DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Caterina
Medieval Babe
Beiträge: 5288
Registriert: 31. Dez 2002, 13:29
Webseite 1: https://www.instagram.com/dancing_sidhe/
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Caterina »

Fledermaus hat geschrieben:
6. Jun 2020, 14:34
2) ich bräuchte recht dünne Kupferrohre, schätze so 3-6 mm, beim toom gab es aber nur 12 mm als dünnste Variante, weiß jemand zufällig, wo es die in dünner gibt, weil ihr sowas schon selbst verbastelt habt? Hätte hier noch Obi und Hornbach, aber ziemlich weit ab vom Schuss, um umsonst hinzufahren :?
Du könntest Montag mal im Markt anrufen, ob sie so etwas vorrätig haben oder bestellen können.
So spontan kann ich mich nicht an Rohre unter 10mm erinnern.
,,Ich bin entrüstet!", sagte der Ritter und stand nackt im Wind.

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4668
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Violana »

Ich glaube, ich würde die Länge experimentell bestimmen, indem ich mir aus stabilem Papier einen Diamanten bastle - es gibt Templates zum Ausdrucken und zusammenfalten/kleben - bis ich mit der Form zufrieden bin und dann die Kanten einfach nachmessen (ggf. einen Faktor draufrechnen, um einen größeren Maßstab zu erhalten). In den Ecken - gerade in der Spitze - wirst Du vmtl etwas wegnehmen müssen, weil die Rohre ja einen Durchmesser haben und schon früher aufeinander stoßen.
Das ganze würde ich dann experimentell nochmal mit Strohhalmen nachbauen und ggf. anpassen.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 1158
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von MissWunderlich »

Mein Vorschlag wären jetzt (Papier)strohhalme gewesen. Die kann man auch gut zusmenstecken, du siehst, wie es aussehen könnte, und sie sind einfach zu kürzen
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2320
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Grünzeug »

@Fledermaus: Muß es Kupfer sein? Dünne Messingrohre oder -rundstäbe zwischen 1 und 10 mm Durchmesser finden sich meist im besser sortierten Bastler-/Modellbau-/Architekturbedarf. Einzelne Größen sind da aber gern mal vergriffen...
Ist allerdings i.d.R. härteres Messing, also besser für Fräsen und Sägen als zum Biegen geeignet.
Als Suchbegriff taugt ggf. "(Metall-/Kupfer-/Messing-)Profile" besser als "-Rohre", bei letzterem findet sich überwiegend Klempnereibedarf ;)

Benutzeravatar
Fledermaus
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2121
Registriert: 24. Dez 2009, 22:40
Postleitzahl: 96
Land: Deutschland
Wohnort: Oberfranken

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Fledermaus »

Danke ihr Lieben, auf die Idee mit dem Modell bin ich natürlich nicht gekommen, Strohhalme sind super, geh ich am Freitag mal kaufen :D
@ Grünzeug:von der Optik her wäre Messing auch schön, aber eher ungeeignet, weil härter und ich hier sehr gerne nur mit dem Rohrschneider auskommen würde, fräsen geht nicht, sägen evtl., aber bei so vielen Schnitten wäre schnelles sägen schön. Die Rohre müssen auch unbedingt ein Loch haben, um sie zu verbinden, Rundstäbe scheiden aus.

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8611
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Ravna »

Bei Modulor gibt es solche Kupferrohre übrigens, aber nicht ganz günstig: https://www.modulor.de/kupfer-rundrohr- ... 00-mm.html
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Fledermaus
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2121
Registriert: 24. Dez 2009, 22:40
Postleitzahl: 96
Land: Deutschland
Wohnort: Oberfranken

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Fledermaus »

Ich hab jetzt welche mit wenig Durchmesser für Modellbau gefunden im Internet, da steht aber halbhart oder weich, wie weich muss man sich die denn vorstellen, etwa so, dass man die mit bloßen Händen biegen kann? Die scheiden dann natürlich aus :gruebel:

EsmeWetterwachs
****
****
Beiträge: 1371
Registriert: 6. Feb 2012, 22:54
Webseite 1: http://www.ravelry.com/projects/einIrrlicht
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von EsmeWetterwachs »

Ich hab gestern bei einem Waldspaziergang auf Verdacht ein wenig Rinde von einer umgestürzten Birke mit genommen. Zwei längliche Stücke, die etwa so breit sind wie meine Hand und doppelt so lang. Meine Idee wäre, damit einen Blumentopf zu verschönern (quasi einen Überzeug aus Birkenrinde zu "nähen"). Aber vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen, was ich damit Schönes machen könnte? :) Und muss ich in der Vorbereitung des Materials etwas beachten?

Benutzeravatar
Alita
**
**
Beiträge: 523
Registriert: 29. Jun 2009, 20:22
Postleitzahl: 37269
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Alita »

@Esme:
Ich würde die Birkenrinde eher auf den Blumentopf kleben. Das ist nur ein Bauchgefühl, aber ich stelle mir das deutlich haltbarer vor, als genäht. Zumindest hätte ich große Angst, dass die Rinde durch die Perforation beim Nähen reißt. Und wenn nicht dadurch, dann an Stellen, wo sie geknickt wird.

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4608
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.instagram.com/cora_caecilie/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Constanze »

EsmeWetterwachs hat geschrieben:
16. Jun 2020, 11:25
Ich hab gestern bei einem Waldspaziergang auf Verdacht ein wenig Rinde von einer umgestürzten Birke mit genommen. Zwei längliche Stücke, die etwa so breit sind wie meine Hand und doppelt so lang. Meine Idee wäre, damit einen Blumentopf zu verschönern (quasi einen Überzeug aus Birkenrinde zu "nähen"). Aber vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen, was ich damit Schönes machen könnte? :) Und muss ich in der Vorbereitung des Materials etwas beachten?
Manchmal schreibt das Leben sehr komische Zufälle: Ich habe gestern eine kleine Animation zu einem Bogenfutteral aus der Jungsteinzeit gesehen - genäht aus Birkenrinde. Daher weiss ich (eben seit gestern :mrgreen: ) dass Birkenrinde weich und formbar wird, wenn man sie in heisses Wasser legt und dass man, wenn man die Löcher dann vorbohrt, sie recht haltbar vernähen kann. Also dein Projekt könnte gut klappen. Hier die Animation, falls es dich interessiert, quasi als Quellenangabe: https://diplome.kvis.zhdk.ch/Lucy-Kagi.

Selber habe ich mit dem Material leider keine Erfahrung, aber das Video hat mich gestern sehr neugierig darauf gemacht.
Ich hab geträumt, der Winter wär' vorbei
Du warst hier - und wir war'n frei
Und die Morgensonne schien
Es gab keine Angst und nichts zu verlieren
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tieren
Das war das Paradies
Rio Reiser - Der Traum ist aus

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Fledermaus
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2121
Registriert: 24. Dez 2009, 22:40
Postleitzahl: 96
Land: Deutschland
Wohnort: Oberfranken

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Fledermaus »

Ich hab aus einem kleinen Stück Birkenrinde letztes Jahr eine Haarspange gemacht, indem ich das Stück mit Heißkleber auf einen Spangenrohling geklebt hab :)

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8611
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Ravna »

Man kann daraus auch wunderbar Döschen fertigen. Ich hab das zwar noch nicht selber gemacht, besitze aber welche. Das coole ist, das z.B. Kekse in solchen Dosen länger knusprig bleiben.

http://vikinghandcraft.blogspot.com/201 ... edose.html

Das geht auch ohne Nähen, so ist das bei meiner Dose auch verbunden: https://www.woodspirithandcraft.com/blo ... orial.html
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

EsmeWetterwachs
****
****
Beiträge: 1371
Registriert: 6. Feb 2012, 22:54
Webseite 1: http://www.ravelry.com/projects/einIrrlicht
Land: Deutschland

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von EsmeWetterwachs »

Constanze hat geschrieben:
16. Jun 2020, 17:16

Manchmal schreibt das Leben sehr komische Zufälle: Ich habe gestern eine kleine Animation zu einem Bogenfutteral aus der Jungsteinzeit gesehen - genäht aus Birkenrinde. Daher weiss ich (eben seit gestern :mrgreen: ) dass Birkenrinde weich und formbar wird, wenn man sie in heisses Wasser legt und dass man, wenn man die Löcher dann vorbohrt, sie recht haltbar vernähen kann. Also dein Projekt könnte gut klappen. Hier die Animation, falls es dich interessiert, quasi als Quellenangabe: https://diplome.kvis.zhdk.ch/Lucy-Kagi.

Selber habe ich mit dem Material leider keine Erfahrung, aber das Video hat mich gestern sehr neugierig darauf gemacht.

Großartiger Zufall, dankeschon! Das muss ich direkt mal ausprobieren und meine Mitbewohner*innen (die allesamt Archäologie studieren) werden begeistert sein :)
Ravna hat geschrieben: Man kann daraus auch wunderbar Döschen fertigen. Ich hab das zwar noch nicht selber gemacht, besitze aber welche. Das coole ist, das z.B. Kekse in solchen Dosen länger knusprig bleiben.

http://vikinghandcraft.blogspot.com/201 ... edose.html

Das geht auch ohne Nähen, so ist das bei meiner Dose auch verbunden: https://www.woodspirithandcraft.com/blo ... orial.html

Auch hier danke für den Tipp, eine schönere Dose für meine Medikamente steht eh schon länger auf meiner Ideenliste. :)

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6671
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Webseite 1: http://www.soulfirehenna.de/
Webseite 2: http://www.instagram.com/soulfirehenna/
Webseite 4: http://www.facebook.com/soulfirehenna/
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Zetesa »

Man muss bei der Birkenrinde aufpassen, dass sie dick genug ist. Bei den Birken, die bei mir in der Gegend wachsen haben sich immer nur zu dünne Schichten gelöst, um damit was stabiles machen zu können. Ich meine mich auch wage zu erinnern, dass die Rinde unterschiedlicher Birkenarten auch unterschiedlich gut geeignet ist.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6671
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Webseite 1: http://www.soulfirehenna.de/
Webseite 2: http://www.instagram.com/soulfirehenna/
Webseite 4: http://www.facebook.com/soulfirehenna/
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitrag von Zetesa »

Hat jemand damit Erfahrung, eine Fläche sowohl magnetisch zu machen, als auch mit Tafelfarbe zu streichen?
Ich hab in der Küche einen eingebauten Vorratsschrank, dessen Holztür ich für Notizen nutzen möchte und würde gerne sowohl Zettel mit Magneten anpinnen als auch drauf schreiben können.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Antworten