Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
kandee
***
***
Beiträge: 1072
Registriert: 6. Jun 2008, 09:17

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kandee » 1. Apr 2021, 14:31

Huhu, ich hab auch eine Frage

Ich hab mir neulich eine zippy kapuzenjacke Jacke genäht. Hat alles super geklappt, aber als ich vorne die spitzenborten auf die vorhandene naht aufgenäht hab, hat sich die danach total gewellt... :confused:
woran liegt das...?
Ich hab Alpenfleece verwendet... und halt dann eine spitzenborte drauf... bis die Borte kam, war alles ok und die naht (ovi) schön glatt...

Wer hat einen Rat für mich..? Was hab ich falsch gemacht?
Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Svea
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2512
Registriert: 7. Apr 2007, 10:30

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Svea » 1. Apr 2021, 14:37

Vielleicht hättest du die Stichlänge vergrößern oder die Fadenspannung anpassen müssen. Hast du schon mit ordentlich Dampf gebügelt? Das hilf manchmal schon enorm.
Die nachhaltige Tauschkiste sucht Teilnehmer und gerne auch Startwerkler: Bitte hier entlang!

Das Leben ist wie eine Keksdose.
Man weiß nie, was man zuerst probieren soll.

Benutzeravatar
Florence
**
**
Beiträge: 374
Registriert: 21. Apr 2017, 18:15

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Florence » 1. Apr 2021, 15:56

Hast du am Stoff gezogen/geschoben während des Nähens? Dann kann es auch Wellen geben.

Benutzeravatar
kandee
***
***
Beiträge: 1072
Registriert: 6. Jun 2008, 09:17

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kandee » 1. Apr 2021, 17:28

Huhu,

Gezogen oder geschoben hab ich net- zumindest hätte ich es nicht bemerkt...

Wie müsste ich denn Stichlänge und fadenspannung verändern? Oder gibts da kein Rezept...?
Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Cylia
****
****
Beiträge: 1895
Registriert: 21. Apr 2006, 22:48
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cylia » 1. Apr 2021, 17:46

kandee hat geschrieben:
1. Apr 2021, 14:31
Huhu, ich hab auch eine Frage

Ich hab mir neulich eine zippy kapuzenjacke Jacke genäht. Hat alles super geklappt, aber als ich vorne die spitzenborten auf die vorhandene naht aufgenäht hab, hat sich die danach total gewellt... :confused:
woran liegt das...?
Ich hab Alpenfleece verwendet... und halt dann eine spitzenborte drauf... bis die Borte kam, war alles ok und die naht (ovi) schön glatt...

Wer hat einen Rat für mich..? Was hab ich falsch gemacht?
Ist die Borte unelastisch? Dann ist es wahrscheinlich der gleiche Effekt wie bei Reißverschlüssen in elastischen Stoffen, der Stoff wird unbeabsichtigt leicht gedehnt angenäht. Am besten nimmst du die Borte eeeetwas kürzer als die Strecke auf dem locker liegenden Stoff gemessen ist. Muss nicht viel sein, ich würde die Strecke abstecken, gerafft soll's am Ende ja auch nicht sein.
*~*Your life is yours alone. Rise up an live it*~*
aus: "Das Schwert der Wahrheit" von Terry Goodkind
Bild

Benutzeravatar
kandee
***
***
Beiträge: 1072
Registriert: 6. Jun 2008, 09:17

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kandee » 1. Apr 2021, 19:37

Huhu, ja, die war unelastisch... :angel:

Öhm.... ich versteh nur Bahnhof :confused: sorry... schwangerschaftsdemenz/Doofheit wahrscheinlich...
Wenn ich die bitte kürzer nehme..? Dann? Dann passt die doch net ganz drauf..? Oder soll ich sie dabei ziehen? Aber dann klappt’s doch erst recht nicht...? Oder? Argh,.. steh auf dem Schlauch
Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Lenmera
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5371
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lenmera » 1. Apr 2021, 19:57

Ich würde sie nur ganz ganz minimal kürzer nehmen oder in passender Länge. Es ist nur wichtig, dass sie auf keinen Fall länger ist.

Dann kannst du die Borte feststecken. Erst Anfang und Ende, dann gleichmäßig die Weite verteilen.

Das verhindert, dass du den Stoff unbewusst ausdehnst. Die kürzere Borte zwingt dich da erst recht dazu.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
kandee
***
***
Beiträge: 1072
Registriert: 6. Jun 2008, 09:17

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kandee » 1. Apr 2021, 20:10

Ah, ok...
Danke

Ich werde es mal probieren
Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)

Lillie
**
**
Beiträge: 346
Registriert: 24. Okt 2014, 16:51

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lillie » 2. Apr 2021, 18:03

Oder vorher unelastische Bügeleinlage auf den Rand bügeln. Das wird ja auch bei Reißverschluss an Hoodiejacke gemacht.
Ich mag dazu ganz gerne Vlieseline G700, denn das machts nicht steif sondern nur unelastisch. Einfach einen dünnen (0,5-1cm breiten) Streifen Vlieseline schneiden und von links auf die Nahtlinie bügeln. Dann näht es sich problemlos wie wenns ein undehnbarer Stoff wär :)

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3989
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 3. Apr 2021, 17:29

Und auf Nummer sicher kann man tatsächlich mit schnödem Heften mit der Hand gehen, bevor man mit der Maschine drübergeht :)
Stoffstatistik 2021
Gekauft: 30,10 m
Vernäht: 51,6 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m -- 2020: +10,9m

Benutzeravatar
spirit
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 7465
Registriert: 2. Nov 2003, 00:31

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon spirit » 12. Apr 2021, 17:40

Die Suche hat mir via Tapatalk nichts ausgespuckt, also versuche ich es hier:
Ich habe die alte Nähmaschine meiner Mutter hervorgekramt und mal ein Stück genäht. Nun erweisen sich sie Nähte als kratzig. Woran kann das liegen? Zu altes Garn (war schon alles aufgespult)? Kratzt bestimmtes Garn und anderes nicht?

Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 341
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Buchstabensalat » 13. Apr 2021, 17:25

Einfacher Test: Probier es mal mit anderem Garn, das du sonst verwendest. Kratzt das nicht, ist die Lösung klar.
Es gibt sehr viele unterschiedliche Garne, da kann schonmal eins dabei sein, was kratziger ist, auch wenn ich es so explizit nicht kenne. Es gibt aber zB Hochbauschgarn, das wird für Bademode und Unterwäsche gern verwendet, das ist nämlich extra weich. Also muss normales Garn im Umkehrschluss ja kratziger sein, eventuell in verschiedenen Abstufungen.
Drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Benutzeravatar
spirit
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 7465
Registriert: 2. Nov 2003, 00:31

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon spirit » 13. Apr 2021, 21:29

Danke, allein schon der Hinweis, dass es dieses Hochbauschgarn gibt, ist hilfreich.

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1333
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 13. Apr 2021, 22:11

Bei den Garnen die ich aktuell so kaufe hatte ich das noch nicht. Also kratzende Nähte. Ich merke nur das die billigeren Garne, die ich so im Grosspack bei buttinette kaufe mehr flusen als die Gütermann Garne.

Aus was sind denn die alten Garne? - Die meisten die ich jetzt so hab sind aus Polytier. Wenn das laaaange gelegen ist, evtl. verändert es sich dann auch und wird hart?

Ich hatte mal ein Garn für die Overlock, dass ganz, ganz dünn und fein war. Serafil Garn. War teuer, aber echt schön damit zu arbeiten.

Benutzeravatar
Zuma
*
*
Beiträge: 106
Registriert: 12. Jan 2015, 09:55

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Zuma » 21. Apr 2021, 08:05

Hallo, ich brauche mal eure Schwarmintelligenz... :confused:

ich habe seit einer Woche eine neue Nähmaschine, die Bernette b77 (in der Bedienung recht ähnlich wie Bernina). Vorher hatte ich eine mechanische W6. Die Umstellung ist irgendwie nicht so einfach... ich habe Probleme mit der Fadenspannung. Bei der W6 konnte ich die Oberfadenspannung mit dem Rädchen einstellen und die Unterfadenspannung mit einem Schräubchen an dem Spulendings. Bei der Bernette ist die Unterfadenspannung sehr stark eingestellt und in der Anleitung steht nichts dazu wie ich die Unterfadenspannung anpassen kann. Es ist immer nur von Anpassungen des Nähfußdruckes und der Oberfadenspannung die Rede.
Jetzt ist es aber so, dass ich bei dünneren Stoffen wie dünnere Webware und flatterigem Jersey ein bisschen ratlos bin. Selbst bei maximaler Oberfadenspannung ist das Stichbild nicht perfekt und der Oberfaden wird auf die Unterseite gezogen. Einen Viskosejersey mit Zickzack versäubern funktioniert mehr schlecht als recht (Stretch-Nadel habe ich verwendet). Als ich den Shop wo ich die Maschine gekauft hatte gefragt hatte bekam ich diese Antwort:
"Die Unterfadenspannung der Maschine kann am Spulenkorb - in den die Spule eingelegt wird verändert werden. Dazu muss die Stichplatte runter genommen werden. An diesem Spulenkorb ist eine kleine Schlitzschraube, an der die Spannung verändert werden kann. Jedoch sollte man hier immer vorsichtig sein, da die Standard-Einstellung schnell "verstellt ist"."
Die Nachricht hat mich nicht gerade motiviert an den Einstellungen etwas zu ändern... Ich habe Angst, dass die "intelligenten" Funktionen der Maschine beeinträchtigt werden wenn ich die Unterfadenspannung manipuliere. Andererseits frage ich mich: es muss doch möglich sein mit der Maschine flatterige Stoffe und Jersey komplett sauber und perfekt zu nähen? Ich habe mittlerweile herausgefunden dass Bernina und Bernette Maschinen auf sehr schnelles Nähen und dicke Stofflagen ausgelegt sind, und deshalb die Unterfadenspannung recht stark ist um das zu schaffen. Aber ich hatte eigentlich gehofft, dass ich mit einer Maschine in dem Preissegment (fast) alles Nähen kann was das Herz begehrt, auch Unterwäsche aus feineren Stoffen wie Satin, Spitze... Verlange ich von meiner Maschine zu viel? :gruebel:
Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Beherzt die Unterfadenspannung anpassen, obwohl das in der Anleitung nicht mal erwähnt wird? Oder kennt jemand, der selbst mit Bernina/Bernette näht, eine Funktion an der Maschine, die ich noch nicht kenne?
Ich bin echt verunsichert und möchte nichts an der Maschine unwiderruflich verstellen oder kaputt machen (falls ich sie zurückgeben muss)... :|
Hat jemand Rat? Vielen Dank im Voraus!


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste