Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5245
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Amhrán » 30. Sep 2023, 11:06

Meine erste Idee wäre dünner Poly Satin :gruebel: also das richtig glitschige Zeug.
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Cylia
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2065
Registriert: 21. Apr 2006, 22:48
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cylia » 30. Sep 2023, 21:30

Ich würde am ehesten an Viskosejersey denken. Gerade wenn es ein "sexy" Photoshoot werden soll, Viskosejersey fällt extrem weich und es zeichnet sich viel darunter ab.
*~*Your life is yours alone. Rise up an live it*~*
aus: "Das Schwert der Wahrheit" von Terry Goodkind

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 9032
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Zetesa » 1. Okt 2023, 10:59

Bei Jersey hätte ich Sorge, dass er nur fällt, aber nicht schwebt.
Mein erster Gedanke wäre auch Webware.
Chiffon ist vermutlich zu transparent für deine Pläne.
Ich würde nach was schauen, dass aus sehr dünnen Garn gewebt ist und dabei ne hohe Fadenzahl pro cm hat, um blickdicht genug für das Projekt zu sein.
Gleichzeitig muss es weich genug sein von der Faser, um fließend genug zu fallen.
Fahnentuch ist vermutlich zu steif für einen schönen Faltenwurf.
Unabhängig von den Kosten wäre Seide vermutlich am geeignetsten.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5309
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 1. Okt 2023, 11:37

Eine möglichst leichte Viskose-Webware fände ich passend (blickdichte Seide wäre ideal, aber halt teuer). Wenn es nicht komplett blickdicht sein muss, evtl. 2 Lagen Chiffon?
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2024: gekauft 30,55 m - vernäht 23,4 m - abgegeben 3,9 m (+3,25m ) [2023: -17,05 m]

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3991
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Thalliana » 2. Okt 2023, 07:48

Mir ist auch als erstes Viskose in den Sinn gekommen, ich würde wie Hana vermuten, dass Webware da am ehesten die gewünschten Eigenschaften hat.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1564
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 2. Okt 2023, 08:47

Ich schliesse mich der Webware an. Vermutlich fällt ein schwerer Seidensatin am Besten. Oder ein Seidencrepe. Matte Seite aussen. Alternativ würde ich mich mit einem sehr weichen Polysatin probieren. Du möchtest, das der Stoff die verdeckten Körperformen abbildet? - Dann, glaube ich, wäre ein zu leichter Stoff ungeeignet. Dann bekommst du ein Zelt. Gibt es eigentlich noch diese Fallschirmseide?

Grad ist mir noch leichter Tencel-Twill eingefallen. Das wäre dann auch Team Viskose...

Benutzeravatar
Pyrophilia
Effektgespinst
Effektgespinst
Pronomen: Sie/Er ihr/ihm
Beiträge: 5660
Registriert: 28. Mär 2011, 13:35

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Pyrophilia » 2. Okt 2023, 11:51

Hallooooo, vielen Dank für soviel Input!
Webware klingt gut, aber allgemein werd ich mich nun mal durch eure Empfehlungen durchklicken, das hat mir sehr weitergeholfen :-)

Luthya hat geschrieben:
30. Sep 2023, 10:36
OK, mein erster Gedanke passt mit nicht - hochglänzend nicht, aber ich lasse es trotzdem mal da, als Inspiration:
transparente baufolie. (Ich glaube, das ist der richtige Begriff.)
Man muss da gucken, welche dicke man nimmt - man braucht möglichst dünne, damit sie schön fällt. Dann kann man sie aber 2-lagig nehmen und sie sollte dann nicht mehr durchsichtig sein. Mit Licht kann man sie richtig cool ausleuchten und tolle Effekte damit zaubern.
Raksan nutzt sie gerne in ihren Tänzen. Ab 2.08 ca sieht man ein bisschen was davon.
huhu, Ja Baufolie hab ich auch da, in dem Fall soll es aber erkennbar Stoff sein, damit dieser Retro-Gespenst-Effekt entsteht.
FUnFact: Mit Raksan bin ich befreundet, ich produziere wahrscheinlich bald ne Doku mit ihr :-D


Vielen lieben Dank ihr!
ich schwöre, eigentlich bin ich nett! :wink:
ich schreibe oftmals sehr unverblümt und direkt. in den seltensten Fällen meine ich das irgendwie unfreundlich.
damit es nicht zu Verwirrungen komm
Moderationssprech wenn ich in dieser Farbe schreibe, dann ist das etwas Offizielles,
wenn nicht,dann ist das meine private Meinung und ich darf ggf gerne zurecht gewiesen werden. Danke :D

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3818
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 9. Okt 2023, 07:14

Ich habe mal ne Frage:
Ich möchte den Schritt einer Hose nach oben versetzten. Ich habe gerade bei "chill" Hosen oft das Problem, dass die lange insgesamt stimmt, der Schritt aber zu lang und die Beine zu kurz sind. Ich habe schon diverse gescheiterte Versuche hinter mit, das bei Hosen zu ändern. Meistens, weil ich verschätzt habe, Wieviel mehr Stoff ich in den Beinen brauche, um den Schritt nach oben zu versetzten.
Hier habe ich definitiv genug Stoff dafür. Ich bin aber unsicher, wie ich vorgehen muss. Muss ich aufttennen und vorne und hinten unterschiedlich viel wegnehmen, oder kann ich einfach eine neue Naht weiter oben nähen (und den Stoffüberschuss anscheinend)?
hier ist noch ein link, falls jemand Fotos von der Hose will.
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3991
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Thalliana » 9. Okt 2023, 07:55

Sind die Beine noch lang genug, wenn du den Schritt an die richtige Stelle ziehst? Dann würde ich einfach den Bund abtrennen und oben das Zuviel an Stoff wegnehmen und dann den Bund wieder annähen. das habe ich schon öfter so gemacht, das funktioniert bei so Chillerhosen ganz gut. Wenn du die Länge in den Beinen brauchst, musst du vermutlich die ganze Hose auseinander nehmen und die "Schritt-Kurve" versuchen nach oben zu ziehen. dadurch wird sich aber vermutlich der Sitz etwas verändern, da die Stelle an der die beiden Nähte aufeinander treffen im Schritt ja die breiteste Stelle ist, d.h., du hast oben nicht genug Stoff zur Verfügung um die Kurve genau so zu übernehmen. Wenn die Hose weit genug ist, könnte das aber auch funktionieren, mit Erfahrung kann ich da aber nicht dienen. Aber vielleicht kommt ja jemand anders noch mit einer klugen Idee um die Ecke :).
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Mein Jahres-WIP 2022

Lillie
**
**
Beiträge: 717
Registriert: 24. Okt 2014, 16:51

Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lillie » 9. Okt 2023, 08:30

Ich hätte jetzt, ohne auftrennen, die Naht die von Bein zu Bein geht etwas eingenommen. Bei so 10cm von der Mittelnaht anfangen von der Naht abzuweichen, auf der Mittelnaht so 3-5cm von der ursprünglichen Naht weg, und bis 10cm im anderen Bein wieder auslaufen lassen.
Ganz grob geschätzt. Halt vorher messen wie viel zuviel da ist.


Genau das Gegenteil wie wenn man einen Zwickel einsetzt, also eine Zwickelförmige Abnahme :D
Das kannst du ja mal mit Heftstich testen und anprobieren ob das den gewünschten Effekt hat.

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5245
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Amhrán » 9. Okt 2023, 15:44

Lillie hat geschrieben:
9. Okt 2023, 08:30
Ich hätte jetzt, ohne auftrennen, die Naht die von Bein zu Bein geht etwas eingenommen. Bei so 10cm von der Mittelnaht anfangen von der Naht abzuweichen, auf der Mittelnaht so 3-5cm von der ursprünglichen Naht weg, und bis 10cm im anderen Bein wieder auslaufen lassen.
Ganz grob geschätzt. Halt vorher messen wie viel zuviel da ist.


Genau das Gegenteil wie wenn man einen Zwickel einsetzt, also eine Zwickelförmige Abnahme :D
Das kannst du ja mal mit Heftstich testen und anprobieren ob das den gewünschten Effekt hat.
Aber dann kommt man ja noch weiter runter statt weiter rauf? :gruebel:

Sorry. Mir fällt auch keine andere Lösung als Bund nach unten versetzen ein. :gruebel:
Irgendwie ist das das Paradebeispiel für den klassisch österreichischen Satz "dreimal abgeschnitten und noch immer zu kurz" :kicher:

edit: jedesmal durchdenken komm ich auf ein anderes Ergebnis :gruebel: :gruebel: :gruebel: einmal müsse Lilies Methode schiefgehen, einmal funktionieren. Am Besten ein paar Steck- oder Sicherheitsnadeln schnappen und abstecken..
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3818
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 9. Okt 2023, 22:22

Thalliana hat geschrieben:
9. Okt 2023, 07:55
Sind die Beine noch lang genug, wenn du den Schritt an die richtige Stelle ziehst? Dann würde ich einfach den Bund abtrennen und oben das Zuviel an Stoff wegnehmen und dann den Bund wieder annähen. das habe ich schon öfter so gemacht, das funktioniert bei so Chillerhosen ganz gut.
Dafür sind die Beine bei mir nie lang genug (schrieb ich ja schon).

d.h., du hast oben nicht genug Stoff zur Verfügung um die Kurve genau so zu übernehmen
Hm, ich bin nicht sicher, was du damit meinst. Es klingt aber nach einer der Bedenken, die ich eventuell habe :gruebel:

Lillie hat geschrieben:
9. Okt 2023, 08:30
Ich hätte jetzt, ohne auftrennen, die Naht die von Bein zu Bein geht etwas eingenommen. Bei so 10cm von der Mittelnaht anfangen von der Naht abzuweichen, auf der Mittelnaht so 3-5cm von der ursprünglichen Naht weg, und bis 10cm im anderen Bein wieder auslaufen lassen.
Ja, so überlege ich es zu machen. Hast du das mal ausprobiert? Ich habe etwa Sorge, ob das tatsächlich "so einfach" geht, oder ob dann die Hosenbein komische falten werden oä.
Amhrán hat geschrieben:
9. Okt 2023, 15:44

Aber dann kommt man ja noch weiter runter statt weiter rauf? :gruebel:
Wenn man die "Reißverschluss -und-Popo-Naht" nimmt, geht der Schritt weiter runter.
Wenn man die "innen-Bein-zu-Bein-Naht" nimmt geht es weiter rauf.
Ich weiß nur nicht, ob man die "einfach so" versetzten kann, ohne den Schnitt weiter anzupassen, oder ob dann im Schritt und/oder ein den Beinen irgendeine doofe Passform entsteht, die die Hose unbrauchbar macht.
Irgendwie ist das das Paradebeispiel für den klassisch österreichischen Satz "dreimal abgeschnitten und noch immer zu kurz" :kicher:
Hihi, der ist süß :kicher:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Lillie
**
**
Beiträge: 717
Registriert: 24. Okt 2014, 16:51

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lillie » 10. Okt 2023, 00:27

Ich hab nur schon nen Zwickel eingesetzt um die Naht weiter runter zu kriegen :D

Wie gesagt probier das mal mit Nadeln oder Klammern oder am Besten ner Heftnaht aus. Dann siehst du ja wie es aussehen wird ohne Risiko :)

Benutzeravatar
Caterina
Medieval Babe
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5804
Registriert: 31. Dez 2002, 13:29

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Caterina » 10. Okt 2023, 09:53

Luthya hat geschrieben:
9. Okt 2023, 07:14
Ich habe mal ne Frage:
Ich möchte den Schritt einer Hose nach oben versetzten. Ich habe gerade bei "chill" Hosen oft das Problem, dass die lange insgesamt stimmt, der Schritt aber zu lang und die Beine zu kurz sind. Ich habe schon diverse gescheiterte Versuche hinter mit, das bei Hosen zu ändern. Meistens, weil ich verschätzt habe, Wieviel mehr Stoff ich in den Beinen brauche, um den Schritt nach oben zu versetzten.
Hier habe ich definitiv genug Stoff dafür. Ich bin aber unsicher, wie ich vorgehen muss. Muss ich aufttennen und vorne und hinten unterschiedlich viel wegnehmen, oder kann ich einfach eine neue Naht weiter oben nähen (und den Stoffüberschuss anscheinend)?
hier ist noch ein link, falls jemand Fotos von der Hose will.
Hab das schon ein paar Mal gemacht und es hat gut geklappt. Waren auch Hosen zum Herumschlunzen, daher habe ich da nicht groß herumkonstruiert. Es hat trotzdem geklappt und schlunzt sich sehr gut herum.
,,Ich bin entrüstet!", sagte der Ritter und stand nackt im Wind.

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1564
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 19. Nov 2023, 19:36

Mich treibt das Stretch-Lackleder grad in den Wahnsinn...

Ich habe mir einen midi-langen Rock zugeschnitten, der am Po schön eng sitzen soll. Die Nähte würde ich gern in Jeans-Optik doppelt absteppen. Die Naht selbst habe ich mit einer 80-iger Jersey Nadel genäht und das ging auch ganz gut. Zumindest mit Pergamentpapier und Teflonfüsschen. Mit der Overlock die Kanten gesäubert und dann umlegen (bügeln is ja so ne Sache bei dem Stoff) und absteppen.

Die Jerseynadel(n) packen das nicht, die 4 Lagen Lackleder bremsen irgendwie. Jetzt habe ich eine 90iger Leder Nadel, damit geht es, aber ich bekomme so große Löcher, dass mir der Stoff - dann beim Stretchen - reißt. Auftrennen und nochmal nähen schaut alles doof aus. Schätze ich muss noch mal zu Start zurück und neu zuschneiden. :|

Habt ihr nen Tip für mich? - Nicht absteppen und eine Naht neben der Naht als Back-Up? - Was nehmt ihr für Nadeln? - Kleben? - Microtex Nadeln?


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste