DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
FrauHorror
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 6241
Registriert: 23. Jul 2008, 12:11

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon FrauHorror » 13. Apr 2021, 14:58

Liebes allwissendes Forum,
ich bin auf der Suche nach einer Methode, wie ich Motive für Brandmalerei auf das Holz übertragen kann.
Ich habe Durchschlagpapier gekauft. Leider ist das sehr intensiv, man sieht die blaue Farbe am Ende noch, das lässt auch auch leider nicht entfernen. Außerdem hab ich das Gefühl, dass das Brennergebnis schlechter wird.
Als Alternative hab ich jetzt selbst solches Papier hergestellt (mit Bleistift schraffiert), das geht aber leider nicht so gut.
Gibt es noch Alternativen zu kaufen? Kohlepapier hab ich gesehen, das scheint aber nicht anders als das Durchschlagpapier. Welche Suchbegriffe kommen denn noch in Frage?
Oder kann ich an meiner selbstgemachten Variante was verbessern?

Benutzeravatar
MissWunderlich
****
****
Beiträge: 1335
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon MissWunderlich » 13. Apr 2021, 17:11

Selbstgemachtes Pauspapier funktioniert bei mir (für andere Anwendungen) eigentlich sehr gut. Wie hart ist denn dein Bleistift? Ich habe da extra einen ganz weichen (ich glaube 8B?) für. Damit wirklich eine ganz dicke Schicht auftragen, und beim durhpausen fest drücken (dafür verwende ich meistens einen leeren Kugelschreiber, der hat eine schöne Spitze, die nicht abbricht, und ich saue mir die Vorlage nicht voll).
Die gewählte Papierart kann auch einen Unterschied machen, Backpapier oder Butterbrotpapier (also halt ein beschichtetes Papier) weist Bleistift regelrecht ab. Ich habe dann meist eine Lage beschmiertes Backpapier, dreckige Seite zum Material hin, und lege darauf dann die asugedruckte Vorlage, die ich abzeichnen möchte.
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
rhuna
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5105
Registriert: 1. Mai 2006, 11:07

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon rhuna » 13. Apr 2021, 17:56

Ich hab oft Kreide auf die Rückseite vom Papier gemacht, wenn ich ein Motiv auf Stoff durchpausen wollte.
fairly often just completely happy

Benutzeravatar
Svea
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2515
Registriert: 7. Apr 2007, 10:30

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Svea » 13. Apr 2021, 18:02

MissWunderlich hat geschrieben:
13. Apr 2021, 17:11
Selbstgemachtes Pauspapier funktioniert bei mir (für andere Anwendungen) eigentlich sehr gut. Wie hart ist denn dein Bleistift? Ich habe da extra einen ganz weichen (ich glaube 8B?) für. Damit wirklich eine ganz dicke Schicht auftragen, und beim durhpausen fest drücken (dafür verwende ich meistens einen leeren Kugelschreiber, der hat eine schöne Spitze, die nicht abbricht, und ich saue mir die Vorlage nicht voll).
Das mache ich auch immer so und es klappt prima. Ich nehme schnödes Druckerpapier und zum Schraffieren einen weichen Bleistift und zum Durchpausen einen harten. Hast du evtl. versucht auf Bambus zu pausen?
Darauf klappt das nicht ganz so gut, aber das ist zum Brandmalen eh blöd. 8-)
Die nachhaltige Tauschkiste sucht Teilnehmer und gerne auch Startwerkler: Bitte hier entlang!

Das Leben ist wie eine Keksdose.
Man weiß nie, was man zuerst probieren soll.

Benutzeravatar
FrauHorror
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 6241
Registriert: 23. Jul 2008, 12:11

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon FrauHorror » 14. Apr 2021, 07:33

Danke ihr Lieben :bussi:
Ein weichere Bleistift + Backpapier funktioniert echt gut!
Das mit der Kreide klingt spannen, teste ich bei Gelegenheit!

Benutzeravatar
MissWunderlich
****
****
Beiträge: 1335
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon MissWunderlich » 2. Mai 2021, 23:04

Was muss man denn beim Kauf einer Bohrmaschine beachten? :gruebel:
Ich habe eher studentisches Budget und keine großen Ansprüche, außer Löcher in die Wand zu machen. Bei all den lustigen Zahlen, die mir der Baumarkt da angibt, wird mir ganz schwindelig. Hier gibt es doch sicher erfahrene Löchermacherinnen, die mir da konkret Tipps geben können :D
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3209
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Thalliana » 3. Mai 2021, 09:12

Ich hab die Schlagbohrmaschine aus der grünen Reihe von Bosch und bin mit der für den Hausgebrauch sehr zufrieden. Bisher habe ich sie hauptsächlich für Steinwände und Holz benutzt und das hat sie alles (mehr oder weniger leicht) geschafft.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 7666
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Zetesa » 3. Mai 2021, 12:39

MissWunderlich hat geschrieben:
2. Mai 2021, 23:04
Ich habe eher studentisches Budget und keine großen Ansprüche, außer Löcher in die Wand zu machen. Bei all den lustigen Zahlen, die mir der Baumarkt da angibt, wird mir ganz schwindelig.
Je nachdem, woraus deine Wände sind (Beton zB) , solltest du darauf achten, dass die Maschine eine Schlagbohrfunktion hat.

Davon ab finde, wenn man sie nur selten braucht, kann man durchaus ein Budgetteil von der Baumarkt Eigenmarke nehmen. Am besten vorher die Bewertungen anschauen.
Und auf jeden Fall eine kabelgebunden Maschine, bei den akkubetriebenen sind bei den günstigen die Akkus oft eher schwach.

Hochwertiges Werkzeug ist mMn vor allem wichtig, wenn man es oft und viel verwendet.

Wenn es nur um eine konkrete Aktion geht, finde ich Werkzeug ausleihen auch eine gute Alternative.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
BeRúThiel
****
****
Beiträge: 1267
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon BeRúThiel » 3. Mai 2021, 13:33

@Miss Wunderlich:
Bohrmaschine oder Akkuschrauber? Weil zweiteres haben wir uns, wie Thalliana, auch von Bosch gekauft und sind sehr glücklich damit, für Löcher in normale Ziegelwände reicht sie vollkommen. Die ist verstellbar und hat eine Bohr- und eine Schraubfunktion. Ich weiß nicht mehr, was sie gekostet hat, nur dass sie zwar nicht die billigste aber bei weitem auch nicht die teuerste (Hallo Makita!) war. Wir hatten vorher ein recht billiges No-Name-Teil und können die Dinger auch bei anderen Leuten immer mal wieder bewundern und da ist der Unterschied schon bemerkbar.

Eine "richtige" Bohrmaschine, aka Schlagbohrer, mit Kabel, haben wir auch. Könnte auch von Bosch sein, ist aber orange und ein Erbstück. Die braucht man äußerst selten, zum Beispiel für Betonwände oder wenn man mal wieder auf eine Stelle in der Wand stößt, die mysteriöser Weise so hart ist, dass der 8er Bohrer schmilzt (frag nicht). Sowas würde ich auch eher leihen als kaufen, wenn wir sie nicht schon hätten!
Bild

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5928
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Priscylla » 3. Mai 2021, 13:48

Egal welche Maschine du letztlich nimmst: für jede Art von Wand gibt es passende Bohrer! Wenn man den falschen Bohrer nimmt, dann kann das echt hässlich werden. Also für Holzwände entsprechende Holzbohrer nutzen, bei Mauerwerk, Beton oder anderen Steinen einen Steinbohrer nutzen, für Fliesen einen Diamantbohrer nehmen, für Stahl (z.B Stahlbänder in Leichtbauwänden) einen Stahlbohrer verwenden.

Da ist es letztlich egal, wie doll die Bohrmaschine ist, wenn man den falschen Bohrer hat.
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: noch mehr Kissen Marke "Quick'n'halfway dirty"

Benutzeravatar
MissWunderlich
****
****
Beiträge: 1335
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon MissWunderlich » 3. Mai 2021, 15:41

Danke euch allen! Akkuscharuaber brauch ich nicht, sondern wirklich nur eine Bohrmaschine. Normalerweise hat die Bücherei ein ziemlich cooles Angebot, bei dem man sich mit der Büchereikarte Werkzeug ausleihen kann-die haben aber nunmal wegen Lockdown bis auf Weiteres zu, und da wir gerade umgezogen sind, würden wir unsere Sachen vielleicht doch gerne früher aufhängen.
In diesem Fall schau ich mir Mal die günstigen Modelle an und prüfe auch, was ich Second-hand finden kann, wenn das eh alles nicht so tragisch ist. Das mit dem Akku ist aber ein guter Tipp, daran hätt ich gar nicht gedacht.
Wie wichtig die richtigen Bohraufsätzen sind ist mir bekannt, ausgeliehene Maschinen habe ich schon öfters verwendet, nur wenn man sich eine eigene kauft, ist man doch nochmals kritischer. :)
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2418
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Cyra » 3. Mai 2021, 22:30

Für seltenes Bohren tuts wirklich jede einfache Schlagbohrmaschine (kabelgebunden), wenn man die mit guten Bohrern kombiniert.
Einzige Ausnahme sind Betonwände und -decken, da braucht man einen Bohrhammer guter Qualität, alles andere ist ne Qual oder geht gar nicht.

Benutzeravatar
Svea
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2515
Registriert: 7. Apr 2007, 10:30

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Svea » 4. Mai 2021, 09:43

Ich habe etwas vor, bin mir aber ncht sicher, ob ich da einen Verdenker drin habe.
*etwas aushol* Ich habe neulich "flüssige Straßenmalkreide" entdeckt. Scheiß teuer mit viel Plastik, also lieber selbst machen. Dann habe ich durch Zufall gestern "buntes Kreidepulver" zum Selbergießen von Straßenmalkreide gefunden. Kann man da nicht einfach mehr Wasser reinmachen, so dass es flüssig bleibt? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es nicht gehen sollte, aber kann es denn so leicht sein?
Und um den Gedanken mal weiter zu spinnen: Kann ich nicht einfach Gips mit z.B. Speisefarbe mischen und erhalte den selben Effekt? Weil dann könnte ich für einen Bruchteil der Kosten literweise Farbe anmischen. Hat da jemand Ideen oder Erfahrungswerte?

Es soll keine Kreidefarbe zum Möbel anstreichen werden, sondern wir wollen draußen den Hof, die Hauswand, evtl. die Hochbeete verschönern. Daher soll es abwaschbar sein mit Regen/Gartenschlauch, also nur für ein bisschen Kindermalspaß taugen.
Im Internet habe ich noch eine Anleitung mit Speisestärke und Speisefarben gefunden, aber das dürfte ja nicht so schön deckend malen.
Die nachhaltige Tauschkiste sucht Teilnehmer und gerne auch Startwerkler: Bitte hier entlang!

Das Leben ist wie eine Keksdose.
Man weiß nie, was man zuerst probieren soll.

Benutzeravatar
rhuna
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5105
Registriert: 1. Mai 2006, 11:07

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon rhuna » 4. Mai 2021, 10:03

Gips mit Lebensmittelfarbe als Kreide geht laut der Sendung mit dem Elefanten. :mrgreen: Hier ab 14:18.
Wie es mit verdünnen aussieht, weiß ich nicht.
fairly often just completely happy

Benutzeravatar
Adala
****
****
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 1712
Registriert: 19. Jun 2013, 08:11

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Adala » 4. Mai 2021, 10:08

rhuna hat geschrieben: Gips mit Lebensmittelfarbe als Kreide geht laut der Sendung mit dem Elefanten. :mrgreen: Hier ab 14:18.
Funktioniert, habe ich mit den Kinder gemacht. Für kräftige Farben braucht man jedoch ziemlich viel Lebensmittelfarbe.
Edit: Frage richtig lesen hilft. Also verdünnen würde bei diesem "Rezept" nicht gehen, da es abbindet. Da bleibt dann einfach Wasser über stehen, wenn man zuviel Wasser rein macht.


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste