Was machen während der Vorlesung?

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Kuhfladen
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Pronomen: Sie/ihr
Beiträge: 7114
Registriert: 11. Jan 2011, 17:08

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon Kuhfladen » 31. Mär 2021, 20:40

Cyra es gibt einfach viele viele Menschen, die viel besser Dinge aufnehmen können, wenn die Hände beschäftigt sind. Dabei geht es nicht wirklich um Spaß/Freizeitvergnügen sondern ja darum, dass man merkt, wie man gut Gesagtes wahrnehmen kann, warum ist es so schlimm, wenn man merkt, dass dies der Fall ist, wenn die Hände was zu tun haben? Gibt halt einfach verschiedene Lerntypen. Im Optimalfall fällt einem dann umso besser auf, wenn man sich zusätzliche Notizen machen sollte, weil man eben viel aufmerksamer ist.

Ich hab in der Ausbildung oft Fingerstricken/Fingerhäkeln nebenher gemacht, das hatte keinen bestimmten Zweck oder so, aber es hat meine Hände beschäftigt und meinem Kopf ermöglicht, richtig da zu sein. Ansonsten bin ich auch oft abgedriftet indem ich zum Handy gegriffen habe oder sowas und das hat mich selbst genervt, daher kommt mir das bekannt vor, was du schreibst.
als mod schreibe ich grün

Benutzeravatar
Marzi Panik
****
****
Beiträge: 1511
Registriert: 30. Mai 2010, 14:56

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon Marzi Panik » 31. Mär 2021, 20:42

Cyra hat geschrieben:
31. Mär 2021, 20:25
Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, dass du nicht mitschreibst, dich aber beklagst, dass du keine Beschäftigung für die Hände hast und nach Freizeitvergnügungen als Ausweg suchst. Gerade wenn du deine Hände zur Verinnerlichung des Gehörten benutzen musst, sind Mitschriften doch die naheliegendste Option. Außerdem ist das zum effektiven Lernen nach meiner Erfahrung auch nötig, denn auf den Folien steht nie alles für ein umfassendes Verständnis Nötige drauf. Die sind nur als Basis gedacht, die Details muss man ergänzen.

Noch als Ergänzung, falls dir das noch nicht klar ist:
Technische Studiengänge an FHs sind auf Vermittlung des nötigen Wissens in komprimierter Form ausgelegt. Da wird nicht mit nicht prüfungsrelevanten Zusatzinformationen ausgeschmückt, wie das oft an Unis und in geisteswissenschaftlcihen Studiengängen der Fall ist.
Ich glaube nicht, dass es ihr um Freizeitvergnügen geht, sondern darum, weniger gedanklich abzuschweifen.
Natürlich kann ich nur von mir selbst sprechen, aber wenn ich Notizen mache, dann bleibt bei mir von der VL nicht besonders viel hängen...und die Notizen sind am Ende auch unbrauchbar. Da beschäftige ich lieber während der Vorlesung meine Hände und höre konzentriert zu und kümmere mich im Nachhinein um eine Zusammenfassung.

Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1294
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon Jeijlin » 31. Mär 2021, 21:00

Keine Handarbeiten, aber: Ich hab einen Kreisel auf dem Schreibtisch, den mein inneres Hummeln-im-hintern ich recht lange zuschauen kann.

Was auch extrem gut funktioniert sind asynchrone Fingerspiele. Da hab ich einige aus der Traumatherapie um "im" Körper zu bleiben mit dem Geist.

Ein Arbeitskollege hat so einen Rubiks-Würfel. Und ein Kartenspiel. Manchmal mischt er ewig und manchmal spielt er Solitär.

Mein Chef hat daheim einen höhenverstellbaren Tisch und läuft in den Meetings dann auf und ab.

Wäre Knete was für dich?

Benutzeravatar
BeRúThiel
****
****
Beiträge: 1235
Registriert: 20. Aug 2009, 17:58

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon BeRúThiel » 31. Mär 2021, 21:13

Also ich kann das Bedürfnis sehr gut nachvollziehen! Ich schweife gerade online viel leichter ab als in der Uni (und dort habe ich schon immer auf meine Skripte gemalt).

Ich male oder sticke nebenbei. Oder schreibe mit :wink: Aber beim Mitschreiben ist man oft stärker abgelenkt, als wenn man sich nebenher beschäftigt. Klingt abstrus, ich weiß, aber wenn man nicht schnell schreiben kann ist man mit einem Satz noch nicht fertig, wenn schon der nächste wichtige Inhalt kommt. Es soll sogar Professoren geben, die sagen, dass man lieber aufpassen als mitschreiben soll. Und wenn es beim Aufpassen hilft, die Hände beschäftigt zu halten ist das für die meisten in Ordnung (ein Kumpel von mir hat während der Vorlesung Kettenhemd geknüpft ...)

Mein Mann spielt gerne Solitär. Aber da kommt halt nichts nützliches dabei raus, deswegen mach ich lieber ws "handwerkliches"
Bild

Benutzeravatar
AlphaOmega
***
***
Beiträge: 919
Registriert: 21. Nov 2016, 14:06

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon AlphaOmega » 1. Apr 2021, 08:42

BeRúThiel hat geschrieben:
31. Mär 2021, 21:13
aber wenn man nicht schnell schreiben kann ist man mit einem Satz noch nicht fertig, wenn schon der nächste wichtige Inhalt kommt.
Wie wäre es denn dann mit Stenografie?

Ich habe die Frage anfangs auch nicht richtig verstanden, aber es scheint ja ein weit verbreitetes Bedürfnis zu sein.
Ich hab einfach immer mitgeschrieben...
You can't eat the cake and have the cake.

Benutzeravatar
Lenmera
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5310
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon Lenmera » 1. Apr 2021, 08:50

BeRúThiel hat geschrieben:
31. Mär 2021, 21:13
Klingt abstrus, ich weiß, aber wenn man nicht schnell schreiben kann ist man mit einem Satz noch nicht fertig, wenn schon der nächste wichtige Inhalt kommt.
Ich fand, dass das mit Übung schnell leichter wird.
Anfangs habe ich noch Sätze in schöner Schrift versucht. Am Schluss waren es vor allem Wörter und Zeichen, als Erinnerungshilfe für die nächste Pause, in der ich es ausformulieren konnte.

Eine komplette Vorlesung nochmal komplett ohne Notiz revue passieren lassen , ohne etwas zu vergessen, wäre mir auch einfach zu anstrengend gewesen.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Animus
***
***
Beiträge: 937
Registriert: 28. Feb 2010, 14:29

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon Animus » 1. Apr 2021, 09:54

Hallo ihr,
Vorlesungspause! :D

Ich danke euch für eure vielen Ideen! Da war einiges interessantes dabei, Origami z.B kann ich schon ein bisschen, da muss ich vor allem bei Kranichen kaum noch hingucken (was ich dann mit weiteren 1000 Kranichen mache kann ich mir ja noch überlegen :) ).
Sudoku kann ich leider nicht machen, das lenkt mich schon zu sehr ab. Lesezeichen mit Tierköpfen werden gegoogelt! :) Hausarbeit nebenbei mache ich net so gern, machs aber ab und zu (weils muss), da ich den visuellen Input schon ab und an brauche. Kamera muss fast nie an sein - es gibt Vorlesungen, die break-out-rooms benutzen, da wäre es natürlich doof, wenn ich grad die Spülmaschine auräume. Aber das sind eh oft die Vorlesungen, in denen ich von selbst engagiert bin! Echte Interaktion hilft auch online beim Lernen, wer hätte das gedacht. Fingerstricken muss ich mal nachschlagen.... Es gibt wirklich Professoren, die nicht-mitschreiben empfehlen (Statistik...) - da schreibe ich oft extra mit, weil ich z.B. die Beispiele gern in Ruhe nochmal durchrechne. :D Den Stoff selber hole ich mir auch da allerdings aus dem Skript. Steno schreibe ich eh schon - nee Quark, ich habe einfach ein Abkürzungsystem entwickelt für schnelle Notizen. Ab und an formuliere ich das in der Nachbereitung aus. So, auf alle konnte ich nicht eingehen, nochmal vielen Dank für die Tipps! :)

Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass schlafen in der Vorlesung natürlich unhöflich ist. Ich weiß das.
Zurm Thema mitschreiben habe ich Cyra als beispielhaftes Zitat rausgepickt:
Cyra hat geschrieben:
31. Mär 2021, 20:25
Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, dass du nicht mitschreibst, dich aber beklagst, dass du keine Beschäftigung für die Hände hast und nach Freizeitvergnügungen als Ausweg suchst.
Da hast du natürlich Recht - und alle anderen, die mir mitschreiben empfohlen haben, auch. Ich hätte vielleicht näher ausführen sollen, dass ich vor allem Rat für die Fächer wie Interfacedesign und Medientechnik gesucht habe, in denen ich bisher vor allem gelernt habe, was der Prof in seiner Karriere so tolles entworfen hat. In den Mathe-Fächern schreibe ich natürlich mit. Allerdings nicht in allen Fächern von Hand - ich kann nicht in 5 unterschiedlichen Vorlesungen von Hand alles mitschreiben, da bekomme ich früher oder später Schmerzen im Handgelenk. (Keine Ahnung, wie ich das im Abi gemacht habe.) So, das hier ist der Mittelweg. In Fächern, wo es geht, copy-paste vom Skript mit Anmerkungen von mir, in Fächern, wo ich mich berieseln lassen kann, handarbeiten machen, in Fächern, in denen ich eh struggle handschriftlich mitschreiben.

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5001
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57

Re: Was machen während der Vorlesung?

Beitragvon aprilnärrin » 1. Apr 2021, 10:43

Ich wollte auch schon schreiben, dass das doch total auf den Kurs, den Inhalt und das Ziel ankommt und man gar nicht pauschal sagen kann: Diese eine Sache, mache ich _immer_ :D

Bei mir ist es auch immer eine bunte Mischung gewesen. Aktuell - wenn ich mich nebenbei Handbeschäftigung brauche und zuhören will oder muss - ist es meistens Zeichnen, weil ich dabei schnell wechseln kann, wenn ich dann doch mal was notieren möchte oder muss oder ähnliches. Häkeln dann, wenn ich weiß, dass ich nichts anderes zwischendurch machen muss (wie in einem Buch nachschlagen, weil ich zu einer bestimmten Stelle etwas sagen will) - weil ständiges weglegen etc. doof ist.
Animus hat geschrieben: So, das hier ist der Mittelweg. In Fächern, wo es geht, copy-paste vom Skript mit Anmerkungen von mir, in Fächern, wo ich mich berieseln lassen kann, handarbeiten machen, in Fächern, in denen ich eh struggle handschriftlich mitschreiben.
Klingt nach einer guten Kombination, finde ich (:
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste