Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5020
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon deepdarksin » 1. Mai 2023, 10:53

Vielen Dank! :)
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

mischa
**
**
Beiträge: 278
Registriert: 27. Mai 2015, 23:23

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon mischa » 1. Mai 2023, 15:15

deepdarksin hat geschrieben:
1. Mai 2023, 10:12
Work even in stockinette stitch until piece measures 22 cm from neckband cast-on at center back.
Stockinette Stitch ist doch glatt rechts stricken, oder? Mich irritiert, dass es dort so ausdrücklich steht, weil ich stricke rechts in Runden, da ändert sich ja nichts zu den Runden davor.. anyway, hier wollte ich nachfragen, ob der neckband cast-on wohl den Anschlag meint wo ich angefangen habe zu stricken (mache top-down) oder ob ich vom "Ende" des Kragens messe (also dort wo ich in die Passe übergegangen bin.)
Ja, weiter glatt rechts, das ist nur "Anleitungssprech" das es extra betont wird. Du misst ab Anschlagkante in der Rückenmitte, also dein tatsächlicher Startpunkt, über die Gesamtlänge des kompletten Stückes (Bündchen/Kragen + Passe).
2023
+ 0 |- 70 (g Wolle)
+ 2 |- 11,7 (m Stoff)

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5020
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon deepdarksin » 1. Mai 2023, 15:22

Auch dir vielen Dank!
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3991
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Thalliana » 2. Mai 2023, 07:09

@Constanze Ich würde an deiner Stelle Schwarztee zum Färben bevorzugen, Rote Beete ist leider nicht sehr lichtecht, die Farbe vergraut bei direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell und wenn man Pech hat wird es leberwurstfarben :lol: .
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5020
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon deepdarksin » 30. Jun 2023, 18:31

Ich muss leider ein Stück (5 Reihen etwa) wieder auftrennen, weil die eine Hälfte der (rechts gestrickten) Doppelmaschen (german short rows) leider Löcher im Strickmuster machen. :-(
Wie würdet ihr das am geschicktesten auftrennen? Meine letzte Sicherungslinie ist leider so vor 15 cm gewesen :roll: Am schnellsten wäre natürlich Nadeln raus und auftrennen, aber da verliere ich garantiert den Überblick. Gibt es da bessere/sichere Methoden? :gruebel:

Ich frage mich ja auch, was ich bei den rechten Doppelmaschen falsch gemacht habe, aber da wird mir vermutlich niemand helfen können. Ich werde wohl vorm neuen stricken einfach mal üben und nochmal Videos gucken/Anleitungen lesen.
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon MissTungsten » 30. Jun 2023, 18:41

deepdarksin hat geschrieben:
30. Jun 2023, 18:31
Ich muss leider ein Stück (5 Reihen etwa) wieder auftrennen, weil die eine Hälfte der (rechts gestrickten) Doppelmaschen (german short rows) leider Löcher im Strickmuster machen. :-(
Wie würdet ihr das am geschicktesten auftrennen? Meine letzte Sicherungslinie ist leider so vor 15 cm gewesen :roll: Am schnellsten wäre natürlich Nadeln raus und auftrennen, aber da verliere ich garantiert den Überblick. Gibt es da bessere/sichere Methoden? :gruebel:

Ich frage mich ja auch, was ich bei den rechten Doppelmaschen falsch gemacht habe, aber da wird mir vermutlich niemand helfen können. Ich werde wohl vorm neuen stricken einfach mal üben und nochmal Videos gucken/Anleitungen lesen.
Du kannst eine andere Nadel nehmen und jeweils durch ein "bein" der gestrickten Maschen in der Reihe, in der du landen willst auffaedeln. Oder mit einer Nadel nachtraeglich mit auf die gleiche Art eine Sicherungslinie einfuehren. Dann kannst du die Arbeitsnadeln rausnehmen und bis dahin auftrennen.
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5020
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon deepdarksin » 30. Jun 2023, 22:04

Das werde ich morgen mal ausprobieren, danke! (Und ansonsten merke ich mir: Wenn ich keinen Wollfaden fürs Sichern zur Hand habe, als Anfängerin besser Pause machen statt weiterzustricken und zu denken: "Wird schon klappen..." :oops: )
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3818
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Luthya » 29. Aug 2023, 08:24

Ich habe vor vielen Jahren mal kurz einen versuch gestartet Stricken zu lernen. Mit Holznadelspiel und einem Random Polytier-Knäul aus dem Fundus habe ich (Nach ein paar Übungsrunden) dann nach einer einfachen yt Anleitung ein paar Socken gestrickt und war mega stolz! Die Socken waren nach 2 mal tragen oder so ähnlich am Bund völlig ausgeleiert und an den Hacken durchgelaufen und löchrig. Ich war etwas frustriert um die viele Arbeit und ratlos, was das Problem war (Falsche Wolle? Maschen sooo viel zu locker gewesen? Vllt falsche Nadelgröße?) und habe es nicht weiter versucht.

Ich will das aber doch nochmal angehen. Es sollen wieder Socken werden (Ich wollte immer stricken um selbst Socken zu stricken. Alles andere interessiert mich nicht so...) und würde gerne vorher etwas mehr troubleshooten damit mein nächstes paar besser hält.
Habt ihr Tipps, worauf ich achten soll? Was ist beim Wollkauf wichtig? Was bei den eigentlichen Maschen? Mein Nadelspiel (aus Bambus) hat eine stärke von 4,5mm (ich dachte, meins hätte 5 Nalden, ich habe aber gerade nur 4 gefunden.... :gruebel: )
Ich habe noch ein dünneres Metallnadelspiel, mochte aber das stricken mit Metallnadeln bisher nicht so gerne.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3991
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Thalliana » 29. Aug 2023, 08:53

Ich vermute hier ein Zusammenspiel aus falscher Wolle und relativ lockerem Gestrick. ein paar Tipps/Anmerkungen:

1. Nimm für Socken Sockenwolle. Die ist robust und für die Belastung ausgelegt. Und kann problemlos in der Maschine gewaschen werden.
2. Mir erscheinen 4,5er Nadeln für Socken zu groß. Ich stricke Socken (aus normaler Sockenwolle mit etwa 400m/100g Lauflänge) mit 2,5er Nadeln, das ergibt bei mir ein ganz schönes Maschenbild. Angegeben ist auf der Banderole meist 3, aber das wird mir zu locker.
3. Wenn du ein Fersenläufer bist, kannst du die Ferse mit Beilaufgarn oder doppeltem Faden stricken, dann hält die besser (das kannst du natürlich auch machen, wenn du kein Fersenläufer bist, aber dann ist es nicht unbedingt notwendig).
4. Wasche die Socken ruhig regelmäßig. meine Mama wollte ihre gestrickten Socken schonen und hat immer möglichst lange aufs Waschen verzichtet (die stinken ja auch nicht so schnell), aber wenn die Wolle so "plattgelaufen" ist, ist sie anfälliger für Lochbildung. Durchs Waschen flufft die wieder schön auf und wird auch wieder etwas enger (Stricksocken leiern beim Tragen immer etwas aus).

Mehr fällt mir so spontan nicht ein, ich hoffe, das hilft schon mal...
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

chaotic
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5941
Registriert: 31. Jan 2008, 11:52

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon chaotic » 29. Aug 2023, 09:31

Ich glaube, deine Nadeln waren zu dick für ordentliche Socken und darum wurde dein Gestrick so locker, dass es nicht robust genug für Socken ist. Ausserdem vermute ich bei Random Polytier-Garn, dass das Garn auch nicht übermäßig stabil ist und darum schnell durchgelaufen.

Ich hab mit Sockenwolle und 3,5 mm Nadeln angefangen und meine Socken waren auch so locker, dass sie quasi sofort ausgeleiert waren (und schnell durchgelaufen). Nach mehreren Versuchen (und Socken, die schnell durchgelaufen oder zu eng waren) stricke ich jetzt auf einem 2 mm Nadelspiel aus Holz.

Wenn du nochmal Socken stricken versuchen willst, dann probier ein Nadelspiel Stärke 3 mm und Sockenwolle. Sockenwolle ist eine Mischung aus Wolle und Polytier und hat ca. 400 m Länge auf 100 g Gewicht.
Als Material der Nadeln nimm das, was dir gut in den Händen liegt. Ich bin auch Fan von Holznadeln, also rate ich dir, ein Nadelspiel aus Bambus oder anderem Holz zu kaufen, wenn du mit Metall nicht so entspannt stricken kannst.
Und bei den Maschen: je enger die Maschen, um so stabiler die Socken. :wink: Aber enge Maschen sind schwieriger zu stricken. Wichtig ist vor allem gleichmäßig stricken, eine gleichmäßige Fadenspannung entwickeln und dann eine Nadelstärke finden, die dir ein angenehm festes Gestrick gibt.

@Thalliana: guter Tipp mit Waschen. Ich habe das auch bemerkt, dass Socken beim tragen lockerer werden, und nach dem Waschen wieder fester. Und das mit dem platte Socken kriegen leichter Löcher war mir auch neu...
Ich spinne und stricke - wenn ich nicht gerade meinem Leben hinterherlaufe...

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5245
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Amhrán » 29. Aug 2023, 09:53

Es gibt auch 6/8/10fädige Sockenwolle (die "normale" ist 4fädig), die dann mit entsprechend dickeren Nadeln verstrickt werden kann, wenn dir 2,5mm für den Anfang zu dünn ist. 8fädige auf 3,5mm Nadeln wäre zB ein guter Anfang. Geht auch schneller :wink:
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Moon-Elf
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 8144
Registriert: 12. Jun 2009, 20:31

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Moon-Elf » 30. Aug 2023, 20:46

Gibt es bei dir in der Nähe ein Wollgeschäft?
Bei SoWo finde ich es wichtig, sie auch mal anzufassen. Ich persönlich mag z.B. die klassische Regia SoWo von Schachenmayr gar nicht, meine Favoriten sind ganz klar Meilenweit von Lana Grossa (die gibts in 4-, 6- und 8-fädig, wobei 8-fädig eher Winterware ist) und die XXL Trecking von Atelier Zitron (die ist zudem museling-frei).
Normalerweise hat SoWo ein Mischverhältnis von 75% Wolle und 25% Polytierchen.

Zu den Nadeln: ich bin damals auch recht schnell von Metall auf Bambus umgestiegen. Mittlerweile stricke ich allerdings ausschließlich auf den Holznadeln von Knit Pro. Hier bevorzuge ich die kurzen 15 cm Nadeln, für Anfänger könnten jedoch die 20 cm besser sein, da fällt auf jeden Fall nicht so schnell was runter. ;)
Eine Alternative wären vielleicht noch die CraSy Trios von Addi, da hast du nur zwei Nadeln (die gibts in Metall und Bambus).

Von Lana Grossa gibt es mittlerweile auch eine vegane Sockenwolle, falls das für dich relevant ist.
Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist

Und fall ich auch brennend/dem Meere entgegen/ist Freiheit niemals/ein vermessenes Streben...
madeye hat geschrieben:Um ehrlich zu sein halte ich sie für eine menschliche Strickmaschine
Mod Spruch

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3818
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Luthya » 31. Aug 2023, 10:17

Vielen Dank für den input. Da sind viele Impulse bei, die mir weiter helfen. Ich werde hier in der Gegend mal in ein wollgeschäft gehen und Sockenwolle und dünnere bambusnadeln kaufen. - welche Stärke muss ich noch überlegen. Bzw ganz hab ich noch nicht verstanden welche Vor- und Nachteile welche dicke hat.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

fiona
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 510
Registriert: 15. Apr 2010, 15:59

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon fiona » 31. Aug 2023, 11:09

Je dicker desto schneller sind die Socken gestrickt, aber bei den meisten Menschen passen nur Socken aus 4-Fädiger Wolle in die Schuhe.

Benutzeravatar
Morathi
****
****
Beiträge: 1959
Registriert: 9. Sep 2003, 18:56

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten V

Beitragvon Morathi » 31. Aug 2023, 11:12

Nadelstärke und Garn sollten schon aufeinander abgestimmt sein. 6- oder 8fach Garn braucht dickere Nadeln als 4faches. Der Vorteil von dickerer Wolle ist, dass die Socken schneller fertig sind :mrgreen: Filigranere Zopf- oder Lace-Muster sind meist auch nicht auf mehr als 4fach ausgelegt und dürften wahrscheinlich auch nicht so schön werden. Ein Richtwert für die Nadeln steht aber auf der Banderole. Vielleicht hast du irgendwie die Möglichkeit Probe zu stricken? In manchen kleinen Geschäften ist das möglich.

Meine Nachbarin wollte letztes Jahr auch Socken stricken lernen. Mützen, Schals und nen Pulli hat sie schon gestrickt, also stand sie nicht ganz am Anfang. Sie hat sich in einem Wollgeschäft "beraten" lassen. Man hat ihr dann 2x100g Knäuel 4-fach SoWo für ein Paar Socken in Gr. 37 und ein 20cm langes Nadelspiel in 4mm angedreht obwohl sie sehr locker strickt. Hat mich nicht verwundert, dass sie es frustriert in die Ecke geschmissen hat :roll:

Ja, auf den 20cm hat man mehr Platz, aber mir persönlich sind die gefühlt immer im Weg, obwohl ich viel Erfahrung mit Nadelspiel habe und bevorzuge auch 15cm. Außerdem spielt noch mit rein, wie fest du generell strickst. 2,5mm für 4fach ist weit verbreitet und die rule of thumb ist, je fester man strickt, desto dickere Nadeln. Ich aber z.B. stricke recht fest und trotzdem mit 2mm oder 2,25mm. Deshalb bevorzuge ich aber auch Metall-Nadeln, weil die besser flutschen. Holznadeln nehme ich nur für Zopfmuster.
it takes courage to grow up and become who you truly are [e. e. cummings]

ravelry und pinterest


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast