 3. Aug 2022, 23:07

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Vampirwurst » 1. Okt 2022, 23:51

Hey,

Heute ist das knit Along gestartet für den Shawl und ich scheiter schon beim "garter stitch tab"

Ich soll einen Anschlag mit 2 Maschen machen. - Das kapier ich noch.

19 Reihen stricken. Ich habe ja gelernt, dass man die erste Randmasche strickt und die letzte nur auf die Nadel hebt. Da kommen aber keine "ridges" zu stande.
Ignorieren Ich das und stricke stur rechts, kommt da nur was eiriges raus.

Nach drehen. Jetzt soll ich in die Ridges bzw in die Schlaufen stricken. Woran erkenne ich denn jetzt wo ich da genau reinstecken muss? Einen richtigen Rand habe ich nicht weil ich das ja "durchgestrickt" habe. Das verlinkte Video empfand ich etwas blurrig, sodass ich da Schwierigkeiten habe zu erkennen, wo ich da reinstechen soll.

Wenn ich dann in die 9 "ridges" reingestrickt habe, soll ich in den " cast on Edge" 2 Maschen stricken.
Soll ich jetzt in einen der angeschlagenen 2 Maschen einstricken? In jeweils eine der Maschen eine Masche reinstricken?

Wenn ich zweiteres mache, sieht es auf der Nadel so aus:
\_____/___

Die Tutorials waren alle schwer geschrieben, oder auf Englisch (Das Problem habe ich bei der Anleitung bereits) und obendrein mit Drei Maschen und nicht mit zwei.

Weiß grade nicht, ob ich heulen, kotzen, oder alles anzünden will. Hocke schon seit Mittags da und kriege es einfach nicht hin.

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4992
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Amhrán » 2. Okt 2022, 08:46

Ja genau, einfach alle Maschen stricken ohne Randmasche. Das war beim ersten Mal für mich auch eine große Umstellung.. (ohne Randmasche bleibt die Kante dehnbarer, das hilft nachher beim spannen!)

An der langen Seite stichst du stur immer in die "ridges" ein, und an der kurzen Seite in die angeschlagenen Maschen. Ja, das sieht am Anfang komisch aus, muss aber so sein.
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Lillie
**
**
Beiträge: 616
Registriert: 24. Okt 2014, 16:51

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Lillie » 30. Nov 2022, 09:04

Hiho.
Ich will einen Loopschal stricken aus Wolle-Tencel. Vorstellung ist, warm weil Wolle, unkratzig weil Tencel. Ist zumindest bei Stoffen so.
Jetzt finde ich das nur in hübsch als Sockengarn, sprich 333 oder 400m auf 100g. Das dauert dann ja mega ewig und man müsste irgendwie ein dickes Muster stricken damits dann noch warm ist.

Kennt jemand vlt eine Quelle wo es das in dicker gibt? So in Richtung 200-250m auf 100g wäre gut und idealerweise regenbogenmäßig handgefärbt.

Benutzeravatar
Caterina
Medieval Babe
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5732
Registriert: 31. Dez 2002, 13:29

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Caterina » 30. Nov 2022, 09:27

Lillie hat geschrieben:
30. Nov 2022, 09:04
Hiho.
Ich will einen Loopschal stricken aus Wolle-Tencel. Vorstellung ist, warm weil Wolle, unkratzig weil Tencel. Ist zumindest bei Stoffen so.
Jetzt finde ich das nur in hübsch als Sockengarn, sprich 333 oder 400m auf 100g. Das dauert dann ja mega ewig und man müsste irgendwie ein dickes Muster stricken damits dann noch warm ist.

Kennt jemand vlt eine Quelle wo es das in dicker gibt? So in Richtung 200-250m auf 100g wäre gut und idealerweise regenbogenmäßig handgefärbt.
Du könntest einen unifarbenen Faden mitlaufen lassen. Dann bekommst du einen melierten Effekt. Bei Hobbii gibt es beispielsweise reines Viskosegarn das du dafür nutzen könntest.
,,Ich bin entrüstet!", sagte der Ritter und stand nackt im Wind.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3736
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Thalliana » 30. Nov 2022, 09:28

Wenn dir das Sockengarn gefällt, kannst du das dann nicht einfach doppelt nehmen? Dann müsstest du ja in etwa bei der von dir angestrebten Lauflänge landen...
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste